1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kino.to offline: Polizei schließt…
  6. Thema

Ich finde die Schließung gut!

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Wo würde Adobe mit PS heute stehen

    Autor: Yeeeeeeeeha 08.06.11 - 22:29

    firehorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube dass die Wirtschaft vorsätzlich solche Sachen unterstützt oder -
    > wie mir mal verklickert wurde - auch selbst dort mitmischt. Aber dann immer
    > nur solange wie diese keinen Nachteil ausmachen können und brauchen den
    > Mist unter die Massen zu bringen.

    Bei Profisoftware ist das auf jeden Fall so. Ich hatte mal eine Freundin bei einem Autodesk-Distributor und hey - du wirst es kaum glauben - die haben unter der Hand sogar Handbücher rausgerückt, obwohl sie ganz genau wussten, dass der Käufer keine Lizenz besitzt! Aber sie wussten auch, dass er sich eine Lizenz weder hätte leisten können, noch wollen. Also sieht man lieber zu und baut darauf, dass die Leute sich dann genau damit auskennen, was ihre späteren Arbeitgeber in Zugzwang bringt, tatsächlich Lizenzen zu kaufen.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  2. Dich sollte man verhaften

    Autor: Dalai-Lama 08.06.11 - 22:30

    Diese Einstellung ist doch sowas von sinnlos!

    Es schadet keinem wenn ich es kostenlos schaue.
    Natürlich schadet es den Filmemachern. Wieviel Geld schlussendlich mit richtigen Blockbustern verdient wird, steht wieder auf einem anderen Blatt.

    Für wen werden denn diese Filme gemacht ?
    Für Leute wie Dich und mich. Und wenn wir es kostenlos schauen, ist das nciht nur nciht rechtens, sondern es ist einfach unfair.

    Klar geht Rewe nciht daran kaputt, wenn du dir einen, oder 100 Kaugummis klaust.
    Aber diese Firmen zahlen mit dem Geld Angestellte, machen neue Filialen auf etc.

    Wieviel geld glaubst du kostet ein Kaugummi in der Herstellung und der Lieferung etc ?
    2 cent ?
    Deiner Meinung nach, wäre es also ok, dem laden 2 cent zu geben und den Kaugummi dafür mitzunehmen ?

    Nein, es hängt eben viel mehr daran.

    Ich bin für eine Art Kulturflatrate, wie es Frankreich einführen wollte/will ?

    Jeder zahlt monatlich einen betrag x, und kann dafür so viele Filme schauen wie er mag,
    die Filme die am meisten geschaut werden, bekommen am meisten von dem Kuchen zugeteilt.

    Aber einfach NICHTS zu zahlen und zu denken es schadet niemandem,
    das ist einfach naiv und dumm.

  3. Re: Dich sollte man verhaften

    Autor: Yeeeeeeeeha 08.06.11 - 23:32

    Dalai-Lama schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieviel geld glaubst du kostet ein Kaugummi in der Herstellung und der
    > Lieferung etc ?
    > 2 cent ?
    > Deiner Meinung nach, wäre es also ok, dem laden 2 cent zu geben und den
    > Kaugummi dafür mitzunehmen ?

    Nein, denn der Kaugummi ist ein physikalisches Gut, der durch Diebstahl verschwindet, wohingegen Daten das nicht sind. Deswegen stehle ich auch keine physikalischen Güter, ohne Scheiß noch nichtmal als Kind einen Kaugummi. Ich stehle auch keine CDs und schreibe keine Lizenzschlüssel ab, die dadurch für den ursprünglichen Besitzer wertlos werden.
    Paradox? Vielleicht.

    Jetzt aber ein anderes Beispiel. Ich benötige für was weiß ich ein Ersatzteil. Ich könnte das für teuer Geld beim Hersteller kaufen. Da ich aber handwerklich geschickt bin, kann ich es selbst herstellen. Mit anderen Worten: Kopieren. Macht jeder der es kann, keiner sieht es als böse oder unmoralisch an. Ist aber im Prinzip nichts anderes als privates Filesharing. Mein Kumpel leiht mir sein intaktes Teil, damit ich es kopieren kann. Der Unterschied ist nur, dass Filesharing durch die Technik unendlich viel effizienter ist.
    Was aber, wenn das Herstellen effizienter wird? Wenn auf einmal 3D-Drucker in jedem Haushalt stehen und ein Großteil der Leute diesen gelegentlich (ein kleiner Teil auch immens oft) benutzt, um rechtlich geschützte Teile zu kopieren? Sollen auch alle vor Gericht gezerrt werden, Millionen von Straftätern, obwohl der ursprüngliche Hersteller kein einziges Stück umsonst gebaut hat, kein einziges Stück nicht mehr verkaufen konnte, weil es "geklaut" wurde?

