1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kino.to offline: Polizei schließt…

Domain beschlagnahmt?

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Domain beschlagnahmt?

    Autor: p-d 08.06.11 - 15:10

    Domain beschlagnahmt?
    Die Domain (DNS von kino.to) zeigt noch immer auf den Hoster.
    Ich vermute eher, dass hier Hoster und Kripo zusammen arbeiten.

    Die Namensauflösung für kino.to ergibt:
    Addresses: 91.228.39.12, 91.223.89.57, 91.223.89.58, 91.228.39.11

    eine Ripe Anfrage ergibt hierfür den Eigentümer: Digital Technologies LTD in Russland.

  2. Beschlagnahmt und liegt jetzt in der Asservatenkammer

    Autor: GodsBoss 08.06.11 - 16:38

    Die Domain wurde bei der Beschlagnahmung eingetütet (wegen der Fingerabdrücke) und liegt nun in der Asservatenkammer.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  3. Betreiber könnten immer noch die Domain (Zugangsdaten) verkaufen

    Autor: Tobias Claren 15.04.12 - 04:34

    Ist es nicht eher so, dass die Domain nicht beschlagnahmt werden kann.
    Solange die nicht das Passwort für die Verwaltung auf Tonic.to bekommen (tonic.to ist der günstigste und zugleich die nic für .to-Domains, warum sollte kino.to da ein externes Risiko eingegangen sein...), "gehört" die domain weiterhin den Angeklagten.

    Theoretisch könnten die diese jederzeit verkaufen.
    Sie müssten nur die Zugangsdaten verkaufen.
    Z.B. an die Macher von KinoX.to . Dann können die wieder Kino.to nutzen.

    Die to.Domain kann für 2500 Dollar auf 100 Jahre im Vorraus bezahlt worden sein.
    Da sterben noch viele Polizisten bevor die Domain frei würde ;-) .

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mainz
  2. AKKA, Neu-Ulm
  3. AKKA, München
  4. thyssenkrupp System Engineering GmbH, Mühlacker

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Threefold: Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet
Threefold
Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet

Wie mit Blockchain, autonomem Ressourcenmanagement und verteilter Infrastruktur ein gerechteres Internet entstehen soll.
Von Boris Mayer

  1. Hamsterkäufe App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen

Horror-Thriller Unsubscribe: Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde
Horror-Thriller Unsubscribe
Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde

Zwei US-Filmemacher haben mit Zoom den Horror-Film Unsubscribe gedreht. Sie landeten damit sogar an der Spitze der US-Box-Office-Charts. Zumindest für einen Tag.
Von Peter Osteried

  1. Film Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
  2. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  3. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?

  1. Jens Spahn: Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App
    Jens Spahn
    Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App

    Die Corona-Warn-App ist bislang über 14 Millionen Mal heruntergeladen worden, ungefähr 300 Warnmeldungen über mögliche Infektionen wurden ausgegeben.

  2. Bafin: Stärkung der Finanzaufsicht nach Wirecard-Skandal geplant
    Bafin
    Stärkung der Finanzaufsicht nach Wirecard-Skandal geplant

    Der Skandal um fehlende Milliarden beim Finanzdienstleister Wirecard bringt die Finanzaufsicht in Erklärungsnot - und damit auch die Bundesregierung.

  3. Teams: Slack wirft Microsoft unfairen Wettbewerb vor
    Teams
    Slack wirft Microsoft unfairen Wettbewerb vor

    Slack gehört zu den Gewinnern in der Corona-Krise, das Plus hätte aber noch höher ausfallen können: Unternehmens-Chef Stewart Butterfield wirft Microsoft Wettbewerbsverzerrung vor.


  1. 14:17

  2. 13:59

  3. 13:20

  4. 12:43

  5. 11:50

  6. 14:26

  7. 13:56

  8. 13:15