1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kabelnetz: Vodafone bietet Gigabit…

Dafür wurde TCP nicht entwickelt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dafür wurde TCP nicht entwickelt

    Autor: widdermann 01.04.20 - 19:54

    Ist doch Quatsch da versuchen rumzutricksen mit diesen riesigen Unterschieden zwischen Down- und Upload. Lieber eine symmetrische Leitung. Wenn die das haben + IPv4 dann wechsel ich zu denen, vorher nicht.

  2. Re: Dafür wurde TCP nicht entwickelt

    Autor: Der Agent 01.04.20 - 20:07

    Weil Upload noch über DOCSIS 3.0 läuft afaik... Da is 50 das Maximum.
    Erst mit der Umstellung auf 3.1 kommt es dann angeblich auf höhere Upstream Bandbreiten.
    Allerdings, muss man fairerweise sagen, 50 up is mehr als so mancheiner Down hat...

  3. Re: Dafür wurde TCP nicht entwickelt

    Autor: logged_in 01.04.20 - 20:18

    Noch fairerweise muss man sagen, dass wenn man im Vertrag einen 50 Mbit/s-Upstream hat, man tagsüber mit 10 MBit/s rechnen muss, maximal mit 20 MBit/s.

  4. Re: Dafür wurde TCP nicht entwickelt

    Autor: fanreisender 01.04.20 - 20:48

    widdermann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist doch Quatsch da versuchen rumzutricksen mit diesen riesigen
    > Unterschieden zwischen Down- und Upload. Lieber eine symmetrische Leitung.
    > Wenn die das haben + IPv4 dann wechsel ich zu denen, vorher nicht.

    Warum hängen denn selbst die technikaffinen Teilnehmer in diesem Forum so IPv4 nach?
    Ginge es nach mir: abschalten. Zwar nicht sofort, aber mit defnitiver Ankündigung sagen wir zum Jahresende.
    Es geht alles mit IPv6, es geht das meiste besser, nur die Trägheit hält das Durcheinander von zwei Protokollen am Leben. Solchs Beharrlichkeit ist natürlich ganz menschlich, desderwegen muss halt ab und zu der Knüppel sein.

  5. Re: Dafür wurde TCP nicht entwickelt

    Autor: eddie8 01.04.20 - 21:51

    widdermann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist doch Quatsch da versuchen rumzutricksen mit diesen riesigen
    > Unterschieden zwischen Down- und Upload. Lieber eine symmetrische Leitung.
    > Wenn die das haben + IPv4 dann wechsel ich zu denen, vorher nicht.


    Für drei Eur mehr pro Monat gibt es IPv4 (und den doppelten Upload). Find ich fair.

    @fanreisender: weil noch nicht jede Anwendung das unterstützt. U.a. das VPN der Fritzboxen braucht noch IPv4.

  6. Re: Dafür wurde TCP nicht entwickelt

    Autor: mapet 01.04.20 - 21:56

    Weil sie kein IPv6 können oder es nicht implementieren wollen. Anscheinend haben sie auch keine Kleinigkeit für einen vserver übrig, der die Brücke schlagen könnte. Das nächste Problem ist, das Vodafone sich auch beharrlich weigert, v6 endlich auszurollen. Einige können sich glücklich schätzen, wenn sie es aus UM Tagen noch haben ;)

  7. Re: Dafür wurde TCP nicht entwickelt

    Autor: 486dx4-160 01.04.20 - 21:58

    fanreisender schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > widdermann schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ist doch Quatsch da versuchen rumzutricksen mit diesen riesigen
    > > Unterschieden zwischen Down- und Upload. Lieber eine symmetrische
    > Leitung.
    > > Wenn die das haben + IPv4 dann wechsel ich zu denen, vorher nicht.
    >
    > Warum hängen denn selbst die technikaffinen Teilnehmer in diesem Forum so
    > IPv4 nach?
    > Ginge es nach mir: abschalten. Zwar nicht sofort, aber mit defnitiver
    > Ankündigung sagen wir zum Jahresende.
    > Es geht alles mit IPv6, es geht das meiste besser, nur die Trägheit hält
    > das Durcheinander von zwei Protokollen am Leben. Solchs Beharrlichkeit ist
    > natürlich ganz menschlich, desderwegen muss halt ab und zu der Knüppel
    > sein.

