1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Jeff Bezos: Amazon-Chef…

Verstehe

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verstehe

    Autor: zorndyuke 18.08.15 - 09:37

    > Nach seiner Überzeugung arbeiten bei Amazon die Besten der Besten, die überall arbeiten könnten, wo sie wollten.

    Bei McDonalds auch!

    Das Problem ist, dass es kein großes Wissen erfordert Dinge einzupacken oder Pommes in die Friteuse zu geben. Daher kann man nicht sagen, ob die Person was drauf hat oder nicht.

    Versteht mich nicht falsch. Ich will nicht hochnäsig auf einen McDonalds oder Amazon Mitarbeiter herunter blicken. Aber ich bin mir sicher, niemand hat sich als Kind gewünscht ein Verpacker oder MCD Mitarbeiter zu werden.. maximal, weil man dachte man bekommt unendlich gratis Burger und so ^^

    Ich bin mir sogar sicher, dass es echte Naturwunder unter den Mitarbeitern zwischen weilen.. einfach weil der Job Vorgang manchmal länger dauert als gewollt. Ich musste auch mal einen Job annehmen der mir überhaupt nicht gefiel und bei dem ich nicht wirklich prahlen konnte.. aber ich habe es durch gestanden, mich weiterhin bei meinen Wunschbereichen beworben und mit genug Geduld und Selbstbewusstsein schafft man es.

    Dennoch sind solche Jobs meist entweder "Zwischenstationen" oder "Endstationen".

    Naja vergessen wir das Mal.. ist doch toll das er angeblich so viel von seinen Mitarbeitern hält! :-)

    Amazon.. ich habe Kollegen die da mal teilweise gearbeitet haben.. als Zwischenstation.. die meinen das es wirklich sehr hektisch zu geht und man halt streng kontrolliert wird, dass man auch wirklich arbeitet und nicht hinkt. Das hat aber auch damit zu tun, dass Amazon enorm viele Käufe verbucht, was bedeutet das die enorm viel versenden müssen und wenn diese Pakete pünktlich ankommen sollen.. darunter sind auch EURE Pakete dabei!.. dann müssen die halt schnell arbeiten.

    Solange man das nicht übertreibt, empfinde ich das als Okey. Ich meine das ist der Nachteil an solchen Jobs.. man muss Dinge tolerieren, die man nicht so gerne hat. Einer der Gründe warum man sich seinen Hintern blutig lernen sollte, damit man zumindest seine Abschlüsse schafft.. wenn die Noten dabei noch gut waren, ist das noch viel besser! Danach gilt nicht aufgeben! Aber selbst ohne Abschlüsse und ohne gute Noten darf man nicht aufgeben!
    Viele Dinge in guten Berufen kann man sich auch durch die Praxis erlernen! Niemals aufgeben! Es dauert manchmal sehr lange, aber von nix kommt nix, daher einfach mal versuchen.. ihr wärt positiv Überrascht was euch da draußen für Wunder erwarten. :-)

  2. Re: Verstehe

    Autor: Bouncy 18.08.15 - 11:09

    zorndyuke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist, dass es kein großes Wissen erfordert Dinge einzupacken
    > oder Pommes in die Friteuse zu geben. Daher kann man nicht sagen, ob die
    > Person was drauf hat oder nicht.
    Ist imho ziemlich deutlich, dass Bezos hier von den gehobenen Bürojobs redet, nicht vom gemeinen Packer. Scheint sich nicht herumgesprochen zu haben, aber Amazon ist mit den Web Services, dem Publishing und der riesigen Forschungsabteilung weit mehr als ein Versandhändler, das sind genauso hochklassige Jobs wie bei Google oder MS...

  3. Re: Verstehe

    Autor: matok 18.08.15 - 11:34

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist imho ziemlich deutlich, dass Bezos hier von den gehobenen Bürojobs
    > redet, nicht vom gemeinen Packer. Scheint sich nicht herumgesprochen zu
    > haben, aber Amazon ist mit den Web Services, dem Publishing und der
    > riesigen Forschungsabteilung weit mehr als ein Versandhändler, das sind
    > genauso hochklassige Jobs wie bei Google oder MS...

    Ja, so verstehe ich das auch. Und deshalb muss man die Geschichten auch relativieren. Die Leute, die das betrifft, würden sicherlich auch andere Anstellungen finden. Wer erwartet, dass eine Karriere in einem führenden Konzern (ob das nun Amazon, Google, Apple oder was auch immer ist) wie auf Wolke 7 läuft, der täuscht sich. Dort verdient man i.d.R. branchenweit das meiste, aber das sicherlich nicht ohne Gegenleistung. Wer mit dem Druck und der Selbstausbeutung nicht klar kommt, sollte beim nächsten Unternehmen ehrlicher mit seinen eigenen Ansprüchen umgehen. Geld ist nicht alles.

  4. Re: Verstehe

    Autor: dabbes 18.08.15 - 12:56

    Natürlich verdient man da gut, man muss natürlich auch Leistung erbringen.
    In Deutschland ja leider verpönt, also "gut verdienen" und "Leistung erbringen" ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Condor Flugdienst GmbH / FRA HP/B, Neu-Isenburg
  2. BARMER, Wuppertal
  3. WITRON Gruppe, Hamm
  4. berbel Ablufttechnik GmbH, Rheine

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Toshiba N300 8 TB für 149,90€ und Gehäuselüfter von NZXT)
  2. (u. a. Battlefield V PC Download für 14,99€ und Battlefield 1 PC Download für 7,99€)
  3. (u. a. Battlefield Promo mit Battlefield V Definitive Edition für 24,99€, Star Wars Battlefront...
  4. 382,69€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de