1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kabinettsbeschluss: Gesetz gegen…

Amazon ist Schuld - also gehört A. verboten!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Amazon ist Schuld - also gehört A. verboten!

    Autor: zuschauer 12.02.20 - 17:22

    Die Lösung kompliziert erscheinender Probleme ist oft so einfach: Alle Amazon-Haupt-, Unter-, und Nebenseiten vollständig und dauerhaft sperren!

    In der Folge wird das Müllaufkommen signifikant zurückgehen, in den Städten gibt es wieder Parkplätze, und die Einzelhandelsgeschäfte atmen auf!

    Wenn Bezos frech wird, schicken wir ihm eine infizierte WA!
    --> was die Saudis können, können wir schon lange...

  2. Re: Amazon ist Schuld - also gehört A. verboten!

    Autor: dummzeuch 12.02.20 - 18:43

    zuschauer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Lösung kompliziert erscheinender Probleme ist oft so einfach: Alle
    > Amazon-Haupt-, Unter-, und Nebenseiten vollständig und dauerhaft sperren!

    Aber bitte stilecht mit STOP-Schild!

  3. Re: Amazon ist Schuld - also gehört A. verboten!

    Autor: kriD reD 12.02.20 - 20:18

    zuschauer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Lösung kompliziert erscheinender Probleme ist oft so einfach: Alle
    > Amazon-Haupt-, Unter-, und Nebenseiten vollständig und dauerhaft sperren!
    >
    > In der Folge wird das Müllaufkommen signifikant zurückgehen, in den Städten
    > gibt es wieder Parkplätze, und die Einzelhandelsgeschäfte atmen auf!
    >
    > Wenn Bezos frech wird, schicken wir ihm eine infizierte WA!
    > --> was die Saudis können, können wir schon lange...

    Und auf welcher grundgesetzwidrigen Grundlage soll das Verbot erfolgen? Übrigens halte ich auch den Gesetzesentwurf für verfassungswidrig. Was die Händler mit ihrem Eigentum machen, geht den Gesetzgeber nichts an. Und wenn der Gesetzgeber meint, er müsse bestimmen, was mit den Rückläufern passieren soll, dann muss er sie eben kaufen. Das Gesetz stellt praktisch eine feuchte Enteignungsphantasie der SPD dar und ich bin gespannt, welcher Händler dagegen zuerst vor das BVerfG zieht.

  4. Re: Amazon ist Schuld - also gehört A. verboten!

    Autor: zuschauer 12.02.20 - 20:38

    kriD reD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zuschauer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Lösung kompliziert erscheinender Probleme ist oft so einfach: Alle
    > > Amazon-Haupt-, Unter-, und Nebenseiten vollständig und dauerhaft
    > sperren!
    > >
    > > In der Folge wird das Müllaufkommen signifikant zurückgehen, in den
    > Städten
    > > gibt es wieder Parkplätze, und die Einzelhandelsgeschäfte atmen auf!
    > >
    > > Wenn Bezos frech wird, schicken wir ihm eine infizierte WA!
    > > --> was die Saudis können, können wir schon lange...
    >
    > Und auf welcher grundgesetzwidrigen Grundlage soll das Verbot erfolgen?
    > Übrigens halte ich auch den Gesetzesentwurf für verfassungswidrig. Was die
    > Händler mit ihrem Eigentum machen, geht den Gesetzgeber nichts an. Und wenn
    > der Gesetzgeber meint, er müsse bestimmen, was mit den Rückläufern
    > passieren soll, dann muss er sie eben kaufen. Das Gesetz stellt praktisch
    > eine feuchte Enteignungsphantasie der SPD dar und ich bin gespannt, welcher
    > Händler dagegen zuerst vor das BVerfG zieht.

    Aha, hier schriebt ein "Möwenpick-/FDP-Jünger...

    Grundlagen zu schaffen ist eine der leichtesten Übungen für den GG.
    Ein GG kauft niemals Ware - das gehört nicht zu seinen Aufgaben!

    Nun, Du wirst zugeben, daß in der aktuellen Groko die SDP bisher am fleißigsten war.
    Die FDP hat sich am Thüringer Würstchen verschluckt, und die CDU dezimiert sich gerade selber.
    Bernd H. reibt sich seine Hände...

