1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kino.to offline: Polizei schließt…

MACHT MICH FERTIG ...

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. MACHT MICH FERTIG ...

    Autor: n0c 09.06.11 - 10:17

    Aber wenn es eine Frechheit ist Filme zu Downloaden bzw. zb. auf Kino.to anzuschauen dann ist es auch eine Frechheit solche Preise für einen Film zuverlangen.

    Aktuelles Beispiel Fluch der Karibik wo ein gewisser Hauptdarsteller 40 Mio. Dollar bekommen haben soll. Er könnte sich nun ausruhen sich Häuser bauen lassen, Autos kaufen und Bauern und co. ein Leben lang für sich Arbeiten lassen nur weil er 2 Monate einen Film gedreht hat.

    Wer das als normal ansieht geht nicht für sein Geld arbeiten sondern hat irgendeine Stelle wo er fürs nichts tun viel Geld bekommt!

  2. Re: MACHT MICH FERTIG ...

    Autor: Anonymouse 09.06.11 - 10:46

    Werd halt Schauspieler, wenn du neidisch bist.

  3. Re: MACHT MICH FERTIG ...

    Autor: Keridalspidialose 09.06.11 - 11:11

    Ich weiß wo das endet. Bei "Deine mutter kocht sonntags Pansen" und Auto-, Kommunismus-, Nazi-Vergleichen...

    :)

    ___________________________________________________________

  4. Re: MACHT MICH FERTIG ...

    Autor: n0c 09.06.11 - 11:20

    Dein Beitrag ist Dreck ...

    Ich bin sicherlich nicht neidisch aber das Verhältniss Bauer - Schauspieler sollte für einen Menschen mit höheren IQ doch etwas ungerecht sein.

    Wenn wir so an allem Vorbeileben brauchen wir auch keinen Sozialstaat.

  5. Re: MACHT MICH FERTIG ...

    Autor: Eurit 09.06.11 - 12:21

    n0c schrieb:


    > Aktuelles Beispiel Fluch der Karibik wo ein gewisser Hauptdarsteller 40
    > Mio. Dollar bekommen haben soll.

    Wo ist das Problem? Der Produzent hat sich mit FDC1 und 2 und 3 dumm und dämmlich verdient. Jetzt steht der Markwert halt dementsprechend.

    Der Statist, der mitten im Film stirbt, hat für seine Leistung 2.000 Dollar bekommen.


    > Wer das als normal ansieht

    hat das Leistungsprinzip verstanden. Überall wo es nur wenige gibt (Top Schauspieler) werden Top Saläre gezahlt.

    Überall wo es viele, zuviele gibt, sinkt der Marktwert (Angestellter oder Arbeiter).

    Es stand ja jedem Mensch frei sich zu entscheiden, eine Schauspielkarriere zu machen oder eine Maurerlehre.

    Der Logik verpflichtet :)

  6. Re: MACHT MICH FERTIG ...

    Autor: Anonymouse 09.06.11 - 12:32

    n0c schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dein Beitrag ist Dreck ...
    >
    > Ich bin sicherlich nicht neidisch aber das Verhältniss Bauer - Schauspieler
    > sollte für einen Menschen mit höheren IQ doch etwas ungerecht sein.
    >
    > Wenn wir so an allem Vorbeileben brauchen wir auch keinen Sozialstaat.


    Willkommen in der Welt.
    Wenn du das ändern willst, dann darfst du das nciht nur bei der Filmundustrie machen, sondern musst das komplette System ändern. Und das wird nicht funktionieren, indem du kostenlos Filme im Internet guckst.

  7. Re: MACHT MICH FERTIG ...

    Autor: GodsBoss 09.06.11 - 14:25

    > > Wer das als normal ansieht
    >
    > hat das Leistungsprinzip verstanden. Überall wo es nur wenige gibt (Top
    > Schauspieler) werden Top Saläre gezahlt.
    >
    > Überall wo es viele, zuviele gibt, sinkt der Marktwert (Angestellter oder
    > Arbeiter).

    Was denn nun? Gilt das Leistungsprinzip, dass also einer, der mehr leistet, mehr kriegt, oder gilt das Marktwertprinzip, dass also einer, der tut, was wenige tun, aber viele wollen, was er tut, mehr kriegt? Das ist nicht das Gleiche.

