Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Jolla: Ex-Nokia-Mitarbeiter…

Tizen vs, Jolla

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tizen vs, Jolla

    Autor: Anonymer Nutzer 09.07.12 - 14:46

    Ich habe ja immer auf einen MeeGo Nachfolger gewartet. Aber warum nun zwei? Wenn man heute am Markt eine Rolle spielen will, wäre es vielleicht sinnvoller, die Kräfte zu bündeln. Zumal Intel und Samsung nicht so ganz namenlose Partner wären ...

  2. Re: Tizen vs, Jolla

    Autor: MistelMistel 09.07.12 - 15:09

    Tizen setzt auf HTML5. Das schmeckt den bisherigen C++/Qt lastigen Linux freaks nicht so sonderlich. Und von hocker reißen tut mich das bisher auch nicht. Klingt wie Android. Von daher hört sich Jolla für mich sehr interessant an.

  3. Re: Tizen vs, Jolla

    Autor: lube 09.07.12 - 16:15

    Wie bereits erwähnt wurde, Tizen kann ja nur HTML afaik.
    Meego kann Qt und weil es einen HTML 5 fähigen Browser hat auch HTML 5 Apps.

  4. Re: Tizen vs, Jolla

    Autor: MistelMistel 09.07.12 - 16:22

    Irgendwo hab ich gelesen das es wohl Qt gäbe. Aber eben als sekundäres Anwendungsframework und hauptsächlich Communitygetrieben. Hauptframework ist HTML5.

  5. Re: Tizen vs, Jolla

    Autor: Anonymer Nutzer 09.07.12 - 21:41

    Und hier sehen wir schon das Problem. Ihr habt alle absolut recht. Nur bringt es keinem etwas, wenn sich zwei Parteien um die beste Philosophie streiten, wenn dann niemand Marktanteile gewinnt. Man müsste sich eben auf die beste Plattform einigen und dann gemeinsam am Markt erscheinen. So splittet man schon wieder die potentiellen Käufer, die Programmierer, usw. Am Ende hat man zwei Nischensysteme mehr. Und zu denen kommt dann noch Firefox OS ...

  6. Re: Tizen vs, Jolla

    Autor: lube 10.07.12 - 08:07

    Nein, das es Auswahl gibt bei den Plattformen ist kein Problem.

    Es ist nur ein Problem wenn die einen Plattformen nur gewissen Technologien/Programmiersprachen/Frameworks unterstützen.

  7. Re: Tizen vs, Jolla

    Autor: MistelMistel 10.07.12 - 13:09

    Ich würde es begrüßen wenn sie beides gleichermaßen unterstützen würden, ähnlich wie es RIM aktuell tut.

    Aber dazu hat für Samsung wohl aktuell Nokia noch zuviel Finger bei Qt mit drin.

  8. Re: Tizen vs, Jolla

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 18.07.12 - 12:19

    hiasB schrieb:
    ------------------------------------------------
    > Tizen vs, Jolla
    Jolla ist der Name einer Firma, keiner Linux-Distribution. Die Distribution, die Jolla verwenden wird, heißt Mer, ist der wahre Nachfolger von MeeGo und existiert länger als Tizen (startete nämlich als Community um Maemo herum).
    http://merproject.org/

    > Ich habe ja immer auf einen MeeGo Nachfolger gewartet. Aber warum nun zwei?
    Weil Intel und Samsung keine Lust hatten, sich Mer anzuschließen.
    Mer nimmt aber auch Tizen-Entwicklungen auf.

    > Wenn man heute am Markt eine Rolle spielen will, wäre es vielleicht
    > sinnvoller, die Kräfte zu bündeln. Zumal Intel und Samsung nicht so ganz
    > namenlose Partner wären ...
    Namenlos nicht, sprunghaft schon.
    Moblin, MeeGo und nun Tizen beweisen doch, dass man sich auf Intel nicht verlassen kann. Samsung und Intel entwickeln ihre Beiträge zum Glück größtenteils in existierenden Upstream-Projekten, z.B. Wayland und auch die Wayland-Integration der verschiedenen Toolkits (Qt, GTK, Clutter und EFL) wird maßgeblich von Intel betrieben. Mer und Jolla brauchen Intel gar nicht als formellen Software-Partner.

