Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kabelnetz: Eazy senkt Preis für 50…

Der Preis ist bei UM auch möglich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Preis ist bei UM auch möglich

    Autor: MAGA 25.09.17 - 17:51

    Aber nur weil mein Anschluss so instabil ist, dass ich nur 50% des Monatsbeitrags zahlen brauche. Telefonieren geht immer, Internet ist von 2play 50Mbit/s auf max. 2Mbit/s in den Abendstunden runter, Ping und Latenzen auch schlecht, sodass Skype nicht nutzbar ist.

    Diese Verschlechterung kam im Sommer diesen Jahres, davor war ich schon fünf Jahre UM Kunde und hatte hervorragende Werte und Stabilität.

    Immerhin ist die Service Hotline von UM gut erreichbar und auch sehr bemüht, ich erzähle denen was Sache ist und kriege dann eine Beitragsreduzierung um 50%, vielleicht hätten die mir sogar den Monatsbeitrag ganz erlassen wenn ich genug genervt hätte, aber naja man hat ja noch andere Dinge zu tun...

  2. Re: Der Preis ist bei UM auch möglich

    Autor: quakerIO 25.09.17 - 18:59

    Diese Problem mit dem ping habe ich auch aber wie kommt das?

  3. Re: Der Preis ist bei UM auch möglich

    Autor: HeroFeat 25.09.17 - 21:25

    Es ist natürlich schön für dich wenn die dann den Preis reduzieren. Aber ich würde lieber einen stabilen Anschluss haben. Aber immerhin.

  4. Re: Der Preis ist bei UM auch möglich

    Autor: MAGA 25.09.17 - 22:23

    quakerIO schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Problem mit dem ping habe ich auch aber wie kommt das?


    Zu viele Kunden die in den Abendsstunden im Kabelnetz sind, da bei mir in der Gegend die Leitungsqualität schnell innerhalb weniger Monate abnahm, vermute ich haben viele Haushalte die letzten Billigangebote wahrgenommen und sind von DSL zu Kabel UM gewechselt.
    UM hat mit 2play 50Mbit geworben für 22¤/mtl. ohne Anschlussgebühren, WLAN Router inkl. 24 Monate Laufzeit.

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg vor der Höhe
  2. FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ALGORITHMEN UND WISSENSCHAFTLICHES RECHNEN SCAI, Sankt Augustin
  3. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Philips 49PUS6482 UHD-TV mit Ambilight für 549,99€ statt 649€ im Vergleich)
  2. (u. a. Lust for Darkness für 11,49€ und Ghost of a Tale für 14,99€)
  3. 299€ (Vergleichspreis 403,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


    1. Amazon-Aktionäre: Amazon soll Rekognition nicht an die Polizei verkaufen
      Amazon-Aktionäre
      Amazon soll Rekognition nicht an die Polizei verkaufen

      Rekognition soll für Strafverfolger tabu sein: Aktionäre des Onlinehändlers Amazon haben dessen Chef Jeff Bezos aufgefordert, das Gesichtserkennungssystem nicht mehr an staatliche Stellen zu verkaufen. Sie befürchten Überwachung und Willkür.

    2. Alte gegen neue Model M: Wenn die Knickfedern wohlig klackern
      Alte gegen neue Model M
      Wenn die Knickfedern wohlig klackern

      Seit 1999 gibt es keine Model-M-Tastaturen mit IBM-Logo mehr - das bedeutet aber nicht, dass man keine neuen Keyboards mit dem legendären Tippgefühl bekommt: Unicomp baut die Geräte weiterhin. Wir haben eines der neuen Modelle mit einer Model M von 1992 verglichen.

    3. Elektroauto: Elon Musk berichtet über Sabotageversuch eines Mitarbeiters
      Elektroauto
      Elon Musk berichtet über Sabotageversuch eines Mitarbeiters

      Tesla-Chef Elon Musk teilt in einer E-Mail allen Angestellten mit, dass es einen schwerwiegenden Sabotageversuch in der Tesla-Fabrik gab. Ein Mitarbeiter sei erwischt worden, Code-Änderungen vorgenommen und Daten geschmuggelt zu haben.


    1. 10:15

    2. 09:18

    3. 09:01

    4. 08:18

    5. 18:37

    6. 18:18

    7. 17:30

    8. 17:15