    Die technikaffinen Foristen werden daheim einen kleinen Rechner stehen haben, für Mail, Next-/Owncloud, Jabber, Webseite, SIP usw.
    Es gibt noch genug ISPs, die nur IPv4-Adressen vergeben. Aus so einem Netz kann sich niemand mit einem Rechner verbinden, der nur IPv6 kann.

  8. TCP/IP wurde entwickelt von der

    Autor: M.P. 01.04.20 - 22:30

    "Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA)" des US-Verteidigungsministeriums.

    Die haben damals bestimmt auch gesagt "dafür wurde das nicht entwickelt" als sich die Universitäten dem Protokoll annahmen.

    Die waren dann wiederum pikiert, als die Anschlüsse zu den Konsumenten in die Wohnzimmer wanderten ...

  9. Re: Dafür wurde TCP nicht entwickelt

    Autor: spitfire2k 01.04.20 - 22:43

    mapet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil sie kein IPv6 können oder es nicht implementieren wollen. Anscheinend
    > haben sie auch keine Kleinigkeit für einen vserver übrig, der die Brücke
    > schlagen könnte. Das nächste Problem ist, das Vodafone sich auch beharrlich
    > weigert, v6 endlich auszurollen. Einige können sich glücklich schätzen,
    > wenn sie es aus UM Tagen noch haben ;)

    Also mein 2 Wochen alter 1Gbit Anschluss hat sowohl ne IPv4 als auch eine IPv6. Allerdings hab ich eine freie Fritzbox, kann damit zusammenhängen.

  10. Re: Dafür wurde TCP nicht entwickelt

    Autor: piranha771 01.04.20 - 22:53

    486dx4-160 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die technikaffinen Foristen werden daheim einen kleinen Rechner stehen
    > haben, für Mail, Next-/Owncloud, Jabber, Webseite, SIP usw.
    > Es gibt noch genug ISPs, die nur IPv4-Adressen vergeben. Aus so einem Netz
    > kann sich niemand mit einem Rechner verbinden, der nur IPv6 kann.

    Exakt das war für mich auch der Grund ne Feste IP (und damit IPv4) zu nehmen.
    Ich würde mal behaupten GERADE technikaffine Menschen brauchen noch IPv4. Kevin der nur auf Facebook und Insta rumgurkt wird das wohl kaum jucken ob er Home-Server unterwegs erreichen kann.

    spitfire2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also mein 2 Wochen alter 1Gbit Anschluss hat sowohl ne IPv4 als auch eine
    > IPv6. Allerdings hab ich eine freie Fritzbox, kann damit zusammenhängen.

    Ja, hängt damit zusammen. Und es kann dir daher leider auch jederzeit abgeschaltet werden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.04.20 22:56 durch piranha771.

  11. Re: Dafür wurde TCP nicht entwickelt

    Autor: theFiend 01.04.20 - 23:16

    logged_in schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Noch fairerweise muss man sagen, dass wenn man im Vertrag einen 50
    > Mbit/s-Upstream hat, man tagsüber mit 10 MBit/s rechnen muss, maximal mit
    > 20 MBit/s.

    Ist eher ne regionale Frage. Hier aum Land hab ich fast zu jeder Zeit mehr Leistung als ich bezahle :D

  12. Re: Dafür wurde TCP nicht entwickelt

    Autor: Sharra 02.04.20 - 00:38

    Sag das aber bloß nicht weiter. Sonst hängen nächste Woche alle am Kabel, und dann warst das.
    Genau das ist ja das größte Problem bei Kabelzugängen. Das gesamte Segment teilt sich die Zuleitung, und wenn das Segment gnadenlos überbucht ist (huhu Vodafone, ja ihr seid gemeint), wars das. Bis sich dann mal ein Bautrupp bequemt, das Segment zu verkleinern dauert es, wenn überhaupt was passiert, Monate.

