1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Jobs: Deutschland kann seinen IT…

Weibliches Personal an die Tastatur

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Weibliches Personal an die Tastatur

    Autor: HubertHans 31.03.17 - 12:35

    Gerne. Dummerweise deckt sich das wohl nicht mit den Interessengebieten der meisten Frauen. Das koennen wir ueber Loesung "Quotenfrauen" "beheben". Dafuer schmeißen wir halt qualifizierte/ qualifiziertere maennliche Mitarbeiter auf die Straße.

    Wenn ich sowas immer lese wird mir schlecht. Frauen haben eben auf sowas weniger Bock. Wie Maenner eben auf andere Arbeitsfelder vergleichsweise weniger wert legen. Wer sich ueber sowas Gedanken macht sollte mal fuer sich ueberlegen, ob nicht das Problem dabei liegt, zwanghaft Probleme zu suchen, wo keine sind.

  2. Re: Weibliches Personal an die Tastatur

    Autor: Anonymer Nutzer 31.03.17 - 12:39

    Gibt es solches gejammer eigentlich auch in typischen frauenberufen dass dort zu wenig männer arbeiten? ^^

  3. Re: Weibliches Personal an die Tastatur

    Autor: John2k 31.03.17 - 12:41

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt es solches gejammer eigentlich auch in typischen frauenberufen dass
    > dort zu wenig männer arbeiten? ^^


    Nein, Frauen sind viel zu sehr damit beschäftigt einander anzuzicken :-)

  4. Re: Weibliches Personal an die Tastatur

    Autor: HubertHans 31.03.17 - 12:41

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt es solches gejammer eigentlich auch in typischen frauenberufen dass
    > dort zu wenig männer arbeiten? ^^


    Da geht das in die andere Richtung. Da sind die Frauen in diese Rolle gedrueckte Opfer des Patriarchat. LoL

  5. Re: Weibliches Personal an die Tastatur

    Autor: John2k 31.03.17 - 12:42

    HubertHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich sowas immer lese wird mir schlecht. Frauen haben eben auf sowas
    > weniger Bock. Wie Maenner eben auf andere Arbeitsfelder vergleichsweise
    > weniger wert legen. Wer sich ueber sowas Gedanken macht sollte mal fuer
    > sich ueberlegen, ob nicht das Problem dabei liegt, zwanghaft Probleme zu
    > suchen, wo keine sind.

    So sieht es aus. Keiner Frau wird die Ausbildung zur IT-Fachkraft verwehrt. Sie interessieren sich einfach nicht für Technik. Es ist auch nicht schlimm und kein Weltuntergang, da nicht zu erwarten ist, dass morgen alle Männer tot umfallen.

  6. Re: Weibliches Personal an die Tastatur

    Autor: portside 31.03.17 - 12:43

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt es solches gejammer eigentlich auch in typischen frauenberufen dass
    > dort zu wenig männer arbeiten? ^^

    Ja gibt es. Zum Beispiel bei Erziehern.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.03.17 12:44 durch portside.

  7. Re: Weibliches Personal an die Tastatur

    Autor: John2k 31.03.17 - 12:46

    portside schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzeumel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gibt es solches gejammer eigentlich auch in typischen frauenberufen dass
    > > dort zu wenig männer arbeiten? ^^
    >
    > Ja gibt es. Zum Beispiel bei Erziehern.

    Ich glaube die meisten Männer sind nicht dafür geeignet eine Kindergruppe zu leiten und erziehen, auch wenn manche was anderes behaupten. Die die es wollen und können, arbeiten bereits dort. Selbes Bild wie bei Frauen und IT-Berufen.

  8. Re: Weibliches Personal an die Tastatur

    Autor: MSW112 31.03.17 - 12:47

    Und deshalb ist es verwerflich, dies ändern zu wollen? (was der TE unterstellt)

  9. Re: Weibliches Personal an die Tastatur

    Autor: 3dgamer 31.03.17 - 12:50

    Ändern ist nicht verwerflich, erzwingen schon eher.

    Ganz ehrlich, auch ein Großteil der Männer hat keinerlei Interesse an einem IT-Job.. von daher unterschreibe ich den Satz oben "wer drauf Bock hat arbeitet da schon".

    Für mich völlig undenkbar jemanden zu einer IT-Ausbildung zu überreden ...

  10. Re: Weibliches Personal an die Tastatur

    Autor: John2k 31.03.17 - 12:50

    MSW112 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und deshalb ist es verwerflich, dies ändern zu wollen? (was der TE
    > unterstellt)

    Wozu? Egal wie stark man sie da reindrücken will, Frauen interessiert Technik einfach nicht.

  11. Re: Weibliches Personal an die Tastatur

    Autor: HubertHans 31.03.17 - 12:53

    MSW112 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und deshalb ist es verwerflich, dies ändern zu wollen? (was der TE
    > unterstellt)

    Warum sollte man etwas aendern, was keine Probleme verursacht und fuer die Betroffenen ebenfalls kein Problem ist?

