1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kabelnetz: Jeder dritte Neukunde…

Upload?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Upload?

    Autor: LarusNagel 12.11.19 - 16:23

    Wieviele MBit Download muss man buchen um >25Mbit/s Upload zu haben?

    mfg
    Larus Nagel

  2. Re: Upload?

    Autor: FiX49 12.11.19 - 16:30

    Man kann ab 100 Mbit immer die 50 Mbit Upload für 3¤ dazu buchen, der gibt Tarif bietet das schon von Haus aus

  3. Re: Upload?

    Autor: Pecker 12.11.19 - 16:51

    FiX49 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann ab 100 Mbit immer die 50 Mbit Upload für 3¤ dazu buchen, der gibt
    > Tarif bietet das schon von Haus aus

    Geht inzwischen sogar beim 50 Mbit/s Tarif manchmal sogar kostenlos.

    https://zuhauseplus.vodafone.de/internet-telefon/kabel/internet-phone-50.html



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.11.19 16:54 durch Pecker.

  4. spielt keine Rolle mehr.

    Autor: Pecker 12.11.19 - 16:52

    LarusNagel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieviele MBit Download muss man buchen um >25Mbit/s Upload zu haben?

    50 Mbit/s reichen. Man kann eine Uploaduption dazunehmen, die schlimmstenfalls 3¤ extra kostet. Für das mehr an Leistung wer es braucht, nicht der Rede wert.

    https://zuhauseplus.vodafone.de/internet-telefon/kabel/internet-phone-50.html

    Wenn man Online abschließt, gibts die 50 Mbit/s Upload sogar gratis.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.11.19 16:53 durch Pecker.

  5. Re: spielt keine Rolle mehr.

    Autor: LinuxMcBook 12.11.19 - 17:46

    Bei Unitymedia bekommt man gerade mal 40 MBit Upload nur, wenn man 53¤ im Monat zahlt.

    Das ist das einzig gute an der Übernahme durch Vodafone, vielleicht kann ich dann auch irgendwann mal einen 100/50 MBit Tarif für wenig Geld buchen.

    Wenn ich bereit wäre im Monat 50¤ für Internet zu zahlen, dann könnte ich auch gleich FTTH buchen...

  6. Re: spielt keine Rolle mehr.

    Autor: Mimimimimi 12.11.19 - 17:55

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich bereit wäre im Monat 50¤ für Internet zu zahlen, dann könnte ich
    > auch gleich FTTH buchen...
    Gut zu wissen, wer so die Bremser beim Internetausbau sind.....

  7. Re: spielt keine Rolle mehr.

    Autor: Gregorius 12.11.19 - 20:31

    was hat eine realistische Bedarfseinschätzung mit dem Bremsen des Ausbaus zu tun?
    hier ist bei 35 Euro für 100 Mbit die Grenze. Gerne darf sich der Anbieter die 10 Euro Differenz zum TV Kabelpreis für den FTTH Ausbau in die Tasche stecken.
    Ein Kabelanschluss verleitet die Drücker einfach zu sehr, mir TV Kosten aufzuhalsen, die man nur durch Widerruf los wird.

  8. Re: Upload?

    Autor: LarusNagel 12.11.19 - 21:31

    Ok, dann ist der Upload nicht verantwortlich für die gefühlt hohe Quote.

    mfg
    Larus Nagel

  9. Re: spielt keine Rolle mehr.

    Autor: LinuxMcBook 12.11.19 - 22:23

    Naja die TV-Kosten hat man eigentlich ja ohnehin. Du meinst jetzt vermutlich speziell den Aufpreis für HD-Fernsehen oder?

    Aber im Endeffekt zahlt man ja schon rein für den Kabelanschluss fast 20¤ im Monat. Das darf man nicht vergessen, wenn man die Preise von DSL oder FTTH mit DOCSIS vergleicht.

    Auch ich denke da nicht immer dran, weil man die meist zwangsweise mit den Nebenkosten zahlen muss...

  10. Re: spielt keine Rolle mehr.

    Autor: crazypsycho 12.11.19 - 22:43

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Unitymedia bekommt man gerade mal 40 MBit Upload nur, wenn man 53¤ im
    > Monat zahlt.
    >
    > Das ist das einzig gute an der Übernahme durch Vodafone, vielleicht kann
    > ich dann auch irgendwann mal einen 100/50 MBit Tarif für wenig Geld
    > buchen.
    >
    > Wenn ich bereit wäre im Monat 50¤ für Internet zu zahlen, dann könnte ich
    > auch gleich FTTH buchen...