    Genau aus dem Grund des Kopierens, oder einfach "Selbst machens", bauen z.B. Autohersteller ihre Fahrzeuge so, dass man ohne zertifizierten Mechaniker möglichst gar nichts mehr selbst machen kann. Das ist ziemlich gut vergleichbar mit dem, was die Contentindustrie mit Kopierschutzmechanismen versucht. Genau so, wie sich - so lange auf dieser Welt Werkzeuge existieren - trotzdem immer jemand findet, der es trotz der verkomplizierten Mechanik ohne teures Zertifikat erledigen kann, wird sich - solange Computer und Netzwerke existieren - immer jemand findet, der einen Kopierschutz umgeht und Inhalte kopiert.

    (Btw: Der Mechaniker ist schon grenzwertig, weil der ja Geld dafür verlangt, sich also "bereichert" und nicht nur "bedient". Stellt nun jemand mit einem Haufen 3D-Drucker Teile her um sie zu verkaufen, ist das für mich jenseits der Grenze, die den heimischen 3D-Drucker ok machen)

    > Ich bin für eine Art Kulturflatrate, wie es Frankreich einführen
    > wollte/will ?

    Ja, das ist eine auf den ersten Blick sehr verlockende Lösung, für die ich mich auch lange eingesetzt habe. Der Knackpunkt an der Kulturflatrate ist aber leider der Verteilungsschlüssel. Vergleichbar ist das mit der GEZ - ich muss sie bezahlen, ob ich deren Inhalte konsumiere oder nicht. Zudem fördern die GEZ-Gelder Inhalte, die für mich absoluter Schwachsinn sind, während für mich wertvolle Inhalte ignoriert werden.
    Ich habe leider _kein_ Patentrezept auf der Hand, ansonsten hätte ich das schon mit großem Trara durch die Parteitage geschrien. Nur ein paar Ansätze (z.B. kostenlose Basisinhalte, teure Special Editions), aber da gilt es allgemein (und das liegt auch an der Contentindustrie selbst!), wirklich gute Lösungen zu finden, die dem sich verändernden Marktumfeld gerecht werden.

    > Jeder zahlt monatlich einen betrag x, und kann dafür so viele Filme schauen
    > wie er mag,
    > die Filme die am meisten geschaut werden, bekommen am meisten von dem
    > Kuchen zugeteilt.

    Erster Halbsatz: Ja, auf jeden Fall. Nennt sich z.B. Netflix. Würde ich SOFORT abonnieren, wenn es das hier denn gäbe (und würde nicht mehr kopieren - da sind ja genug sehenswerte Inhalte und wenn etwas nach 10 Minuten doch sucked macht es nix - weiter zum nächsten).
    Zweiter Halbsatz: An sich gerecht, aber irgendwie mit schalem Beigeschmack. Ich mag es nicht, wenn man einzelne Erzeugnisse durch aktives Pushen hochbringen kann, während wertvolle - aber in Nischen gefangene - Inhalte untergehen. Deswegen mag ich die Gema nicht - die schüttet vieeeeel Geld an die Top40 aus, aber kleine Bands machen damit ein grandioses Minusgeschäft. :-/

    > Aber einfach NICHTS zu zahlen und zu denken es schadet niemandem,
    > das ist einfach naiv und dumm.

    Glaub mir, ich zahle genug für meinen Medienkonsum. ;) Ich zahle nur nicht für JEDEN Medienkonsum. Gutes Beispiel: Musik. Ich gehe sehr oft auf Konzerte und zwei, drei Mal im Jahr auf größere Festivals, kaufe auch mal ein T-Shirt einer coolen Band. Das frisst mein Musikbudget so ziemlich auf. Bis jetzt war mir noch keiner von einer Band böse (jaja, es gibt Szenen, da lernt man die Leute tatsächlich näher kennen ;)), dass ich nicht unbedingt eine Original-CD von ihnen besitze. Hey, ich bin mal knallhart mit einer gebrannten CD ein Autogramm holen gegangen und weißte was? Es kam "Hey, cool dass du zum Konzert gekommen ist, hättest du dir stattdessen die CD gekauft, hätten wir fast nichts von der Kohle gesehen, so haben wir wenigstens was davon. Kauf ein T-Shirt!"

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  4. Re: Dich sollte man verhaften

    Autor: GodsBoss 08.06.11 - 23:33

    > Diese Einstellung ist doch sowas von sinnlos!
    >
    > Es schadet keinem wenn ich es kostenlos schaue.
    > Natürlich schadet es den Filmemachern. Wieviel Geld schlussendlich mit
    > richtigen Blockbustern verdient wird, steht wieder auf einem anderen
    > Blatt.

