Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kindle-Blitzangebot: Amazons…

Von denen nehme ich nichts geschenkt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Von denen nehme ich nichts geschenkt.

    Autor: miauwww 15.10.13 - 17:00

    http://de.wikipedia.org/wiki/Amazon.com#Kritik

    Peinlich, wie wenig Leute sowas überhaupt nicht juckt.

  2. Re: Von denen nehme ich nichts geschenkt.

    Autor: tomate.salat.inc 15.10.13 - 17:07

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Peinlich, wie wenig Leute sowas überhaupt nicht juckt.

    Nein so ist einfach die Welt. Wenn du wirklich konsequent dabei wärst, dürftest du nirgendwo mehr einkaufen, weil früher oder später du den falschen unterstützt.

  3. Re: Von denen nehme ich nichts geschenkt.

    Autor: boiii 15.10.13 - 17:09

    Dann schraub mal deinen Rechner auf, und schaue nach, ob dort wirklich nichts von Foxconn ist.

  4. Re: Von denen nehme ich nichts geschenkt.

    Autor: miauwww 15.10.13 - 17:11

    tomate.salat.inc schrieb:

    > Nein so ist einfach die Welt. Wenn du wirklich konsequent dabei wärst,
    > dürftest du nirgendwo mehr einkaufen, weil früher oder später du den
    > falschen unterstützt.

    Ja ja, alle anderen Buchhändler sind ja auch Steuerschleuser und Leiharbeiterschinder.

  5. Re: Von denen nehme ich nichts geschenkt.

    Autor: miauwww 15.10.13 - 17:14

    boiii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann schraub mal deinen Rechner auf, und schaue nach, ob dort wirklich
    > nichts von Foxconn ist.

    Ist es vermutlich. Aber dennoch darf gefordert werden, dass sich die Verhältnisse ändern. Und man darf auch auf Suche gehen nach Alternativen, die es in vielen Bereichen sehr wohl gibt.

  6. Re: Von denen nehme ich nichts geschenkt.

    Autor: tomate.salat.inc 15.10.13 - 17:14

    Genau das meine ich damit. Unter welchen Umständen wurde denn das gedruckte Buch erstellt? Woher kommen die Seiten? Ist es recyclet oder wurden extra Bäume für gefällt? Wer hat die Druckermaschinen hergestellt die das Buch gedruckt haben? ... die Liste ist schier endlos.

  7. Re: Von denen nehme ich nichts geschenkt.

    Autor: tomate.salat.inc 15.10.13 - 17:17

    Wenn dir ein Laden nicht gefällt kann dich keiner zwingen dort einzukaufen. Das ist dein gutes Recht. Aber zu sagen "Peinlich, wie wenig Leute sowas überhaupt nicht juckt." und trotzdem noch wesentlich schlimmere Unternehmen zu unterstützen ist dann halt echt peinlich.

  8. Re: Von denen nehme ich nichts geschenkt.

    Autor: miauwww 15.10.13 - 17:19

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau das meine ich damit. Unter welchen Umständen wurde denn das gedruckte
    > Buch erstellt? Woher kommen die Seiten? Ist es recyclet oder wurden extra
    > Bäume für gefällt? Wer hat die Druckermaschinen hergestellt die das Buch
    > gedruckt haben? ... die Liste ist schier endlos.

    Mit solchen Argumenten wird letztlich nur der status quo zementiert.

  9. Re: Von denen nehme ich nichts geschenkt.

    Autor: miauwww 15.10.13 - 17:22

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn dir ein Laden nicht gefällt kann dich keiner zwingen dort einzukaufen.
    > Das ist dein gutes Recht. Aber zu sagen "Peinlich, wie wenig Leute sowas
    > überhaupt nicht juckt." und trotzdem noch wesentlich schlimmere Unternehmen
    > zu unterstützen ist dann halt echt peinlich.

    Den Rechner habe ich gekauft in 2005. Da habe auch ich mich mit sowas noch nicht befasst. Ich meine jedoch, inzwischen dazugelernt zu haben.

  10. Re: Von denen nehme ich nichts geschenkt.

    Autor: schumischumi 15.10.13 - 17:25

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tomate.salat.inc schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Genau das meine ich damit. Unter welchen Umständen wurde denn das
    > gedruckte
    > > Buch erstellt? Woher kommen die Seiten? Ist es recyclet oder wurden
    > extra
    > > Bäume für gefällt? Wer hat die Druckermaschinen hergestellt die das Buch
    > > gedruckt haben? ... die Liste ist schier endlos.
    >
    > Mit solchen Argumenten wird letztlich nur der status quo zementiert.

    falsch! mit solchen argumenten wird diskutiert und über themen gesprochen. sowas hilft damit sich der status quo ändert.
    dass du es "peinlich" findest was manche leute nicht interessiert, ändert hingegen nichts.
    hätte gehofft das hier wär n einfacher trollversuch, aber anscheinend glaubst du ja was du da schreibst...

