1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kabelnetz: Vodafone bietet Gigabit…

Ich bin zufrieden!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich bin zufrieden!

    Autor: eddie8 01.04.20 - 21:54

    Es kommt bestimmt sehr auf den Standort an, aber das trifft auch auf DSL zu. Zumindest an meinem Standort hab ich auch zu Stoßzeiten 80% der 550mbit und die 50mbit waren im Upload nie wirklich eingeschränkt!

  2. Re: Ich bin zufrieden!

    Autor: LinuxMcBook 01.04.20 - 23:41

    Es stimmt, dass es bei Kabel-Internet auf den Standort ankommt und tatsächlich die meisten Segmente keine Probleme haben. Umso ärgerlicher ist es dann natürlich, wenn man ausgerechnet in einem überlasteten Segment wohnt.

    Was aber nicht stimmt ist, dass das Problem bei DSL genau so ausgeprägt ist. DSL ist per Definition kein Shared Medium, jeder Nutzer hat eine eigene Leitung und die Nodes sind 10 bis 100 fach besser ans Backbone angebunden, als es bei den durchschnittlichen Kabel-Segmenten der Fall ist.

  3. Re: Ich bin zufrieden!

    Autor: Sharra 02.04.20 - 00:42

    Richtig. DSL ist zwar genau genommen auch shared, denn ab dem Verteiler ist es auch wieder nur eine Leitung, aber die ist, gerade wo die Kästen in der letzten Zeit mit Glasfaser angeschlossen wurden, deutlich höher dimensioniert, als das, was Vodafone bietet.

    Und bis zum Verteiler hat jeder seine eigene Leitung. Es ist also herzlich egal, was der Nachbar macht. Das betrifft meine TAL nicht. Da wird es erst kritisch, wenn zu viele am selben Verteiler ordentlich Traffic machen.
    Bei Kabel reicht es dann schon aus, wenn zu viele Heavy-User am selben Koaxial-Strang nuckeln.

  4. Re: Ich bin zufrieden!

    Autor: senf.dazu 02.04.20 - 02:48

    Dafür hängt's aber sehr von der Leitungslänge ab was man kriegt. Und ob die x % Nutzer nun in überlasteten Kabelsegmenten oder die y% Nutzer in einem weißen Fleck hängen kann beiden auch ziemlich egal sein. Ob jetzt x oder y größer ist ist auch so ne Frage.

    Die Wahrscheinlichkeit das in absehbarer Zeit x kleiner wird ist aber sicher größer als das die eigentlich unwirtschaftlichen y was abkriegen ..

  5. Re: Ich bin zufrieden!

    Autor: LinuxMcBook 02.04.20 - 02:52

    Die Frage lässt sich ja relativ einfach beantworten:
    Kabelinternet können nach Angabe von UM und Vodafone ca. 20 Mio. Haushalte nutzen (home passed!, also sind diese noch nicht zwangsläufig mit einem Kabelanschluss versorgt).

    Vectoring steht für über 33 Mio. Haushalte zur Verfügung.

    Die Telekom baut immer noch sehr aktiv aus, mit Kabel werden von einzelnen Neubaugebieten aber keine neuen Haushalte (die nicht schon "home passed" sind) mehr versorgt.

  6. Re: Ich bin zufrieden!

    Autor: senf.dazu 02.04.20 - 03:13

    Ich glaube das sich die Provider inkl. Telekom bei der Nichtverlegung von letzter Meile in weißen Flecken alle ziemlich einig sind. Ist halt unwirtschaftlich oder schlechtes Risiko ob Förderung oder nich. Immerhin hat sich DG auf die noch besseren Risiken dieser weißen Flecken eingeschossen - erfolgreiches Arbeiten an kostengünstigen Ausbaumethoden und das gezielte Erreichen von vergleichsweise hohen Takeup Raten mag hier der Schlüssel sein. Neben den nicht vorhandenen CuDA oder Coax Altlasten die ja (noch) so schön viel Geld bringen ohne das man die greuliche letzte Meile neu buddelt.

    Und beim Ausweisen von Neubaugebieten wird wohl inzwischen überall auf "Verdichtung" der Ortschaften Wert gelegt - das macht dann auch den Ausbau mit Datenstrippen eh wirtschaftlich. Da findet sich so oder so ein Provider. Wenn man mal die Baurate (Häuser) hochrechnet kriegt man glaub ich raus das die Bausubstanz in schon 200J einmal runderneuert sein wird. Das ist doch mal ein vernünftiges Ziel bis Glasfaser überall ? Bis dahin muß halt CuDA reichen.



