1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kino.to offline: Polizei schließt…

Kino ist spottbillig

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kino ist spottbillig

    Autor: Freepascal 08.06.11 - 16:33

    Diese These stelle ich einfach mal in den Raum, und möchte einfach mal ein paar andere Freizeitmöglichkeiten und deren Preis aufzeigen:

    Konzerte von bekannten Interpreten kosten ohne Probleme mal 80-120 Euro und, oh Schreck, es hängt trotzdem überall Werbung herum, man muss lange warten, darf keine Fotoapparate benutzen usw. Selbst kleine Gruppen oder Shows kosten schnell 30-50 Euro. Im gleichen Preisbereich liegen klassische Konzerte, dann allerdings freilich in gepflegtem Ambiente. Eine Stunde Badminton kostet je nach Sportstudio 10-15 Euro, eine Bowlingbahn irgendwas um 20 Euro, ein Besuch im Kletterpark spielt auch irgendwo in der Liga. Was eine durchschnittliche Assi-Disco inzwischen kostet, weiß ich nicht, schätze aber, dass man, wenn man ordentlich feiert schnell mindestens 30 Euro los, selbst eine gesellige Runde in einer Kneipe, wo man noch einen Happen gegessen hat, kostet nicht unter 20 Euro.

    Natürlich geht man nicht ins Kino, um sich alleine einfach nur einen Film anzusehen, aber wenn es um Samstag-Abend-Unterhaltung geht, ist Kino so ziemlich das günstigste, was man machen kann, selbst mit Getränk und Knabbereien zu überhöhten Preisen. Klar, zu Hause sitzen ist billiger, aber fast alles, wo irgendeine Dienstleistung involviert ist, kostet mehr als Kino.

  2. Re: Kino ist spottbillig

    Autor: Himmerlarschundzwirn 08.06.11 - 16:36

    Interessante Theorie... Habe ich selbst auch noch nicht so gesehen, aber wenn ich es mal reflektiere... Japp, ist was dran!

  3. Re: Kino ist spottbillig

    Autor: Bassa 08.06.11 - 16:55

    Es kommt immer darauf an, womit man es in Relation stellt.

    Verglichen mit einem Urlaub ist auch das Konzert billig.

    Das Problem ist in meinen Augen ganz einfach, dass etwas, das mehr kostet, auch einen Mehrwert bieten muss. Ein Live-Konzert ist schon etwas ganz anderes als eine CD. Es bedeutet auch viel Arbeit für den/die Künstler.
    Aber bei manchen Künstlern sind mir die Preise auch zu hoch.

    Setze ich das Kino in Relation mit einer DVD/BluRay, dann ist es teilweise genauso teuer wie der Datenträger und ich habe da einen Abend was von. Die Disc kann ich jeden Tag anschauen (werde ich nicht, klar, aber es geht).
    Spottbillig ist Kino in meinen Augen definitiv nicht, aber auf jeden Fall günstiger als manch anderes, das ist richtig.

  4. Re: Kino ist spottbillig

    Autor: Plexington 08.06.11 - 17:02

    Ich war letztens das erste Mal in meinem Leben in einer stereoskopischen Filmvorstellung: Fluch der Karibik 4.
    Der Film war ganz OK, konnte leider nicht ganz an die Vorgänger heranreichen und war zudem noch sehr zäh am Ende. 30min kürzere Laufzeit hätten diesem Film gut getan.
    Zudem war der 3D-Effekt zum Ende hin nur noch nervig und schlecht gemacht. Definitiv kein Paradebeispiel für die neue Technik.

    War das ganze spottbillig? Ganz sicher nicht: knapp 12¤ hat der Spass nur für das Kinoticket gekostet. Für eine normale Vorstellung bezahlt man an einem Freitag- oder Samstagabend auch mind. 8¤; Überlänge nicht einberechnet...

    Ach, die 3D-Brille sollte man am Ende auch noch abgeben. War ja so günstig...

