1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kabelnetz: Tele Columbus verliert…

Kein Wunder so wie die mit den Kunden umgehen.

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kein Wunder so wie die mit den Kunden umgehen.

    Autor: mr.r 21.08.19 - 11:37

    Also ich werde auch so schnell wie möglich weg von dem Verein. Ich habe noch einen älteren Vertrag, bei dem ich weniger Datenrate habe als Neukunden. Aber da ich dass nicht mehr brauche, bin ich im alten Vertrag geblieben.
    Und statt sich darüber zu freuen haben die mir ne Preiserhöhung geschickt. Offensichtlich wollen die gar keine Kunden haben.

  2. Re: Kein Wunder so wie die mit den Kunden umgehen.

    Autor: Misel 21.08.19 - 12:05

    Da hab ich auch noch eine Geschichte. Bevor Telecolumbus ins Internet-Geschäft eingestiegen ist, hatte ich meinen Kabelanschluss bei TC und das Internet wurde über Kabel Deutschland abgewickelt. D.h. TC hat 10¤/Monat für den kleinsten Kabel-TV-service bekommen, den ich nicht gebraucht habe, und KD dann den Rest fürs Internet.

    Dann kam der Tag, an dem TC alles selbst machen wollte und ich bekam die Kündigung von KD. Das war Anfang Oktober (5. oder so, das wird gleich wichtig). Da ich nun den Internetanschluss direkt über TC gebucht habe, war es nun möglich das TV-Paket zu kündigen. Bei einer Kündigungsfrist von 3 Monaten zum Jahreswechsel. Es war aber schon Oktober, also galt die Kündigung erst für das darauffolgende Jahr. Der Service zeigte weder Einsicht noch Verständnis und beharrte auf den AGB. 120 Euro für den Arsch!

    Nie wieder Tele Columbus!

  3. Re: Kein Wunder so wie die mit den Kunden umgehen.

    Autor: ikhaya 21.08.19 - 12:42

    Das Altverträge nur auf Nachfrage auf moderne Varianten hochgezogen werden ist aber überall ein Problem.
    Bekannte hätten sich bei 1und1 dumm und dämlich gezahlt für uralte Verträge mit niedrigen Geschwindigkeiten wenn man sie nicht beraten hätte im Freundeskreis.
    Jetzt ist der Preis wesentlich niedriger und das Internet wesentlich schneller.
    Das ist kein TC eigenes Problem :)

  4. Re: Kein Wunder so wie die mit den Kunden umgehen.

    Autor: matzze2000 21.08.19 - 20:37

    Kann ich noch problemlos toppen:
    Wir sind letztes Jahr im August in ein neues Eigenheim eingezogen. Hier wurde von der Stadt zusammen mit HLKomm Glasfaser verlegt - die wurden Anfang letzten Jahres von Tele Columbus aufgekauft. Von der Telekom gibt es nur "bis zu 16Mbit" - real eher 2-4MBit. Wir hatten im Juli den Telekom (Telefon) Anschluss gelegt, direkt im Anschluss daran bei Pyur Anschluss beauftragt. Im August sind wir eingezogen, nach etlichen Telefonaten hatte ich im Oktober endlich die Auftragsbestätigung... Im November meinte dann eine eifrige Supporterin am Telefon der Anschluss wäre doch fertig und sie schaltet jetzt frei. Aber: immer noch kein DSL-Signal (dass TC DSL Anschlüsse im Angebot hatte musste ich dem top geschulten Personal am Telefon auch immer erst mal erklären...). Also immer noch kein Internet, dafür fing TC ab jetzt schon mal an mir jeden Monat die Gebühr von 45¤ abzubuchen. Aber kein Problem: Da ich sowieso alle 1-2 Wochen anrief um nach dem Stand meines Anschlusses zu fragen (von selbst ruft da ja keiner an und auf Nachrichten über das Kundenportal wird sowieso nie geantwortet sondern kommentarlos das Ticket geschlossen)) konnte ich auch gleich immer noch die Rechnung reklamieren. Ich habe dann auch immer schön eine Gutschrift bekommen, mal über 20, mal über 25¤ (ja, ihr merkt schon, das ist viel weniger als die 45¤, die mir immer abgerechnet wurden). Im April, nach etlichen Telefonaten und Terminen mit Servicetechnikern, haben sie es tatsächlich geschafft meinen im August, fast 9 Monate vorher, beauftragten Anschluss zur Verfügung zu stellen. Entschuldigt hat sich natürlich auch nie jemand für die Unannehmlichkeiten und alles. Und das Beste: Ich habe jetzt zwar endlich Internet, aber meinen zu viel gezahlten Gebühren renne ich heute noch immer hinterher... Selbst in der Rechnungsabteilung scheinen die Leute da weder lesen noch rechnen zu können. Ich bin hin und her gerissen ob das einfach nur absolute Unfähigkeit oder schon dreiste Absicht ist.

