1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IT-Weiterbildung: Notwendige…

Und kein Wort zum Informatik Techniker?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und kein Wort zum Informatik Techniker?

    Autor: MrKlein 13.09.21 - 13:24

    Finde ich schon etwas schwach @Golem. Ein 2 Seiten Artikel und ein wichtiger Weiterbildungbereich habt ihr komplett ausgelassen: Der Informatik Techniker!
    Ist auf dem EU Rahmen gleich dem Bachlor (ich weiß, das juckt die Firmen nicht wirklich, aber zur Einordnung). Voraussetzung ist eine Ausbildung + 1 Jahr Berufserfahrung. Sind dann 2 Jahre Vollzeit oder 4 Jahre Teilzeit (das ist zu krank^^)
    Ich habe das gemacht und würde es als Ausbildung 2.0 beschreiben. Erst da habe ich Programmieren WIRKLICH verstanden. Aus der Berufsschule war da nicht mehr viel und hat mir damals auch keinen Spaß gemacht. Wer also nach der Ausbildung nicht weiß in welchem IT Bereich er anfangen will, damit sieht man nochmal die ganze IT + mehr (IT MGMT, IT Security, etc) und dazu deutlich tiefer in der Materie (abhängig von Schule + Lehrer wie immer).

    Nur mal als Beispiel in München, ich habs in Augsburg gemacht (gibts da nicht mehr): https://www.technikerschule-muenchen.de/fachrichtungen/informatik

  2. Re: Und kein Wort zum Informatik Techniker?

    Autor: Bischi 14.09.21 - 08:47

    +1 Da hätte die Redaktion wirklich besser drauf eingehen können, als sich auf die hochgestochenen Fortbildungen zu konzentrieren.

    Ich habe mich ebenfalls stark für den Techniker interessiert und mich mehrmals damit beschäftigt.
    Aber 4 Jahre Teilzeit kommen für mich nicht in Frage. Jeder den ich zur Meinung befragt habe und das durchgezogen hatte, hat mich nur bestätigt.
    Naja und 2 Jahre Vollzeit, auch nicht ohne.
    Ich verstehe nicht das es hier wie in anderen Berufsgruppen den Techniker in 1 Jahr Vollzeit oder 2 Jahre Teilzeit gibt. Das wäre ein überschaubarerer Zeitraum, wo man mit seinem Arbeitgeber auch verschiedenste Konstellationen verhandeln kann. 1Jahr Urlaub sparen inkl. Gleitzeit und dann den Techniker in 1 Jahr Vollzeit machen, Sabattical Jahr etc..
    Aber bei 2 Jahren Vollzeit sagt mein Betrieb verständlicherweise, wir können nicht so lange auf dich verzichten.
    Und bei 4 Jahren kommen noch so viele persönliche Dinge hinzu.
    Man ist vlt. nicht der Lerner und kann sich das Wissen nicht über einen so langen Zeitraum behalten + das Leben (Frau wird Schwanger, Umzug, Jobverlust...)
    Und am Ende des Tages muss man natürlich auch sagen, welchen Mehrwert habe ich danach.
    Wenn man dann sieht was einem der Techniker unter dem Strich bringt, steht der Aufwand meiner Meinung nach in keiner Relation.

    Aber zum eigentlich Thema, die meisten machen vermutlich keine Fortbildung, da man in der IT auch ohne Fortbildung viel mehr schaffen kann, durch eigene Spezialisierung auf einenen speziellen Themenbereich etc..

    Bin gespannt wie anderes das sehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Microsoft 365 Cloud Engineer (m/w/d)
    BUCS IT, Wuppertal
  2. Systementwickler (m/w/d)
    Mobile Trend GmbH, Flensburg
  3. Projektmanager (m/w/d) mit Schwerpunkt Healthcare-IT im Rahmen der Umsetzung des KHZG
    Stiftung Kreuznacher Diakonie, Bad Kreuznach
  4. Softwareentwickler / Programmierer (m/w/d) für SPS und Visualisierungssysteme
    Maschinenfabrik Gustav Eirich GmbH & Co KG, Hardheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de