Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Jobs: Deutschland kann seinen IT…

es gibt keinen fachkräftemangel

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. es gibt keinen fachkräftemangel

    Autor: tommyyy 03.04.17 - 02:45

    ich habe mich mal auf XING und LINKEDIN umgeschaut nach ex Mitschülern und Kommilitonen die Ingenieure sind

    komisch die meisten von denen sind auch 12 Monate nach abschluss arbeitslos

    Komisch, dass so viele Absolventen, die ich kenne die solide dinge studiert haben, sozial sind und gute Abschlüsse und alles haben, lange auf der suche nach einer HERAUSFORDERUNG (synonym für Job) sind.

    und komisch auch, dass fast nur zeitarbeit für Ingenieure von den berüchtigten Dienstleistern existent sind

    da kann was nicht stimmen. Ein freund von mir hat top noten und auslandspraktika usw. und dank vitamin b war er für 5 Monate projektmitarbeiter bei BMW

    er musst unterschreiben dass er mit dem vertrag einwilligt in den kommenden 5 sahen nicht mehr bei BMW zu arbeiten. und so sieht die realität aus als Ingenieur

  2. Re: es gibt keinen fachkräftemangel

    Autor: PiranhA 03.04.17 - 08:20

    Komisch. Ich kenne keinen einzigen Kommilitonen aus meinem Jahrgang oder den meiner Frau, der nur einen Monat unfreiwillig arbeitslos war. Bei uns gibt es aktuell über 100 offene Stellen und die werden alle bestmöglich besetzt. Im Schnitt steigt die Mitarbeiterzahl um 10% pro Jahr. In den 10 Jahren, die ich den Laden kenne, hat diese sich schon fast verdreifacht.

    Bei der ganzen Diskussion darf man halt nicht vergessen, dass der Fachkräftemangel nicht flächendeckend und nicht für alle Jobs gilt. Bosch hat gerade wieder angekündigt 3.400 Softwareentwickler in Deutschland einzustellen (zusätzlich zu den 20.000 bisher). Die Großen wie Bosch, Daimler, Conti, etc. fegen stellenweise den Markt leer, sodass es für kleiner und mittlere Unternehmen teilweise echt schwer wird fähige Mitarbeiter zu finden.

  3. Re: es gibt keinen fachkräftemangel

    Autor: m.leonberger 03.04.17 - 10:09

    Es gibt einen lokalen Fachkräftemangel - wer keinen Job bekommt und nicht bereit ist für einen solche Umzuziehen der wird weder einen Job finden, noch zum abbau des lokalen Fachkräftemangels beitragen.

  4. Re: es gibt keinen fachkräftemangel

    Autor: RaZZE 03.04.17 - 10:30

    m.leonberger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt einen lokalen Fachkräftemangel - wer keinen Job bekommt und nicht
    > bereit ist für einen solche Umzuziehen der wird weder einen Job finden,
    > noch zum abbau des lokalen Fachkräftemangels beitragen.


    Und wieder jemand ohne Familie.
    Scheint hier unter den IT'ler aber state of the art zu sein.

  5. Re: es gibt keinen fachkräftemangel

    Autor: AngryFrog 03.04.17 - 11:48

    RaZZE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > m.leonberger schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es gibt einen lokalen Fachkräftemangel - wer keinen Job bekommt und
    > nicht
    > > bereit ist für einen solche Umzuziehen der wird weder einen Job finden,
    > > noch zum abbau des lokalen Fachkräftemangels beitragen.
    >
    > Und wieder jemand ohne Familie.
    > Scheint hier unter den IT'ler aber state of the art zu sein.

    "Fachkraft" = Billig, willig und wurzellos.

  6. Re: es gibt keinen fachkräftemangel

    Autor: Hallonator 03.04.17 - 15:34

    Gut, dass ich ITler bin.

    Damals mit nem Bachelor mit der Note "Befriedigend" zwei Wochen nach Abschluss ne Zusage gehabt. Mein Chef hatte mein Profil auf der Seite vom Jobcenter gesehen und mich angeschrieben...

  7. Re: es gibt keinen fachkräftemangel

    Autor: tommyyy 30.04.17 - 19:57

    Einzelschicksale und einzel-Erfolge mal ausblendend sieht die Realität übel aus

    also glauben Sie mir wenn leute 12 Monate nach abschluss als Ingenieur ohne job sind und kommitonen sehen die es genau wie sie erwischt hat, die werden offener und nüchterner und bewerben sich Deutschland-bzw. europaweit

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. LivingData GmbH, Landshut, Nürnberg
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  3. STAHLGRUBER GmbH, Poing bei München
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 12,85€ + 5€ FSK18-Versand
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

  1. Bundestagswahl 2017: Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik
    Bundestagswahl 2017
    Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik

    Der Bundestagswahlkampf ist von der Debatte über die Flüchtlingspolitik dominiert worden. Die Netzpolitik dürfte jedoch profitieren, sollte es zu einer Jamaika-Koalition kommen. Wenn da nicht die CSU wäre.

  2. iZugar: 220-Grad Fisheye-Objektiv für Micro Four Thirds vorgestellt
    iZugar
    220-Grad Fisheye-Objektiv für Micro Four Thirds vorgestellt

    Das Unternehmen iZugar hat ein kleines, aber bemerkenswertes Objektiv auf den Markt gebracht: Das MKX22 ist ein Fisheye-Objektiv für Micro-Four-Thirds-Kameras, das einen Blickwinkel von 220 Grad bietet.

  3. PowerVR: Chinesen kaufen Imagination Technologies
    PowerVR
    Chinesen kaufen Imagination Technologies

    Der PowerVR-Entwickler Imagination Technologies gehört nun einer chinesischen Investorengruppe. Zuvor ist Canyon Bridge an US-Präsident Donald Trump gescheitert, der den Kauf des FPGA-Herstellers Lattice blockierte.


  1. 07:52

  2. 07:33

  3. 07:25

  4. 07:17

  5. 19:04

  6. 15:18

  7. 13:34

  8. 12:03