    Ist gar nicht lange her, da war man froh als es endlich eine Flatrate für 100¤ gab. Und das waren dann nur 64kbit/s
    Jetzt sind den Leuten schon 50¤ zuviel, trotz hoher Bandbreite.
    Wir können uns glücklich schätzen, dass Internet so preisstabil ist, trotz immer höherer Bandbreite. So ziemlich alle anderen Kosten steigen.

  11. Re: spielt keine Rolle mehr.

    Autor: Pecker 13.11.19 - 09:06

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LinuxMcBook schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei Unitymedia bekommt man gerade mal 40 MBit Upload nur, wenn man 53¤
    > im
    > > Monat zahlt.
    > >
    > > Das ist das einzig gute an der Übernahme durch Vodafone, vielleicht kann
    > > ich dann auch irgendwann mal einen 100/50 MBit Tarif für wenig Geld
    > > buchen.
    > >
    > > Wenn ich bereit wäre im Monat 50¤ für Internet zu zahlen, dann könnte
    > ich
    > > auch gleich FTTH buchen...
    >
    > Ist gar nicht lange her, da war man froh als es endlich eine Flatrate für
    > 100¤ gab. Und das waren dann nur 64kbit/s
    > Jetzt sind den Leuten schon 50¤ zuviel, trotz hoher Bandbreite.
    > Wir können uns glücklich schätzen, dass Internet so preisstabil ist, trotz
    > immer höherer Bandbreite. So ziemlich alle anderen Kosten steigen.

    Im Technikbereich sinken die Preise aber massiv. Ein Beispiel ist jetzt auch der neue Aldi Talk Tarif für umgerechnet 5¤ im Monat. Da ist eine komplette Telefonflat dabei.

  12. Re: spielt keine Rolle mehr.

    Autor: Mimimimimi 13.11.19 - 10:55

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber im Endeffekt zahlt man ja schon rein für den Kabelanschluss fast 20¤
    > im Monat. Das darf man nicht vergessen, wenn man die Preise von DSL oder
    > FTTH mit DOCSIS vergleicht.
    Wieder so ein Märchen by LinuxMcBook.

    Man zahlt für den Internet- oder Telefonzugang übers Kabelnetz keine TV-Gebühren. Nur wenn man den TV-Anschluss nutzt (offiziell).

  13. Re: spielt keine Rolle mehr.

    Autor: Mimimimimi 13.11.19 - 10:58

    Gregorius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was hat eine realistische Bedarfseinschätzung mit dem Bremsen des Ausbaus
    > zu tun?
    Weil die Bereitschaft für einen höheren Preis natürlich auch den Ausbau voran bringen würde.

    > hier ist bei 35 Euro für 100 Mbit die Grenze. Gerne darf sich der Anbieter
    > die 10 Euro Differenz zum TV Kabelpreis für den FTTH Ausbau in die Tasche
    > stecken.
    Für 10¤ Gewinn werden die Anbieter für Glasfaser sicher Schlange stehen bei dir.

    > Ein Kabelanschluss verleitet die Drücker einfach zu sehr, mir TV Kosten
    > aufzuhalsen, die man nur durch Widerruf los wird.
    Nein.

  14. Re: spielt keine Rolle mehr.

    Autor: treysis 13.11.19 - 13:14

    Mimimimimi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LinuxMcBook schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber im Endeffekt zahlt man ja schon rein für den Kabelanschluss fast
    > 20¤
    > > im Monat. Das darf man nicht vergessen, wenn man die Preise von DSL oder
    > > FTTH mit DOCSIS vergleicht.
    > Wieder so ein Märchen by LinuxMcBook.
    >
    > Man zahlt für den Internet- oder Telefonzugang übers Kabelnetz keine
    > TV-Gebühren. Nur wenn man den TV-Anschluss nutzt (offiziell).

    Ne, selbst wenn du dein eigenes Haus hast, musst du oft Gebühren nur für den Kabelanschluss zahlen, egal ob du darüber Fernsehdienste nutzt oder nur Internet. Und in Hausgemeinschaften ist es eben oft in den Nebenkosten mit drin. Teil des Mietvertrages. Teilweise kannst du dich davon befreien lassen, wenn du die Dose verplomben lässt, aber dann gibt's darüber auch kein Internet.

  15. Re: spielt keine Rolle mehr.

    Autor: Mimimimimi 13.11.19 - 13:20

    treysis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ne, selbst wenn du dein eigenes Haus hast, musst du oft Gebühren nur für
    > den Kabelanschluss zahlen, egal ob du darüber Fernsehdienste nutzt oder nur
    > Internet.
    Blödsinn, wenn du den Kabelanschluss nur für Internet nutzt, zahlst du die TV-Gebühren nicht. Steht auch extra so in den AGBs. TV-Kabelgebühr nur, wenn man TV nutzt. TV muss man nicht nutzen für Internet + Telefon.