    Ich kenne keine Situation, wo Frauen oder Maennern aus solchen unredlichen Gruenden die Ausbildung und Einstellung verweigert wird. (Außer es gibt Gruende, die in der physiologie des entsprechenden Geschlechts begruendet sind, was dann keine Diskriminierung darstellt) Und an Sonsten gibt es hier in Deutschland Gesetze.

    Das Frauen der Zugang zu diesen Berufen verwehrt ist ist das Produkt der Fantasie von wirklich armseligen Menschen, die ihrer zwanghaften Paranoia erlegen sind.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.03.17 12:55 durch HubertHans.

  12. Re: Weibliches Personal an die Tastatur

    Autor: pampernickel 31.03.17 - 12:53

    John2k schrieb:

    > Ich glaube die meisten Männer sind nicht dafür geeignet eine Kindergruppe
    > zu leiten und erziehen, auch wenn manche was anderes behaupten.

    Ohje, ich hoffe Du hast nie irgendwas zu sagen in der Gesellschaft.

  13. Re: Weibliches Personal an die Tastatur

    Autor: RicoBrassers 31.03.17 - 12:59

    Gehe hier im Grunde d'accord.

    Und bezüglich gesetzlicher Frauenquote möchte ich gerne folgendes hinzufügen:
    GG Art. 3

    > (1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
    > (2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.
    > (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes [...] benachteiligt oder bevorzugt werden. [...]

    Eine gesetzliche Frauenquote würde - zumindest meiner Interpretation von Artikel 3 nach - direkt gegen alle 3 Absätze verstoßen und wäre somit verfassungswidrig, wenn Frauen aufgrund ihres Geschlechtes bessere Eisntellungschancen hätten, als ein männlicher Jobanwärter mit deutlich besseren Qualifikationen.

    Natürlich sollten beide Geschlechter - ganz im Sinne von Artikel 3 - die gleichen Chancen auf den Job haben, wenn beide Anwärter äquivalente Qualifikationen aufweisen können.

  14. Re: Weibliches Personal an die Tastatur

    Autor: John2k 31.03.17 - 13:01

    pampernickel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohje, ich hoffe Du hast nie irgendwas zu sagen in der Gesellschaft.


    Gibt es auch eine Begründung oder einfach nur eine Behauptung?

    Nicht umsonst liegt der Frauenanteil bei 95,8 % in Erziehungsberufen.

    Ich spreche mir freiwillig diese Fähigkeit dafür ab. Mit so vielen Kindern um mich herum würde ich wahnsinnig werden.

    Auch spricht vieles einfach für Frauen in dieser Berufsgruppe. Die haben halt einen ganz anderen Draht zu Kindern, als Männer, egal wie sehr man seine Kinder liebt.

  15. Re: Weibliches Personal an die Tastatur

    Autor: KnutRider 31.03.17 - 13:13

    portside schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzeumel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gibt es solches gejammer eigentlich auch in typischen frauenberufen dass
    > > dort zu wenig männer arbeiten? ^^
    >
    > Ja gibt es. Zum Beispiel bei Erziehern.

    Richtig, im sozialen Bereich gerade mit Kindern. Ich kenne ein paar Jungs aus meinem Studium der sozialen Arbeit, welche vorher Erzieher werden wollten bzw geworden sind.

    Alle haben sich für ein Studium entschieden, weil sie bei der Ausbildung/Arbeit als Erzieher im Grunde rausgemobbt wurden.
    Nicht von den Kolleginnen, die begeistert waren, sondern von Eltern aus Krippen und Kitas, welche nicht wollten das ihre Kinder von einem Mann angefasst oder gar gewickelt werden.

    Das schlug schon die Pädophilen Richtung ein, Elterngespräche wurden von Erzieherinnen geführt, weil manche Eltern nicht mit dem Erzieher sprechen wollten etc.
    Als Krönung gaben die Einrichtungsleitung, zumeist weiblich, dem Druck nach und der Erzieher durfte bestimmte Kinder nicht anfassen, wickeln etc und konnte somit seiner Arbeit im Grunde nicht mehr nachgehen, anstatt dem Erzieher den Rücken zu stärken, und zu bzw. hinter ihm zu stehen, hat man den Eltern den Willen gegeben.

  16. Re: Weibliches Personal an die Tastatur

    Autor: HolmHansen 31.03.17 - 13:19

    John2k schrieb:

    > Auch spricht vieles einfach für Frauen in dieser Berufsgruppe. Die haben
    > halt einen ganz anderen Draht zu Kindern, als Männer, egal wie sehr man
    > seine Kinder liebt.

    Der eigene Tellerrand muss schon eine unüberwindlich hohe Mauer sein, wenn aus "ich" letztendlich "man" wird.
    Es ist sicher lobenswert für sich selbst zu wissen, was man kann oder auch nicht kann.
    Daraus herzuleiten, es wäre im allgemeinen so ist aber dann doch etwas weit hergeholt. ;)

    Sofern ein Beitrag bearbeitet wurde, dann nur um weitere Falschaussagen und/oder Rechtschreibfehler hinzuzufügen.