    Der Kardinalfehler war, es den Kids so leicht und bequem - und legal - zu machen, "beliebig" viele Sendungen zu retournieren.

    --> das sollte revidiert werden, und die "Kunden" sollten kräftig an den Kosten beteiligt werden.

    Insgesamt ist Amazon die größte derzeit existierende Krake, und deswegen muß ihr Einhalt geboten werden, bevor sie weltweit alle vorhandenen Strukturen systematisch zerstört!

  5. Re: Amazon ist Schuld - also gehört A. verboten!

    Autor: zuschauer 12.02.20 - 20:40

    dummzeuch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zuschauer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Lösung kompliziert erscheinender Probleme ist oft so einfach: Alle
    > > Amazon-Haupt-, Unter-, und Nebenseiten vollständig und dauerhaft
    > sperren!
    >
    > Aber bitte stilecht mit STOP-Schild!

    Na klar. Aus solidem Material, damit man Bezos damit auch leichte Schläge auf den Hinterkopf verpassen kann!

  6. Re: Amazon ist Schuld - also gehört A. verboten!

    Autor: kriD reD 12.02.20 - 21:14

    „ Aha, hier schriebt ein "Möwenpick-/FDP-Jünger... “

    Schauen Sie sich doch bitte mal das Wahlprogramm der Linken aus derselben Bundestagswahl an, nach der die FDP die Mehrwertsteuersenkung für Hotelgewerbe umgesetzt hat und dann sagen Sie mir bitte, wer da von wem abgeschrieben hat. Offensichtlich haben Sie viel Meinung, aber wenig Ahnung.

  7. Re: Amazon ist Schuld - also gehört A. verboten!

    Autor: McWiesel 13.02.20 - 06:27

    zuschauer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kriD reD schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Insgesamt ist Amazon die größte derzeit existierende Krake, und deswegen
    > muß ihr Einhalt geboten werden, bevor sie weltweit alle vorhandenen
    > Strukturen systematisch zerstört!

    Konkurrenz könnte das zerstören. Aber die hat, als es noch einfach gewesen wäre, noch mit Katalogen, Bestellkarten, 14 Tage Lieferzeit und Rechnung gearbeitet.

    Und jetzt, wo der Karren verfahren ist, sollen Gesetze helfen. Nein danke, ich will keine Gesetze, die mir schlechte Onlineshops oder gar soziale Brennpunkte aka Innenstädte zum Einkaufen aufzwingen.

  8. Re: Amazon ist Schuld - also gehört A. verboten!

    Autor: gadthrawn 13.02.20 - 08:06

    zuschauer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Kardinalfehler war, es den Kids so leicht und bequem - und legal - zu
    > machen, "beliebig" viele Sendungen zu retournieren.
    >
    > --> das sollte revidiert werden, und die "Kunden" sollten kräftig an den
    > Kosten beteiligt werden.

    Genau das sollte nicht geschehen.

    Bei den ganzen Kataloganbietern gab es früher auch die Retouremöglichkeit - gerade bei Kleidung ob diese passt ja extrem sinnvoll.

    Und wenn Onlinehändler das Verkaufspersonal sparen muss es die Möglichkeit des Test von Waren geben - und das ist eben das kaufen und rücksenden.

  9. Re: Amazon ist Schuld - also gehört A. verboten!

    Autor: svnshadow 13.02.20 - 09:05

    zuschauer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Lösung kompliziert erscheinender Probleme ist oft so einfach: Alle
    > Amazon-Haupt-, Unter-, und Nebenseiten vollständig und dauerhaft sperren!
    >
    > In der Folge wird das Müllaufkommen signifikant zurückgehen, in den Städten
    > gibt es wieder Parkplätze, und die Einzelhandelsgeschäfte atmen auf!
    >
    > Wenn Bezos frech wird, schicken wir ihm eine infizierte WA!
    > --> was die Saudis können, können wir schon lange...


    Aha auf welcher Grundlage sollte man im aktuellen Rechtssystem ein Unternehmen einfach mal komplett blockieren? und vor allem wo fängt man an und wo hört es dann auf....

  10. Re: Amazon ist Schuld - also gehört A. verboten!

    Autor: zuschauer 13.02.20 - 14:28

    svnshadow schrieb:
    > Aha auf welcher Grundlage sollte man im aktuellen Rechtssystem ein
    > Unternehmen einfach mal komplett blockieren? und vor allem wo fängt man an
    > und wo hört es dann auf....
    Rechtsgrundlage?

    Aufgrund welcher "Rechtsgrundlage" hat sich A. denn die Aufgabe gegeben, die Vorhersagen von Karl Marx endlich vollständig umzusetzen und das Oligopol zu "vollenden"?
    Wenn das aktuelle Rechtssystem nichts hergibt für wirksame Gesetze, dann wird es eben auf eine neue Grundlage gestellt - so einfach ist das.

    Ja, und Alibaba muß natürlich ebenfalls in seine Schranken verwiesen werden!

  11. Re: Amazon ist Schuld - also gehört A. verboten!

    Autor: zuschauer 13.02.20 - 14:35

    McWiesel schrieb:

    > Und jetzt, wo der Karren verfahren ist, sollen Gesetze helfen. Nein danke,
    > ich will keine Gesetze, die mir schlechte Onlineshops oder gar soziale
    > Brennpunkte aka Innenstädte zum Einkaufen aufzwingen.
    Ja klar, die kleinen Fachhändler in Innenstädten verursachen bekanntlich die sozialen Brennpunkte!
    Bei deren Apothekenpreisen können die Menschen in den Fußgängerzonen nicht umhin, die Schaufensterscheiben einzuschlagen...

    NB: Aufzwingen kann Dir - noch - niemand per Gesetz, wo Du Deine Einkäufe tätigst. Wenn sich A. aber weiter so rasant ausbreitet und alles kaputtschlägt wie bisher, ist A. "das Gesetz".

    --> diese Entwicklung scheinst Du nicht auf dm Schirm zu haben - einfach mal Kamera 2 einschalten, also die ohne Rosafilter vor der Linse.

  12. Re: Amazon ist Schuld - also gehört A. verboten!

    Autor: zuschauer 13.02.20 - 14:51

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zuschauer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Kardinalfehler war, es den Kids so leicht und bequem - und legal -
    > zu
    > > machen, "beliebig" viele Sendungen zu retournieren.
    > >
    > > --> das sollte revidiert werden, und die "Kunden" sollten kräftig an den
    > > Kosten beteiligt werden.
    >
    > Genau das sollte nicht geschehen.
    >
    > Bei den ganzen Kataloganbietern gab es früher auch die Retouremöglichkeit -
    > gerade bei Kleidung ob diese passt ja extrem sinnvoll.
    >
    > Und wenn Onlinehändler das Verkaufspersonal sparen muss es die Möglichkeit
    > des Test von Waren geben - und das ist eben das kaufen und rücksenden.

    Die Rücksendekosten sind bereits eingepreist, hieß es eben im Deutschlandfunk.
    Seine persönliche Kleidergrößen kennt man, und die Hersteller halten sich recht genau an die Toleranzen, d.h. wenn ich ein Kleidungsstück der Größe XY kaufe, wird es vermutlich passen.

    Bleiben Design, Farbgebung & Co.: Tja, Frauen haben ja bekanntlich "nichts anzuziehen", folglich bestimmt diese Misere ihr gesamtes Leben...
    Für Männer gibt es erstens erheblich weniger Klamottenläden und zweitens verwenden sie nur einen Bruchteil der Zeit der Frauen, um sich zu entscheiden.
    Merke: Wie man an männlichen Stockenten, aka Erpeln, sieht, sind Männer von Haus aus schöner und brauchen sich nicht zu verkleiden. Der wahre Grund für den ständigen, verzweifelten Versuch der Frauen, attraktiv zu bleiben, ist deren Furcht zu altern und die alte Weisheit: "Wenn Frauen verwelken, verduften die Männer...".

  13. Re: Amazon ist Schuld - also gehört A. verboten!

    Autor: svnshadow 13.02.20 - 15:09

    zuschauer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > svnshadow schrieb:
    > > Aha auf welcher Grundlage sollte man im aktuellen Rechtssystem ein
    > > Unternehmen einfach mal komplett blockieren? und vor allem wo fängt man
    > an
    > > und wo hört es dann auf....
    > Rechtsgrundlage?
    >
    > Aufgrund welcher "Rechtsgrundlage" hat sich A. denn die Aufgabe gegeben,
    > die Vorhersagen von Karl Marx endlich vollständig umzusetzen und das
    > Oligopol zu "vollenden"?
    > Wenn das aktuelle Rechtssystem nichts hergibt für wirksame Gesetze, dann
    > wird es eben auf eine neue Grundlage gestellt - so einfach ist das.
    >
    > Ja, und Alibaba muß natürlich ebenfalls in seine Schranken verwiesen
    > werden!