    > Und in Hausgemeinschaften ist es eben oft in den Nebenkosten mit
    > drin. Teil des Mietvertrages.
    Dann zahlst du eben für die TV-Nutzung.

    > Teilweise kannst du dich davon befreien
    > lassen, wenn du die Dose verplomben lässt, aber dann gibt's darüber auch
    > kein Internet.
    Du musst dich davon nicht "befreien" lassen, du bestellst es einfach nur nicht. Und natürlich kannst du unabhängig davon Kabelinternet nutzen.

    Warum müsst ihr solche Märchen verbreiten? Es stimmt einfach nicht, was ihr da schreibt. Ende.

  16. Re: spielt keine Rolle mehr.

    Autor: treysis 13.11.19 - 13:24

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LinuxMcBook schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei Unitymedia bekommt man gerade mal 40 MBit Upload nur, wenn man 53¤
    > im
    > > Monat zahlt.
    > >
    > > Das ist das einzig gute an der Übernahme durch Vodafone, vielleicht kann
    > > ich dann auch irgendwann mal einen 100/50 MBit Tarif für wenig Geld
    > > buchen.
    > >
    > > Wenn ich bereit wäre im Monat 50¤ für Internet zu zahlen, dann könnte
    > ich
    > > auch gleich FTTH buchen...
    >
    > Ist gar nicht lange her, da war man froh als es endlich eine Flatrate für
    > 100¤ gab. Und das waren dann nur 64kbit/s
    > Jetzt sind den Leuten schon 50¤ zuviel, trotz hoher Bandbreite.
    > Wir können uns glücklich schätzen, dass Internet so preisstabil ist, trotz
    > immer höherer Bandbreite. So ziemlich alle anderen Kosten steigen.

    War halt damals ganz neue Technik und bei ISDN auch mit ganz anderen "Kosten" für die Anbieter verbunden. Und eben wenig Skaleneffekte, weil weniger Nutzer.

  17. Re: spielt keine Rolle mehr.

    Autor: treysis 13.11.19 - 14:25

    Mimimimimi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > treysis schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ne, selbst wenn du dein eigenes Haus hast, musst du oft Gebühren nur für
    > > den Kabelanschluss zahlen, egal ob du darüber Fernsehdienste nutzt oder
    > nur
    > > Internet.
    > Blödsinn, wenn du den Kabelanschluss nur für Internet nutzt, zahlst du die
    > TV-Gebühren nicht. Steht auch extra so in den AGBs. TV-Kabelgebühr nur,
    > wenn man TV nutzt. TV muss man nicht nutzen für Internet + Telefon.

    Kommt auf den Anbieter an. Aber gut, die meisten scheinen mittlerweile die Option zu haben, auf die Kabelgrundgebühr mit minimalem TV zu verzichten.

    > > Und in Hausgemeinschaften ist es eben oft in den Nebenkosten mit
    > > drin. Teil des Mietvertrages.
    > Dann zahlst du eben für die TV-Nutzung.

    Ja, genau. Ob ich will, oder nicht. Ist halt eine Quersubventionierung der Kabelanbieter. Mit den Wohnungsgesellschaften machen die eben die meiste Kohle.

    > > Teilweise kannst du dich davon befreien
    > > lassen, wenn du die Dose verplomben lässt, aber dann gibt's darüber auch
    > > kein Internet.
    > Du musst dich davon nicht "befreien" lassen, du bestellst es einfach nur
    > nicht. Und natürlich kannst du unabhängig davon Kabelinternet nutzen.

    In der Mietwohnung aber nicht, wenn die Kabelgrundgebühr in den Nebenkosten enthalten ist. Aber gut, die zahlt man dann auch, wenn man sich für DSL entscheidet.

  18. Re: spielt keine Rolle mehr.

    Autor: LinuxMcBook 13.11.19 - 14:31

    Der Punkt heißt in meiner Nebenkostenabrechnung explizit "Kabelanschluss". Gerade noch mal nachgesehen. Nicht "TV-Kabelanschluss" oder "Fernsehgebühr".

    Lineares Fernsehen habe ich schon seit über 10 Jahren nicht mehr gesehen, im Endeffekt ist es also eine zusätzliche Gebühr für meinen Kabelinternet-Anschluss.

