Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Keine Krise: 16,5 Prozent mehr…

Sportveranstaltungen ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sportveranstaltungen ?

    Autor: Thema 11.02.10 - 19:42

    "Der Markt für Unterhaltungselektronik wuchs mit 10,8 Milliarden Euro nur leicht um 1,4 Prozent. Dieser Bereich wird jedoch vor allem durch große internationale Sportveranstaltungen getrieben, von denen es Ende 2009 keine gab."

    Da man wohl kaum einen BD-Player oder 8.2-Soundanlage wegen Fußball oder Eis-Stock-Schiessen-Olympiade kauft, handelt es sich also um Fernseher, die den Großteil dieser Umsätze ausmachen.
    Dann wäre Neubeschaffung also nicht so relevant und nur ein kleiner Prozentsatz. Fernseher werden also benutzt bis sie kaputt sind.

    Die Bitkom soll also nicht herumheulen. HD-Fernseher verkauft man nämlich wie wie heute wissen nur mit Fußball-WM oder Olympiade in Bikinibeachbabe-Volleyball.
    Wenn die also das nächste mal jammern sagt man ihnen: "Saturn soll die HD-TV Abteilungen schliessen bis Olympiade oder Fußball-WM." Wie wir aus dem ÖR wissen, lungern die eh nur ab. Sowas als Personalkosten abzusetzen wäre unzulässig.

  2. Re: Sportveranstaltungen ?

    Autor: Leser 11.02.10 - 21:28

    1.) War es die GfK, nicht Bitkom.
    2.) Ist das kein Geheule, sondern eine Jubelmeldung.
    3.) Zitat aus dem Bericht, der auch in der News verlinkt ist:

    "Seit bestehen des GfK TEMAX® wurde nur einmal ein größerer Zuwachs eines Sektors gemessen – im Vorfeld der Europameisterschaft 2008, als die Unterhaltungselektronik einen großen Schub erlebte."

    Der Sektor, der da aktuell gemeint ist, ist die IT. Das ist also durchaus was Besonderes.

  3. Re: Sportveranstaltungen ?

    Autor: gfk kickt bitcom 11.02.10 - 21:41

    Die GFK sammelt Zahlen für Dritte. Z.b. für die Werbe-Wirtschaft.

    Die Bitkom jammert immer. Warte bis zur Ifa.

    Und du meinst unter anderem die +50% im Dezember für Netbooks oder AiO von Aldi. Vielleicht hat ja Aldi 90% dieser +50% ausgemacht.

    Ich bezog mich aber ein paar Absätze drunter auf "Unterhaltungs-Elektronik" und nicht "IT".
    Player, Hifi-Anlagen usw. spielen bei Unterhaltungs-Elektronik-Umsätzen also seit heute keine nennenswerte Rolle mehr.
    Nur die Fernseher machen den fettesten Teil aus. Und die verkauft man nur zu Olympia und Fußball-WM/EM.
    Und das verklickert man der Bitkom und den Presse-praktikanten die diese meldungen copy-pasten.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Erzbistum Paderborn, Paderborn
  2. Vodafone GmbH, München
  3. Wilkening + Hahne GmbH + Co. KG, Bad Münder
  4. Dataport, Bremen,Magdeburg,Hamburg,Rostock,Altenholz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Mindecraft für 20,99€, Borderlands 2 GOTY für 6,99€, Call of Duty 8 - Modern Warfare 3...
  2. 449,94€ (bei Mindfactory.de)
  3. (u. a. Akkuschrauber, Schlagbohrschrauber, Handkreissägen)
  4. (u. a. Multitools ab 46,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Android & Fido2: Der Traum vom passwortlosen Anmelden
Android & Fido2
Der Traum vom passwortlosen Anmelden

Windows Hello, Android und kleine bunte USB-Sticks sollen mit Webauthn das Passwort überflüssig machen. Wir haben die passwortlose Welt mit unserem Android Smartphone erkundet und festgestellt: Sie klingt zu schön, um wahr zu sein.
Von Moritz Tremmel

  1. Sicherheitslücken in Titan Google tauscht hauseigenen Fido-Stick aus
  2. Stiftung Warentest Zweiter Faktor bei immer mehr Internetdiensten verfügbar
  3. Zwei-Faktor-Authentifizierung Die Lücke im Twitter-Support

Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Opel Corsa-e soll 330 Kilometer weit kommen
  2. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  3. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto

  1. Asus Zenscreen Touch: Zweiter Bildschirm für Notebook und Smartphone zum Mitnehmen
    Asus Zenscreen Touch
    Zweiter Bildschirm für Notebook und Smartphone zum Mitnehmen

    Computex 2019 Asus wird 30 Jahre alt und zeigt auf einer Pressekonferenz den Zenscreen Touch. Das ist ein tragbarer zweiter Bildschirm, an den per USB Typ-C ein Smartphone oder ein Notebook angeschlossen werden kann. Ein integrierter Akku soll deren Energiereserven schonen.

  2. Netzausbau: Telekom nimmt 300 neue LTE-Mobilfunkstandorte in Betrieb
    Netzausbau
    Telekom nimmt 300 neue LTE-Mobilfunkstandorte in Betrieb

    Die Telekom verdichtet ihr LTE-Netz. Die Bundesnetzagentur macht sich dennoch Sorgen um das Tempo des Mobilfunkausbaus in Deutschland.

  3. Mastercard: Apple-Card-System wird auch anderen angeboten
    Mastercard
    Apple-Card-System wird auch anderen angeboten

    Das von Mastercard zusammen mit Goldman Sachs entwickelte digitale Kartenschema für die Apple Card wird nach einer Frist auch anderen Anbietern zur Verfügung stehen. Damit sind weitere Kreditkarten ohne CVC-Nummer möglich.


  1. 14:45

  2. 14:30

  3. 14:15

  4. 14:00

  5. 13:45

  6. 13:30

  7. 13:15

  8. 13:00