1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ITK-Entgeltanalyse: Gehälter in IT…

Überstunden und lange Arbeitszeiten

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Überstunden und lange Arbeitszeiten

    Autor: bolshii 05.03.12 - 17:25

    Zitat: "Überstunden und lange Arbeitszeiten sind durch Projektarbeit und Termindruck in vielen Bereichen der Branche üblich. Das Arbeiten unter ständigem Zeit- und Leistungsdruck gehört zu den am häufigsten genannten Belastungen in der IT-Branche."

    Warum gibt es immer angebliche Burnout-Fälle, die ja eigentlich "gut getarnte" Depressionen sind?

    Warum verbrennt die IT so viele gut ausgebildete Spezialisten?

    Warum werden Gewinne immer größer und Verdienste gemessen an der Arbeitszeit immer geringer?

    Warum ist ein Dipl.Inf. in Berlin, der seinen Abschluss mit 46 Jahren machte quasi chancenlos, wenn er auch noch am Leben seines zehnjährigen Kindes teilhaben möchte?

    Entschuldigung, wenn ich diesen Zustand menschenverachtend finde.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.03.12 17:26 durch bolshii.

  2. Re: Überstunden und lange Arbeitszeiten

    Autor: H.Brecht 05.03.12 - 18:27

    Da hast du nicht unrecht, ich steige demnächst komplett aus der IT-Branche aus und bin derzeit wegen Burnout krank geschrieben. 1000 verschiedene Technologien, Frameworks, Datenbanken, Programmiersprachen, Paradigmen, OS etc und mit allem soll man irgendwie zurechtkommen und zwar zack zack.

    Es gibt Leute die kommen damit zurecht, ich nicht mehr. Für mich dreht sich die Welt jetzt wieder schön langsam und das wird sich auch nicht mehr ändern. Als Hobby entwickle ich weiterhin die Sachen die mir Spaß machen, aber beruflich kommt für mich nur Jobs ohne großen Stress in frage. Geld spielt keine Rolle mehr, da ich schon immer sehr minimalistisch gelebt habe komme ich mir jedem Monatsgehalt, welches in Deutschland gezahlt wird, bis zu meinem Lebensende wunderbar zurecht und muss mich nicht einmal umstellen.

    Es gibt zwei Möglichkeiten vom Geld unabhängig zu sein. Erstens man versucht soviel zu scheffeln bis man genug hat um aufzuhören, oder man kommt mit ganz wenig zurecht, so dass einem selbst Harz4 überhaupt nicht aus der Ruhe bringt, da man sich nicht im geringsten umstellen muss oder auf was verzichten muss. Ist nicht Jedermanns Sache, aber ihr glaubt nicht wie gelassen man mit seiner Frau, auf diese Art, in die Zukunft blicken kann.

    Kein Stress und keine Geldsorgen mehr, so habe ich es mir immer gewünscht, aber habe erst in den letzten Jahren erkannt wie ich es für mich mit fast einem Fingerschnips realisieren kann.

  3. Re: Überstunden und lange Arbeitszeiten

    Autor: SamSung 05.03.12 - 19:50

    Wie gerne würde ich behaupten dass ich nur ständig ins Klo gegriffen habe mit Chefs und/oder Teamleitern, aber auch ich muss mich der Realität stellen: Unrealistische Deadlines und die daraus resultierenden Konsequenzen sind gelebte (verlebte?) Normalität in dieser Branche.

    Von 10 Leuten mit denen ich gemeinsam angefangen habe zu arbeiten sind ausser mir noch zwei übrig geblieben. Vom Rest sind:

    - Zwei eingeschlafen und nicht wieder aufgewacht
    - Zwei völlig aus- bzw. verbrannt
    - Drei haben nach nicht einmal 5 Jahren das Handtuch geschmissen weil sie fachlich nicht mehr nachkamen

    Mit diesem enormen Verschleiß vor Augen ist es mir unbegreiflich wie Bitkom bzw. dessen Mitglieder, fernab der Realität weiter munter gegen den Wind pissen können.

    Fachkräfte verheizen bei möglichst niedrigem Lohn... das ist *bestenfalls* menschenverachtend. Natürlich herrscht Fachkräftemangel bei einer Ausfallquote von 70% auf zehn Jahre... ich könnte garnicht soviel fressen wie ich kotzen könnte... ARGH!