    Und nein, man hat in Mietwohnungen idR keine Chance da raus zu kommen, selbst wenn man kein Fernsehen gucken möchte.
    Mag sein, dass es in Einfamilienhäusern die Möglichkeit gibt die Fernsehfrequenzen wegzufiltern, oder - verglichen mit der Masse an Geld die man mit Wohnungsgesellschaften macht - es Vodafone einfach nicht juckt, wenn man dort auf das Geld verzichtet.
    Ein EFH-Eigentümer hat ohnehin idR mehr Optionen für Internet- und vor allem Fernsehempfang.

  19. Re: spielt keine Rolle mehr.

    Autor: crazypsycho 13.11.19 - 18:46

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crazypsycho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > LinuxMcBook schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Bei Unitymedia bekommt man gerade mal 40 MBit Upload nur, wenn man 53¤
    > > im
    > > > Monat zahlt.
    > > >
    > > > Das ist das einzig gute an der Übernahme durch Vodafone, vielleicht
    > kann
    > > > ich dann auch irgendwann mal einen 100/50 MBit Tarif für wenig Geld
    > > > buchen.
    > > >
    > > > Wenn ich bereit wäre im Monat 50¤ für Internet zu zahlen, dann könnte
    > > ich
    > > > auch gleich FTTH buchen...
    > >
    > > Ist gar nicht lange her, da war man froh als es endlich eine Flatrate
    > für
    > > 100¤ gab. Und das waren dann nur 64kbit/s
    > > Jetzt sind den Leuten schon 50¤ zuviel, trotz hoher Bandbreite.
    > > Wir können uns glücklich schätzen, dass Internet so preisstabil ist,
    > trotz
    > > immer höherer Bandbreite. So ziemlich alle anderen Kosten steigen.
    >
    > Im Technikbereich sinken die Preise aber massiv. Ein Beispiel ist jetzt
    > auch der neue Aldi Talk Tarif für umgerechnet 5¤ im Monat. Da ist eine
    > komplette Telefonflat dabei.

    Und obwohl die Preise sinken, wird noch rumgemeckert. Dabei können wir hier froh sein, dass nicht nur die Leistung immer besser wird, sondern auch die Preise sinken.

  20. Re: spielt keine Rolle mehr.

    Autor: crazypsycho 13.11.19 - 18:58

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Punkt heißt in meiner Nebenkostenabrechnung explizit "Kabelanschluss".
    > Gerade noch mal nachgesehen. Nicht "TV-Kabelanschluss" oder
    > "Fernsehgebühr".

    Das hat wohl der Vermieter so dort genannt.

    > Lineares Fernsehen habe ich schon seit über 10 Jahren nicht mehr gesehen,
    > im Endeffekt ist es also eine zusätzliche Gebühr für meinen
    > Kabelinternet-Anschluss.
    >
    > Und nein, man hat in Mietwohnungen idR keine Chance da raus zu kommen,
    > selbst wenn man kein Fernsehen gucken möchte.

    Aber dafür bekommt man den Kabelanschluss dadurch meist deutlich vergünstigt. Gerade in größeren Wohnanlagen hat der Vermieter oft günstige Verträge mit den Anbietern, wodurch die Kosten für den Mieter deutlich geringer sind, als wenn er es selbst anmelden müsste.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB-AST, Ilmenau
  2. Stadtverwaltung Bretten, Bretten
  3. HALFEN GmbH, Langenfeld
  4. SIZ GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

  1. Lightning vs. USB-C: USB-Konsortium war zu träge
    Lightning vs. USB-C
    USB-Konsortium war zu träge

    Im Streit um den offenen Standard USB-C und Apples eigenen Standard Lightning sind neue Details bekanntgeworden. Das USB-Konsortium gibt sich selbst die Schuld, nicht frühzeitig einen USB-Standard fertig gehabt zu haben, der gegen Lightning hätte bestehen können.

  2. Datenschützer kritisieren: H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben
    Datenschützer kritisieren
    H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben

    Der schwedische Modehändler Hennes und Mauritz (H&M) soll Mitarbeiter in großem Stil ausspioniert haben. Die zuständige Datenschutzbehörde hat ein Bußgeldverfahren eingeleitet und bezeichnet die Datenschutzverstöße als besonders drastisch.

  3. Handyverträge: Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant
    Handyverträge
    Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant

    Zwei Jahre laufende Mobilfunkverträge sollen bald der Vergangenheit angehören. Das Bundesjustizministerium hat einen Gesetzentwurf für kürzere Laufzeitverträge und bessere Kündigungsmöglichkeiten veröffentlicht. Auch Vertragsverlängerungen werden begrenzt.


  1. 11:38

  2. 10:35

  3. 10:11

  4. 13:15

  5. 12:50

  6. 11:43

  7. 19:34

  8. 16:40