Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kepler nicht in Sicht: Nvidia…

Dieses Gemecker auf hohem Niveau nervt einfach nur an der Börse...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dieses Gemecker auf hohem Niveau nervt einfach nur an der Börse...

    Autor: H4ndy 16.02.12 - 16:36

    ...und zeigt wie krank das eigentlich alles ist.

    "Analysten" (= Glaskugelbesitzer) sind "enttäuscht" weil der geplante Umsatz zwischen im einstelligen Prozentbereich von Ihren Glaskugelvorhersagen abweichen.

    Ist wie bei Amazon wo die Börse abgestraft hat, weil mal in etwas mit Zukunft investiert wurde (was sich evtl. mal viel mehr rentieren könnte) statt einfach die Rendite weiter zu verbessern koste es was es wolle.

    Sowas treibt doch am Ende jeden Konzern in den Tod...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.02.12 16:37 durch H4ndy.

  2. Re: Dieses Gemecker auf hohem Niveau nervt einfach nur an der Börse...

    Autor: Testdada 16.02.12 - 17:44

    Genau das habe ich mir auch gedacht. Wie pervers ist die IT-Branche geworden, dass Bruttogewinnmargen von mehr als 50% erwartet wird?

    Man stelle sich nur mal vor, eine Firma in jeder anderen Branche ist froh, wenn sie 20% erreicht (Mal von den Luxus-Gütern, abgesehen, die zu überhöhten Preisen an Reiche verhökert wird).

    Auch ist mir klar, dass die Geschäftstätigkeit hohe Entwicklungs, und somit Fixkosten verursacht aber solche Margen sind trotzdem noch fernab von Gut und Böse.

  3. Re: Dieses Gemecker auf hohem Niveau nervt einfach nur an der Börse...

    Autor: tingelchen 16.02.12 - 17:56

    Tja... so ist das mit der Börse. hier interessiert es niemanden in was man investiert. Hauptsache man bekommt sein Rendite ausgezahlt. Und wenn die geringer ausfällt, dann wird die Aktie halt abgestoßen und schon ist das Unternehmen weniger Wert.

    Wer halt die Kontrolle endgültig über sein Unternehmen abgeben will und den Wert der Firma an Pferdewetten hängen will, nur um mit dem Verkauf der Aktie Geld rein zu holen. Der muss dann auch damit leben das solche Analysten den Wert der Firma bestimmen und ein anderes Unternehmen einen unfreiwillig aufkaufen kann.

  4. Re: Dieses Gemecker auf hohem Niveau nervt einfach nur an der Börse...

    Autor: nie (Golem.de) 16.02.12 - 18:00

    Die Marge ist bei einem Unternehmen wie Nvidia, das von der ständigen Entwicklung neuer Produkte lebt, schon eine recht wichtige Kenngröße. Ähnlich hoch ist sie übrigens auch bei Apple.

    Nur Firmen, die an jedem Verkauf viel verdienen, können auch wieder viel investieren.

    Nico Ernst
    Redaktion Golem.de

  5. Re: Dieses Gemecker auf hohem Niveau nervt einfach nur an der Börse...

    Autor: Testdada 16.02.12 - 19:15

    Die Frage ist, wieviel da reinvestiert wird.
    Wenn man bedenkt, dass diese Firma pro Quartal etwa 100 Mio Gewinn ausschüttet, dann ist das schon eine riesige Summe, wobei Entwicklungskosten und Reservenaufbau schon abgezogen sind.

    Ich mache auch nicht Kritik an NVidia, sondern am ganzen Markt, es ist einfach nur pervers was in dieser Branche angeht. Erinnert mich stark an die Dotcom-Blase.

  6. Re: Dieses Gemecker auf hohem Niveau nervt einfach nur an der Börse...

    Autor: petergriffin 17.02.12 - 00:13

    nie (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Marge ist bei einem Unternehmen wie Nvidia, das von der ständigen
    > Entwicklung neuer Produkte lebt, schon eine recht wichtige Kenngröße.
    > Ähnlich hoch ist sie übrigens auch bei Apple.
    >
    > Nur Firmen, die an jedem Verkauf viel verdienen, können auch wieder viel
    > investieren.

    apple ist ja nun wirklich nicht vergleichbar mit einem hardware hersteller wie nvidia. 50% gewinn ist meiner Meinung nach einfach nur noch abartig solange nicht wie apple momentan ein boom mit großen Wachstumsraten existiert.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig, Berlin
  2. ista International GmbH, Essen
  3. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  4. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Legion Y530-15ICH für 699€ + Versand - Bestpreis!)
  2. ab 99,00€
  3. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  2. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  3. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Smartphone Oneplus 7 Pro hat kein echtes Dreifach-Tele
  2. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  3. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    1. Europawahlen: Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne
      Europawahlen
      Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne

      Bei der Europawahl 2019 haben die Regierungsparteien Union und SPD historisch schlecht abgeschnitten. Besonders profitieren konnten die Grünen. Während die Piraten viele Stimmen verloren, legte eine andere Kleinstpartei besonders stark zu.

    2. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
      Briefe und Pakete
      Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

      Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.

    3. Vodafone: Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer
      Vodafone
      Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer

      Vodafone bietet veränderte Red-Tarife. Bei vier der fünf verfügbaren Tarife erhöht sich das ungedrosselte Datenvolumen. Dafür steigen auch die Preise.


    1. 20:12

    2. 11:31

    3. 11:17

    4. 10:57

    5. 13:20

    6. 12:11

    7. 11:40

    8. 11:11