    Solange eine Gesellschaft außerdem so etwas wie Erben zulässt, kann das Leistungsprinzip in ihr ohnehin nicht gelten, weil Erben keine Leistung ist. In den westlichen Gesellschaften wie Deutschland und den USA und auch sicher in etlichen anderen wird geerbt, also funktionieren sie nicht nach dem Leistungsprinzip.

    > Es stand ja jedem Mensch frei sich zu entscheiden, eine Schauspielkarriere
    > zu machen oder eine Maurerlehre.

    Das wird doch auch gar nicht in Frage gestellt, sondern warum ein Schauspieler ein so unglaublich Vielfaches von dem erhält (nicht verdient) wie ein Maurer. Mit Leistung hat das nämlich gar nichts zu tun.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  8. Re: MACHT MICH FERTIG ...

    Autor: Eurit 09.06.11 - 14:52

    GodsBoss schrieb:

    > Das wird doch auch gar nicht in Frage gestellt, sondern warum ein
    > Schauspieler ein so unglaublich Vielfaches von dem erhält (nicht verdient)
    > wie ein Maurer. Mit Leistung hat das nämlich gar nichts zu tun.

    Das ist doch ganz einfach:

    1. Auch heute ist der Arbeitsmarkt für Filmschauspieler in den USA von extremer Konkurrenz geprägt. Die Chancen, in diesem Beruf regelmäßige Beschäftigung zu finden, sind sehr gering; die besten Aussichten, mit der Filmschauspielerei ihren Lebensunterhalt zu verdienen, haben Kinder und Jugendliche sowie Nachkommen namhafter Hollywoodstars. Viele Filmschauspieler haben ihre Karriere auch an Theatern in Los Angeles oder am Broadway begonnen. Viele der heute aktiven amerikanischen Filmschauspieler haben Schauspiel studiert und bilden ihre Methode laufend fort, andere verfügen über keinerlei formale Ausbildung. Auch heute wird in den meisten Filmproduktionen der Löwenanteil des für die Darsteller vorgesehenen Budgets an die Stars ausgezahlt, während für weniger bekannte Mitwirkende nur geringe Beträge übrig bleiben. Ein erheblicher Anteil der in Hollywood lebenden Schauspieler erhält nur unregelmäßig Filmangebote und ist auf berufsfremde Nebentätigkeiten angewiesen; andere arbeiten, um ihre Berufspraxis nicht zu verlieren, unentgeltlich; den meisten ermöglicht ihr Einkommen nicht mehr als einen Mittelschichts-Lebensstil. Von den in Hollywood lebenden Filmschauspielern, die nicht arbeitslos sind, haben nur 10 % ein jährliches Einkommen von mehr als 75.046 Dollar.

    Der Maurer weiß das er seine 3.000 Euro immer verdienen wird, der Schauspieler opfert viel um "vielleicht" mal ein Star zu werden, die wenigsten schaffen es. Der Mut diesen Lebensweg zu gehen, ist was eventuell mal honoriert wird.

    2. Fluch der Karibik wurde von den Kritikern und dem Publikum weitgehend gut aufgenommen und spielte weltweit etwa 654 Millionen US-Dollar ein.[1] Bisher wurden drei Fortsetzungen veröffentlicht. Pirates of the Caribbean – Fluch der Karibik 2 erschien am 7. Juli 2006 in den USA und am 27. Juli in Deutschland. Der dritte Teil Pirates of the Caribbean – Am Ende der Welt lief am 24. Mai 2007 in den deutschen Kinos an. Im Jahr 2008 wurde zudem ein vierter Teil, Pirates of the Caribbean – Fremde Gezeiten, angekündigt. Dieser kam am 19. Mai 2011 in die deutschen Kinos.[2][3] Als Regisseur für den vierten Teil wurde Rob Marshall von Jerry Bruckheimer bestätigt.[4] Insgesamt spielten die ersten drei Teile bis jetzt mehr als 2,2 Milliarden Dollar weltweit ein.

    Du siehst also, diese 2,2 Milliarden Doller hängen einzig an der Hauptfigur, da darf er ruhig mal 40 Mill fordern.

    Zudem geht es noch um die 2 Mill. Doller DVD, Blueray, 1,8 Milliarden Lizenzgebühren für T-Shirts, Promo und so weiter...