    Mein Highlight aus den vielen Telefonaten mit dem Support (damals hatte ich seit gut 4 Monaten auf den Anschluss gewartet): "An Ihrer Stelle würde ich Kündigen und mir einen vernünftigen Anbieter suchen!" - Danke, hätte ich natürlich längst, wenn es eine Alternative geben würde...

  5. Re: Kein Wunder so wie die mit den Kunden umgehen.

    Autor: tobias85 21.08.19 - 21:26

    Es ist echt eine Katastrophe, wie Tele Columbus mit seinen Kunden umgeht. Denen geschieht es absolut Recht, dass ihnen die Nutzer davon laufen.

    Ich hab auch im letzten Jahr meinen pyur-Anschluss gekündigt. Ursprünglich hatte ich meinen Vertrag vor Jahren bei cablesurf abgeschlossen und war auch immer zufrieden. Nach der Übernahme durch Tele Columbus ist der Kundenservice aber wirklich extrem schlecht geworden.
    Letzten Sommer wollte ich eigentlich meinen Vertrag mit 200 MBit/s Downstream auf 400 MBit/s Down umstellen. Nach der Logik von Tele Columbus wäre das ein Downgrade gewesen, weil der neue Tarif günstiger als der alte gewesen wäre. Das wäre somit erst nach Ablauf der aktuellen Vertragslaufzeit möglich.

    Soweit so gut, hatte mein Altvertrag laut den zugehörigen AGB eine Mindestvertragslaufzeit von 3 Monaten mit anschließender Möglichkeit, monatlich zu kündigen. Davon wollten verschiedene Tele Columbus Hotliner aber nichts wissen. Mein Vertrag hätte eine Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten gehabt und hätte sich seitdem jeweils um ein Jahr verlängert - mit der Konsequenz, dass ich noch fast ein Jahr für eine Umstellung hätte warten müssen.
    Die Hotline-Mitarbeiter haben mich teilweise auch richtig herablassend behandelt und behauptet, dass es solche AGB nie gegeben hätte.

    Also habe ich meine Kündigung zum nächstmöglichen Zeitpunkt reingeschickt. Interessanterweise hat dann wenigstens die für Kündigungen zuständige Abteilung meine AGB gekannt - und nach einem Monat war ich raus aus dem Vertrag.
    Anscheinend war es diesem Laden lieber, gar kein Geld mehr von mir zu bekommen, als ein paar Euro weniger im Monat.

  6. Re: Kein Wunder so wie die mit den Kunden umgehen.

    Autor: mr.r 21.08.19 - 21:35

    Das alte Verträge nicht automatisch angepasst werden ist ja auch nicht das Problem, sondern dass dann auch noch ne Preiserhöhung draufzuschlagen...
    Im Endeffekt ist das einfach nur dumm. Die erinnern ihre Kunden selbst daran, dass sie besser schnellstmöglich kündigen sollten.

  7. Re: Kein Wunder so wie die mit den Kunden umgehen.

    Autor: AllDayPiano 22.08.19 - 01:04

    Elementare Änderungen am Vertrag erzeugen automatisch ein Sonderkündigungsrecht. Du hättest also sofort aus dem Vertrag aussteigen können. Die dreimonatsfrist gilt hier nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden Württemberg (ZSW), Ulm
  2. KTG GmbH, München
  3. L-Bank, Karlsruhe
  4. über DP Consulting AG, Zürich (Schweiz)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,29€
  2. (u. a. Star Wars Jedi: Fallen Order für 23,99€, Star Wars: Squadrons für 18,99€, Star Wars...
  3. 6,99€
  4. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme