Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Karten-App: Apple feuert Mobile…

Ist man denn als "Chef der Mobile-Sparte" auch für die Qualitätssicherung zuständig?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist man denn als "Chef der Mobile-Sparte" auch für die Qualitätssicherung zuständig?

    Autor: fratze123 30.10.12 - 14:57

    Denn Fehler hin oder her - wenn die Qualitätssicherung ordentlich arbeitet, gelangen Fehler nie an die Öffentlichkeit. Vorausgesetzt niemand setzt sich über negative Testergebnisse hinweg...

  2. Re: Ist man denn als "Chef der Mobile-Sparte" auch für die Qualitätssicherung zuständig?

    Autor: baldur 30.10.12 - 15:08

    Wenn man davon ausgeht, daß die Qualitätssicherung richtig gearbeitet hat, muss zumindest müsste zumindest irgendwann jemand in einer entsprechenden Position die Entscheidung getroffen haben, ob die neue Maps-App nun in iOS 6 integriert wird oder nicht.
    Wenn derjenige dann entscheidet, daß die App auf jeden Fall drin sein muss, ist er auch mit dafür verantwortlich. Schließlich ist ja schon bekannt, daß der Vertrag mit Google für Google Maps noch ein Jahr lief, und man hätte Apple Maps ohne weiteres auf iOS 6.x oder 7 verschieben können.

  3. Re: Ist man denn als "Chef der Mobile-Sparte" auch für die Qualitätssicherung zuständig?

    Autor: flow77 30.10.12 - 17:49

    Der Google-Dienst wird höchstwahrscheinlich in einem Jahr nicht mehr funktionieren, folglich muss hierbei eine gewissen Migrationszeit eingeplant werden, damit auch die User möglichst komplett auf die 6er Version bis zum Abschaltungstermin umgestiegen sind.
    Die Maps-App ist sehr relevant für das iPhone, hier darf nichts auf einmal abgeschaltet werden. Ein Jahr für diesen großen Umstieg ist nicht wirklich eine lange Zeit.
    Und hierfür bedarf es auch eine Major-Version die in aller Munde ist, denn nicht jeder iPhone User überprüft täglich ob es ein Update gibt.

    Aber natürlich war der Druck für ein Major-Release sehr groß - der Kerl wäre wohl auch entlassen worden wenn die App nicht integriert werden wäre.

    baldur schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man davon ausgeht, daß die Qualitätssicherung richtig gearbeitet hat,
    > muss zumindest müsste zumindest irgendwann jemand in einer entsprechenden
    > Position die Entscheidung getroffen haben, ob die neue Maps-App nun in iOS
    > 6 integriert wird oder nicht.
    > Wenn derjenige dann entscheidet, daß die App auf jeden Fall drin sein muss,
    > ist er auch mit dafür verantwortlich. Schließlich ist ja schon bekannt, daß
    > der Vertrag mit Google für Google Maps noch ein Jahr lief, und man hätte
    > Apple Maps ohne weiteres auf iOS 6.x oder 7 verschieben können.

  4. Re: Ist man denn als "Chef der Mobile-Sparte" auch für die Qualitätssicherung zuständig?

    Autor: Raumzeitkrümmer 30.10.12 - 17:53

    Wer das "Peterprinzip" kennt, weiß, dass ein Unschuldiger her muss, um einen vorzeigbaren Schuldigen zu haben.

  5. Re: Ist man denn als "Chef der Mobile-Sparte" auch für die Qualitätssicherung zuständig?

    Autor: NIKB 30.10.12 - 18:25

    Es wir einfach eine gute Gelegenheit den diskussionswürdigen Scott loszuwerden.

  6. Re: Ist man denn als "Chef der Mobile-Sparte" auch für die Qualitätssicherung zuständig?

    Autor: baldur 30.10.12 - 19:39

    Es ist ja nicht so, daß es keine Alternativen gegeben hätte. Nirgendwo steht geschrieben, daß iOS 7 nicht schon in einem halben Jahr erscheinen könne (die Zeitspanne zwischen iPad 3 und 4 war ja auch nicht länger). Oder man hätte schlichtweg den Vertrag mit Google verlängern können. Ich glaube nicht daß Google sich da dagegen gestellt hätte.

    Daß der Dienst auf einmal nicht mehr funktionieren würde, kann ich mir auch nicht vorstellen. Schließlich wird Google Maps ja nicht eingestellt, nur weils keine Apple-App mehr dafür gibt. Der Vertrag dreht sich mehr oder weniger darum, daß Google Maps direkt in iOS integriert wird, wodurch die App mehr Rechte bekommt, als eine die über den AppStore laufen würde. Wenn der Vertrag ausläuft, darf eben kein neues iOS Update mit GoogleMaps mehr erscheinen, außer Apple verlängert den Vertrag.

  7. Re: Ist man denn als "Chef der Mobile-Sparte" auch für die Qualitätssicherung zuständig?

    Autor: matok 30.10.12 - 20:53

    Ich würde ja gerne wissen, ob es wirklich nur ein Machtkampf war. Wie es für micht aussieht, ist seine Haltung ("es gibt keinen Entscheidungsträger mehr") nicht sehr plausibel. Er ist so weit oben in der Apple Hierarchie, dass er kaum die Verantwortung nach oben schieben kann. Als Chef der mobilen Sparte dürfte er für das Desaster also ziemlich sicher die Verantwortung tragen. Die Kündigung ist nur zu logisch. Sein Verhalten legt aber auch nahe, dass er sowieso aus dem Job rauswollte. Jetzt bekommt er neben diesem Wunsch auch noch eine Abfindung, könnte also schlechter für ihn laufen. ;)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 30.10.12 20:54 durch matok.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Bingen am Rhein (Großraum Mainz)
  2. BWI GmbH, Bonn
  3. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,99€ (Bestpreis!)
  2. 274,00€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. 529,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

  1. Qualcomm: Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt
    Qualcomm
    Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt

    Im zweiten Halbjahr sollen erste Smartphones wie das ROG Phone 2 von Asus mit dem Snapdragon 855 Plus erscheinen: Qualcomm verspricht mehr Takt bei den CPU-Kernen und eine schnellere Adreno-Grafikeinheit.

  2. Epic Games Store: Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen
    Epic Games Store
    Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen

    Verbesserungen beim Offlinemodus, dazu Speicherstände in der Cloud und etwas später Nutzerbewertungen: Epic Games hat die Pläne für seinen Epic Games Store aktualisiert. Und es gibt ein Spiel von einem Entwickler exklusiv, der bis vor kurzem noch vehement gegen solche Deals war.

  3. Remix3D: Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett
    Remix3D
    Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett

    Am 10. Januar 2020 ist Schluss: Microsoft wird seine Plattform Remix3D schließen. Dort konnten Mitglieder ihre 3D-Modelle teilen und diese für Powerpoint, Virtual Reality oder Minecraft benutzen. Das Unternehmen empfiehlt, beliebte Modelle vor dem Ende herunterzuladen - dann werden sie gelöscht.


  1. 17:07

  2. 17:02

  3. 15:07

  4. 14:52

  5. 14:37

  6. 14:20

  7. 14:02

  8. 13:47