  5. Re: Kino ist spottbillig

    Autor: Arkonos 08.06.11 - 17:03

    Eine Kinokarte kostet etwa 7¤ und bietet wenns gut geht 2h Unterhaltung.
    Ein Spiel Kostet 45¤ und bringt wenns schlecht geht 7h Unterhaltung.

    Also: Weniger Filme schauen, mehr Spiele kaufen!

  6. Re: Kino ist spottbillig

    Autor: abfallwoscht 08.06.11 - 17:05

    Naja... Urlaub teurer als Konzert?
    Konzert dauert ca. 2 Stunden (also die Zeit in der dann wirklich Bühnenshow ist). Macht gerne mal 30-40 Euro pro Stunde.

    Urlaub kriegt gerne schon für 500 Euro pro Woche. Macht bei 168 Stunden (24 Stunden/Tag mal 7 Tage) gerade einmal knapp 3 Euro pro Stunde.

    Im übrigen hab ich für Kino schon seit Jahren kein Geld mehr gezahlt. Praktische Bonuspunktesysteme im Kino bewirken dass ich monatlich 4 Freikarten bekomme. Und ich muss dafür keinen einzigen Cent im Kino ausgeben, lediglich einen gewissen Betrag als Guthaben (den ich jederzeit wieder auszahlen lassen kann) muss ich auf meiner Kundenkarte im Kino vorhalten. Von daher: Ja, Kino ist sehr billig :)

  7. Re: Kino ist spottbillig

    Autor: Bassa 08.06.11 - 17:38

    abfallwoscht schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja... Urlaub teurer als Konzert?
    > Konzert dauert ca. 2 Stunden (also die Zeit in der dann wirklich Bühnenshow
    > ist). Macht gerne mal 30-40 Euro pro Stunde.
    >
    > Urlaub kriegt gerne schon für 500 Euro pro Woche. Macht bei 168 Stunden (24
    > Stunden/Tag mal 7 Tage) gerade einmal knapp 3 Euro pro Stunde.

    Konzert: 80 Euro.
    Urlaub: 500 Euro.
    500 > 80. Das war eigentlich das, was ich sagen wollte. Ich habe das nicht auf die Stunde heruntergerechnet.

    Die wenigsten Urlaube sind 7x24 Stunden. Es gibt neben An- und Abreise noch genug Zeiten, die man abziehen kann, dazu kommt mehr Streß und Arbeit als bei einem Konzertbesuch. Dazu kommt das oft teurere Essen, das man sich im Urlaub leistet (leisten muss?) und je nach Urlaubsziel auch noch gleich die Verdauungsprobleme, die es einem beschert ;)

    Im Übrigen kann man ein Konzert eher "mal eben" besuchen als eine Woche Urlaub machen, das wäre dann auch noch ein Vorteil.

    > Im übrigen hab ich für Kino schon seit Jahren kein Geld mehr gezahlt.
    > Praktische Bonuspunktesysteme im Kino bewirken dass ich monatlich 4
    > Freikarten bekomme. Und ich muss dafür keinen einzigen Cent im Kino
    > ausgeben, lediglich einen gewissen Betrag als Guthaben (den ich jederzeit
    > wieder auszahlen lassen kann) muss ich auf meiner Kundenkarte im Kino
    > vorhalten. Von daher: Ja, Kino ist sehr billig :)

    Ein solches Bonuspunktesystem muss das Kino erst einmal anbieten.
    Welches Kino frequentierst Du denn da? Hast Du zufällig einen Link zur Hand? ^^

  8. Re: Kino ist spottbillig

    Autor: katzenpisse 08.06.11 - 17:44

    Freepascal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich geht man nicht ins Kino, um sich alleine einfach nur einen Film
    > anzusehen, aber wenn es um Samstag-Abend-Unterhaltung geht, ist Kino so
    > ziemlich das günstigste, was man machen kann, selbst mit Getränk und
    > Knabbereien zu überhöhten Preisen. Klar, zu Hause sitzen ist billiger, aber
    > fast alles, wo irgendeine Dienstleistung involviert ist, kostet mehr als
    > Kino.

    Für den Komplettpreis des Kinos inklusive überteuerter Getränke, Anfahrt und Parken kann ich mich in der Bar um die Ecke den ganzen Abend besaufen :-D

  9. Re: Kino ist spottbillig

    Autor: katzenpisse 08.06.11 - 17:48

    Bassa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die wenigsten Urlaube sind 7x24 Stunden. Es gibt neben An- und Abreise noch
    > genug Zeiten, die man abziehen kann, dazu kommt mehr Streß und Arbeit als
    > bei einem Konzertbesuch. Dazu kommt das oft teurere Essen, das man sich im
    > Urlaub leistet (leisten muss?) und je nach Urlaubsziel auch noch gleich die
    > Verdauungsprobleme, die es einem beschert ;)

    Geh mal auf ein Festival :-D

  10. Re: Kino ist spottbillig

    Autor: Captain 08.06.11 - 18:17

    Freepascal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich geht man nicht ins Kino, um sich alleine einfach nur einen Film
    > anzusehen, aber wenn es um Samstag-Abend-Unterhaltung geht, ist Kino so
    > ziemlich das günstigste, was man machen kann, selbst mit Getränk und
    > Knabbereien zu überhöhten Preisen. Klar, zu Hause sitzen ist billiger, aber
    > fast alles, wo irgendeine Dienstleistung involviert ist, kostet mehr als
    > Kino.

    wann bist du das letzte mal mit allem drum und dran m it einer Familie ins Koni gegangen???

  11. Re: Kino ist spottbillig

    Autor: iMoep 08.06.11 - 18:31

    abfallwoscht schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja... Urlaub teurer als Konzert?
    > Konzert dauert ca. 2 Stunden (also die Zeit in der dann wirklich Bühnenshow
    > ist). Macht gerne mal 30-40 Euro pro Stunde.

    Naja, Vorbands gibt es in der Größenordnung noch dazu, das ist allerdings Glücksspiel.

    > Urlaub kriegt gerne schon für 500 Euro pro Woche. Macht bei 168 Stunden (24
    > Stunden/Tag mal 7 Tage) gerade einmal knapp 3 Euro pro Stunde.

    Jupp, irgendein Konzert bekomme ich auch für 5-10¤ für 2 bis 3 Stunden, wenn ich zu deinem 2 Sterne Mallorcabilligurlaub im passenden Vergleich die Garagenband des nächsten Kuhkaffs anschaue (Muss nicht schlecht sein).

    Wenn schon Äpfel mit Birnen vergleichen, dann bitte nicht noch Premiumäpfel mit Kompostbirnen.

  12. Re: Kino ist spottbillig

    Autor: tingelchen 08.06.11 - 18:37

    > Urlaub kriegt gerne schon für 500 Euro pro Woche. Macht bei 168 Stunden (24
    > Stunden/Tag mal 7 Tage) gerade einmal knapp 3 Euro pro Stunde.
    Für 500¤ bekommst aber keinen dollen Urlaub. Wo solls denn da hin gehen? 7x ins Abenteuerland um die Ecke?

    Rechne mal genauer nach was ein Urlaub kostet:
    An- Abreise: Auto (Spritverbrauch, Wertverlust), Zugticket, Flugticket
    7 Tage == 6 Nächte == 30¤/Nacht (billig Hotel)
    Verpflegung: Für 500¤ bekommt man höchsten ein Frühstück im Hotel. Also nochmal min 2x5 Mahlzeiten extra. Hoffentlich nicht Maces... sonst kommst nit mit 500¤ hin.