    Mattels zig Mio mit der Jack Sparrow Puppe 2011

    Ubi - Spiele mit Jack Sparrow

    und tausend sachen mehr.....

    dazu noch tausende private Umsätze

    http://de.dawanda.com/product/1359934-Pirates-of-Caribbean-Jack-Sparrow-Marionette-Puppet


    Daher verdient der Schauspieler soviel,

    Der Logik verpflichtet :)

  9. Re: MACHT MICH FERTIG ...

    Autor: nero negro 09.06.11 - 15:01

    >Daher verdient der Schauspieler soviel

    Nein, daher bekommt der Schauspieler so viel.

    Das erste Argument war zumindet noch ein Argument, aber warum soll der Schauspieler plötzlich so viel verdienen, weil jemand anderes wegen ihm so viel bekommt, was er nicht verdient?

  10. Re: MACHT MICH FERTIG ...

    Autor: GodsBoss 09.06.11 - 15:02

    Da hast du schön den Status Quo erklärt. Was würdest du vorschlagen, um diese Missstände zu beheben?

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  11. Re: MACHT MICH FERTIG ...

    Autor: iwphoenix 09.06.11 - 15:26

    Eurit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Es stand ja jedem Mensch frei sich zu entscheiden, eine Schauspielkarriere
    > zu machen oder eine Maurerlehre.

    Steht das wirklich jedem frei ?
    In welcher Realität lebst du ?.. Ponyhof ?

  12. Re: MACHT MICH FERTIG ...

    Autor: Der Kaiser! 09.06.11 - 17:15

    > Es stand ja jedem Mensch frei sich zu entscheiden, eine Schauspielkarriere zu machen oder eine Maurerlehre.

    Es hat auch jeder das Geld für eine Schauspielausbildung.

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  13. Re: MACHT MICH FERTIG ...

    Autor: Der Kaiser! 09.06.11 - 17:17

    > Was würdest du vorschlagen, um diese Missstände zu beheben?

    Konsumsteuer. ^^

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  14. Re: MACHT MICH FERTIG ...

    Autor: Dalai-Lama 09.06.11 - 18:12

    Oh man,
    so einer bist du. Schrecklich.

    Vllt. hat der Erbe das Geld nicht direkt verdient, der Vater hat aber soviel dafür gearbeitet um seinem Sohn ein schönes Leben zu garantieren.
    Klar wird das auch teilweise bis zum Exzess getrieben.

    Wenn dein Vater ncihts für Dich und Deine Kinder zurückgelegt hat, dann ist das seine Sache, andere können froh darüber sein, Eltern zu haben sich sich den Arsch abrackern um den Kindern ein schönes Leben zu bieten.

    Und die Gehälter von Schauspielern sind das gleiche wie Gehälter von Fußballstars etc.
    Die Menschen sind keine Menschen mehr wie Du und ich. Sie können nicht mehr normal ins Kino, in den Supermarkt oder in ein Restaurant. Sie sind Objekte. Glaub mir, du willst mit denen nicht tauschen.

    Es ist einfach ein Markenname geworden und hat nichts mehr mit normalen Gehaltsvorstellungen zu tun. Klar, könnte man die Gehälter staatlich deckeln,
    jedoch würden die Stars dann ins Ausland gehen.

    Das System funktioniert gut,
    es gibt leider keine Alternative. Wer mehr leistet oder einzigartig ist, der wird reich und beliebt,
    wer durchschnitt oder weniger ist und dabei seinen Arsch nicht hochbekommt wird noch in gutem Wohlstand leben

  15. Re: MACHT MICH FERTIG ...

    Autor: Ho Lee Shitt 09.06.11 - 18:40

    Dalai-Lama schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und die Gehälter von Schauspielern sind das gleiche wie Gehälter von
    > Fußballstars etc.
    > Die Menschen sind keine Menschen mehr wie Du und ich. Sie können nicht mehr
    > normal ins Kino, in den Supermarkt oder in ein Restaurant. Sie sind
    > Objekte. Glaub mir, du willst mit denen nicht tauschen.
    >

    ...hat er sich aber letzten endes auch selber ausgesucht das schicksal, er hatte doch die möglichkeit maurer zu werden. also mal angenommen er hat so garkeine lust auf den trubel.

    > Es ist einfach ein Markenname geworden und hat nichts mehr mit normalen
    > Gehaltsvorstellungen zu tun.

    ...das finde ich vom prinzip her völlig richtig, es sollte aber immer eine gewisse verhältnismäßigkeit gewahrt bleiben und das ist bei vielen topverdienern nicht der fall.

    >
    > Das System funktioniert gut,
    > es gibt leider keine Alternative.