  4. Re: Überstunden und lange Arbeitszeiten

    Autor: hschu 05.03.12 - 20:43

    SamSung schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von 10 Leuten mit denen ich gemeinsam angefangen habe zu arbeiten sind
    > ausser mir noch zwei übrig geblieben. Vom Rest sind:
    >
    > - Zwei eingeschlafen und nicht wieder aufgewacht
    > - Zwei völlig aus- bzw. verbrannt
    > - Drei haben nach nicht einmal 5 Jahren das Handtuch geschmissen weil sie
    > fachlich nicht mehr nachkamen
    Mehr Details bitte.
    Es ist bestimmt ein Riesenunterschied, ob man bei einer kleinen Klitsche ohne gescheite Aufgabenverteilung oder einem Großkonzern arbeitet. Oder die Branche.
    Wenn z.B. naive Überzeugungstäter unbedingt Spieleentwickler oder Grafiker im Werbebüro werden wollen und sich dann wundern, dass sie da total verheizt werden...

  5. Re: Überstunden und lange Arbeitszeiten

    Autor: bolshii 05.03.12 - 20:52

    Du sprichst mir aus der Seele. Ich gehe einen ähnlichen Weg. Derzeit kann ich nicht sagen, ob mein Plan aufgeht. Bis dato sieht es danach aus. Dennoch, ich bin fasziniert, dass ich mit meiner Ansicht vom kranken System nicht allein da stehe. In den letzten beiden Agenturen haben meine Kollegen mich beim Kund tun meiner Meinung mit gerunzelter Stirn und Schulter zucken angeschaut. Im Anschluss fragte ich: "Sagt mal geht's noch?!"

    Würde gern an ruhigerer Stelle von Zeit zu Zeit mit dir weiter plaudern.

    Bei Interesse: papa.aus.berlin@googlemail.com

  6. Was'n hier los?

    Autor: Anonymer Nutzer 05.03.12 - 21:49

    Ist das hier der Klub der Lammerjappen?

  7. Re: Was'n hier los?

    Autor: H.Brecht 06.03.12 - 09:55

    Nein, der Leute die erkannt haben was wirklich wichtig im Leben ist. Dies ist für mich das liebevolle und glückliche Leben mit meiner Frau und meinen Kindern und nicht Karriere machen oder Geld scheffeln.

    Mich interessiert keine höhere Position mehr, auch keine Schlipsträger die mit Buzzwords um sich schlagen und jedem ihre dicken Apple Geräte unter die Nase reiben müssen und glauben jeder möchte so leben.

    Nein, nicht jeder möchte ein dickes Auto, ein Haus und eine Million auf dem Konto haben, denn so einen Status zu erreichen und zu halten hat einen sehr hohen Preis...das Mensch sein.

    Aber jeder muss für sich selbst entscheiden, für mich bist du eine ganz arme Sau und umgekehrt wahrscheinlich auch, aber damit kann ich mehr als gut und glücklich weiterleben und lieben.

  8. Re: Überstunden und lange Arbeitszeiten

    Autor: H.Brecht 06.03.12 - 10:28

    Ich habe dir eine Mail geschrieben.

  9. Re: Was'n hier los?

    Autor: bolshii 06.03.12 - 11:00

    Irgendwann hat mir mal jemand erzählt: "Das ganze Leben ist Leiden. Und die Erlösung kommt mit dem Tod."

    Dank meiner Eltern durfte ich erfahren, wie es sich nach 20 Jahren harter Arbeit anfühlt alles zu verlieren.

    Das erste Ding brachten die Mietnomaden, die sich acht Hunde zulegten, alle Mieter aus dem Haus vergraulten und meinen Eltern drohten die tragenden Wände rauszuschlagen, wenn sie nicht auf der Stelle verschwinden.

    Dann kamen die Bypässe bei meinem Vater, der seine Brötchen als Bauingenieur und Architekt verdiente. Dann kam der Krebs zu meiner Mutter und zwang sie ihr Café zu schließen.