    Ok, man kann natürlich auch 6 nächte im Auto verbringen, oder besoffen am Strand liegen. Dann spart man sich das Hotel und es bleibt mehr für Bier übrig. Aber Urlaub, würde ich das dann nicht nennen ;)

  13. Re: Kino ist spottbillig

    Autor: tingelchen 08.06.11 - 18:39

    Das billigste was man an einem Samstag abend machen kann, ist daheim auf der Couch zu liegen und ein Buch lesen ;)

  14. Re: Kino ist spottbillig

    Autor: bstea 08.06.11 - 18:47

    Klar gibts immer was, was ebenso oder teurer ist, aber setze das mal in Relation.
    Konzerte zu besuchen, in den Preisregionen, besuche ich nicht. Als Fan gebe ich schon genug Geld aus, dann muss ich nicht um deren Ego zu streicheln zusätzliches Geld berappen.
    Für einen Platz zu zahlen, wo ich nicht allein bin, anteilig 15¤ für eine Stunde zu zahlen ist ganz schon habig. Tut mir leid, ich komm' aus dem Osten, die wenigsten bekommen soviel Stundenlohn. Bowling ist ebenso teuer, ich bezahl doch nicht dafür dass der Pächter nicht in der Lage ist, seinen Laden ganzjährig zu füllen. Bei deiner "Assi-Disco" ist der Eintritt nur ein Bruchteil der Gesamtkosten und auf die Länge gerechnet geradezu günstig.

    Ins Kino geht man üblicherweise mind. zu zweit und du sitzt nicht alleine im Saal. Auch hab ich nichts von der Werbung(selbst Filmemacher haben nichts davon) und der sonst. Belästigung. Und diese Unsitte Überlängenfilme zu produzieren nur um den Besucher abzukassieren, gabs früher nicht.

    Wenn ich mir ein 2-Ligaspiel ansehen will, 2h brutto, bezahl' ich 9¤. 2h Schwimmbad kosten mich 3¤, mittags, abends noch weniger, so viel zur Relation Kinopreise. Kinobesuche stehen also in Konkurrenz zu anderen Freizeitangeboten und sind selten die günstigste Lösung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.06.11 18:49 durch bstea.

  15. Re: Kino ist spottbillig

    Autor: syntax error 08.06.11 - 18:48

    Freepascal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Konzerte von bekannten Interpreten kosten ohne Probleme mal 80-120 Euro
    > und, oh Schreck, es hängt trotzdem überall Werbung herum, man muss lange
    > warten, darf keine Fotoapparate benutzen usw. Selbst kleine Gruppen oder
    > Shows kosten schnell 30-50 Euro.

    Da kommt dann aber wieder der Unterschied durch die Masse und Aufwand. Ein Konzert von Band XY gibts an nem Abend nur 1x weltweit. Der Film wird dagegen in Millionen Kinos gleichzeitig gezeigt. Beim Konzert braucht man ne Band, die vor Ort ist und Live da steht und spielt. Beim Kino drückt nur irgendn Hansel auf Play. Klar dass da Ertrag/Aufwand in nem ganz anderen Verhältnis steht.

    Und Konzerte waren früher auch mal billiger, Anfang der 90er hat man für DIE Bands schlechthin zu der Zeit gerade mal 30-40DM bezahlt! Und selbst Michael Jackson gabs schon für 50DM. Und heute gibts die Werte mit Euro dahinter und das ist nur für kleine Gruppen...

  16. Re: Kino ist spottbillig

    Autor: burzum 08.06.11 - 19:19

    Freepascal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese These stelle ich einfach mal in den Raum, und möchte einfach mal ein
    > paar andere Freizeitmöglichkeiten und deren Preis aufzeigen:

    Die sind mir bekannt, danke, ich unterhalte ein Pferd das kostet mehr als Kino, bietet mir aber reichlich mehr - inklusive Verantwortung dafür.

