1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Jolla: Ex-Nokia-Mitarbeiter…

Sinnvoll

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sinnvoll

    Autor: Casandro 09.07.12 - 09:09

    Die Leute die das kaufen würden, würden kein Android/iOS/Blackberry/WP kaufen. Somit erschließen die damit einen anderen Markt und müssen keine Konkurrenz fürchten.

    Und die Leute, die Android/iOS/Blackberry/WP kaufen würden das Teil eh nicht kaufen, bis auf einen kleinen Teil der Android-Leute, die eigentlich lieber "Maemo/Meego" gehabt hätten.

  2. Re: Sinnvoll

    Autor: ggggggggggg 09.07.12 - 09:22

    sehe ich ähnlich.
    Da es sich um eine Nische handelt, ist es außerdem als kleinere Firma sicher wirtschaftlicher als mit dem riesigen Nokiaklotz am Bein.

  3. Re: Sinnvoll

    Autor: Dadie 09.07.12 - 09:36

    Ich stimme erst einmal zu, sage aber auch das Software nur die halbe Miete ist. Ein reines Touch-Gerät würde mir z.B. vollkommen missfallen. Ich finde die Idee vom OS gut aber wenn die Hardware konsum Schrott ist kann ich darauf verzichten. Wer bock hat SSH per Software-Touch-Keyboard zu machen, den halte ich nicht davon ab, ich jedenfalls würde dann trotz der großen Vorteile auf ein solches Gerät verzichten.

  4. Re: Sinnvoll

    Autor: MistelMistel 09.07.12 - 10:30

    Das ist schade zu hören, denn ich fürchte das erste Gerät von denen wird tatsächlich ein reines Touchscreen gerät sein?

    Weshalb?

    Weil die kleine startup Firma dann nur eine Hardwarevariante für den Weltmarkt produzieren muss und nicht dutzende unterschiedliche mit wahlweise länderspezifischem Keyboard. Das wird am anfang wohl deutlich einfacher zu Handhaben sein. Aber es bleibt einem aktuell ja leider auch nichts anderes übrig mangels Auswahl. BlackBerry vielleicht noch dank Qt unterstützung, aber die bringen auch erstmal ein reines Touchgerät auf den Markt. :-(

  5. Re: Sinnvoll

    Autor: mura-t 09.07.12 - 10:30

    ich wuensche dem team viel erfolg,denn meego ist wirklich gut.aber das allein reicht nicht.die entwickler muessen die big player fuer sich gewinnen wie,samsung,htc,lg u.s.w wenn diese firmen handys rausbringen mit dem system wird es auch erfolg haben.

  6. Re: Sinnvoll

    Autor: Dadie 09.07.12 - 11:06

    MistelMistel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil die kleine startup Firma dann nur eine Hardwarevariante für den
    > Weltmarkt produzieren muss und nicht dutzende unterschiedliche mit
    > wahlweise länderspezifischem Keyboard.

    Wobei ich es für fraglich halte dass eine startup Firma direkt direkt international ihre Hardware vertreibt. Ich erwarte um ehrlich zu sein zunächst einen Release auf dem DACH + Skandinavischen Markt oder dem Amerikanischen Markt.

    Ich bezweifle dass die Firma genug Vertriebskanäle hat und Dinge wie "Garantie, Gewehrleistung, Patente" und andere Dinge international direkt abdecken können. Einzige Chance für einen internationalen Vertrieb sehe ich mit einem Vertriebspartner wie z.B. LG, Samsung, Motorola etc.

  7. Re: Sinnvoll

    Autor: Uschi12 09.07.12 - 11:21

    Dadie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bezweifle dass die Firma genug Vertriebskanäle hat und Dinge wie
    > "Garantie, Gewehrleistung, Patente" und andere Dinge international direkt
    > abdecken können.
    Was haben denn andere Firmen für eine Gewehrleistung? Und ist das nicht gefährlich? Die können doch da nicht einfach rumschiessen! Gab es da eventuell schon Verletzte und Tote?

    scnr :P

  8. Re: Sinnvoll

    Autor: Anonymer Nutzer 09.07.12 - 14:41

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und die Leute, die Android/iOS/Blackberry/WP kaufen würden das Teil eh
    > nicht kaufen, bis auf einen kleinen Teil der Android-Leute, die eigentlich
    > lieber "Maemo/Meego" gehabt hätten.
    Wenn das System die 20% Marke jemals erreichen sollte, dann kaufen es auch die, die nie geglaubt hätten, dass sie es jemals kaufen. Die bleiben so lange bei Android oder iOS weil sie nichts anderes kennen.

  9. Re: Sinnvoll

    Autor: layer8 09.07.12 - 16:24

    wenn das system sich durchsetzt und einen gewissen Marktanteil hat kauft Nokia, wenn sie das Geld noch dazu haben, diese wieder ein =)

  10. Re: Sinnvoll

    Autor: MistelMistel 09.07.12 - 16:57

    ...oder andersrum... ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hallesche Krankenversicherung a. G., Stuttgart
  2. Bandstahl Schulte & Co. GmbH, Hagen
  3. Einrichtungspartnerring VME GmbH & Co. KG, Bielefeld
  4. Hannover Rück SE, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung GQ65Q95TCT 65 Zoll QLED (2021) für 1.499€, Razer DeathAdder V2 Mini Gaming Maus...
  2. 279€ (Bestpreis mit Alternate)
  3. (u. a. Kabeldirekt Bundle: 1m 8K HDMI 2.1 Ultra High Speed 48G 4K@120Hz/8K@60Hz + 1m Cat 8...
  4. (u. a. Angebote zu Spielen, Gaming-Monitoren, PC- und Konsolen-Zubehör, Gaming-Laptops uvm.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme