Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IT-Jobs: Wo die meisten…

Informatikberuf ist überbewertet

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Informatikberuf ist überbewertet

    Autor: renegade334 17.11.16 - 15:18

    Also ich habe einen guten Master-Abschluss in Informatik. Bin vom Aler von 30 Jahren nicht ehr allzu weit entfernt und bin schon 3 mal gefeuert worden und jetzt wieder arbeitslos. Meistens dauerte es bei mir ein halbes Jahr bis ich wieder Arbeit hatte. Akademikern wird es extrem schwer gemacht, das Leben anzufangen. Was soll man denn schon mit Arbeitslosengeld und often Umzügen machen? Familie gründen etwa? Ich glaube ich riskiere auch ein armseliges kinderloses Leben. Von wegen 40000¤ Wenn Ihr mal Kinder möchtet, dann finde ich heute eher richtig, welche zu machen, auch wenn keine Arbeit in Aussicht ist. Lieber so als nie.

    Wenn euer Leben euch nicht egal ist, würde ich auf das Masterstudium einfach verzichten. Man lernt da nichts mehr Wesentliches. Für den Rest tuts www.tutorialspoint.com auch. Wenn ich die Wahl hätte, alles von Neu anzufangen, hätte ich das Master-Studium einfach nicht mehr gemacht, wobei ich 20000¤ Brutto jährlich für zwei Jahre genommen hätte, damit man einen behält. An Master-Absolventen scheint der Erwartungsdruck einfach enormer zu sein. Macht dieses blöde Studium auf jeden Fall nicht bevor Ihr 5 Jahre bereits gearbeitet habt, um einen Beweis zu haben dass man überhaupt was taugt. Lasst euch nichts Anderes einreden. Geld ist nicht das Einzige was zählt. So habe ich wichtige Jahre meines Lebens vergeudet. Schaut mich nicht so dumm an. Ich kenne schon jemanden anders persönlich. Trotz Studium arbeitet er als Friseur. Da wo mir die Firmen Gelegenheit gegeben hatten mitzuarbeiten, im Gegensatz zu meinen Freizeitprojekten nichts. Ich finde die Arbeitgeber heute irendwie zu spießig und egoistisch. Vielleicht ist der Arbeitsmarkt mit Absolventen einfach so stark überschwemmt. Bei meinem letzten Semester hatte ich über 15 Master-Mitstudenten.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 17.11.16 15:24 durch renegade334.

  2. Re: Informatikberuf ist überbewertet

    Autor: Arhey 17.11.16 - 19:23

    Informatik ist einer der wenigen Berufe wo praktische Erfahrung und logisches Denken tatsächlich wichtiger ist als Ausbildung.
    Sicher man lernt gewisse Basics, aber diese kann man sich auch ohne Studium aneignen.
    Andersrum ist es leider schwierig ohne Studium in führende Positionen zu kommen.

    Einstieg ist jedenfalls auch mit praktischer Erfahrung nicht immer einfach. Viele müssen sich aus dem Telenfonsupport oder Vor-Ort Techniker hochkämpfen.
    Mit Studium kann man höher einsteigen, aber dann fehlt eben die Erfahrung.

    Wenn man aber den Einstieg hinter sich hat, geht es nur aufwärts. Bleib am Ball und du schaffst es :)
    Die Branche wandelt sich aktuell und wenn man sich mit richtigen Themen beschäftigt (kann auch privat sein) wird man in 1-2 Jahren vor Jobangeboten nicht mehr retten können.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  4. thyssenkrupp AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 127,90€ (effektiver Preis für SSD 107,90€)
  2. (u. a. Battlefield 5, FIFA 19, Battlefront 2, NHL 19)
  3. (u. a. FIFA 19, New Super Mario Bros. U Deluxe, Donkey Kong Contry)
  4. (aktuell u. a. Ryzen 7 2700X 299€, Playstation-Store-Guthaben für 18,40€ statt 20€ oder...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Mobilität: Überrollt von Autos
Mobilität
Überrollt von Autos

CES 2019 Die Consumer Electronic Show entwickelt sich immer stärker zu einer Mobilitätsmesse. Größere Fernseher und leichtere Laptops sind zwar noch ein Thema, doch die Stars in Las Vegas haben Räder.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Link Bar JBL bringt Soundbar mit eingebautem Android TV doch noch
  2. Streaming LG und Sony bringen Airplay 2 nur auf neue Smart-TVs
  3. Master Series ZG9 Sony stellt seinen ersten 8K-Fernseher vor

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

  1. Mobilfunk: Vodafone will Funklöcher mit Beamforming schließen
    Mobilfunk
    Vodafone will Funklöcher mit Beamforming schließen

    Vodafone will in Deutschland Funklöcher mit der 5G-Technik Beamforming beseitigen. In 50 Gemeinden soll Beamforming zum Einsatz kommen.

  2. MTG Arena Ravnica Allegiance: Welcher Gilde schwört Golem die Treue?
    MTG Arena Ravnica Allegiance
    Welcher Gilde schwört Golem die Treue?

    Golem.de live Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek schaut auf Einladung von Wizards of the Coast bereits vor dem Pre-Release auf die kommende Erweiterung Ravnicas Treue für MTG Arena. Der Livestream startet um 19 Uhr.

  3. Sportrechte: Take 2 zahlt 1,1 Milliarden US-Dollar für 7 Jahre Basketball
    Sportrechte
    Take 2 zahlt 1,1 Milliarden US-Dollar für 7 Jahre Basketball

    Die Sportspielreihe NBA 2K kann fortgesetzt werden, allerdings zu einem stolzen Preis: Für sieben Jahre zahlt Publisher Take 2 laut einem Medienbericht rund 1,1 Milliarden US-Dollar - doppelt so viel wie bisher.


  1. 19:13

  2. 17:20

  3. 17:00

  4. 16:49

  5. 16:45

  6. 16:30

  7. 16:15

  8. 16:00