Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › John McAfee: "Habe Regierung von…

Hatten die kein Antivirenprogramm

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hatten die kein Antivirenprogramm

    Autor: Paykz0r 07.01.13 - 18:10

    ?

  2. Re: Hatten die kein Antivirenprogramm

    Autor: mp. 07.01.13 - 18:14

    Doch, war aber McAfee. :)

  3. Re: Hatten die kein Antivirenprogramm

    Autor: pythoneer 07.01.13 - 18:16

    Paykz0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ?

    Doch, er hatte gleich sein eigenes mit rauf installiert. Das beweist doch nur wieder, dass solch ein snakeoil nicht hilft. Wahrscheinlich war das auch sein jahrelanger Plan. Software erstellen, die vorgibt, dass ein PC nun sicher sei. Das lässt die Leute dann nachlässig werden und lassen irgendwelche Leute an ihren PC. Der Typ ist so genial, dass hat der seit Jahrzehnten geplant!

  4. Re: Hatten die kein Antivirenprogramm

    Autor: Anonymer Nutzer 07.01.13 - 20:15

    Paykz0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ?

    Doch aber der hat ja wohl genug Ahnung um das Ding auszutricksen. Ist doch schließlich sein eigenes. Hehe.

    MFG

  5. Re: Hatten die kein Antivirenprogramm

    Autor: Casandro 08.01.13 - 07:12

    Vielleicht mal die Grundlage wie ein Virenscanner funktioniert.
    Da gibt es Prüfmuster auf die der Scanner die Dateien prüft. Wenn dem Scannerhersteller eine "gemeine" Datei bekannt ist, erstellt er ein Prüfmuster, und in Zukunft wird die erkannt.

    Wenn ich jetzt heute einen Keylogger schreibe und ihn nicht an den Virenscannerhersteller weitergebe, kann der Virenscannerhersteller nicht wissen das es ihn gibt, und für ihn auch kein Prüfmuster erstellen. Gegen gezielte Angriffe hilft solche Software rein gar nichts.

  6. Re: Hatten die kein Antivirenprogramm

    Autor: Auf_zum_Atom 08.01.13 - 07:56

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht mal die Grundlage wie ein Virenscanner funktioniert.
    > Da gibt es Prüfmuster auf die der Scanner die Dateien prüft. Wenn dem
    > Scannerhersteller eine "gemeine" Datei bekannt ist, erstellt er ein
    > Prüfmuster, und in Zukunft wird die erkannt.
    >
    > Wenn ich jetzt heute einen Keylogger schreibe und ihn nicht an den
    > Virenscannerhersteller weitergebe, kann der Virenscannerhersteller nicht
    > wissen das es ihn gibt, und für ihn auch kein Prüfmuster erstellen. Gegen
    > gezielte Angriffe hilft solche Software rein gar nichts.
    Nicht so schnell junger Padavan, das ist nur die halbe Wahrheit:
    Moderne Scanner können Viren auch über Heuristik erkennen

    http://de.wikipedia.org/wiki/Antivirenprogramm#Heuristik

    ---
    Your Internet fits in my subnet

  7. Re: Hatten die kein Antivirenprogramm

    Autor: AIM Schrott 08.01.13 - 09:17

    Er könnte auch einfach seine Spyware als Ausnahme im Virenscanner eintragen, den er selbst installiert, da schaut doch kaum jemand nach.
    Vermutlich kann er den Scanner auch so manipulieren, dass das Programm die Spyware auch ignoriert, er hat ja evtl auch Zugriff auf den Source Code seiner Software.



    Finde es nur komisch, dass jemand der total Paranoid ist, so etwas Veröffentlicht, ist so paradox, wie wenn eine Zeitung schreibt, das hier ist das größte Geheimnis der Welt (Als würde es nur dir, dem Leser anvertraut werden) - Absurd

    Ich bin mir nicht ganz sicher, aber es wirkt manchmal so, als wäre der Typ Wirr im Kopf und würde nur Aufmerksamkeit suchen.
    Oder er ist durchgedreht, aber trotzdem stimmt etwas mit dieser Regierung nicht.

  8. Re: Hatten die kein Antivirenprogramm

    Autor: Rulf 08.01.13 - 09:19

    Auf_zum_Atom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht so schnell junger Padavan, das ist nur die halbe Wahrheit:
    > Moderne Scanner können Viren auch über Heuristik erkennen
    >
    > de.wikipedia.org#Heuristik

    und diese funktioniert dann wieder auf dem erkennen bekannter muster, ist also bei kreativer herangehensweise genau so nutzlos wie die muster-basierte erkennung...
    und dann gibt es wohl auch einiges an malware, die die hersteller nicht erkennen dürfen...wie zb beim staatstrojaner letzes jahr, der den herstellern schon jahre vorher bekannt war...

  9. jo. voll modern.