    Du weisst schon das der Kommunismus nur in der Theorie funktioniert? wo alles vom Staat pardon vom Volk für das Volk kontrolliert wird?
    Evtl. könnten die Käufer auch ienfach mal ihr Hirn anstrengen.... muss ich das wirklich online kaufen oder doch lieber im Laden wo ich anprobieren kann

    ah nein....freier wille, entscheidungen, bleib mir fern.... wir brauchen VERBOTE... und REGELUNGEN und STRAFEN

  14. Re: Amazon ist Schuld - also gehört A. verboten!

    Autor: zuschauer 13.02.20 - 16:17

    svnshadow schrieb:

    > Du weisst schon das der Kommunismus nur in der Theorie funktioniert? wo
    > alles vom Staat pardon vom Volk für das Volk kontrolliert wird?
    Jo, noch existieren ja ein paar "kommunistische" Systeme, an denen man das gut beobachten kann.
    Allerdings gibt es in jedem Systen "Gleichere"...

    > Evtl. könnten die Käufer auch ienfach mal ihr Hirn anstrengen.... muss ich
    > das wirklich online kaufen oder doch lieber im Laden wo ich anprobieren
    > kann
    Das Hirn anstrengen unter dem stetigen Dauerbeschuß durch Werbung?

    --> das ist nicht trivial, und man muß sein Hirn gut im Griff haben, vor allem dessen
    Dopamin-Regionen...

    > ah nein....freier wille, entscheidungen, bleib mir fern.... wir brauchen
    > VERBOTE... und REGELUNGEN und STRAFEN

    Aber sicher doch! Gegen Geier wie A. helfen nur noch Verbote und Strafen - sonst gehen wir alle unter...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Fresenius SE & Co. KGaA, Schweinfurt
  3. Technische Universität Berlin, Berlin
  4. Matoki GmbH, Weiterstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 649,00€ (Vergleichspreise ab 718,99€)
  2. (aktuell u. a. MSI Optik MAG271CP Gaming-Monitor für 279,00€, Corsair Gaming Void Pro 7.1...
  3. (u. a. Crucial Ballistix Sport LT 16 GB DDR4-3200 für 62,39€ statt 76,98€ im Vergleich...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Kommunikation per Ultraschall: Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher
Kommunikation per Ultraschall
Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher

Nachdem Ultraschall-Beacons vor einigen Jahren einen eher schlechten Ruf erlangten, zeichnen sich mittlerweile auch einige sinnvolle Anwendungen ab. Das größte Problem der Technik bleibt aber bestehen: Sie ist einfach, ungeregelt und sehr anfällig für Missbrauch.
Eine Analyse von Mike Wobker


    Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
    Threadripper 3990X im Test
    AMDs 64-kerniger Hammer

    Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
    2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
    3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

    1. SpaceX: Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung
      SpaceX
      Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung

      Das Jubiläum fiel buchstäblich ins Wasser. Nach dem Start von 60 weiteren Starlink-Satelliten tat die erste Raketenstufe, was bei anderen Raketen normal ist: Sie landete im Meer.

    2. Microsoft: WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden
      Microsoft
      WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden

      Neuerungen für das Windows Subsystem für Linux (WSL) gibt es bisher nur mit großen Updates für Windows selbst. Dank der Architektur des neuen WSL2 könnte sich dies aber bald ändern, was einige Nutzer fordern.

    3. Luftfahrt: DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug
      Luftfahrt
      DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug

      Noch können hybrid-elektrische Regionalflugzeuge nicht mit konventionell angetriebenen Flugzeugen konkurrieren. Das wird sich aber ändern. Forscher des DLR und des Vereins Bauhaus Luftfahrt arbeiten bereits am Elektroflugzeug der Zukunft.


    1. 18:11

    2. 17:00

    3. 16:46

    4. 16:22

    5. 14:35

    6. 14:20

    7. 13:05

    8. 12:23