  9. Re: Tizen vs, Jolla

    Autor: Anonymer Nutzer 19.07.12 - 12:44

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Wenn man heute am Markt eine Rolle spielen will, wäre es vielleicht
    > > sinnvoller, die Kräfte zu bündeln. Zumal Intel und Samsung nicht so ganz
    > > namenlose Partner wären ...
    > Namenlos nicht, sprunghaft schon.
    > Moblin, MeeGo und nun Tizen beweisen doch, dass man sich auf Intel nicht
    > verlassen kann.
    Inwiefern. MeeGo war der Versuch von einer eigenen Nischenplattform mit Nokia gemeinsam ein System zu entwickeln. Das scheitern muss man nun klarerweise Nokia ankreiden, doch nicht Intel. Das N9 hat den Markt erreicht und Nokia war dann weg ...

    Tizen ist nun der Versuch mit dem nächsten Partner das Thema wieder aufleben zu lassen. Dass man dabei nicht auf QT setzt ist aber durchaus etwas fraglich.

    > Mer und Jolla brauchen Intel gar nicht
    > als formellen Software-Partner.
    Aber aufgrund von zwei anderen Themen:
    1. Finanzieller Unterbau durch diese Partner
    2. Keine weitere Fragmentierung. Wenn 10% des Marktes wechselwillig sind und sich da 5 Konkurrenten das Leben gegenseitig schwer machen, dann landen überall 2 %. Das dürfte kaum ausreichen um ein starker Partner für Netzbetreiber, Werbewirtschaft. App-Programmierer, usw. zu werden.

    Meine persönliche Meinung: die halten sich alle gegenseitig davon ab, im Markt zu wachsen und dann eine ernsthafte Konkurrenz zu Android und iOS zu werden. Ich wäre aber nicht traurig darüber, mich zu täuschen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  2. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt
  3. AGF Videoforschung GmbH, Frankfurt am Main
  4. zero, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  2. 72,99€ (Release am 19. September)
  3. 249,00€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  2. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  3. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Das andere How-to: Deutsch lernen für Programmierer
Das andere How-to
Deutsch lernen für Programmierer

Programmierer schlagen sich ständig mit der Syntax und Semantik von Programmiersprachen herum. Der US-Amerikaner Mike Stipicevic hat aus der Not eine Tugend gemacht und nutzt sein Wissen über obskure Grammatiken, um Deutsch zu lernen.
Von Mike Stipicevic

  1. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  2. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

  1. Customer First: SAP-Anwender sind in der Landschaft gefangen
    Customer First
    SAP-Anwender sind in der Landschaft gefangen

    SAP-Kunden sind treu, weil sie die eingeführte SAP-Landschaft nicht so einfach ablösen können. Doch sie bleiben auch deswegen, weil die Geschäftsprozesse gut unterstützt werden.

  2. Konsolenleak: Microsoft stellt angeblich nur Specs der nächsten Xbox vor
    Konsolenleak
    Microsoft stellt angeblich nur Specs der nächsten Xbox vor

    Die Veröffentlichungstermine von Spielen wie Cyberpunk 2077 und Gears 5, dazu die wichtigsten Spezifikationen der nächsten Xbox möchte Microsoft laut einem Leak während der Pressekonferenz auf der E3 vorstellen. Gerüchte gibt es auch über die Streamingpläne von Nintendo.

  3. FCC: Regulierer für Übernahme von Sprint durch T-Mobile US
    FCC
    Regulierer für Übernahme von Sprint durch T-Mobile US

    Nach offenbar weitgehenden Zugeständnissen beim Netzausbau auf dem Land und bei 5G hat der Regulierer in den USA dem Kauf von Sprint zugestimmt. Für die Telekom steigen damit die Kosten.


  1. 18:21

  2. 18:06

  3. 16:27

  4. 16:14

  5. 15:59

  6. 15:15

  7. 15:00

  8. 14:38