    Es schadet nur dann, wenn man bereit ist, für den Film Geld auszugeben. Wo ist denn für die Filmemacher der finanzielle Unterschied zwischen jemandem, der den Film nicht guckt und jemandem, der den Film kopiert und schaut, aber nicht bezahlt?

    > Klar geht Rewe nciht daran kaputt, wenn du dir einen, oder 100 Kaugummis
    > klaust.
    > Aber diese Firmen zahlen mit dem Geld Angestellte, machen neue Filialen auf
    > etc.
    >
    > Wieviel geld glaubst du kostet ein Kaugummi in der Herstellung und der
    > Lieferung etc ?
    > 2 cent ?
    > Deiner Meinung nach, wäre es also ok, dem laden 2 cent zu geben und den
    > Kaugummi dafür mitzunehmen ?

    Urheberrechtsverletzungen sind kein Diebstahl. Diese Analogien bringen schlichtweg nichts.

    > Ich bin für eine Art Kulturflatrate, wie es Frankreich einführen
    > wollte/will ?
    >
    > Jeder zahlt monatlich einen betrag x, und kann dafür so viele Filme schauen
    > wie er mag,
    > die Filme die am meisten geschaut werden, bekommen am meisten von dem
    > Kuchen zugeteilt.

    Und wie soll dieses Schauen gezählt werden? Wenn ich mir Leute einlade und denen Filme zeige, wird das gezählt? Wenn ja, wie? Wie wird verhindert, dass die Macher selbst einfach ganz oft ihre Filme schauen bzw. dieses Schauen simulieren, um ihren Anteil hochzutreiben (was natürlich im Endeffekt nutzlos ist, wenn es alle machen)?

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  5. Re: Ich finde die Schließung gut!

    Autor: Yeeeeeeeeha 09.06.11 - 00:13

    GodsBoss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei den Öffentlich-Rechtlichen finde ich es sowieso eine Frechheit, dass
    > die nicht unter freien Lizenzen stehen. Sie wurden von der Allgemeinheit
    > bezahlt, dann sollen sie auch der Allgemeinheit gehören.

    Jap, das finde ich auch superkrass. Ich meine, man lässt die Allgemeinheit nicht einmal entscheiden, WAS denn da genau finanziert wird und DANN nimmt man ihnen auch noch die Inhalte, die es für sie wirklich wert machen würden.
    Das Argument, dass das Hosting von über Jahrzehnten entstandenen Medieninhalten, sowie deren Vorbereitung usw ja auch finanziert werden muss, lasse ich nicht gelten, denn genau dafür zahlen wir GEZ. Sollte das so viel kosten, muss man halt wo anders sparen - vielleicht beim Scheißcontest doch nicht die größte Videowand der Welt hinstellen oder dicke Galas für selbstgezüchtete B-Promis schmeissen. :-/

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  6. Re: Ich finde die Schließung gut!

    Autor: Yeeeeeeeeha 09.06.11 - 00:26

    redwolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geld wurde niemandem genommen, es wurde lediglich nicht an die Urheber
    > ausgeschüttet. Wer sagt denn, dass die Urheber für das Werk überhaupt Geld
    > gesehen hätten, wenn es nicht über kino.to angesehen wurde.

    Es ging mir nur darum, dass sich "die falschen" "bereichert" haben. Dass beim tatsächlichen Urheber in der Regel sowieso herzlich wenig ankommt, ist klar.

    > Du bezahlst dann für Datenvolumen und Service (die Bereitstellung,
    > Sortierung und Aktualität).

    Das stimmt an sich schon, aber nur wenn die Dienst voneinander unabhängig sind. Sollten sie (was ja noch nicht bewiesen, aber gut möglich ist) zusammengehören, zahle ich nicht für ein Verzeichnis (ohne tatsächliche Daten, ala Google oder Piratebay) oder das Volumen (ohne tatsächliche Kenntnis oder Interesse an der Art der Daten, ala Provider oder Hoster), sondern für einen gewerblichen Urheberrechtsverletzungskomplettservice. (wow, was für ein Wort ;))

    > Warum ist es ein gewerbmäßiges Verbrechen? Weil es keine Ansätze gibt wie
    > kino.to legal umgesetzt werden könnte.

    Doch -> Netflix. ;)

    > Es gibt keine Rechtssicherheit für
    > eine Seite die nach ihrer Wahl fremden Content anbietet. Was für ein Modell
    > hätte kino.to überhaupt wählen können?

