1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kassenloser Supermarkt…

Völlig falscher Ansatz der Warenermittlung

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Völlig falscher Ansatz der Warenermittlung

    Autor: Gaius Baltar 26.01.18 - 21:23

    Einfach mal ein paar Programmierer fragen … es ist fehleranfälliger, ständig jede Zu- und Wegnahme eines Artikels aus dem Warenkorb zu protokollieren, weil man dann an alle möglichen Wege denken muss. Das funktioniert nur bei überschaubaren Vorgängen, wenn 100%ig sichergestellt ist, dass alle Wege überwacht werden können und keiner vergessen wird.

    Viel sinnvoller wäre es, gar nicht zu schauen, welches Produkt wann von wem rein- und rausgenommen wird aus dem Warenkorb, sondern genau eine einzige Prüfung zu machen: beim Verlassen der Einkaufsfläche. Dann den Inhalt des Einkaufswagens ermitteln, der eindeutig dem Kunden zugeordnet werden kann, und dessen Bestand sich auch nicht mehr ändert. Schon ist die Fehleranfälligkeit von ziemlich vielen Möglichkeiten auf genau ein Szenario reduziert.

    Nein, ich weiß auch nicht, wie diese Ermittlung ablaufen soll, aber man spart sich den ganzen technischen Aufwand bei der Überwachung des gesamten Ladens und muss „nur“ einmal am Ende den Wagen scannen. Ich meine, das ist doch genau das, was der Kunde auch im Aldi und Lidl will: nicht den ganzen Wagen nach dem Einkauf komplett entleeren und aufs Band stellen, woraufhin ein Mitarbeiter alles manuell einscannt, dann alle Waren wieder zurück in den Wagen packen. Nein, man will genau dasselbe Einkaufserlebnis, bloß die Bezahlung durch „einmal durchlaufen, bitte“ ersetzen.

  2. Re: Völlig falscher Ansatz der Warenermittlung

    Autor: Bachsau 27.01.18 - 06:31

    Wäre nicht schwer. RFID-Leser und Identifikation am Wagen.

    Aber ich denke Amazon will das eher als Testbereich für Überwachungtechnik nutzen, die später anderweitig verwendet werden soll.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 27.01.18 06:32 durch Bachsau.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
  2. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  3. CipSoft GmbH, Regensburg
  4. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Transport Fever 2 für 23,99€, Milanoir für 4,50€, Anno 1602 History Edition für 9...
  2. 50€-Gutschein für 44€
  3. 53,61€ (Bestpreis mit Media Markt!)
  4. (u. a. Sandisk Extreme 256GB SDXC für 54,99€, Western Digital 10 TB Elements Desktop externe...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test: Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen
Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test
Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen

Die Airpods Pro haben neue Maßstäbe bei Bluetooth-Hörstöpseln gesetzt. Sennheiser und Huawei ziehen mit True Wireless In-Ears mit ANC nach, ohne eine Antwort auf die besonderen Vorzüge des Apple-Produkts zu haben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bluetooth-Hörstöpsel Google will Klangprobleme beseitigen, Microsoft nicht
  2. Bluetooth-Hörstöpsel Aldi bringt Airpods-Konkurrenz für 25 Euro
  3. Bluetooth-Hörstöpsel Oppos Airpods-Alternative kostet 80 Euro

Ultima 6 - The False Prophet: Als Britannia Farbe bekannte
Ultima 6 - The False Prophet
Als Britannia Farbe bekannte

Zum 30. Geburtstag von Ultima 6 habe ich den Rollenspielklassiker wieder gespielt - und war überrascht, wie anders ich das Spiel heutzutage wahrnehme.
Ein Erfahrungsbericht von Andreas Altenheimer

  1. Pathfinder 2 angespielt Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
  2. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  3. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Zukunft in Serien: Realistischer, als uns lieb sein kann
Zukunft in Serien
Realistischer, als uns lieb sein kann

Ältere Science-Fiction-Produktionen haben oft eher unrealistische Szenarien entworfen. Die guten neueren, wie Black Mirror, Years and Years und Upload nehmen hingegen Technik aus dem Jetzt und denken sie weiter.
Von Peter Osteried

  1. Power-to-Liquid Sunfire plant E-Fuels-Produktion in Norwegen
  2. Gebäudetechnik Thyssen-Krupp baut neuen Aufzugsturm
  3. Airbus Elektronische Nasen sollen Sprengstoff aufspüren

  1. 3D-Druck: 3D-Drucker baut zweistöckiges Haus
    3D-Druck
    3D-Drucker baut zweistöckiges Haus

    Per 3D-Drucker aufgebaute Häuser gibt es schon. Ein Gebäude in Belgien soll das erste zweistöckig gedruckte Haus Europas sein.

  2. Valve: Half-Life 3 sollte zum Teil prozedural generiert werden
    Valve
    Half-Life 3 sollte zum Teil prozedural generiert werden

    In einem neuen Dokumentarfilm ist endlich mehr über die Pläne von Valve für Half-Life 3 und andere Spiele zu erfahren.

  3. Entwicklung: Microsoft beendet Windows-Support für PHP
    Entwicklung
    Microsoft beendet Windows-Support für PHP

    Die kommende Version 8.0 von PHP wird nicht mehr offiziell von Microsoft für Windows gepflegt. Die Community könnte den Support übernehmen.


  1. 17:20

  2. 15:21

  3. 14:59

  4. 14:17

  5. 12:48

  6. 12:31

  7. 12:20

  8. 12:06