    > Konzerte von bekannten Interpreten kosten ohne Probleme mal 80-120 Euro
    > und, oh Schreck, es hängt trotzdem überall Werbung herum, man muss lange
    > warten, darf keine Fotoapparate benutzen usw. Selbst kleine Gruppen oder
    > Shows kosten schnell 30-50 Euro.

    Im Regelfall weiß ich aber was mich erwartet und gehe nicht quasi auf Verdacht das der Interpret gut sein könnte hin.

    > Konzerte, dann allerdings freilich in gepflegtem Ambiente. Eine Stunde
    > Badminton kostet je nach Sportstudio 10-15 Euro, eine Bowlingbahn irgendwas
    > um 20 Euro, ein Besuch im Kletterpark spielt auch irgendwo in der Liga. Was
    > eine durchschnittliche Assi-Disco inzwischen kostet, weiß ich nicht,
    > schätze aber, dass man, wenn man ordentlich feiert schnell mindestens 30
    > Euro los, selbst eine gesellige Runde in einer Kneipe, wo man noch einen
    > Happen gegessen hat, kostet nicht unter 20 Euro.

    Immerhin habe ich dann mit Menschen, Freunden interagiert und es war absehbar was der Abend mir bieten wird oder nicht. Gefällt mir die Kneipe nicht, gehe ich früher und mehr Geld dort zu lassen.

    > Natürlich geht man nicht ins Kino, um sich alleine einfach nur einen Film
    > anzusehen, aber wenn es um Samstag-Abend-Unterhaltung geht, ist Kino so
    > ziemlich das günstigste, was man machen kann, selbst mit Getränk und
    > Knabbereien zu überhöhten Preisen.

    Wenn man nicht gerade säuft wie ein Loch kostet ein Kneipenbesuch nicht mehr.

    Mich würde übrigens mal interessieren was Du für Kosten für einen Kinobesuch kalkuliert hast. Anfahrt, Knabberei, Getränk, Karten. Dann kommt noch die ätzende Werbung hinzu - die mich in Plakatform in Kneipen oder auf Konzerten ein klein wenig weniger Stört. Ein Kinoabend kostet auch locker mal 25 Eu zusammengerechnet und danach geht man ja oft auch noch mal in eine Kneipe.

    Wie aber auch immer man es drehen mag, jeglicher Vergleich dieser Art hinkt. Was mich persönlich am ehesten am Kino stört ist die Werbung - ich habe bereits für den Film bzw. die Dienstleistung bezahlt. Bei anderen Veranstaltungen zwingt mich keiner rumzusitzen und mir die Plakatwerbung anzusehen.

    Persönlich boykottiere ich Kino übrigens seit der Zirkus von Staat hier meinte 200mil in Digitalkinos stecken zu müssen wärend Schulen verrotten und das Bildungssystem eine Katastrophe ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.06.11 19:23 durch burzum.

  17. Re: Kino ist spottbillig

    Autor: der_wahre_hannes 08.06.11 - 19:26

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und diese Unsitte Überlängenfilme
    > zu produzieren nur um den Besucher abzukassieren, gabs früher nicht.

    Haha. Du meinst also, Filme sollten extra kurz gehalten werden, um den Besucher ja nicht "abzukassieren"?
    Tut mir leid, aber das ist mit Abstand das idiotischste was ich heute zum Thema kino.to gelesen habe.

    Davon mal ab, was "Überlänge" ist und was nicht bestimmt der Kinobetreiber, der kassiert ja auch die Extrakohle dafür.

    In Zeiten wo alles hip und cool und Michael-Bay-mäßig geschnitten sein muss, hat natürlich ein Film der länger als 90 Minuten dauert schon "Überlänge".

  18. Re: Kino ist spottbillig

    Autor: ilse 08.06.11 - 19:44

    ich hab früher 50 OST-pfennig für kino-eintritt bezahlen müssen. DAS war spottbillig. da sind wir fast jede woche ins kino gegangen. :-)
    heute gehen wir vielleicht 5mal im jahr hin.

    wozu auch ins kino, wenn die heimelektronik genausogut ist und 'ne bluray weniger als 2 eintrittskarten kostet?