    Autor: fratze123 08.01.13 - 09:36

    gab es schon in den 90ern...

  10. Re: jo. voll modern.

    Autor: HerrHerger 08.01.13 - 09:39

    Ich habe keine Ahnung von der Thematik aber es gab doch mal diesen Jungen der sich in die PCs von Stars gehackt hat und sie dann erpresste. Der hatte keine Ahnung vom Hacken und es trotzdem geschafft.

  11. ^^

    Autor: Phreeze 08.01.13 - 10:00

    mp. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch, war aber McAfee. :)

    der war gut ;)
    btw: die aktuelle DAT Version von mcafee kam erst gestern abend um 20h00 raus, wahrscheinlich haben die Entwickler tagsüber sich aufm Boden gerollt als sie die Story gelesen hatten ;)

  12. "erkennen bekannter muster"

    Autor: fratze123 08.01.13 - 10:22

    so nicht richtig. die "bekannten muster" sind bei heuristik ja einfach bestimmte systemzugriffe, die in kombination gefährlich sein könnten. das ist schon ein wenig was anderes. "nutzlos" ist beides nicht.

  13. Re: "erkennen bekannter muster"

    Autor: pythoneer 08.01.13 - 11:01

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > so nicht richtig. die "bekannten muster" sind bei heuristik ja einfach
    > bestimmte systemzugriffe, die in kombination gefährlich sein könnten. das
    > ist schon ein wenig was anderes. "nutzlos" ist beides nicht.

    Doch es ist absolut nutzlos! Viren- und Trojanerschreiber lachen sich ins Fäustchen. Verdammt es gibt Tools, bei denen schiebe ich vorne nen Trojaner, der erkannt wird, rein und hinten kommt einer raus, der nicht erkannt wird. Diese popliegen Heuristiken helfen gar nix!

  14. Re: Hatten die kein Antivirenprogramm

    Autor: pythoneer 08.01.13 - 11:02

    Auf_zum_Atom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht so schnell junger Padavan, das ist nur die halbe Wahrheit:
    > Moderne Scanner können Viren auch über Heuristik erkennen
    >
    > de.wikipedia.org#Heuristik

    Sei du mal nicht so schnell, mit deinem Werbewissen, Heuristiken sind nutzlos.

  15. Re: Hatten die kein Antivirenprogramm

    Autor: muhviehstah 08.01.13 - 13:39

    Die Firma hat er doch schon lange verkauft oder?


    Das Zauberwort würd hier eh "Ausnahmeliste" heissen ;)

  16. Re: Hatten die kein Antivirenprogramm

    Autor: berritorre 08.01.13 - 14:24

    AIM Schrott schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Finde es nur komisch, dass jemand der total Paranoid ist, so etwas
    > Veröffentlicht, ist so paradox, wie wenn eine Zeitung schreibt, das hier
    > ist das größte Geheimnis der Welt (Als würde es nur dir, dem Leser
    > anvertraut werden) - Absurd

    Der Typ ist halt nicht nur paranoid, sondern auch noch geil nach Aufmerksamkeit. Eine wirklich harte Kombination. Der gute Herr kann einem schon fast wieder leid tun.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. BG-Phoenics GmbH, München
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  4. LogPay Financial Services GmbH, Eschborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Project One Mercedes bringt ein Formel-1-Triebwerk auf die Straße
  2. Elektroautos VW steckt 70 Milliarden Euro in Elektrifizierung
  3. BMW So soll der Elektro-Mini aussehen

  1. Bundestagswahl 2017: Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik
    Bundestagswahl 2017
    Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik

    Der Bundestagswahlkampf ist von der Debatte über die Flüchtlingspolitik dominiert worden. Die Netzpolitik dürfte jedoch profitieren, sollte es zu einer Jamaika-Koalition kommen. Wenn da nicht die CSU wäre.

  2. iZugar: 220-Grad Fisheye-Objektiv für Micro Four Thirds vorgestellt
    iZugar
    220-Grad Fisheye-Objektiv für Micro Four Thirds vorgestellt

    Das Unternehmen iZugar hat ein kleines, aber bemerkenswertes Objektiv auf den Markt gebracht: Das MKX22 ist ein Fisheye-Objektiv für Micro-Four-Thirds-Kameras, das einen Blickwinkel von 220 Grad bietet.

  3. PowerVR: Chinesen kaufen Imagination Technologies
    PowerVR
    Chinesen kaufen Imagination Technologies

    Der PowerVR-Entwickler Imagination Technologies gehört nun einer chinesischen Investorengruppe. Zuvor ist Canyon Bridge an US-Präsident Donald Trump gescheitert, der den Kauf des FPGA-Herstellers Lattice blockierte.


  1. 07:52

  2. 07:33

  3. 07:25

  4. 07:17

  5. 19:04

  6. 15:18

  7. 13:34

  8. 12:03