1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Jahresausblick: 20 Prozent der…

lte-fake nicht begriffen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. lte-fake nicht begriffen

    Autor: tpsozxpzxpzxoty 06.01.11 - 12:21

    D1-LTE muss mit t-festnetz 2 jahre abonniert werden.
    Auf den schrebergarten darf und will man aber kein festnetz haben. "Jeder" hat doch ein handy.

    Vodafone auch 2jahresverträge.

    Alles länger als 3/1 sollte für virtuelle leistungen (also kein strom gas wasser ) für neuverträge verboten werden.

    Lte ist im namen des festnetzes nicht erwünscht und auch die in seattle und haiti gut genu funktionierenden wimaxlizenzen kommen in deutschland nicht in die pötte.

  2. Re: lte-fake nicht begriffen

    Autor: Dietbert 06.01.11 - 13:08

    Ich werde jetzt den Rest des Tages damit verbringen den Sinn deines Posts zu erschließen. Danke für diese gestammelten Werke der Weisheit, Zen-Master!

  3. Re: lte-fake nicht begriffen

    Autor: benji83 06.01.11 - 16:01

    Wie Nostradamus schon sagte:
    "Century XII Quatrain 55

    Sad counsels, disloyal, cunning, Wicked advice, the Law will be betrayed: The people stirred, wild, quarrelsome, In borough as in town, the entire peace hated. "
    (englische übersetzung)

  4. Re: lte-fake nicht begriffen

    Autor: zcpzcpzcpzc 07.01.11 - 03:01

    Schon traurig, das fast keiner hier die konditiinen für lte kennt, und dann noch herum tönt.

    D1 und vodafone haben ihre lte-angebote verkündet.
    Golem berichtete.
    Beide müssen natürlich ihr festnetz schützen. Also ist lte eher nur pro forma.


    E+ macht es per softwareupdate. O2 testet aktuell.
    Von beiden gab es keine tarif/preis-infos.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. FEINGUSS BLANK GmbH, Riedlingen
  2. Controlware GmbH, Berlin
  3. ZEABORN Ship Management GmbH & Cie. KG, Hamburg
  4. Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide bei Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

  1. Siemens: Ingenieure sollten programmieren können
    Siemens
    Ingenieure sollten programmieren können

    Siemens will von Bewerbern Grundkenntnisse in Programmiersprachen, Machine2Machine und im Umgang mit der Cloud. Doch das ist noch nicht alles.

  2. Internet: Aldi Süd bietet Kunden Gratis-WLAN in fast allen Filialen
    Internet
    Aldi Süd bietet Kunden Gratis-WLAN in fast allen Filialen

    Läden und Einkaufszentren sind oft teilweise funkdicht. Das Gratis-WLAN beim Discounter Aldi soll das Problem lösen. Durch die Anzahl der versorgten Filialen wird damit ein großes kostenloses Hotspot-Netz geschaffen.

  3. Google: Chrome 79 warnt vor gehackten Zugangsdaten
    Google
    Chrome 79 warnt vor gehackten Zugangsdaten

    Die aktuelle Version 79 von Chrome warnt Nutzer aktiv vor gehackten Zugangsdaten und fordert dazu auf, diese zu ändern. Außerdem wird der Phishing-Schutz deutlich ausgeweitet.


  1. 14:53

  2. 14:28

  3. 13:54

  4. 13:25

  5. 12:04

  6. 12:03

  7. 11:52

  8. 11:40