  19. Re: Kino ist spottbillig

    Autor: Sander Cohen 08.06.11 - 21:13

    Also für 80 ¤ bekomme ich ein ganzes Festival voller Konzerte über 3-4 Tage hinweg & nicht nur ein Konzert ;)
    Ansonsten ist Kino mit durchschnittlich 12 ¤ doch recht teuer. Mit Popcorn & Cola kommt man dann schnell auf 20 ¤.
    Dafür kann ich auch schon wieder in die Disco gehen... (Eintritt + 3-5 Getränke)

  20. Re: Kino ist spottbillig

    Autor: Freepascal 09.06.11 - 09:20

    > Die sind mir bekannt, danke, ich unterhalte ein Pferd das kostet mehr als
    > Kino, bietet mir aber reichlich mehr - inklusive Verantwortung dafür.

    Gut, wenn du lieber reitest als ins Kino zu gehen, ist das natürlich legitim.

    >
    > > Konzerte von bekannten Interpreten kosten ohne Probleme mal 80-120 Euro
    > > und, oh Schreck, es hängt trotzdem überall Werbung herum, man muss lange
    > > warten, darf keine Fotoapparate benutzen usw. Selbst kleine Gruppen oder
    > > Shows kosten schnell 30-50 Euro.
    >
    > Im Regelfall weiß ich aber was mich erwartet und gehe nicht quasi auf
    > Verdacht das der Interpret gut sein könnte hin.

    Auch bei Fimen kann man, wenn man auf Produzenten und Regie schaut, schon ein bisschen abschätzen, ob einem der Streifen gefallen könnte. Und mir ist es mehr als einmal passiert, dass ich mir einen Interpreten, den ich gut finde, live angeschaut habe, und das Konzert nicht gut war. Mein Geld zurück bekommen habe ich übrigens trotzdem nicht.

    >
    > > Konzerte, dann allerdings freilich in gepflegtem Ambiente. Eine Stunde
    > > Badminton kostet je nach Sportstudio 10-15 Euro, eine Bowlingbahn
    > irgendwas
    > > um 20 Euro, ein Besuch im Kletterpark spielt auch irgendwo in der Liga.
    > Was
    > > eine durchschnittliche Assi-Disco inzwischen kostet, weiß ich nicht,
    > > schätze aber, dass man, wenn man ordentlich feiert schnell mindestens 30
    > > Euro los, selbst eine gesellige Runde in einer Kneipe, wo man noch einen
    > > Happen gegessen hat, kostet nicht unter 20 Euro.
    >
    > Immerhin habe ich dann mit Menschen, Freunden interagiert und es war
    > absehbar was der Abend mir bieten wird oder nicht. Gefällt mir die Kneipe
    > nicht, gehe ich früher und mehr Geld dort zu lassen.

    Wenn du lieber quatschst, statt ins Kino zu gehen, ist das natürlich auch legitim. Und zum Thema früher gehen: Es gibt eben Dinge, die Eintritt kosten und den bekommt man nie zurück, auch wenn man schnell wieder geht, das ist im Zoo, im Schwimmbad und eben auch im Kino so.

    >
    > > Natürlich geht man nicht ins Kino, um sich alleine einfach nur einen
    > Film
    > > anzusehen, aber wenn es um Samstag-Abend-Unterhaltung geht, ist Kino so
    > > ziemlich das günstigste, was man machen kann, selbst mit Getränk und
    > > Knabbereien zu überhöhten Preisen.
    >
    > Wenn man nicht gerade säuft wie ein Loch kostet ein Kneipenbesuch nicht
    > mehr.

    Weizenbier: 3 Euro, Baguette: 6,50. 3 Bier + 1 Baguette und du bist schon über dem Preis einer Kinokarte. Kann man natürlich individuell regeln, mancher kommt mit einem Wasser über den Abend, ein anderer findet 10 Bier immernoch in Ordnung. Deutlich billiger als Kino wird's aber wohl nicht werden.

