1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Joint Venture: United Internet will…

Kein Gewinn ohne Ausgaben

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kein Gewinn ohne Ausgaben

    Autor: hylofresh 15.08.18 - 09:52

    Lieber Herr 1&1-Sprecher, seien Sie doch nicht noch so ein Typ, der nur vom einen zum nächsten Quartalsabschluss denkt. Die Investition in eine Technologie ammortisiert sich nicht in drei Monaten. Denken Sie eher in Richtung 10 Jahre, der Begriff "langfristig" in Bezug zur Betriebswirtschaftslehre sollte Ihnen aus dem Studium bekannt sein. In 10 Jahren (oder lassen wir es 15 oder 20 sein) nutzt selbst Ihr Kühlschrank das Breitbandnetz, das Sie heute nicht bezahlen wollen.
    5G ist ein Standard, genau wie zuvor schon 4G, LTE und 3G und deren Vorläufer respektive Glasfaser und Kupfer. Das wahre 4G bzw. LTE-Advanced gibt es ja erst seit 2014. Damals kostete ein Smartphonetarif mit Premium-Handy und einer 2GB-LTE-Flatrate 60¤ (nach Rabatten und den üblichen Rechnungstricks). Heute zahle ich 42,99¤ für 18GB auf zwei Premium-Smartphones und einer DSL-Flat. Wahrscheinlich kostet das mittlerweile sogar noch weniger. Und das, obwohl Vodafone und Telekom nicht auf Joint Ventures oder public-private partnerships angewiesen sind oder sich so verbissen vor Ausgaben sträuben wie 1&1.
    Die drei großen gehen eben eine imaginäre partnership mit den Kunden ein, die zu Beginn etwas mehr zahlen und dafür später entlastet werden. Zuerst holt man sich die Kunden mit der überteuerten neusten Technologie, danach behält und umkämpft man sie mit niedrigen Preisen. Wenn 1&1 da mitmischen will, können die kein Billig- oder Restpostenanbieter bleiben, sondern müssen mal etwas in die Tasche greifen. Sonst baut halt die Telekom Breitband und Mobilfunk alleine weiter aus und lässt 1&1 wie bisher die Leitungen und das Mobilfunknetz mieten.
    Während ich diese Nachricht las, wurde mir übringens Werbung von 1&1 angezeigt. Vielleicht schließe ich ja doch einen zweiten DSL-Vertrag ab, einfach nur weil 1&1 9,99¤ dafür möchte und zusätzlich einen Fernseher verschenkt. Dann hat der Goldfisch auch endlich seine eigene Glotze.
    Oder zahle ich dann den Fernseher ab und das Internet gibt's kostenlos?
    Vielleicht lasse ich ja auch die fluktuierenden Studenten nebenan meine Leitung benutzen für nen Zehner im Monat. Jeden Cent, den ich gewinne, runde ich natürlich auf einen vollen Euro auf und spende den Betrag an Wikipedia. Wo ich mir das noch weiter durch den Kopf gehen lasse, kann 1&1 von mir aus genau da bleiben, wo sie sind. Die sind ja die reinsten Wohltäter *_*

  2. Re: Kein Gewinn ohne Ausgaben

    Autor: SanderK 15.08.18 - 10:10

    Min Max Prinzip, wird hier oft Verwendet :)

  3. Re: Kein Gewinn ohne Ausgaben

    Autor: senf.dazu 15.08.18 - 12:58

    Ich erinnere mich noch an Aussagen von Telekom/Höttges angesprochen auf FTTH Investitionen wie "so langfristige Investements wie verschiedene Stadtwerke es machen passen nicht in unser Geschäftsmodell. Bei uns sind eher 5J Amortisationszeit die Regel". Wieso sollte ein Kooperationspartner der Telekom das anders sehen ?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.08.18 12:59 durch senf.dazu.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg
  3. Swyx Solutions GmbH, Dortmund
  4. OEDIV KG, Oldenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 679€ (inkl. 60€-Rabatt + 60€-Gutschein - Release: 01.06.)
  2. 1.199€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Apple MacBook Air M1 13,3 Zoll 8GB 256GB SSD 7-Core GPU für 999€, Apple AirPods Pro für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme