1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kassenloser Supermarkt…

1kg Mehl gegen 1kg Zucker tauschen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 1kg Mehl gegen 1kg Zucker tauschen

    Autor: byheb 26.01.18 - 10:47

    Man nehme eine 1kg-Packung Mehl für 35 Cent aus dem Regal. Anschließend gehe man zum Zucker, der 65 Cent pro Kilo kostet. Dann fällt einem ein, noch Zucker zu Hause zu haben und packt diesen zurück, erwischt aber aus Versehen die Mehlpackung. Man hat den Zucker also 30 Cent günstiger mitgenommen. Gute Idee? Gibt es weitere Sensoren außer der Waage?

  2. Re: 1kg Mehl gegen 1kg Zucker tauschen

    Autor: der_wahre_hannes 26.01.18 - 10:50

    byheb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gute Idee? Gibt es weitere Sensoren außer der Waage?

    Die Kameras?

  3. Re: 1kg Mehl gegen 1kg Zucker tauschen

    Autor: Schattenwerk 26.01.18 - 10:54

    Erfassen die Kameras das Produkt oder tracken diese nur den Benutzer.

    Wenn diese nämlich nur den Benutzer tracken damit man weiß vor welchem Regal dieser steht, dann bringen dir deine Kameras auch nix.

    Und hier kommen dann interessante Gedankenspiele auf: Was ist, wenn ich mich neben einen anderen Kunden stelle und weit zum Regal übergreife oder z.B. von hinten an ihm vorbei.

    Kriegt Amazon es dann mit den richtigen Benutzer zu ermitteln, weil der Benutzer welcher direkt vor dem Regal steht, das Produkt nicht entnommen hat sondern jmd. welcher eben nicht direkt davor steht.

    Für mich klingt es so als ob Amazon per Kameras die Benutzer trackt und die Wagen dann Info geben was entnommen wurde. Der Benutzer, der dann im Umkreis am nähsten ist, bekommt es auf seine Liste geschrieben.

  4. Re: 1kg Mehl gegen 1kg Zucker tauschen

    Autor: byheb 26.01.18 - 10:55

    Im Sinne von Überwachungskameras, die die Kunden überwachen? Oder gibt es Kameras für jedes Produkt?

  5. Re: 1kg Mehl gegen 1kg Zucker tauschen

    Autor: Anonymer Nutzer 26.01.18 - 10:55

    Steht doch im Artikel und ist auch sonst eine weit verbreitete Lebensweisheit: "Schwund ist immer". Wen juckt denn eine einzige versehentlich vertauschte Packung 65-Cent-Zucker?
    Solange Ladendiebe die Amazonläden nicht palettenweise leerräumen, ist das alles kein Weltuntergang.

  6. Re: 1kg Mehl gegen 1kg Zucker tauschen

    Autor: der_wahre_hannes 26.01.18 - 10:57

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erfassen die Kameras das Produkt oder tracken diese nur den Benutzer.

    Im Artikel steht, dass Waage und Kamerabild gekoppelt sind. Das ergibt nur einen Sinn, wenn nicht der Kunde, sondern das Regal/Produkt überwacht wird.

  7. Re: 1kg Mehl gegen 1kg Zucker tauschen

    Autor: byheb 26.01.18 - 11:11

    Probleme macht wahrscheinlich das nicht planmäßige Verhalten der Kunden, das den Ablauf beeinträchtigt, ob gewollt oder ungewollt. Im Mehl/Zucker-Beispiel sind weniger die 30 Cent problematisch als der Umstand, dass dann auf einmal falsche Produkte im Regal stehen. Dem nächsten Kunden würden dann nämlich für das Mehl 30 Cent mehr berechnet werden. Dieser beschwert sich evtl. bei einem Mitarbeiter, was auch wieder Zeit und Geld kostet.
    Langfristig kann man sich bestimmt eine funktionierende Kombination aus Sensoren und Software überlegen, die alle Eventualitäten einbezieht. Am Anfang wird das System aber natürlich fehleranfällig sein.

  8. Re: 1kg Mehl gegen 1kg Zucker tauschen

    Autor: chefin 26.01.18 - 12:02

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erfassen die Kameras das Produkt oder tracken diese nur den Benutzer.
    >
    > Wenn diese nämlich nur den Benutzer tracken damit man weiß vor welchem
    > Regal dieser steht, dann bringen dir deine Kameras auch nix.
    >
    > Und hier kommen dann interessante Gedankenspiele auf: Was ist, wenn ich
    > mich neben einen anderen Kunden stelle und weit zum Regal übergreife oder
    > z.B. von hinten an ihm vorbei.
    >
    > Kriegt Amazon es dann mit den richtigen Benutzer zu ermitteln, weil der
    > Benutzer welcher direkt vor dem Regal steht, das Produkt nicht entnommen
    > hat sondern jmd. welcher eben nicht direkt davor steht.
    >
    > Für mich klingt es so als ob Amazon per Kameras die Benutzer trackt und die
    > Wagen dann Info geben was entnommen wurde. Der Benutzer, der dann im
    > Umkreis am nähsten ist, bekommt es auf seine Liste geschrieben.

    Das ist völlig einfach: der Kunde den du da gerade als Deckung vorschiebst wird nicht amused sein. Je nach geistiger und körperlicher Konstitution werden die die Ohren klingeln vom Anschiss den dieser Kunde dir verpasst oder die Beine schlaggern, weil er sich zur vollen größe von 2,10m erhebt und dich fragt was das bitte soll.

    Oder denkst du das dort alle dich decken und nichts tun, während du durch deinen Diebstahl dafür sorgst das sie mehr zahlen müssen und ihren coolen Shop verlieren werden. Das ist so klug wie am Flughafen bei der Einreise in die USA Amis raus zu brüllen

  9. Re: 1kg Mehl gegen 1kg Zucker tauschen

    Autor: VDSLKasten 26.01.18 - 12:16

    Was wenn ich ein bisserl abfall mitbringe in den Laden? Dann etwas aus dem Regal nehme aber so tue als würde ich es zurück legen...lege aber den Müll wieder ins Regal.
    Oder so ähnlich...da werden sich einige Trickbetrüger finden die das System überlisten wollen.

  10. Re: 1kg Mehl gegen 1kg Zucker tauschen

    Autor: byheb 26.01.18 - 12:50

    Mögliche Fehlerquelle #2:
    Was passiert, wenn ein Gegenstand z.B. ein Glas Essiggurken herunter fällt und zu Bruch geht. Im Normalfall ist der Supermarkt kulant und der Artikel muss nicht bezahlt werden. Im Amazonshop steht der Artikel nun aber auf der eigenen Einkaufsliste.
    Wer ist dazu berechtigt, das Produkt aus dem Warenkorb zu löschen und wie funktioniert das technisch? Stellt ein Mitarbeiter einen Gutschein über den Warenwert aus? Auch spannend.

  11. Re: 1kg Mehl gegen 1kg Zucker tauschen

    Autor: der_wahre_hannes 26.01.18 - 13:35

    VDSLKasten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder so ähnlich...da werden sich einige Trickbetrüger finden die das System
    > überlisten wollen.

    Deshalb wird das ganze ja auch gerade getestet...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  2. andagon GmbH, Norddeutschland
  3. SySS GmbH, Tübingen
  4. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. externe HDDs für PS4/XBO reduziert und Transformers 5 Movie Collection für 19,99€)
  2. (aktuell u. a. Acer XB241YU 165 Hz/WQHD für 349€ + Versand statt 438,44€ im Vergleich)
  3. 49,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 69€ + Versand)
  4. (u. a. Hitman 2 für 7,99€ und Ghost Recon Wildlands für 12,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

  1. Made in USA: Glasexperte Corning und Qualcomm bieten 5G Small Cells
    Made in USA
    Glasexperte Corning und Qualcomm bieten 5G Small Cells

    Mit Corning und Qualcomm sind zwei US-Unternehmen im Bereich RAN aktiv, wie Trump es sich wünscht. Doch die 5G Small Cells arbeiten nur im Millimeterwellenbereich.

  2. 5G SA: Ausbau auf echte 5G-Leistung erfolgt mit Softwareupdate
    5G SA
    Ausbau auf echte 5G-Leistung erfolgt mit Softwareupdate

    Das bisherige 5G-Netz hängt noch stark von LTE ab. Wie sich das ändern lässt, wollten wir von den Ausrüstern genau wissen, weil 5G SA bereits eingesetzt wird.

  3. Youtube: Influencer mögen "Clickbait" nicht
    Youtube
    Influencer mögen "Clickbait" nicht

    Bekannte Influencer wie Unge, Dagi und Bibi nutzen laut einem Medienbericht die Filterfunktion von Youtube, um problematische Kommentare zu blockieren. Besonders unbeliebt sind Wörter wie "Clickbait" und "Fake".


  1. 19:41

  2. 17:39

  3. 16:32

  4. 15:57

  5. 14:35

  6. 14:11

  7. 13:46

  8. 13:23