    PS: und wer amazon nur als buchhändler sieht gibt zu verstehen, dass er sich mit der thematik nicht wirklich beschäftigt hat, sondern nur Medium XY nachplappert anstatt sich eine eigene meinung zu bilden.

    Ach ja dass da oben fällt alles unter imho



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.10.13 17:28 durch schumischumi.

  11. Re: Von denen nehme ich nichts geschenkt.

    Autor: tomate.salat.inc 15.10.13 - 17:28

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit solchen Argumenten wird letztlich nur der status quo zementiert.

    Es ist traurig, aber da gibt es nichts mehr zu zementieren - der Status ist bombenfest. Ich fände es natürlich auch besser, wenn man an der Situation was ändern könnte --- aber das kannst du als Konsument schlicht nicht. Selbst als Produzent ist es schon schwer genug, nur "faire" Materialien zu verwerten.

  12. Re: Von denen nehme ich nichts geschenkt.

    Autor: tomate.salat.inc 15.10.13 - 17:31

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Rechner habe ich gekauft in 2005. Da habe auch ich mich mit sowas noch
    > nicht befasst. Ich meine jedoch, inzwischen dazugelernt zu haben.

    a) Du bekommst keinen Rechner in dessen Produktionskette nicht irgendwo mal ein Mensch ausgebeutet wurde.
    b) Und das war jetzt genau die Antwort worauf? Ich hatte zuvor deine Aussage kritisiert, welche besagte wie peinlich wir alle doch sind.

  13. Re: Von denen nehme ich nichts geschenkt.

    Autor: freddypad 15.10.13 - 17:37

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > de.wikipedia.org#Kritik
    >
    > Peinlich, wie wenig Leute sowas überhaupt nicht juckt.

    Sowas juckt keinen, richtig. Schon gar nicht, wenn es irgendwo etwas billiger oder gar umsonst gibt.
    Ich finde es so extrem abstoßend wie das "Konsum-Vieh" zuschlägt, wenn wieder mal irgendwo die "billig-Glocke" bimmelt. Das sind dieselben Leute, die vermutlich auch bei Schlußverkäufen schon nachts mit gezückten Ellbogen auf die Öffnung des Geschäfts warten.
    Absolut widerlich!

  14. Re: Von denen nehme ich nichts geschenkt.

    Autor: Dr. Nutella 15.10.13 - 18:18

    freddypad schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Sowas juckt keinen, richtig. Schon gar nicht, wenn es irgendwo etwas
    > billiger oder gar umsonst gibt.
    > Ich finde es so extrem abstoßend wie das "Konsum-Vieh" zuschlägt, wenn
    > wieder mal irgendwo die "billig-Glocke" bimmelt. Das sind dieselben Leute,
    > die vermutlich auch bei Schlußverkäufen schon nachts mit gezückten Ellbogen
    > auf die Öffnung des Geschäfts warten.
    > Absolut widerlich!

    Es ist jedem selbst überlassen, ob er etwas kauft was günstig ist, oder lieber freiwillig mehr zahlt um ja nicht ein "Konsum-Vieh" zu sein. Immer diese neureichen, absolut widerlich!

  15. Re: Von denen nehme ich nichts geschenkt.

    Autor: tomate.salat.inc 15.10.13 - 18:25

    +1

  16. Re: Von denen nehme ich nichts geschenkt.

    Autor: miauwww 15.10.13 - 18:25

    tomate.salat.inc schrieb:

    > Es ist traurig, aber da gibt es nichts mehr zu zementieren - der Status ist
    > bombenfest. Ich fände es natürlich auch besser, wenn man an der Situation
    > was ändern könnte --- aber das kannst du als Konsument schlicht nicht.
    > Selbst als Produzent ist es schon schwer genug, nur "faire" Materialien zu
    > verwerten.

    Ja, leider, in vielen Bereichen ist es schon bombenfest. Dennoch... siehe Fair Trade, Fair Phone usw. Der Konsument kann schon was ändern, kleinste Fortschritte..., aber es muss eben erst Breitenwirkung erreicht werden.

  17. Re: Von denen nehme ich nichts geschenkt.

    Autor: miauwww 15.10.13 - 18:31

    tomate.salat.inc schrieb:

    > a) Du bekommst keinen Rechner in dessen Produktionskette nicht irgendwo mal
    > ein Mensch ausgebeutet wurde.

    Vermutlich ist es so, aber man kann ja nicht auf einmal alles umwerfen. Daher kleinste Schritte. Die Raspberry Pi werden zT in GB hergestellt. Und auch das Fairphone im Bereich Telefone ist doch ein Anfang...