  17. Re: Weibliches Personal an die Tastatur

    Autor: Erich12 31.03.17 - 13:24

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sie interessieren sich einfach nicht für Technik.

    Was laut Studien eine positive Rückkopplung bewirkt und dadurch mit einer der Gründe ist, weswegen sich Frauen eben weniger für Technik interessieren, siehe zB scinexx.de

  18. Re: Weibliches Personal an die Tastatur

    Autor: der_wahre_hannes 31.03.17 - 13:28

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MSW112 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und deshalb ist es verwerflich, dies ändern zu wollen? (was der TE
    > > unterstellt)
    >
    > Wozu? Egal wie stark man sie da reindrücken will, Frauen interessiert
    > Technik einfach nicht.

    Schließt du hier etwa schon wieder von dir selbst auf die Allgemeinheit? >_>

  19. Re: Weibliches Personal an die Tastatur

    Autor: Tantalus 31.03.17 - 13:29

    KnutRider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alle haben sich für ein Studium entschieden, weil sie bei der
    > Ausbildung/Arbeit als Erzieher im Grunde rausgemobbt wurden.
    > Nicht von den Kolleginnen, die begeistert waren, sondern von Eltern aus
    > Krippen und Kitas, welche nicht wollten das ihre Kinder von einem Mann
    > angefasst oder gar gewickelt werden.

    Die Diskussion gabs vor kurzem in unserer Kita auch, als zum ersten mal ein Erzieher (noch in Ausbildung IIRC) eingestellt wurde. Wurde dann zum Glück recht schnell mit dem Argument, dass er durch die Anlage der Räume im Grunde nie mit einem Kind allein am Wickeln o.Ä. sein kann abgeschmettert.
    Die Entwicklung an sich ist aber echt bedenklich, wenn es nach manchen Müttern geht sind Männer grundsätzlich padophil.

    Aber mal BTT: Wie lange gibt es jetzt schon den "Girls Day", bei dem Mädchen für technische Berufe begeistert werden sollen? Etwa 15 Jahre soweit ich weiss. Und meiner Erfahrung nach werden, gerade wenns um Ausbildungsplätze geht, weibliche Bewerber auch sehr gern genommen. Wenn es also "zu wenige" weibliche ITler gibt, liegt es mit Sicherheit nicht an irgendwelcher Diskriminierung (sonst gäbe es überproportional viele weibliche arbeitslose ITler), sondern mit hoher Wahrscheinlichkeit am mangelnden Interesse der potentiellen Kandidatinnen.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  20. Re: Weibliches Personal an die Tastatur

    Autor: John2k 31.03.17 - 13:31

    KnutRider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das schlug schon die Pädophilen Richtung ein, Elterngespräche wurden von
    > Erzieherinnen geführt, weil manche Eltern nicht mit dem Erzieher sprechen
    > wollten etc.

    Das ist natürlich schade, aber am Meinungsbild der Frauen in der Region konnte man anscheind nichts ändern. Diese Jungs wäre dort wohl in der Region in dem Job sowieso nicht glücklich geworden.

    > Als Krönung gaben die Einrichtungsleitung, zumeist weiblich, dem Druck nach
    > und der Erzieher durfte bestimmte Kinder nicht anfassen, wickeln etc und
    > konnte somit seiner Arbeit im Grunde nicht mehr nachgehen, anstatt dem
    > Erzieher den Rücken zu stärken, und zu bzw. hinter ihm zu stehen, hat man
    > den Eltern den Willen gegeben.

    Tja, am Ende zahlt der Kunde das Geld dafür. Ein Einrichtungsleiter alleine kann da auch nichts bewirken. Sicherlich wäre es bessere gewesen eine neutrale Schlichtungsperson hinzuzuziehen und gleichzeitig in der Politik das Problem anzusprechen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Polizeipräsidium Westhessen, Wiesbaden
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Fuldatal
  3. Team GmbH, Paderborn
  4. Hays AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Schafft endlich das Brennstoffzellenauto ab!
Energiewende
Schafft endlich das Brennstoffzellenauto ab!

Sie sind teurer und leistungsschwächer als E-Autos und brauchen dreimal so viel Strom. Der Akku hat gewonnen. Wasserstoff sollte für Chemie benutzt werden.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Hyundai Nexo Wasserdampf im Rückspiegel
  2. Brennstoffzellenauto Bayern will 100 Wasserstofftankstellen bauen
  3. Elektromobilität Daimler und Volvo wollen Brennstoffzellen für Lkw entwickeln

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


    Cyberpunk 2077 angespielt: Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms
    Cyberpunk 2077 angespielt
    Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms

    Mit dem Auto von der Wüste bis in die große Stadt: Golem.de hat den Anfang von Cyberpunk 2077 angespielt.
    Von Peter Steinlechner

    1. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 nutzt Raytracing und DLSS 2.0
    2. Cyberpunk 2077 Die Talentbäume von Night City
    3. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 rutscht in Richtung Next-Gen-Startfenster