    12 mal bearbeitet, zuletzt am 02.04.20 03:26 durch senf.dazu.

  7. Re: Ich bin zufrieden!

    Autor: eddie8 02.04.20 - 10:11

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Was aber nicht stimmt ist, dass das Problem bei DSL genau so ausgeprägt
    > ist. DSL ist per Definition kein Shared Medium, jeder Nutzer hat eine
    > eigene Leitung und die Nodes sind 10 bis 100 fach besser ans Backbone
    > angebunden, als es bei den durchschnittlichen Kabel-Segmenten der Fall ist.

    Das stimmt zwar, aber dafür gibt es eben andere technische Problem wie zB Leitungslänge. Wie oft ist von Usern zu lesen, denen 16 Mbit versprochen wurden (jaja, "BIS ZU"), aber nur unter 10mbit ankommen? Es spielt ja keine Rolle, welche technische Ursache es hat, dass man weniger Geschwindigkeit bekommt, als im Vertrag steht, was ich auch eingangs nie behauptet habe: Es kommt auf den Standort an, und das stimmt!

    Ich habe das Glück beide Anschlüsse im Haus zu haben: Per DSL kann man mir max 16 mbit anbieten (und da ich es nie ausprobiert habe, weiß ich nicht, was wirklich ankommt), Vodafone (früher Unity Media) immerhin 550mbit. Da ist es mir dann auch egal, wenn nut 50% ankämen, bei DSL aber die 16mbit wirklich zu 100% erreicht werden... DSL wäre schlicht und einfach trotzdem keine Alternative!

  8. Re: Ich bin zufrieden!

    Autor: sneaker 04.04.20 - 12:36

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Frage lässt sich ja relativ einfach beantworten:
    > Kabelinternet können nach Angabe von UM und Vodafone ca. 20 Mio. Haushalte
    > nutzen
    Vodafone etwa 24 Millionen laut eigener Aussage. (Ich denke, Unitymedia ist da schon mitgezählt.)
    https://www.vodafone.de/unternehmen/portrait.html

    Dazu noch Kabelinternet anderer Anbieter (PYUR).

  9. Re: Ich bin zufrieden!

    Autor: sneaker 04.04.20 - 12:40

    eddie8 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe das Glück beide Anschlüsse im Haus zu haben: Per DSL kann man mir
    > max 16 mbit anbieten (und da ich es nie ausprobiert habe, weiß ich nicht,
    > was wirklich ankommt), Vodafone (früher Unity Media) immerhin 550mbit. Da
    > ist es mir dann auch egal, wenn nut 50% ankämen, bei DSL aber die 16mbit
    > wirklich zu 100% erreicht werden... DSL wäre schlicht und einfach trotzdem
    > keine Alternative!
    Im Prinzip würde ich Dir zustimmen. Habe aber auch schon Leute gesehen, die am Ende doch wieder zu DSL sind, weil die Überlegung "bei Auslastung bin ich mit 50% von 400 Mbit/s immer noch schneller als DSL" etwas vereinfacht ist. Problem sind nicht die 400*50%=200 Mbit/s, sondern, daß die Geschwindigkeit stark schwankt, es zu Packet-Loss und Jitter kommt. Da kann in manchen(!) Fällen der VDSL50 trotz geringerem Speedtest am Ende das bessere "Erlebnis" bieten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Aschaffenburg
  2. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt
  3. Jean Müller GmbH Elektrotechnische Fabrik, Eltville
  4. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg, Magdeburg, Rostock (Home-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschutzverstöße EuGH soll über Verbandsklagerecht entscheiden
  2. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  3. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

Onboarding in Coronazeiten: Neu im Job und dann gleich Homeoffice
Onboarding in Coronazeiten
Neu im Job und dann gleich Homeoffice

In der Coronakrise starten neue Mitarbeiter aus der Ferne in ihren Job. Technisch ist das kein Problem, die Kultur kommt virtuell jedoch schwerer an.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Onlineshopping Weiterhin mehr Pakete als vor Beginn der Coronapandemie
  2. Corona IFA 2020 findet doch als physisches Event statt
  3. Corona Pariser Polizei darf keine Drohnen zur Überwachung verwenden