  18. Re: Von denen nehme ich nichts geschenkt.

    Autor: miauwww 15.10.13 - 18:38

    > > Mit solchen Argumenten wird letztlich nur der status quo zementiert.
    >
    > falsch! mit solchen argumenten wird diskutiert und über themen gesprochen.
    > sowas hilft damit sich der status quo ändert.

    Die Fragerei bis ins Detail wird nur offenbaren, dass man die ganze Weltordnung umwerfen müsste, um tatsächlich ganz faire Zustände zu schaffen. Das aber ist völlig unrealistisch. Und deswegen muss man sich auf Einzelaspekte konzentrieren - und einer davon ist ein verändertes Konsumverhalten.

    > PS: und wer amazon nur als buchhändler sieht gibt zu verstehen, dass er
    > sich mit der thematik nicht wirklich beschäftigt hat, sondern nur Medium XY
    > nachplappert anstatt sich eine eigene meinung zu bilden.

    Es hat niemand behauptet, hier ginge es nur um Bücher. Das mit dem Bücherkauf war nur ein Beispiel.

  19. Re: Von denen nehme ich nichts geschenkt.

    Autor: supermulti 15.10.13 - 23:12

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Rechner habe ich gekauft in 2005. Da habe auch ich mich mit sowas noch
    > nicht befasst. Ich meine jedoch, inzwischen dazugelernt zu haben.


    Meiner (eingeschränkten, aber doch langen Erfahrung) gibt es keine PCs mehr, in denen kein Teil von Foxconn verbaut ist.

    Meistens sind nur ein paar Steckeranschlüsse oder Plastikteile am Motherboard mit dem Foxconn-Schriftzug versehen und kein Grund auf die Barrikaden zu steigen, aber wer meint einen PC ohne Foxconn-Teilen zu haben, der täuscht sich fast immer.

  20. Re: Von denen nehme ich nichts geschenkt.

    Autor: abzhibilt 16.10.13 - 06:47

    freddypad schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > miauwww schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > de.wikipedia.org#Kritik
    > >
    > > Peinlich, wie wenig Leute sowas überhaupt nicht juckt.
    >
    > Sowas juckt keinen, richtig. Schon gar nicht, wenn es irgendwo etwas
    > billiger oder gar umsonst gibt.
    > Ich finde es so extrem abstoßend wie das "Konsum-Vieh" zuschlägt, wenn
    > wieder mal irgendwo die "billig-Glocke" bimmelt. Das sind dieselben Leute,
    > die vermutlich auch bei Schlußverkäufen schon nachts mit gezückten Ellbogen
    > auf die Öffnung des Geschäfts warten.
    > Absolut widerlich!

    Es stimmt zwar das viele leute das Gehirn ausschalten wenn es etwas Billig zu haben gibt. Der Kindle für 25¤ ist aber nicht mit "mehr Ausbeutung" hergesellt als der für 49¤. Ebenso wenig sind teure Produkte frei von Ausbeutung. Genauso "widerlich" ist es daher sich darüber zu echauffieren, für Manch einem sind teure Produkte eben nicht bezahlbar.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen
  3. SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & Co. KG, Pforzheim
  4. über Hays AG, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
    Requiem zur Cebit
    Es war einmal die beste Messe

    Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
    Von Nico Ernst

    1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
    Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

    Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
    Ein Test von Ingo Pakalski


      1. Nissan: Luxusmarke Infiniti plant Elektro-Crossover
        Nissan
        Luxusmarke Infiniti plant Elektro-Crossover

        Die Luxusmarke Infiniti baut Verbrennerfahrzeuge, ein vollelektrisches Auto gibt es von diesem Hersteller noch nicht. Angesichts der Pionierarbeit der Muttergesellschaft Nissan ist das verwunderlich. Nun wurden erste Bilder eines Elektro-Infinitis veröffentlicht.

      2. Kalifornien: Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren
        Kalifornien
        Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

        Im US-Bundesstaat Kalifornien ist eine der härtesten Regelung des Westens im Hinblick auf Elektromobilität verabschiedet worden. Ab 2029 muss jeder neu zugelassene Stadtbus elektrisch fahren.

      3. Mainboard: Intels B365-Chip ist ein alter 22-nm-Bekannter
        Mainboard
        Intels B365-Chip ist ein alter 22-nm-Bekannter

        Mit dem B365 hat Intel einen weiteren Chipsatz für Sockel-LGA-1151-v2-Mainboards aufgelegt. Auch wenn der Name suggeriert, es sei der B360-Nachfolger, ist der Chip ein älteres 22-nm-Modell. So kann Intel seine 14-nm-Fabs für CPUs entlasten, denn 10 nm lässt weiter auf sich warten.


      1. 15:00

      2. 13:00

      3. 11:30

      4. 11:00

      5. 10:30

      6. 10:02

      7. 08:00

      8. 23:36