    Bei DSL ist es immerhin so, dass jeder seine eigene Leitung zumindest bis zum Verteiler hat. Klar sind die auch oft höher gebucht, als tatsächlich Bandbreite da ist, aber eben in der Regel bei weitem nicht so wie bei Kabelnetzen. Vor allem ist es bei DSL für den Provider einfacher die Sammelleitung dann aufzustocken, als es für den Kabelprovider ist, die Segmente zu verkleinern.

  13. Re: Dafür wurde TCP nicht entwickelt

    Autor: mapet 02.04.20 - 06:51

    In welchem Gebiet denn? Vorheriges UM Gebiet oder KD?

  14. Re: Dafür wurde TCP nicht entwickelt

    Autor: mapet 02.04.20 - 09:15

    piranha771 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Exakt das war für mich auch der Grund ne Feste IP (und damit IPv4) zu
    > nehmen.
    > Ich würde mal behaupten GERADE technikaffine Menschen brauchen noch IPv4.
    > Kevin der nur auf Facebook und Insta rumgurkt wird das wohl kaum jucken ob
    > er Home-Server unterwegs erreichen kann.

    Nein, technikaffine Menschen brauchen kein legacy IP mehr. Das gilt nur für Leute, die IPv6 nicht verstehen oder gesagt bekommen, dass sie es nicht brauchen und dann diese Unwahrheiten selber weiter verbreiten.

    >
    > spitfire2k schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also mein 2 Wochen alter 1Gbit Anschluss hat sowohl ne IPv4 als auch
    > eine
    > > IPv6. Allerdings hab ich eine freie Fritzbox, kann damit zusammenhängen.
    >
    > Ja, hängt damit zusammen. Und es kann dir daher leider auch jederzeit
    > abgeschaltet werden.

    Oh, das ist ja mal wirklich was, das die Protokolle am Internetanschluß von dem Endgerät abhängen. Ich hab keine Fritte und keinen Providerrouter an meinem Anschluß. Kann da auch was jederzeit abgeschaltet werden?

  15. Re: Dafür wurde TCP nicht entwickelt

    Autor: StadiaDE 02.04.20 - 16:22

    Und wer braucht jetzt soviel Upload?
    Das brauchen ja die wenigsten

  16. Re: Dafür wurde TCP nicht entwickelt

    Autor: mapet 02.04.20 - 17:36

    StadiaDE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wer braucht jetzt soviel Upload?
    > Das brauchen ja die wenigsten

    Gerade im Homeoffice ist Upload nicht uninteressant, wenn man große Präsentationen (mehrere 100MB) überarbeiten muss oder große Firmwaredateien (2 - 3 GB) hochladen möchte. Vor allem, wenn in einem Haushalt mehrere Personen gleichzeitig Homeoffice machen möchten. Oder Videokonferenzen machen möchten. Brauchst du nicht? Tja, ich schon. Meine Frau auch.

  17. Re: Dafür wurde TCP nicht entwickelt

    Autor: widdermann 02.04.20 - 19:38

    StadiaDE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wer braucht jetzt soviel Upload?
    > Das brauchen ja die wenigsten


    Jeder braucht symmetrische Leitungen. TCP war nie für asymmetrische Leitungen gedacht. Performance Probleme kannst du hier nachlesen:
    https://tools.ietf.org/html/rfc3449

    Du kannst z.B. durch einen Download der 1 GBit nutzt deinen Upload nahezu unbenutzbar machen. Ich selbst würde lieber 50/50 haben als 1000/50. Falls ich mir je diesen Kabelrotz antun muss dann hoffe ich dass der Router den Download limitieren kann.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.04.20 19:39 durch widdermann.

  18. Re: Dafür wurde TCP nicht entwickelt

    Autor: mapet 02.04.20 - 22:17

    Das „Problem“ können moderne Paketfilter aber kompensieren, pf macht es bspw. automatisch, sobald du queuing aktivierst, da es TOS lowdelay für TCP ACK aktiviert (direkt im Absatz nach https://man.openbsd.org/pf.conf#qlimit) und ich denke mal, das andere es auch können.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Automotive Aftermarket GmbH & Co. KG, Langen
  2. GKV-Spitzenverband, Berlin
  3. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)
  4. HiSolutions AG, Nürnberg, Bonn, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de