1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kepler nicht in Sicht: Nvidia…

Dieses Gemecker auf hohem Niveau nervt einfach nur an der Börse...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dieses Gemecker auf hohem Niveau nervt einfach nur an der Börse...

    Autor: H4ndy 16.02.12 - 16:36

    ...und zeigt wie krank das eigentlich alles ist.

    "Analysten" (= Glaskugelbesitzer) sind "enttäuscht" weil der geplante Umsatz zwischen im einstelligen Prozentbereich von Ihren Glaskugelvorhersagen abweichen.

    Ist wie bei Amazon wo die Börse abgestraft hat, weil mal in etwas mit Zukunft investiert wurde (was sich evtl. mal viel mehr rentieren könnte) statt einfach die Rendite weiter zu verbessern koste es was es wolle.

    Sowas treibt doch am Ende jeden Konzern in den Tod...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.02.12 16:37 durch H4ndy.

  2. Re: Dieses Gemecker auf hohem Niveau nervt einfach nur an der Börse...

    Autor: Testdada 16.02.12 - 17:44

    Genau das habe ich mir auch gedacht. Wie pervers ist die IT-Branche geworden, dass Bruttogewinnmargen von mehr als 50% erwartet wird?

    Man stelle sich nur mal vor, eine Firma in jeder anderen Branche ist froh, wenn sie 20% erreicht (Mal von den Luxus-Gütern, abgesehen, die zu überhöhten Preisen an Reiche verhökert wird).

    Auch ist mir klar, dass die Geschäftstätigkeit hohe Entwicklungs, und somit Fixkosten verursacht aber solche Margen sind trotzdem noch fernab von Gut und Böse.

  3. Re: Dieses Gemecker auf hohem Niveau nervt einfach nur an der Börse...

    Autor: tingelchen 16.02.12 - 17:56

    Tja... so ist das mit der Börse. hier interessiert es niemanden in was man investiert. Hauptsache man bekommt sein Rendite ausgezahlt. Und wenn die geringer ausfällt, dann wird die Aktie halt abgestoßen und schon ist das Unternehmen weniger Wert.

    Wer halt die Kontrolle endgültig über sein Unternehmen abgeben will und den Wert der Firma an Pferdewetten hängen will, nur um mit dem Verkauf der Aktie Geld rein zu holen. Der muss dann auch damit leben das solche Analysten den Wert der Firma bestimmen und ein anderes Unternehmen einen unfreiwillig aufkaufen kann.

  4. Re: Dieses Gemecker auf hohem Niveau nervt einfach nur an der Börse...

    Autor: nie (Golem.de) 16.02.12 - 18:00

    Die Marge ist bei einem Unternehmen wie Nvidia, das von der ständigen Entwicklung neuer Produkte lebt, schon eine recht wichtige Kenngröße. Ähnlich hoch ist sie übrigens auch bei Apple.

    Nur Firmen, die an jedem Verkauf viel verdienen, können auch wieder viel investieren.

    Nico Ernst
    Redaktion Golem.de

  5. Re: Dieses Gemecker auf hohem Niveau nervt einfach nur an der Börse...

    Autor: Testdada 16.02.12 - 19:15

    Die Frage ist, wieviel da reinvestiert wird.
    Wenn man bedenkt, dass diese Firma pro Quartal etwa 100 Mio Gewinn ausschüttet, dann ist das schon eine riesige Summe, wobei Entwicklungskosten und Reservenaufbau schon abgezogen sind.

    Ich mache auch nicht Kritik an NVidia, sondern am ganzen Markt, es ist einfach nur pervers was in dieser Branche angeht. Erinnert mich stark an die Dotcom-Blase.

  6. Re: Dieses Gemecker auf hohem Niveau nervt einfach nur an der Börse...

    Autor: petergriffin 17.02.12 - 00:13

    nie (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Marge ist bei einem Unternehmen wie Nvidia, das von der ständigen
    > Entwicklung neuer Produkte lebt, schon eine recht wichtige Kenngröße.
    > Ähnlich hoch ist sie übrigens auch bei Apple.
    >
    > Nur Firmen, die an jedem Verkauf viel verdienen, können auch wieder viel
    > investieren.

    apple ist ja nun wirklich nicht vergleichbar mit einem hardware hersteller wie nvidia. 50% gewinn ist meiner Meinung nach einfach nur noch abartig solange nicht wie apple momentan ein boom mit großen Wachstumsraten existiert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OZV GmbH & Co. KG, Würselen
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart
  3. SIZ GmbH, Bonn
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 16,99€
  2. (-40%) 35,99€
  3. 14,99€
  4. 15,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

  1. Quartalszahlen: Intel macht Rekord bei Umsatz und Gewinn
    Quartalszahlen
    Intel macht Rekord bei Umsatz und Gewinn

    Allen Lieferschwierigkeiten und Sicherheitslücken zum Trotz: Intel setzte im vierten Quartal 2019 über 20 Milliarden US-Dollar bei fast 7 Milliarden US-Dollar Gewinn um, gerade die Xeons waren stark.

  2. Satellit: SD-Abschaltung der ARD kommt erst nächstes Jahr
    Satellit
    SD-Abschaltung der ARD kommt erst nächstes Jahr

    Obwohl kein Geld mehr dafür bewilligt ist, will die ARD die SD-Abschaltung im Jahr 2020 nicht vollziehen. Sie wird wohl auf das zweite Halbjahr 2021 verschoben.

  3. Disney+: Darth Maul kehrt in Star Wars: The Clone Wars zurück
    Disney+
    Darth Maul kehrt in Star Wars: The Clone Wars zurück

    Die siebte und letzte Staffel der Animationsserie Star Wars: The Clone Wars kommt im Februar. Fans können sich auf Mace Windu, Obi Wan Kenobi, Anakin Skywalker und andere Charaktere freuen. Ein Highlight: das Duell zwischen Ahsoka Taano und Darth Maul.


  1. 22:45

  2. 17:52

  3. 17:30

  4. 17:15

  5. 17:00

  6. 16:50

  7. 16:18

  8. 15:00