1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kassenloser Supermarkt: Supermärkte…

Edeka München Hbf

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Edeka München Hbf

    Autor: Jan_van_Heer 09.03.20 - 13:32

    Ein Paar wochenlang versucht Selbstscanner anzubieten aber dann irgendwann aufgegeben, weil es noch länger braucht und man immer eine Person zum Einweisen/Helfen benötigt. An der normalen Kasse hat mal eine Kassierin drei Kassen gleichzeitig benutzt!

  2. Re: Edeka München Hbf

    Autor: yoyoyo 09.03.20 - 13:56

    Gibt hier keinen Rewe mehr im Stadtgebiet ohne Selbstterminals (soweit ich weiß, kennen nat nicht alle). Der modernste Edeka hat neben Selbstterminals Kassenterminals. D.h. da scannt zwar eine Kassierperson, zahlen tut man dann aber an einem separaten Terminal, so dass die quasi nur scannen. Bei vielen Sachen die gewogen werden müssen geht das schon erheblich schneller.

    Alles überhalb vom Discounter wirst du bald nur noch eine klassische Kasse finden. Meiner Erfahrung nach bei kleinen Einkäufen werden die Terminals auch klar bevorzugt. Jedenfalls fragt mich die Kassiererin häufig, ob nicht doch an die normale Kasse will, weil die da nichts zu tun haben.

  3. Re: Edeka München Hbf

    Autor: StaTiC2206 09.03.20 - 15:47

    Für kleinere Einkäufe nutze ich auch ganz gerne die SB Terminals. Umständlicher wird es aber wenn man

    * Viel einkäuft
    * Waren mit Überprüfung kaufen will (Alkohol etc)
    * Waren des selben Typs einkaufen will aber dann jede einzelne Packung scannen muss

    letzteres gibt es tatsächlich bei uns häufig, wenn man z.B. eine Palette Milch kaufen will, geht es leider bei uns nicht wie mit den Getränken. Eine Flasche Scannen und dann Sagen "Kasten, Sixpack o.Ä." Dann muss man echt jede Milchpackung rausholen und scannen.

    Aber das ist doch wie mit den Pfand automaten. Ständig störung, außer betrieb, verstopft, voll usw. Dann dauert es im Endeffekt länger als wenn man einen Menschen hinstellt. Nur der ist halt teurer.

    Auch Pseudoinnovativ sind die Bestellterminals bei McDonalds. Da braucht man als Kunde gleich 3 mal so lang bis alles bestellt ist. Aber es spart halt Personal.

  4. Re: Edeka München Hbf

    Autor: Xennor 09.03.20 - 16:00

    Ich war am Samstag in Enschede beim großen Albert Heijn und dort hängen am Eingang einfach 100 Scanner zum mitnehmen. Man scannt einfach was man in den Wagen legt und zahlt am Ende mit Karte. Fertig.
    Ich habe das Gefühl, dass unsere Nachbarn uns in vielen Dingen locker 5-10 Jahre voraus sind.
    Auf dem Wochenmarkt habe ich keinen Laden gefunden, wo man nicht mit NFC zahlen kann.
    Sogar beim 2x2m großen China Loempia Stand ging das. Hier unvorstellbar.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.03.20 16:16 durch Xennor.

  5. Re: Edeka München Hbf

    Autor: Axido 09.03.20 - 17:05

    Das sind ja schöne Systeme, die ihr da beschreibt, aber wenn ich das richtig verstanden habe (wobei ich mir sicher bin), dann heißt "Just Walk Out" nicht "scanne deinen Mist doch selbst".

    Würde mich mal interessieren, wie gut oder schlecht das System funktioniert, wenn da Kameras die Warenentnahmen automatisch erkennen und dem jeweiligen Kunden zuordnen. Klingt mir in der Theorie wesentlich praktischer, als dem Kunden die Aufgabe anzuvertrauen, seine Einkäufe selbst zu verbuchen.

    Aber wie gesagt: Die Verlässlichkeit des Systems würde mich interessieren. War hier schon mal jemand in so einem Amazon-Go-Laden?

  6. Re: Edeka München Hbf

    Autor: ghostinthemachine 09.03.20 - 18:47

    Bevorzuge immer die Kasse mit Bedienerin, da der Chef vom REWE wohl bevorzugt bildhübsche Mädels mit Dirndlfigur (ja, ja, ich weiss...) einstellt. Ich mag halt das Einkaufserlebnis.

  7. Re: Edeka München Hbf

    Autor: TrollNo1 10.03.20 - 07:11

    StaTiC2206 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für kleinere Einkäufe nutze ich auch ganz gerne die SB Terminals.
    > Umständlicher wird es aber wenn man
    >
    > * Viel einkäuft
    > * Waren mit Überprüfung kaufen will (Alkohol etc)
    > * Waren des selben Typs einkaufen will aber dann jede einzelne Packung
    > scannen muss
    >
    > letzteres gibt es tatsächlich bei uns häufig, wenn man z.B. eine Palette
    > Milch kaufen will, geht es leider bei uns nicht wie mit den Getränken. Eine
    > Flasche Scannen und dann Sagen "Kasten, Sixpack o.Ä." Dann muss man echt
    > jede Milchpackung rausholen und scannen.

    Bei uns im Edeka (Katzenfutter, 24 Einzel-Packungen) musste ich sogar jede Packung scannen und dann erst in die Ablage legen. Da wird dann das Gewicht geprüft oder so. Dann die nächste Packung. Die Aufsicht kann aber im Profi Modus die Menge eingeben, geht dann wieder schneller.
    >
    > Aber das ist doch wie mit den Pfand automaten. Ständig störung, außer
    > betrieb, verstopft, voll usw. Dann dauert es im Endeffekt länger als wenn
    > man einen Menschen hinstellt. Nur der ist halt teurer.
    >
    > Auch Pseudoinnovativ sind die Bestellterminals bei McDonalds. Da braucht
    > man als Kunde gleich 3 mal so lang bis alles bestellt ist. Aber es spart
    > halt Personal.

    Ich finde die Dinger großartig. Bis jetzt kam quasi immer auch das, was ich bestellt habe. Wenn ich mit denen reden musste, haben die immer was falsch verstanden und ich musste es mehrmals sagen. Und wenn mal was falsch ist, bekomm ich das ohne Prüfung sofort an der Ausgabe in die Hand.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Garching
  2. VenturisIT GmbH, Bad Soden am Taunus
  3. Globus SB-Warenhaus Holding, Sankt Wendel
  4. Hays AG, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. 64,99€
  3. 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


20 Jahre Wikipedia: Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt
20 Jahre Wikipedia
Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt

Noch nie war es so einfach, per Wikipedia an enzyklopädisches Wissen zu gelangen. Doch scheint es viele Menschen gar nicht mehr zu interessieren.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Desktop-Version Wikipedia überarbeitet "klobiges" Design

Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
Moodle
Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
Eine Recherche von Hanno Böck


    Razer Book 13 im Test: Razer wird erwachsen
    Razer Book 13 im Test
    Razer wird erwachsen

    Nicht Lenovo, Dell oder HP: Anfang 2021 baut Razer das zunächst beste Notebook fürs Büro. Wer hätte das gedacht? Wir nicht.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. True Wireless Razer bringt drahtlose Kopfhörer mit ANC für 210 Euro
    2. Razer Book 13 Laptop für Produktive
    3. Razer Ein Stuhl für Gamer - aber nicht für alle