    ...naja, es funktioniert noch. zerfallserscheinungen sind doch schon zu erkennen oder wie deutest du die ausnutzung der grauzonen z.b. bei kino.to? ...ich meine es ist ja keine minderheit mehr die das nutzt.


    > Wer mehr leistet oder einzigartig ist, der wird reich und beliebt,
    > wer durchschnitt oder weniger ist und dabei seinen Arsch nicht hochbekommt
    > wird noch in gutem Wohlstand leben

    ja, so oder so ähnlich funktioniert dieses leistungsprinzip. ...bis auf den letzten teil würde ich da sogar mitgehen. weil fakt ist doch das auch in deutschland die kluft zwischen den reichen und armen immer großer wird, außerdem die mittelschicht immer kleiner. dabei sollte eine gesunde gesellschaft gerade von einer starken mittelschicht getragen werden. ...ich sag dir, da is was faul im staate! da darf man nicht alten idealen nachrennen sondern sollte lieber die zeichen der zeit richtig deuten!

  16. Re: MACHT MICH FERTIG ...

    Autor: Anonymouse 09.06.11 - 19:14

    iwphoenix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eurit schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Es stand ja jedem Mensch frei sich zu entscheiden, eine
    > Schauspielkarriere
    > > zu machen oder eine Maurerlehre.
    >
    > Steht das wirklich jedem frei ?
    > In welcher Realität lebst du ?.. Ponyhof ?

    Ja, es steht jedem frei.
    Aber es kann nciht jeder erwarten, dass er Millionen verdient und erfolgreich ist.
    Manche spielen dann halt als Nebendarsteller in einer RTL Fakedoku mit.

  17. Re: MACHT MICH FERTIG ...

    Autor: GodsBoss 09.06.11 - 20:13

    > > Was würdest du vorschlagen, um diese Missstände zu beheben?
    >
    > Konsumsteuer. ^^

    Konsum von was? Proportional gesehen konsumieren gerade arme Menschen am meisten, weil sie müssen (Essen & Co.).

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  18. Re: MACHT MICH FERTIG ...

    Autor: GodsBoss 09.06.11 - 20:23

    > Oh man,
    > so einer bist du. Schrecklich.

    Du meinst so einer, der aufdeckt, dass „Leistungsgesellschaft“ schlicht eine Lüge ist. Ja, so einer bin ich.

    > Vllt. hat der Erbe das Geld nicht direkt verdient, der Vater hat aber
    > soviel dafür gearbeitet um seinem Sohn ein schönes Leben zu garantieren.
    > Klar wird das auch teilweise bis zum Exzess getrieben.

    In einer Leistungsgesellschaft würde man für seine eigenen Leistungen belohnt, nicht für die anderer Leute (Eltern z.B.).

    > Wenn dein Vater ncihts für Dich und Deine Kinder zurückgelegt hat, dann ist
    > das seine Sache, andere können froh darüber sein, Eltern zu haben sich sich
    > den Arsch abrackern um den Kindern ein schönes Leben zu bieten.

    Du vergisst, dass die Betroffenen gar nichts dafür tun, dass sie entweder schon einen guten Start ins Leben kriegen oder einen schlechten. Ich selbst habe übrigens – jedenfalls ist das mein Eindruck – sehr wohl einen besseren Einstieg erhalten als viele meiner Mitmenschen. Schlechtes Argument, das auf meine persönliche Situation schieben zu wollen.

    > Und die Gehälter von Schauspielern sind das gleiche wie Gehälter von
    > Fußballstars etc.
    > Die Menschen sind keine Menschen mehr wie Du und ich. Sie können nicht mehr
    > normal ins Kino, in den Supermarkt oder in ein Restaurant. Sie sind
    > Objekte. Glaub mir, du willst mit denen nicht tauschen.

    Will ich auch gar nicht. Stell dir vor, ich würde viel lieber in einer Gesellschaft leben, in der selbst die besten Fußballspieler ganz normal in einem Restaurant sitzen könnten. In der sie aber auch viel weniger Geld hätten.

    > Es ist einfach ein Markenname geworden und hat nichts mehr mit normalen
    > Gehaltsvorstellungen zu tun. Klar, könnte man die Gehälter staatlich
    > deckeln,
    > jedoch würden die Stars dann ins Ausland gehen.

    Anders gesagt: Sie werden gar nicht mehr bezahlt, für das, was sie leisten, sondern für das, was sie sind.

    > Das System funktioniert gut,
    > es gibt leider keine Alternative.

    Das ist falsch. Beides.

    > Wer mehr leistet oder einzigartig ist,
    > der wird reich und beliebt,

    Schon wieder dieses „leistet“, das stimmt einfach nicht! Hör doch auf damit! Es gibt jede Menge Menschen, die einen feuchten Kehricht leisten und dafür fürstlich bezahlt werden, während andere sich abrackern und mit Almosen abgespeist werden!

    Wenn jemand einzigartig ist (andere etwa nicht?), dann ist das sicher schön für ihn, aber warum sollte ihn die Gesellschaft dafür belohnen?

    > wer durchschnitt oder weniger ist und dabei seinen Arsch nicht hochbekommt
    > wird noch in gutem Wohlstand leben

    „Guter Wohlstand“ ist wohl ziemlich relativ.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  19. Re: MACHT MICH FERTIG ...

    Autor: Anonymouse 09.06.11 - 22:29

    Junge, nur weil es anderen besser geht als dir, musst du hier nciht so einen hass schieben und rumflamen. Da hilft auch deine Behauptung nicht, dass "du ja eigentlich dazugehörst".

  20. Re: MACHT MICH FERTIG ...

    Autor: Dalai-Lama 10.06.11 - 09:07

    GodsBoss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Oh man,
    > > so einer bist du. Schrecklich.
    >
    > Du meinst so einer, der aufdeckt, dass „Leistungsgesellschaft“
    > schlicht eine Lüge ist. Ja, so einer bin ich.

    Der sich etwas zusammenreimt, aber nciht an die weitläufigen Konsequenzen denkt.
    Dazu noch ein bisschen Verschwörungstheoretiker ?

    >
    > > Vllt. hat der Erbe das Geld nicht direkt verdient, der Vater hat aber
    > > soviel dafür gearbeitet um seinem Sohn ein schönes Leben zu garantieren.
    > > Klar wird das auch teilweise bis zum Exzess getrieben.
    >
    > In einer Leistungsgesellschaft würde man für seine eigenen Leistungen
    > belohnt, nicht für die anderer Leute (Eltern z.B.).

    Willst du eine Leistungsgesellschaft oder nicht ?
    Soll derjenige mit mehr Muskelarbeit oder derjenige mit mehr Grips mehr Geld verdienen ?

    >
    > > Wenn dein Vater ncihts für Dich und Deine Kinder zurückgelegt hat, dann
    > ist
    > > das seine Sache, andere können froh darüber sein, Eltern zu haben sich
    > sich
    > > den Arsch abrackern um den Kindern ein schönes Leben zu bieten.
    >
    > Du vergisst, dass die Betroffenen gar nichts dafür tun, dass sie entweder
    > schon einen guten Start ins Leben kriegen oder einen schlechten. Ich selbst
    > habe übrigens – jedenfalls ist das mein Eindruck – sehr wohl
    > einen besseren Einstieg erhalten als viele meiner Mitmenschen. Schlechtes
    > Argument, das auf meine persönliche Situation schieben zu wollen.

    Ok, viele sehen das einfach nciht objektiv und der Neid spricht aus Ihnen.
    >
    > > Und die Gehälter von Schauspielern sind das gleiche wie Gehälter von
    > > Fußballstars etc.
    > > Die Menschen sind keine Menschen mehr wie Du und ich. Sie können nicht
    > mehr
    > > normal ins Kino, in den Supermarkt oder in ein Restaurant. Sie sind
    > > Objekte. Glaub mir, du willst mit denen nicht tauschen.
    >
    > Will ich auch gar nicht. Stell dir vor, ich würde viel lieber in einer
    > Gesellschaft leben, in der selbst die besten Fußballspieler ganz normal in
    > einem Restaurant sitzen könnten. In der sie aber auch viel weniger Geld
    > hätten.

    Wieso geht das nciht ?
    Wegen den ganzen Fans und dem ganzen Hype der um sie gemacht wird. Und das wollen die Fans, die SPieler und die Vereine, das hat doch ncihts mit dem Geld zu tun.
    Und selbst wenn sie kein Geld verdienen würden, würden sie alles kostenlos bekommen. Das ist eben die Medienwelt.

    >
    > > Es ist einfach ein Markenname geworden und hat nichts mehr mit normalen
    > > Gehaltsvorstellungen zu tun. Klar, könnte man die Gehälter staatlich
    > > deckeln,
    > > jedoch würden die Stars dann ins Ausland gehen.
    >
    > Anders gesagt: Sie werden gar nicht mehr bezahlt, für das, was sie leisten,
    > sondern für das, was sie sind.

    Es gibt eben Leute die eine ganz besondere Persönlichkeit sind. Sie sind einfach besser als alle andere, und das beste wird immer gut bezahlt.
    Du hast das kommunistische Bild von Leistung im Kopf. Auf den ersten Blick wirkt es vernünftig. Ist es aber nciht, da es weder die Besonderheit mancher Menschen, noch die EInzigartigkeit, noch die Intelligenz mit Berücksichtigt.

    >
    > > Das System funktioniert gut,
    > > es gibt leider keine Alternative.
    >
    > Das ist falsch. Beides.

    Alternative ?

    >
    > > Wer mehr leistet oder einzigartig ist,
    > > der wird reich und beliebt,
    >
    > Schon wieder dieses „leistet“, das stimmt einfach nicht! Hör
    > doch auf damit! Es gibt jede Menge Menschen, die einen feuchten Kehricht
    > leisten und dafür fürstlich bezahlt werden, während andere sich abrackern
    > und mit Almosen abgespeist werden!
    >
    > Wenn jemand einzigartig ist (andere etwa nicht?), dann ist das sicher schön
    > für ihn, aber warum sollte ihn die Gesellschaft dafür belohnen?

    Klar gibt es Ausreißer in beiden Richtungen. Denk aber daran: Wenn ein Job einfach wäre und man so viel Geld damit verdient, warum macht ihn dann nciht jeder. Jeder sollte das machen worauf er Lust hat. Es gibt Jobs die Drecksarbeit sind, bei denen man sich hochschufften muss und dafür danach fürstlich ent.lohnt wird. Jemand muss sie machen.
    Ich bin jetzt fertig mit meinem Diplomstudium und kenne Leute die Wirtschaftsberater werden wollen. 60-70 Stunden Wochen, keine Freizeit bis sie 40 oder 50 sind.
    In der zwischenzeit müssen sie sich mit wechselnden Frauen(wegen zu wenig Aufmerksamtkeit), 4 Ferienwohnungen und 3 Sportwagen während ihrer 3 Stunden Freizeit in der WOche begnügen.

    Die anderen arbeiten 35 Stunden, haben Zeit für Hobbys/Freunde/Familie und sind Glücklicher. DIesen Unterschied muss man einfach mit Geld aufwiegen, sonst würden es die schlauen Leute einfach nciht machen und genau die braucht man dafür.
    >
    > > wer durchschnitt oder weniger ist und dabei seinen Arsch nicht
    > hochbekommt
    > > wird noch in gutem Wohlstand leben
    >
    > „Guter Wohlstand“ ist wohl ziemlich relativ.

    In welchem Jahrhundert ging es Leuten besser als Heute ?
    In welchem Land, dass nciht auf unserem System beruht geht es den Leuten besser ?
    Das System ist viel zu komplex um es mit ein paar Theorien verbessern zu wollen.

    Die Gedanken die du hast, hatte ich auch,
    leider ist es Träumerei.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ALBIS PLASTIC GmbH, Hamburg
  2. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  3. ACS PharmaProtect GmbH über RAVEN51 AG, Berlin
  4. Universität Passau, Passau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Jens Spahn: Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App
    Jens Spahn
    Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App

    Die Corona-Warn-App ist bislang über 14 Millionen Mal heruntergeladen worden, ungefähr 300 Warnmeldungen über mögliche Infektionen wurden ausgegeben.

  2. Bafin: Stärkung der Finanzaufsicht nach Wirecard-Skandal geplant
    Bafin
    Stärkung der Finanzaufsicht nach Wirecard-Skandal geplant

    Der Skandal um fehlende Milliarden beim Finanzdienstleister Wirecard bringt die Finanzaufsicht in Erklärungsnot - und damit auch die Bundesregierung.

  3. Teams: Slack wirft Microsoft unfairen Wettbewerb vor
    Teams
    Slack wirft Microsoft unfairen Wettbewerb vor

    Slack gehört zu den Gewinnern in der Corona-Krise, das Plus hätte aber noch höher ausfallen können: Unternehmens-Chef Stewart Butterfield wirft Microsoft Wettbewerbsverzerrung vor.


  1. 14:17

  2. 13:59

  3. 13:20

  4. 12:43

  5. 11:50

  6. 14:26

  7. 13:56

  8. 13:15