    >
    > Mich würde übrigens mal interessieren was Du für Kosten für einen
    > Kinobesuch kalkuliert hast. Anfahrt, Knabberei, Getränk, Karten. Dann kommt
    > noch die ätzende Werbung hinzu - die mich in Plakatform in Kneipen oder auf
    > Konzerten ein klein wenig weniger Stört. Ein Kinoabend kostet auch locker
    > mal 25 Eu zusammengerechnet und danach geht man ja oft auch noch mal in
    > eine Kneipe.

    Ich habe in der Nähe ein Kino, wo eine Karte 6 Euro kostet, auch mit etwas Knabberei und einem Getränk bin ich höchstens bei 10 Euro. Und wenn ich mal meine, den Schotten herauskehren zu müssen, dann kaufe ich eben nichts und war für 6 Euro im Kino. Im Multiplex zahlt man dann 12 Euro und ist mit Getränk bei 15 Euro. Aber das kann man auch individuell regeln. Wenn es natürlich Cola, Nachos, M&Ms und ein Eis sein müssen, wird es natürlich teurer.

    >
    > Wie aber auch immer man es drehen mag, jeglicher Vergleich dieser Art
    > hinkt. Was mich persönlich am ehesten am Kino stört ist die Werbung - ich
    > habe bereits für den Film bzw. die Dienstleistung bezahlt. Bei anderen
    > Veranstaltungen zwingt mich keiner rumzusitzen und mir die Plakatwerbung
    > anzusehen.
    >
    > Persönlich boykottiere ich Kino übrigens seit der Zirkus von Staat hier
    > meinte 200mil in Digitalkinos stecken zu müssen wärend Schulen verrotten
    > und das Bildungssystem eine Katastrophe ist.

    Ist ja auch in Ordnung, wenn du es boykottierst, mich stört nur dieses vorgeschobene "Kino ist zu teuer". Ich erzähle auch nicht jedem, dass Golf, Motorradfahren oder Modelleisenbahnen zu teuer sind. Nein, ich habe andere Hobbies (die wahrscheinlich ähnlich teuer sind) und gut ist's. Aber wer sich wirklich für Filme interessiert, aber angeblich keine 10 Euro für einen Kinobesuch übrig hat, der sollte sich mal fragen, ob er wirklich Filme sehen möchte, oder Filme nur laufen lässt, um abzuhängen und Zeit totzuschlagen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Gemeinde Neubiberg, Neubiberg bei München
  2. Akar GmbH, Langenbach
  3. über duerenhoff GmbH, Wertheim
  4. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (heutige Tagesangebote: u. a. Huawei MateBook D 13 + Huawei Freebuds 3 für 876,34€, Xiaomi Mi...
  2. (u. a. VU+ Zero 4K, Kabel-/Terr.-Receiver für 134,90€, Hasbro Nerf Laser Ops DeltaBurst für 19...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Auto im Test: Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen
Echo Auto im Test
Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen

Im Auto ist die Alexa-Sprachsteuerung noch praktischer als daheim. Amazon hat bei Echo Auto die wichtigsten Einsatzzwecke im Fahrzeug bedacht.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Echo Auto Amazon bringt Alexa für 60 Euro ins Auto
  2. Echo Flex mit zwei Modulen im Test Gut gedacht, mäßig gemacht
  3. Amazon Zahlreiche Echo-Modelle nicht mehr bis Weihnachten lieferbar

Horror-Thriller Unsubscribe: Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde
Horror-Thriller Unsubscribe
Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde

Zwei US-Filmemacher haben mit Zoom den Horror-Film Unsubscribe gedreht. Sie landeten damit sogar an der Spitze der US-Box-Office-Charts. Zumindest für einen Tag.
Von Peter Osteried

  1. Film Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
  2. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  3. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac