1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kabelnetz: Jeder dritte Neukunde…

Leider zu kostspielig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Leider zu kostspielig

    Autor: MeinSenf 12.11.19 - 16:25

    Klar juckt es einem in den Fingern. Aber mal ehrlich, die wenigsten brauchen es wirklich.
    Und nachdem die Probezeit vorbei ist, hauen die Kosten doch ordentlich ins Kontor.

  2. Re: Leider zu kostspielig

    Autor: FiX49 12.11.19 - 16:29

    Ich hab das Wechsel Angebot wahrgenommen, zahle 50¤ im Monat

  3. Re: Leider zu kostspielig

    Autor: Meine Meinung1 12.11.19 - 16:34

    Von wegen, bei M-net zahlst Du für 1.000 mbit 150 Euro im Monat. Da is Vodafone echt deutlich besser...
    Und seit Docs 3.1 kommt die Geschwindigkeit auch tatsächlich an...

  4. Re: Leider zu kostspielig

    Autor: derh0ns 12.11.19 - 16:37

    Meine Meinung1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von wegen, bei M-net zahlst Du für 1.000 mbit 150 Euro im Monat. Da is
    > Vodafone echt deutlich besser...
    > Und seit Docs 3.1 kommt die Geschwindigkeit auch tatsächlich an...

    M-net ist aber Glasfaser, Vodafone ist bis zu 1GBit/s finde ich nicht ganz vergleichbar

  5. Re: Leider zu kostspielig

    Autor: iu3h45iuh456 12.11.19 - 16:45

    MeinSenf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar juckt es einem in den Fingern. Aber mal ehrlich, die wenigsten
    > brauchen es wirklich.

    Eben, warum 1 GBit buchen, wenn 32 MBit in einem Haushalt gut ausreichen. Auch wenn es natürlich zu begrüßen ist, dass heute höhere Geschwindigkeiten realisiert werden können. Trotz youtubenden Jugendlichen und Netflix 4K gibts hier keine Engpässe. Und wenn man mal eine große ISO runterladen will, kommt es auf ne Viertelstunde Wartezeit nicht an. Darum sehe ich nicht ein, mehr zu zahlen.

  6. Re: Leider zu kostspielig

    Autor: theFiend 12.11.19 - 16:46

    derh0ns schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > M-net ist aber Glasfaser, Vodafone ist bis zu 1GBit/s finde ich nicht ganz
    > vergleichbar


    Weiss nicht wie es in der Stadt selbst ist, wo die Segmente gerne stärker ausgelastet werden, aber hier im Speckgürtel haste die maximale Geschwindigkeit fast immer. Was leider bescheiden ist bei Vodafone sind die Pings, aber das ist mir keine 100 ¤ Aufpreis wert :D

  7. Re: Leider zu kostspielig

    Autor: charlemagne 12.11.19 - 17:13

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > derh0ns schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > M-net ist aber Glasfaser, Vodafone ist bis zu 1GBit/s finde ich nicht ganz
    > > vergleichbar

    > Weiss nicht wie es in der Stadt selbst ist, wo die Segmente gerne stärker
    > ausgelastet werden, aber hier im Speckgürtel haste die maximale
    > Geschwindigkeit fast immer. Was leider bescheiden ist bei Vodafone sind die
    > Pings, aber das ist mir keine 100 ¤ Aufpreis wert :D

    Naja, 1GBit/s brauche ich nicht, 20 ms ping nach überall sind mir viel lieber. Und M-net garantiert mir mitten in der Stadt 90% der nominalen Übertragungsrate ohne wenn und aber zu allen Zeiten, auch für den Upload.

  8. Re: Leider zu kostspielig

    Autor: Michael H. 12.11.19 - 17:18

    iu3h45iuh456 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MeinSenf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Klar juckt es einem in den Fingern. Aber mal ehrlich, die wenigsten
    > > brauchen es wirklich.
    >
    > Eben, warum 1 GBit buchen, wenn 32 MBit in einem Haushalt gut ausreichen.
    > Auch wenn es natürlich zu begrüßen ist, dass heute höhere Geschwindigkeiten
    > realisiert werden können. Trotz youtubenden Jugendlichen und Netflix 4K
    > gibts hier keine Engpässe. Und wenn man mal eine große ISO runterladen
    > will, kommt es auf ne Viertelstunde Wartezeit nicht an. Darum sehe ich
    > nicht ein, mehr zu zahlen.

    Also ich war jetzt Oktober-November ziemlich froh über meine 200Mbit Leitung :D
    Ghost Recon Breakpoint = 60-70GB
    Modern Warfare 130GB + 30GB Update + 15GB Update usw... kamen n paar
    Red Dead Online mit 109GB warens glaub ich? :D

    Also war schon ordentlich.

  9. Re: Leider zu kostspielig

    Autor: Mimimimimi 12.11.19 - 17:36

    MeinSenf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar juckt es einem in den Fingern. Aber mal ehrlich, die wenigsten
    > brauchen es wirklich.
    > Und nachdem die Probezeit vorbei ist, hauen die Kosten doch ordentlich ins
    > Kontor.
    70¤ im Monat?

    Einfach mal nicht mehr Rauchen oder sich jeden Tag 10 Flaschen Vodka in den Kopf kippen, dann ist das kein Problem.

  10. Re: Leider zu kostspielig

    Autor: elknipso 12.11.19 - 17:59

    FiX49 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab das Wechsel Angebot wahrgenommen, zahle 50¤ im Monat


    Ich habe zu Kabel Deutschland Zeiten sehr, sehr schlechte Erfahrungen mit dem Kabelnetz gemacht. Mir standen über Monate abends mit Glück gerade mal 5 Prozent der eigentlich verfügbaren Bandbreite zur Verfügung.

    Hat sich das mittlerweile gebessert?

  11. Re: Leider zu kostspielig

    Autor: iu3h45iuh456 12.11.19 - 19:52

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > iu3h45iuh456 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > MeinSenf schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Klar juckt es einem in den Fingern. Aber mal ehrlich, die wenigsten
    > > > brauchen es wirklich.
    > >
    > > Eben, warum 1 GBit buchen, wenn 32 MBit in einem Haushalt gut
    > ausreichen.
    > > Auch wenn es natürlich zu begrüßen ist, dass heute höhere
    > Geschwindigkeiten
    > > realisiert werden können. Trotz youtubenden Jugendlichen und Netflix 4K
    > > gibts hier keine Engpässe. Und wenn man mal eine große ISO runterladen
    > > will, kommt es auf ne Viertelstunde Wartezeit nicht an. Darum sehe ich
    > > nicht ein, mehr zu zahlen.
    >
    > Also ich war jetzt Oktober-November ziemlich froh über meine 200Mbit
    > Leitung :D
    > Ghost Recon Breakpoint = 60-70GB
    > Modern Warfare 130GB + 30GB Update + 15GB Update usw... kamen n paar
    > Red Dead Online mit 109GB warens glaub ich? :D
    >
    > Also war schon ordentlich.

    Weißt du, was mit 2 Youtubenden und PS4-spielenden Teenagern mit Ferien so durchgeht (trotz nur 32 MBit)? Locker 500-900 GB im Monat. Ist mir ein Rätsel, wie man sich gefühlt 22 Stunden am Tag nur aufs Datensaugen konzentrieren kann.

  12. Re: Leider zu kostspielig

    Autor: Gregorius 12.11.19 - 20:18

    iu3h45iuh456 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MeinSenf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Klar juckt es einem in den Fingern. Aber mal ehrlich, die wenigsten
    > > brauchen es wirklich.
    >
    > Eben, warum 1 GBit buchen, wenn 32 MBit in einem Haushalt gut ausreichen.
    > Auch wenn es natürlich zu begrüßen ist, dass heute höhere Geschwindigkeiten
    > realisiert werden können. Trotz youtubenden Jugendlichen und Netflix 4K
    > gibts hier keine Engpässe. Und wenn man mal eine große ISO runterladen
    > will, kommt es auf ne Viertelstunde Wartezeit nicht an. Darum sehe ich
    > nicht ein, mehr zu zahlen.


    100 für 35,- , ping unter 8ms = case closed.

  13. Re: Leider zu kostspielig

    Autor: Gregorius 12.11.19 - 20:22

    es bleibt nur die Frage nach dem Wozu?
    Wir fackeln alles mit 100 mbit ab. Klar waere statt 40 auch 100 im uplink schön, aber docsis?
    Klingelt bitte wieder wenn Glas anliegt.

  14. Re: Leider zu kostspielig

    Autor: Kleba 12.11.19 - 20:37

    Mich juckt es nun auch schon eine ganze Weile in den Fingern, den 1000/200 Mbit/s Anschluss (FTTH) meines Providers zu buchen. Den Upstream brauche ich zwar nicht oft, aber wenn man mal etwas hochlädt, sind die bisherigen 20 Mbit/s nicht so arg viel.
    Aber 99,90 EUR/Monat sind halt auch eine Hausnummer. Für die 100/20 Mbit/s-Leitung zahle ich nun schon seit 6 oder 7 Jahren 29,90 EUR/Monat - "damals" gab es praktisch kein besseres Angebot.
    Würde aber auch nicht auf die Idee kommen von dem Glasfaser-Anschluss auf Kabel zu wechseln. Wenn nächstes Jahr ein paar Dinge abgezahlt sind, gönne ich mir vielleicht auch den Gigabit-Anschluss :-)

  15. Re: Leider zu kostspielig

    Autor: crazypsycho 12.11.19 - 22:31

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FiX49 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich hab das Wechsel Angebot wahrgenommen, zahle 50¤ im Monat
    >
    > Ich habe zu Kabel Deutschland Zeiten sehr, sehr schlechte Erfahrungen mit
    > dem Kabelnetz gemacht. Mir standen über Monate abends mit Glück gerade mal
    > 5 Prozent der eigentlich verfügbaren Bandbreite zur Verfügung.
    >
    > Hat sich das mittlerweile gebessert?

    Kabel ist weiterhin ein Shared medium. Sofern nicht viele Kunden bei dir in der Gegend gekündigt haben, wird es nicht besser sein.

  16. Re: Leider zu kostspielig

    Autor: theFiend 13.11.19 - 08:32

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Kabel ist weiterhin ein Shared medium. Sofern nicht viele Kunden bei dir in
    > der Gegend gekündigt haben, wird es nicht besser sein.

    Sorry das ist Quark, natürlich wird auch da ausgebaut. Wie es im einzelnen Segment ist kann keiner sagen, aber im wesentlichen liefert Vodafone schon meistens das was man auch im Vertrag stehen hat. Die Zeiten der gnadenlos überbuchten Segmente sind meines Wissens nach vorbei.

  17. Re: Leider zu kostspielig

    Autor: ZeldaFreak 13.11.19 - 11:49

    Mimimimimi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MeinSenf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Klar juckt es einem in den Fingern. Aber mal ehrlich, die wenigsten
    > > brauchen es wirklich.
    > > Und nachdem die Probezeit vorbei ist, hauen die Kosten doch ordentlich
    > ins
    > > Kontor.
    > 70¤ im Monat?
    >
    > Einfach mal nicht mehr Rauchen oder sich jeden Tag 10 Flaschen Vodka in den
    > Kopf kippen, dann ist das kein Problem.

    Oder einfach mehr Gehalt bekommen. Solche Aussagen sind vollkommen unnötig. Mir wäre das auch keine 70¤ Wert. Das hat nichts damit zu tun ob ich es mir Leisten kann. Klar wenn ich jeden Monat ne Mio mache, würde es mich nicht jucken. Da ich mir aber nicht alles von meinem Gehalt leisten kann, spare ich mir die paar Euro und kaufe mir lieber etwas, was mir mehr Freude machen würde.

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crazypsycho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Kabel ist weiterhin ein Shared medium. Sofern nicht viele Kunden bei dir
    > in
    > > der Gegend gekündigt haben, wird es nicht besser sein.
    >
    > Sorry das ist Quark, natürlich wird auch da ausgebaut. Wie es im einzelnen
    > Segment ist kann keiner sagen, aber im wesentlichen liefert Vodafone schon
    > meistens das was man auch im Vertrag stehen hat. Die Zeiten der gnadenlos
    > überbuchten Segmente sind meines Wissens nach vorbei.

    Die halten nicht für jeden Kunden die Bandbreite vor, die er gebucht hat. Das wäre nicht wirtschaftlich. Die haben aber über die Jahre immer mehr Erfahrung sammeln können und die wissen ungefähr wenn die Leute ins Netz gehen und was die machen. Die gucken nur dass da meistens keine Überlastung stattfindet, die man merken würde. Außerdem haben sich die Webseiten verbessert. Bei YouTube ist das deutlich aufgefallen. Ohne Addons schaltet die Qualität auf Auto und meist runter, was man nicht immer bemerkt. Außerdem wird nicht das ganze Video gebuffert, sondern nur die nächsten paar Sekunden. Hat aber auch für Google vorteile, da die ja genau wissen dass viele früher abschalten und warum soll man etwas laden, wenn es eh einige nicht so weit gucken werden?

    Außerdem gibt es so etwas wie QoS, wo man genau sehen kann, was da an Verkehr stattfindet. Wenn gerade nur einfache Dinge über die Leitung gehen, wo es mit nur einem Bruchtteil der Geschwindigkeit, trotzdem noch schnell da ist, warum also nicht?

  18. Re: Leider zu kostspielig

    Autor: Mimimimimi 13.11.19 - 13:04

    ZeldaFreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder einfach mehr Gehalt bekommen. Solche Aussagen sind vollkommen unnötig.
    > Mir wäre das auch keine 70¤ Wert. Das hat nichts damit zu tun ob ich es mir
    > Leisten kann. Klar wenn ich jeden Monat ne Mio mache, würde es mich nicht
    > jucken. Da ich mir aber nicht alles von meinem Gehalt leisten kann, spare
    > ich mir die paar Euro und kaufe mir lieber etwas, was mir mehr Freude
    > machen würde.
    Das kann natürlich jeder für sich entscheiden, dann sollte man sich aber mit Kommentare bezüglich "Warum bekomme ich kein Gigabit?" zurück halten. Wer fordert, muss eben auch bereit sein entsprechend zu bezahlen.

  19. Re: Leider zu kostspielig

    Autor: Michael H. 13.11.19 - 13:23

    iu3h45iuh456 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Michael H. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > iu3h45iuh456 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > MeinSenf schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Klar juckt es einem in den Fingern. Aber mal ehrlich, die wenigsten
    > > > > brauchen es wirklich.
    > > >
    > > > Eben, warum 1 GBit buchen, wenn 32 MBit in einem Haushalt gut
    > > ausreichen.
    > > > Auch wenn es natürlich zu begrüßen ist, dass heute höhere
    > > Geschwindigkeiten
    > > > realisiert werden können. Trotz youtubenden Jugendlichen und Netflix
    > 4K
    > > > gibts hier keine Engpässe. Und wenn man mal eine große ISO runterladen
    > > > will, kommt es auf ne Viertelstunde Wartezeit nicht an. Darum sehe ich
    > > > nicht ein, mehr zu zahlen.
    > >
    > > Also ich war jetzt Oktober-November ziemlich froh über meine 200Mbit
    > > Leitung :D
    > > Ghost Recon Breakpoint = 60-70GB
    > > Modern Warfare 130GB + 30GB Update + 15GB Update usw... kamen n paar
    > > Red Dead Online mit 109GB warens glaub ich? :D
    > >
    > > Also war schon ordentlich.
    >
    > Weißt du, was mit 2 Youtubenden und PS4-spielenden Teenagern mit Ferien so
    > durchgeht (trotz nur 32 MBit)? Locker 500-900 GB im Monat. Ist mir ein
    > Rätsel, wie man sich gefühlt 22 Stunden am Tag nur aufs Datensaugen
    > konzentrieren kann.

    Also mein Bruder und ich sind lange keine Teenager mehr, aber wir haben dennoch mit allen Geräten im Haus ca. 1,2 bis 2TB Datentransfer im Monat. Dabei landen halt wirklich nur Games letztendlich auffer Platte. Der Rest ist 4K/HD Streaming von Serien, Filmen, Musik, Twitch, Youtube... ja gut, Updates etc klar... aber die machen die Minderheit. Analoges TV gibt es überhaupt nicht mehr bei uns und ich streame und er macht halt so hobbymäßig YT nebenbei.
    Geräte wären es 2 Desktoprechner fürs Gaming, 2 Notebooks, 1 Tablet, 2 Smartphones, 5 Spielekonsolen, 9 Alexageräte, 2 Smart-TV´s, FireTV, NAS... joa... wäre jetzt so alles was mir einfällt.
    Den Löwenanteil mache allerdings ich aus.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MVTec Software GmbH, München
  2. OGS Gesellschaft für Datenverarbeitung und Systemberatung mbH, Koblenz
  3. SWARCO TRAFFIC SYSTEMS GmbH, Berlin, Unterensingen
  4. KION Group AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,49€
  2. 39,99€
  3. (-40%) 35,99€
  4. 39,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

  1. Wasserverbrauch: Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich
    Wasserverbrauch
    Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich

    Nach Kritik aus der Bevölkerung hat sich Tesla-Chef Elon Musk persönlich in die Debatte um die geplante Gigafactory für Elektroautos in Brandenburg eingeschaltet. Auch die Landesregierung sieht die Gerüchteküche brodeln.

  2. United States Space Force: Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans
    United States Space Force
    Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans

    Präsident Donald Trump hat das Logo der Space Force präsentiert, einer neuen Teilstreitkraft der Vereinigten Staaten. Weil das Logo der Militärsparte stark an das der Sternenflotte von Star Trek erinnert, gibt es Kritik.

  3. ROG Strix XG17AHPE: Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz
    ROG Strix XG17AHPE
    Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz

    Portables Display für unterwegs: Der ROG Strix XG17AHPE ist ein 17-Zöller mit 1080p-Auflösung und 240 Hz. Laut Asus eignet sich der Bildschirm für Gaming am Notebook, selbst ein Akku ist integriert.


  1. 13:15

  2. 12:50

  3. 11:43

  4. 19:34

  5. 16:40

  6. 16:03

  7. 15:37

  8. 15:12