Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Jugendschutz…

Läuft das wie bei PayPal ab?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Läuft das wie bei PayPal ab?

    Autor: Vanger 22.10.12 - 18:25

    Bei PayPal funktioniert das ja so, dass man vom Shop direkt zu PayPal geleitet wird und sich dann *auf der Seite von PayPal* anmeldet. Man bekommt dann noch angezeigt was man tun will und schickt den Spaß ab. Schließlich leitet PayPal einen zurück zum Shop.

    Läuft das bei Giropay denn genauso ab? Sprich: Der Shop leitet mich auf meine Online-Banking-Seite!? Und dort kommen dann die üblichen Methoden meiner Bank zum Einsatz, also z.B. SmartTAN.

  2. Re: Läuft das wie bei PayPal ab?

    Autor: aktenwaelzer 22.10.12 - 18:29

    Vanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei PayPal funktioniert das ja so, dass man vom Shop direkt zu PayPal
    > geleitet wird und sich dann *auf der Seite von PayPal* anmeldet. Man
    > bekommt dann noch angezeigt was man tun will und schickt den Spaß ab.
    > Schließlich leitet PayPal einen zurück zum Shop.
    >
    > Läuft das bei Giropay denn genauso ab? Sprich: Der Shop leitet mich auf
    > meine Online-Banking-Seite!? Und dort kommen dann die üblichen Methoden
    > meiner Bank zum Einsatz, also z.B. SmartTAN.

    http://www.giropay.de/index.php?id=giropay_so-funktionierts

  3. Re: Läuft das wie bei PayPal ab?

    Autor: caso 22.10.12 - 18:31

    Vanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Läuft das bei Giropay denn genauso ab? Sprich: Der Shop leitet mich auf
    > meine Online-Banking-Seite!? Und dort kommen dann die üblichen Methoden
    > meiner Bank zum Einsatz, also z.B. SmartTAN.


    Ja, also man landet auf einer Giropay-Seite und gibt da die Bankdaten ein. Ein paar Elemente von der Giropay-Seite stammen aber von der Bank, z.B. die Taneingabe.

  4. Re: Läuft das wie bei PayPal ab?

    Autor: Vanger 22.10.12 - 19:03

    Also wird man doch nicht auf die Bankseite geleitet? Nein, dann kommt das nicht in Frage. Ich werde niemals die Logindaten meiner Bank auf einer anderen Seite als der meiner Bank eingeben.

  5. Re: Läuft das wie bei PayPal ab?

    Autor: leoluk 22.10.12 - 20:42

    Giropay kooperiert mit den Banken (anders etwa als Sofortüberweisung), und du gibst Logindaten + TAN auf der Seite deiner Bank ein, die per iFrame (o.ä.) eingebunden ist. Du kannst dir das ein bisschen wie OAuth vorstellen. Die eigentliche Transaktion führt also komplett die Bank durch, Giropay bekommt nur die Rückmeldung, ob die Zahlung abgeschlossen wurde oder nicht.

  6. Re: Läuft das wie bei PayPal ab?

    Autor: jurgenhaas 23.10.12 - 18:36

    caso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vanger schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Läuft das bei Giropay denn genauso ab? Sprich: Der Shop leitet mich auf
    > > meine Online-Banking-Seite!? Und dort kommen dann die üblichen Methoden
    > > meiner Bank zum Einsatz, also z.B. SmartTAN.
    >
    > Ja, also man landet auf einer Giropay-Seite und gibt da die Bankdaten ein.
    > Ein paar Elemente von der Giropay-Seite stammen aber von der Bank, z.B. die
    > Taneingabe.

    Die giropay Seiten werden direkt in den Banken-Rechenzentren betrieben - es hat also niemand anderes Zugriff auf die Zugangsdaten außer der Bankkunde und seine Bank.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Hays AG, Mainz
  3. Universität Passau, Passau
  4. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529€
  2. mit Gutschein: NBBX570
  3. 279,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

Medienkompetenz: Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
Medienkompetenz
Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Lesen, schreiben, rechnen und coden: Müssen Kinder programmieren lernen? Vielleicht nicht. Aber sie sollen verstehen, wie Computer funktionieren. Wie das am besten geht.
Von Jakob von Lindern

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten
  3. Whatsapp bei Lehrern Kultusministerkonferenz pocht auf Datenschutz

  1. China: Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan
    China
    Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan

    In China soll es ab Dezember Telefonnummern oder Internet-Anschlüsse nur noch mit Identitätsfeststellung per Gesichtserkennung geben. Eine entsprechende Regelung wurde kürzlich erlassen und soll auch für bereits registrierte Anschlüsse gelten.

  2. Nach Attentat in Halle: Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren
    Nach Attentat in Halle
    Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren

    Nach dem rechtsextremistisch motivierten Attentat in Halle gibt Bundesinnenminister Horst Seehofer in einem Interview der "Gamerszene" eine Mitschuld und kündigte mehr Überwachung an. Kritiker werfen ihm eine Verharmlosung des Rechtsextremismus und Inkompetenz vor.

  3. Siri: Apple will Sprachbefehle wieder auswerten
    Siri
    Apple will Sprachbefehle wieder auswerten

    Nach einem weltweiten Stopp möchte Apple die Sprachbefehle der Siri-Nutzer wieder auswerten - diesmal jedoch mit expliziter Zustimmung durch den Nutzer. Das gilt allerdings nur für Audioaufnahmen, die in Text umgewandelten Mitschnitte möchte Apple weiter ungefragt auswerten.


  1. 15:37

  2. 15:15

  3. 12:56

  4. 15:15

  5. 13:51

  6. 12:41

  7. 22:35

  8. 16:49