    Das ist allerdings in Teilen Europa ein großes Problem. Es ist nahezu unmöglich, an vernünftige Lizenzen zu kommen, nochdazu zu vernünftigen Preisen.

    > Eine so stark frequentierte Seite zu
    > betreiben kostet Geld. Hier ist ein Marktmodell gefragt.

    Richtig.

    > Was Youtube & Co
    > machen ist doch die Verantwortung der Inhalte auf ihre Nutzer abzuwälzen.

    Richtig. Youtube usw sind in einer seltsamen Grauzone, zwischen Dulden (ok, Youtube nicht mehr so -> Dieser Content steht in ihrem Land nicht zur Verfügung *kotz*) und Fördern (es gibt die Dienste einfach). Trotzdem ist es für mich ein Unterschied, ob ich Nutzern das Teilen beliebiger Inhalte biete, oder aktiv Inhalte selbst einstelle und anbiete.

    > Würde Filesharing über P2P in der Breite ohne Restriktionen des Inhalts
    > erlaubt sein, würde sich diese Frage warscheinlich gar nicht stellen.

    Doch, immer noch. Bei reinem P2P "bereichert" sich niemand an den Inhalten (außer vielleicht in geringem Umfang die Provider).

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  7. Re: Ich finde die Schließung gut!

    Autor: AndyGER 09.06.11 - 00:31

    Ich stimme Dir voll und ganz zu. Leider ist das nehmen von Eigentum anderer im Computerzeitalter ebenso normal und gesellschaftlich akzeptiert wie der übermäßige Konsum von Alkohol. Eigentlich zeigt beides doch deutlich, wohin sich unsere Gesellschaft hier in Deutschland entwickelt hat. Vor allem vor dem Hintergrund, dass wir ja doch noch gern mal den Zeigefinger auf andere richten.

    Allerdings darf auch die sogenannte Content-Mafia nicht ungeschoren davon kommen. Sie blockiert kundenfreundliches Vorgehen, insbesondere in Europa. Dieser Wust an Rechten, Regelungen und Seilschaften gehört aufgebrochen, damit wir als legaler Kunde über ein ähnlich gut strukturiertes Angebot verfügen können wie die Kunden in Amerika.

    Aus Unrecht wird aber auch durch die beste und edelste Begründung noch lange nicht Recht. Daher begrüße ich die Zerschlagung von "Diensten" wie Kino.to ..!

    Nachtrag:

    Ich finde "Argumente" wie "es schadet doch keinen, wenn ich downloade" sowas von falsch und heuchlerisch! Wer bitte gibt "Dir" das Recht dazu, einfach zu nehmen, was andere geschaffen haben, nur weil Du die Möglichkeit dazu hast? Ist dies das Gesetz des (vermeintlich) Stärkeren? Wenn ja, dann raus aus Deutschland! Denn das hat mit Demokratie und gleiches Recht für alle nichts zu tun. Das ist Willkür und Chaos. Es kann nicht sein, dass Menschen sich über Jahrzehnte bemühen, Gesetze zu schaffen, die das Miteinander gestalten helfen und sicherer für den Einzelnen machen und sich dann bestimmte Menschen wiederum Rechte herausnehmen, nur weil sie keine unmittelbaren Konsequenzen befürchten müssen. Wenn wir uns dann bei Software über Kleinigkeiten wie Physikalisch oder nicht die Haare raufen müssen, besteht hier doch ein grundlegendes Verständnisproblem von "Mein und Dein". Ein Film oder Spiel oder Programm, den Du nicht erworben hast, bei dem Dir nicht in irgend einer Form das Recht gegeben wurde, es in irgend einer Form zu nutzen, gehört Dir nicht! Du hast nicht das Recht, es zu nehmen und zu verwenden. Ganz gleich wie. Das ist im Grunde ganz einfach und selbst Kindern kann man das beibringen. Leider lernen Kinder auch vor allem von den Eltern, dass man schon mal etwas nehmen darf, solange niemand hin sieht und/oder es keine Konsequenzen zu befürchten hat. Und was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr.

    Raubkopieren ist scheiße! Raubkopierer sind erbärmlich ..! Das ist meine Meinung! So!

    ... :-))

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.06.11 00:39 durch AndyGER.

  8. Re: Dich sollte man verhaften

    Autor: JayDevlin 09.06.11 - 01:06

    Yeeeeeeeeha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn auf einmal 3D-Drucker in jedem Haushalt stehen

    Tea, Earl Grey, Hot.

  9. Re: Dich sollte man verhaften

    Autor: Pierre Dole 09.06.11 - 02:24

    Dalai-Lama schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber einfach NICHTS zu zahlen und zu denken es schadet niemandem,
    > das ist einfach naiv und dumm.


    Da hätte ich aber jetzt noch eine Begründung dieser These. Denn es kommt stark auf das Motiv an. Solche Verallgemeinerungen mag ich überhaupt nicht.
    Es gibt in Deutschland sehr viele Menschen, die kein Geld für Kinobesuche oder Software haben. Schüler, Wenigverdiener oder auch Eltern mit Kindern, deren Geld für ihre Kleinen draufgeht. Wenn sie sich nicht etwas runterladen, dann haben sie es nicht.

    Wenn schon etwas naiv und dumm ist, dann eher der Glaube daran, dass wenn diejenigen, die sich lizenzpflichtige Software runterladen oder online Filme und der Gleichen gucken, das nicht mehr täten, sie alle dann auf einmal dafür Geld ausgäben.
    Das ist aber völliger Schwachsinn, denn wie schon erwähnt, gibt es an vielen dieser Menschen, so oder so, nichts zu verdienen. Deswegen richten sie auch keinen Schaden an, da ihr Handeln keine Kosten verursacht.

  10. Re: Ich finde die Schließung gut!

    Autor: Pierre Dole 09.06.11 - 06:21

    AndyGER schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer bitte gibt "Dir" das Recht dazu, einfach zu nehmen, was andere geschaffen haben, nur weil Du die Möglichkeit dazu hast?

    Niemand hat behauptet, er habe das Recht dazu. Man macht es einfach. Das ist, wie ich finde, ein großer Unterschied, ob ich sage, ich habe Recht dazu, quasi, es steht mir zu, oder ich weiß was ich tue und tue es trotzdem. Ich kann meine Vorredner und mich selbst nur noch einmal wiederholen: es macht keinen Unterschied, ob ich etwas nicht kaufe und die Industrie nichts davon hat, oder ob ich es downloade und die Industrie wiederum nichts davon hat. Man kauft es nicht, nicht weil man etwas runtergeladen hat, sondern man läd was runter, weil man es eh nicht gekauft hätte.

    > Es kann nicht sein, dass Menschen sich über Jahrzehnte bemühen, Gesetze zu schaffen, die das Miteinander gestalten helfen und sicherer für den Einzelnen machen und sich dann bestimmte Menschen wiederum Rechte herausnehmen, nur weil sie keine unmittelbaren Konsequenzen befürchten müssen.

    Ähm, Gesetze? Ich frage mich, ob du dich genauso über Autofahrer aufregst, die das Gesetzt brechen, indem sie falsch parken. Oder in der Stadt schneller als 50 km/h fahren. Stört dich das es auch so sehr, wenn Fußgänger über rot laufen, und sei irgendwo, wo es kaum Verkehr gibt? Wenn du das alles bejahen kannst, du bist vermutlich Rentner. ;-)

    Zur Erinnerung:
    > Leider ist das nehmen von Eigentum anderer im Computerzeitalter ebenso normal und gesellschaftlich akzeptiert wie der übermäßige Konsum von Alkohol. Eigentlich zeigt beides doch deutlich, wohin sich unsere Gesellschaft hier in Deutschland entwickelt hat.

    Dies könnte man 1 : 1 auf meine Beispiele anwenden. Und ich kenne niemanden, der sich brav und penibel überall an das Tempolimit hält. Selbst meine Mutter, die bald 59 wird, tut es nicht. Ich wette, du tust es auch nicht. Wenn Zeitdruck hinzukommt, erst recht nicht. Dabei ist schon 1 km/h zu viel, ein Verstoß. Man nimmt es aber halt nicht so genau, hüben wie drüben.

  11. Re: Wo würde Adobe mit PS heute stehen

    Autor: Anonymer Nutzer 09.06.11 - 07:22

    Yeeeeeeeeha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Bei Profisoftware ist das auf jeden Fall so. Ich hatte mal eine Freundin
    > bei einem Autodesk-Distributor und hey - du wirst es kaum glauben - die
    > haben unter der Hand sogar Handbücher rausgerückt, obwohl sie ganz genau
    > wussten, dass der Käufer keine Lizenz besitzt! Aber sie wussten auch, dass
    > er sich eine Lizenz weder hätte leisten können, noch wollen. Also sieht man
    > lieber zu und baut darauf, dass die Leute sich dann genau damit auskennen,
    > was ihre späteren Arbeitgeber in Zugzwang bringt, tatsächlich Lizenzen zu
    > kaufen.
    >

    Willkommen im Club ;)

    Deshalb muss eine frei gewählte Regierung auch zum Einsatz und der Unterstützung von Open Source gezwungen werden. Alles andere - wie ich eben hier schon einmal zitierte - würde nur vorsätzlich in eine Zwei-Klassen-Gesellschaft führen und zu deren Entstehung beitragen.

  12. Re: Dich sollte man verhaften

    Autor: json 09.06.11 - 08:13

    Du vernachlässigst aber völlig den psychologischen Effekt.. natürlich sind die Leute nicht mehr bereit Geld für content auszugeben, da sie mit einer Gratismentalität aufgewachsen sind. Ich hätte genug Geld um mir öfters mal Spiele, Musik oder eine DVD zu leisten. Leider kann ich das nicht mit einem schönen Gefühl machen, da immer der Gedanke mitschwingt: "Das hätte ich auch umsonst bekommen.. Geldverschwendung!"
    Deshalb gebe ich für Medien die ich auch kopieren kann nicht einen Cent aus. Wäre diese Möglichkeit nicht vorhanden, würde ein Großteil meines Geldes dort hinein fließen.
    An mir gäbe es also reichlich zu verdienen wenn die Möglichkeit der Kopie nicht vorhanden wäre und in meinem Umfeld sieht es genauso aus!

  13. Re: Ich finde die Schließung gut!

    Autor: AndyGER 09.06.11 - 08:20

    Dann brauchen wir also Deiner Meinung Nach keine Gesetze? Willkür und Anarchie sind besser als Regeln und Gesetze? Was machst Du dann noch hier in Deutschland, frage ich mich? In anderen Ländern wäre es vielleicht viel schöner, wo man sich einen Scheißdreck um Recht und Gesetz kümmert. Blöd wird es aber dann, wenn Menschen wie Du davon in Mitleidenschaft gezogen werden. Dann schreit man auf einmal wieder nach Recht und Ordnung.

    Entschuldige, aber Du machst es Dir ein wenig sehr einfach, findest Du nicht auch?! ...

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  14. Re: Ich finde die Schließung gut!

    Autor: GodsBoss 09.06.11 - 08:43

    > Ich stimme Dir voll und ganz zu. Leider ist das nehmen von Eigentum anderer
    > im Computerzeitalter ebenso normal und gesellschaftlich akzeptiert wie der
    > übermäßige Konsum von Alkohol. Eigentlich zeigt beides doch deutlich, wohin
    > sich unsere Gesellschaft hier in Deutschland entwickelt hat. Vor allem vor
    > dem Hintergrund, dass wir ja doch noch gern mal den Zeigefinger auf andere
    > richten.

    Es geht nicht um „Nehmen“ von „Eigentum“. Würdest du den Begriff „Eigentum“ 1:1 auf nicht-materielle Schöpfungen übertragen, wäre Kopieren erlaubt, weil es einem Nachbau entsprechen würde.

    > Allerdings darf auch die sogenannte Content-Mafia nicht ungeschoren davon
    > kommen. Sie blockiert kundenfreundliches Vorgehen, insbesondere in Europa.
    > Dieser Wust an Rechten, Regelungen und Seilschaften gehört aufgebrochen,
    > damit wir als legaler Kunde über ein ähnlich gut strukturiertes Angebot
    > verfügen können wie die Kunden in Amerika.

    Und wie soll das funktionieren? Im Prinzip müssten sich die Beteiligten „nur“ einigen.

    > Aus Unrecht wird aber auch durch die beste und edelste Begründung noch
    > lange nicht Recht.

    Wenn du „Recht“ rein juristisch meinst, hast du damit völlig recht.

    > Ich finde "Argumente" wie "es schadet doch keinen, wenn ich downloade"
    > sowas von falsch und heuchlerisch!

    Warum? Wenn jemand etwas sowieso nie kaufen würde, aber bei der Möglichkeit des Downloads zugreift, inwiefern schadet er denn?

    > Wer bitte gibt "Dir" das Recht dazu,
    > einfach zu nehmen, was andere geschaffen haben, nur weil Du die Möglichkeit
    > dazu hast?

    Es wird aber nichts „genommen“, denn wenn ich jemandem etwas nehme, hat er das danach nicht mehr. Nun erkläre mir mal, wem etwas fehlt nach einem illegalen Download.

    > Ist dies das Gesetz des (vermeintlich) Stärkeren? Wenn ja, dann
    > raus aus Deutschland! Denn das hat mit Demokratie und gleiches Recht für
    > alle nichts zu tun. Das ist Willkür und Chaos. Es kann nicht sein, dass
    > Menschen sich über Jahrzehnte bemühen, Gesetze zu schaffen, die das
    > Miteinander gestalten helfen und sicherer für den Einzelnen machen

    Falsche Voraussetzungen. Viele Gesetze sind simple Lobbygesetze, die ganz und gar nicht dazu dienen, das Miteinander gestalten zu helfen.

    > und sich
    > dann bestimmte Menschen wiederum Rechte herausnehmen, nur weil sie keine
    > unmittelbaren Konsequenzen befürchten müssen. Wenn wir uns dann bei
    > Software über Kleinigkeiten wie Physikalisch oder nicht die Haare raufen
    > müssen, besteht hier doch ein grundlegendes Verständnisproblem von "Mein
    > und Dein". Ein Film oder Spiel oder Programm, den Du nicht erworben hast,
    > bei dem Dir nicht in irgend einer Form das Recht gegeben wurde, es in
    > irgend einer Form zu nutzen, gehört Dir nicht! Du hast nicht das Recht, es
    > zu nehmen und zu verwenden. Ganz gleich wie. Das ist im Grunde ganz einfach
    > und selbst Kindern kann man das beibringen. Leider lernen Kinder auch vor
    > allem von den Eltern, dass man schon mal etwas nehmen darf, solange niemand
    > hin sieht und/oder es keine Konsequenzen zu befürchten hat. Und was
    > Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr.

    Da du hier auf das bestehende Recht aufbaust (siehe oben), ist hierauf gar keine Antwort nötig.

    > Raubkopieren ist scheiße! Raubkopierer sind erbärmlich ..! Das ist meine
    > Meinung! So!

    Du weißt schon, dass „Raubkopierer“ ein völlig überzogener Kampfbegriff ist, genau wie „Urheberrechtspiraterie“? Es sei denn natürlich, du bist in der Lage, einen sinnvollen Zusammenhang zwischen dem gewaltsamen oder Gewalt androhendem Entwenden von Besitz bzw. Eigentum (Raub) oder gewaltsam durchgeführten Überfällen auf Schiffe und Küstenbehausungen, gern auch mit Mord, Brandschatzung und Vergewaltigung (Piraterie) herzustellen.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  15. Re: Ich finde die Schließung gut!

    Autor: daniii 09.06.11 - 09:04

    AndyGER schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann brauchen wir also Deiner Meinung Nach keine Gesetze? Willkür und
    > Anarchie sind besser als Regeln und Gesetze? Was machst Du dann noch hier
    > in Deutschland, frage ich mich? In anderen Ländern wäre es vielleicht viel
    > schöner, wo man sich einen Scheißdreck um Recht und Gesetz kümmert. Blöd
    > wird es aber dann, wenn Menschen wie Du davon in Mitleidenschaft gezogen
    > werden. Dann schreit man auf einmal wieder nach Recht und Ordnung.
    >
    > Entschuldige, aber Du machst es Dir ein wenig sehr einfach, findest Du
    > nicht auch?! ...

    Ich finde er macht es sich nicht einfach - du machst es dir zu schwer :-)

    Womit hat er unrecht? Prangerst du auch Penner an, die aus deinem Mülleimer die restliche EHEC-Gurke klauen, weil sie Hunger haben? Du hättest sie doch eh weggeworfen...?!?!?

    Der Bullshit dann ins Ausland zu gehen und das ganze Gesetz zu deaktivieren, kann nicht dein Ernst sein. Soll man nun auch, wenn du dir mal nen Prospekt auf ner Messe klaust, das volle Gesetz wallen lassen?

    Also im Grunde verstehe ich eure Aufruhr nicht - und auch nicht die der "Content-Mafia".

    Was ist besser - den Film nicht anzusehen und ihn einfach vom Markt zu verdrängen ODER den Film kostenlos zu guggn und ihn via Mundpropaganda weiterzutragen.
    Die arme arme Film-Mafia hat in beiden Fällen was davon ... je mehr über den Film sprechen, desto besser... die Film-Umsätze werden sich NICHT an der Kinokasse generiert... wohl eher im DVD Verkauf, Free-TV Rechte und MUNDPROPAGANDA bestimmen einen Filmwert...

    Mal sehen, wie die Filmindustrie das findet, wenn es keine Priaten mehr gibt, keiner mehr ins Kino geht und ihre Filme ins leere laufen...

  16. Re: Ich finde die Schließung gut!

    Autor: AndyGER 09.06.11 - 12:30

    Platin ist etwas von Wert ... ^.-

    Außer einem weiteren Versuch, die eigene Handlung zu rechtfertigen, sehe ich nichts dergleichen in dem, was Du geschrieben hast. Zumal Du ja nicht einmal im Stande zu sein scheinst, beide Seiten ausreichend und mit dem nötigen Abstand zu betrachten. Das ist, wie immer in so einem Fall, schwarz-weiß Denke. Da "die anderen" das sprichwörtliche Böse sind, muss mein Handeln zwangsläufig richtig und wahrhaftig sein. Kaum ein Computernutzer, der sich Content aus dem ach so kostenlosen Internet zieht, ist anscheinend zu einer differenzierteren Betrachtungsweise in der Lage. Und da Du Deine Selbstüberschätzung im Abschlußsatz gleich mitlieferst, erübrigt sich jede weitere Vertiefung des Gespräches. Du lässt ja eh keine andere Sichtweise zu ... :-)

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  17. Re: Ich finde die Schließung gut!

    Autor: GodsBoss 09.06.11 - 12:47

    > Außer einem weiteren Versuch, die eigene Handlung zu rechtfertigen, sehe
    > ich nichts dergleichen in dem, was Du geschrieben hast.

    Wieso die eigene Handlung?

    > Zumal Du ja nicht
    > einmal im Stande zu sein scheinst, beide Seiten ausreichend und mit dem
    > nötigen Abstand zu betrachten. Das ist, wie immer in so einem Fall,
    > schwarz-weiß Denke. Da "die anderen" das sprichwörtliche Böse sind, muss
    > mein Handeln zwangsläufig richtig und wahrhaftig sein. Kaum ein
    > Computernutzer, der sich Content aus dem ach so kostenlosen Internet zieht,
    > ist anscheinend zu einer differenzierteren Betrachtungsweise in der Lage.
    > Und da Du Deine Selbstüberschätzung im Abschlußsatz gleich mitlieferst,
    > erübrigt sich jede weitere Vertiefung des Gespräches. Du lässt ja eh keine
    > andere Sichtweise zu ... :-)

    Deine Argumente: Keine Argumente.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  18. Re: Ich finde die Schließung gut!

    Autor: AndyGER 09.06.11 - 13:24

    Ich muss doch nun wirklich nicht argumentieren, oder? Ist Dir der Unterschied zwischen Mein und Dein nicht geläufig? Wenn Dir hier der faktische Bezug fehlt, fällt es mir schwer, einen pädagogischen Ansatz zu finden. Vielleicht besprichst Du speziell dieses Thema einmal im familiären Umfeld. Da kann man solche Defizite noch am Besten aufarbeiten.

    Und ein Argument FÜR das stehlen fremden Eigentums ist kein Argument, sondern Rechtfertigung ..!

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  19. Re: Ich finde die Schließung gut!

    Autor: GodsBoss 09.06.11 - 13:28

    > Ich muss doch nun wirklich nicht argumentieren, oder? Ist Dir der
    > Unterschied zwischen Mein und Dein nicht geläufig? Wenn Dir hier der
    > faktische Bezug fehlt, fällt es mir schwer, einen pädagogischen Ansatz zu
    > finden. Vielleicht besprichst Du speziell dieses Thema einmal im familiären
    > Umfeld. Da kann man solche Defizite noch am Besten aufarbeiten.
    >
    > Und ein Argument FÜR das stehlen fremden Eigentums ist kein Argument,
    > sondern Rechtfertigung ..!

    Du bist nicht auf meine Frage eingegangen. Wieso glaubst du, ich würde eine Rechtfertigung für mein Handeln suchen?

    Auch du mögest übrigens nicht Eigentumsdelikte mit Urheberrechtsverletzungen verwechseln, das passiert schonmal, wenn man in dem Bereich nur wenig gebildet ist.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  20. Re: Ich finde die Schließung gut!

    Autor: AndyGER 09.06.11 - 13:41

    Ich denke, ich habe meinen Standpunkt in dieser Angelegenheit deutlich genug gemacht. Alles andere wäre reine Haarspalterei und dazu habe ich weder Lust noch Zeit. Ich wünsche mir für Dich (und Leute wie Dich), dass andere Menschen nicht vielleicht bei Eigentum und Besitz von Dir ebenso denken wie Du.

    Im Übrigen ist es ganz schlechter Diskussionsstil, von der eigentlichen Sache durch Disqualifizierung seines Gesprächspartners abzulenken. Es zeigt mir aber, welchen Geistes Kind Du bist. Das ist in Ordnung. Ich beende jetzt einmal das Gespräch mit Dir und wünsche dir noch einen schönen Tag ... :-)

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Stuttgart
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln
  3. AGCO GmbH, Marktoberdorf
  4. AKKA, Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 9,99€
  2. (-91%) 2,20€
  3. 36,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de