    Dann kam die Bank und sagte: "Wissen Sie, wir wollen ihren Kredit nicht ändern und wir sind auch an einer Umschuldung nicht interessiert. Uns sind auch Ihre bereits gezahlten 300 Riesen egal."

    Und dann kommst du Alf Ekel und erzählst mir einen, dass es geil ist ins Hamsterrad zu steigen?!

    Ich hab keine Ahnung wer dich schickt.
    Fakt ist, dass dieses Gier-System nur mit Mitspielern deiner Coleur funktioniert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.03.12 11:03 durch bolshii.

  10. Re: Was'n hier los?

    Autor: Oldschooler 06.03.12 - 11:08

    Alf Edel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist das hier der Klub der Lammerjappen?

    Vielleicht nicht ganz so hart, aber mir kam eben genau der Gedanke dass viele auf sehr hohem Niveau jammern (typisch deutsch), mit IT-Profis hat das nichts mehr zu tun. Als wäre das vor 10-20 Jahren nicht völlig klar gewesen, dass man als ITler viel zu tun hat. Wer ein ruhiges Leben haben möchte, hat damals schon Sozialwissenschaften oder "auf Lehramt" studiert.

    Aber ein übermäßiger Anteil an Überstunden in der IT? Also ich arbeite selbst in einer gehobenen Position nicht mehr als 42 Stunden/Woche, und mein Gehalt ist weit überdurchschnittlich. Wie ich bisher bei einigen Kollegen immer wieder sehen konnte: Oft ist bei vielen Leuten eine unstrukturierte, uneffiziente Arbeitsweise zu sehen, ohne Aussicht auf eigene Optimierung. Da wird lieber gemeckt, statt sich mal zu überlegen was man mit einfachen Mitteln automatisieren kann.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.03.12 11:10 durch Oldschooler.

  11. Re: Was'n hier los?

    Autor: bolshii 06.03.12 - 11:51

    Überdurchschnittliches Gehalt? 42 Arbeitsstunden? Zahlt deine Firma auch überdurchschnittlich bei einer halben Stelle mit variabler Arbeitszeit?

  12. Re: Was'n hier los?

    Autor: Oldschooler 06.03.12 - 13:11

    bolshii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Überdurchschnittliches Gehalt? 42 Arbeitsstunden? Zahlt deine Firma auch
    > überdurchschnittlich bei einer halben Stelle mit variabler Arbeitszeit?

    Nein, und zwar ganz einfach weil wir keine halben Stellen in der Verwaltung/Entwicklung haben. Variable Arbeitszeiten haben wir dank Gleitzeit-System auch.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Full-Stack Webentwickler (m/w/d)
    Westermann Gruppe, Braunschweig
  2. (Junior) IT Consultant SAP BPC & SAP SEM-BCS (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim
  3. Software Support Specialist 2nd Level(m/w/d)
    GK Software SE, Schöneck/Vogtland, Hamburg, St. Ingbert, Pilsen (Tschechien)
  4. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter IT-Koordination (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 7,49€
  3. 8,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Corona und IT: Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen
Corona und IT
Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen

Für manche in der IT mag er ein Segen sein, für andere ist er projektgefährdend: der coronabedingte Wegfall von Geschäftsreisen.
Ein Erfahrungsbericht von Boris Mayer


    Free-to-Play: Kostenlose Spiele für fast alle Plattformen
    Free-to-Play
    Kostenlose Spiele für fast alle Plattformen

    Eine riesige Fantasywelt in Bless Online, Ballerspaß mit Rogue Company: Golem.de stellt gelungene Free-to-Play-Computerspiele vor.
    Von Rainer Sigl


      Elektronische Patientenakte: Ganz oder gar nicht
      Elektronische Patientenakte
      Ganz oder gar nicht

      Zwischen dem Bundesdatenschutzbeauftragten und den Krankenkassen bahnt sich ein Rechtsstreit über die elektronische Patientenakte an.
      Von Christiane Schulzki-Haddouti

      1. Spiegel, Zeit, Heise Datenschutzverein geht gegen Pur-Abos vor
      2. Daten gegen Service EuGH soll über Facebooks Geschäftsmodell entscheiden
      3. DSGVO Datenschützer will "Cookie-Banner-Wahnsinn" beenden