Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Karten-App: Apple feuert Mobile…

Ende des übertriebenen Skeuomorphismus!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ende des übertriebenen Skeuomorphismus!

    Autor: Somberland 30.10.12 - 11:30

    Mit dem gegangen-werden von Scott Forstall und dem neuen Job von Jonathan Ive kann man endlich drauf hoffen, dass der teils übertriebene Skeuomophismus von iOS wieder runtergeschraubt wird und eine reale Weiterentwicklung der Benutzeroberfläche zu sehen sein wird.

    Virtuelle Bücherregale und Leder-Elemente mögen zwar nett anzusehen sein, jedoch finde ich, dass es nicht immer Sinnvoll ist Real-Elemente in einer virtuellen Umgebung nachempfinden zu müssen, besonders wenn sie vom Prinzip her eh anders funktionieren.

    ---Management ist, wenn 10 Leute für das bezahlt werden, was 5 billiger tun könnten, wenn sie nur zu dritt sind und davon 2 krank sind.

  2. Re: Ende des übertriebenen Skeuomorphismus!

    Autor: budweiser 30.10.12 - 11:32

    Das hatte Microsoft schon zu Win95-Zeiten versucht und es zum Glück schnell wieder gelassen.

    Weiß der Geier was Apple geritten hat plötzlich damit anzufangen...

  3. Re: Ende des übertriebenen Skeuomorphismus!

    Autor: Somberland 30.10.12 - 11:53

    Ich denke, dass Apple mit dem Konzept ihrer Benutzerschnittstelle(n) den "Umweg" zugunsten einer großen Gruppe von Menschen gemacht haben, welche ,nennen wir es archaische, Bedienkonzepte gewöhnt sind.
    Die visuell bekannten Bedienmuster erleichtern den Übergang zwischen der analogen Welt und der digitalen Software. Auch vermittelt das ganze eine gewisse Wertigkeit (Holz-Optik).

    ---Management ist, wenn 10 Leute für das bezahlt werden, was 5 billiger tun könnten, wenn sie nur zu dritt sind und davon 2 krank sind.

  4. Re: Ende des übertriebenen Skeuomorphismus!

    Autor: Muhaha 30.10.12 - 13:21

    Somberland schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die visuell bekannten Bedienmuster erleichtern den Übergang zwischen der
    > analogen Welt und der digitalen Software.

    Es gibt keinen Nachweis, dass ein derartiges Design diese Wirkung hat. Das ist bislang nur Marketinggefasel, mit dem man eine ganz bestimmte Designentscheidung rationalisieren möchte.

    > Auch vermittelt das ganze eine
    > gewisse Wertigkeit (Holz-Optik).

    Es ist prätentiös und abgehoben. Es ist ein Gimmick gewesen.

  5. Re: Ende des übertriebenen Skeuomorphismus!

    Autor: gokzilla 30.10.12 - 13:30

    Warum Gimmik ? Leder und holz optik assozieren automatisch Wertigkeit. Warum sonst werden Immitate überall verbaut ? Von Autos bis Nutzgegenstände. Ich besitze eine galaxy S2 und einen iphone5. IOS sieht um welten runder und edler aus.

  6. Re: Ende des übertriebenen Skeuomorphismus!

    Autor: theonlyone 30.10.12 - 13:41

    gokzilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum Gimmik ? Leder und holz optik assozieren automatisch Wertigkeit.
    > Warum sonst werden Immitate überall verbaut ? Von Autos bis
    > Nutzgegenstände. Ich besitze eine galaxy S2 und einen iphone5. IOS sieht
    > um welten runder und edler aus.

    Zum Glück sieht es nur so aus ;)

  7. Re: Ende des übertriebenen Skeuomorphismus!

    Autor: Muhaha 30.10.12 - 14:07

    gokzilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum Gimmik ? Leder und holz optik assozieren automatisch Wertigkeit.
    > Warum sonst werden Immitate überall verbaut ? Von Autos bis
    > Nutzgegenstände.

    Deswegen sind es ja auch Gimmicks. Weil etwas vorgetäuscht werden soll, was nicht da ist. Besonders peinlich ist das in Luxuslimousinen, wenn man genau erkennen kann, wie hier ein dünnes Furnierchen auf den Kunststoff geklebt wurde. Noch peinlicher ist es, wenn dieses Gimmick selbst nur aus Kunststoff besteht und nur wie Holz aussieht ...

    > Ich besitze eine galaxy S2 und einen iphone5. IOS sieht
    > um welten runder und edler aus.

    Dafür kann Samsung nix. Die dürfen ja keine runden Ecken verwenden :)

  8. Re: Ende des übertriebenen Skeuomorphismus!

    Autor: andi_lala 30.10.12 - 15:01

    Hoffentlich hört das auch bei Mac OS jetzt auf, da Ive jetzt auch fürs UI bei Mac OS zuständig ist.

  9. Re: Ende des übertriebenen Skeuomorphismus!

    Autor: Raumzeitkrümmer 30.10.12 - 18:18

    ...ein garantiert echtes Imitat.

    Aber das gibt es überall. Der Offizier trägt Schulterstücke, die seine Schultern breiter erscheinen lassen. Geldscheine "müssen" wertvoll aussehen. Ein Polizist trägt gerne eine schwarze, martialisch wirkende Uniform, weil er damit Angst einflößen kann. Ein Politiker bewegt gerne die offene Hand, um mit der Handkante die Schärfe und Präzision seiner politischen Entscheidungen zu simulieren.

    Aber um auf Apple zurück zu kommen: Der erste Schritt bei Apple war es, Ordner auf dem Bildschirm einzuführen. Dabei gibt es auf der Festplatte gar keine Ordner. Man sucht mit Hilfe eines Begriffes, obwohl es auf der Festplatte nur einsen und nullen gibt.

    Ein Betriebssystem ist auch Übersetzer, nämlich von der Maschinensprache zur menschlichen Sprache. Dazu gehören auch Denkweisen und Gewohnheiten.

  10. Re: Ende des übertriebenen Skeuomorphismus!

    Autor: Phonehoppy 05.11.12 - 11:54

    Ganz recht, das war ein Irrweg in iOS und Mac OS X

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, Stuttgart, Berlin, Ratingen
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln
  3. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  4. INIT Group, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 274,00€
  3. 127,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

  1. Ursula von der Leyen: Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin
    Ursula von der Leyen
    Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

    Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.

  2. Kryptowährung: Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen
    Kryptowährung
    Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen

    Facebooks geplante Digitalwährung Libra kommt in der Politik nicht gut an. Bei einer Anhörung vor dem US-Senat verteidigt Facebook-Manager David Marcus die Währung. Bundesregierung und Bundesbank wollen sie lieber verhindern.

  3. PC Engine Core Grafx: Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an
    PC Engine Core Grafx
    Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an

    In Europa heißt sie PC Engine Core Grafx Mini, für Japan und die USA hat Konami andere Namen und ein anderes Design. Die Retrokiste soll im März 2020 mit rund 50 vorinstallierten Spielen erscheinen. Der Kauf in Deutschland läuft minimal komplizierter ab als üblich.


  1. 20:10

  2. 18:33

  3. 17:23

  4. 16:37

  5. 15:10

  6. 14:45

  7. 14:25

  8. 14:04