1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kino.to offline: Polizei schließt…

Webdesign der 90er ...

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Webdesign der 90er ...

    Autor: derchris 08.06.11 - 14:22

    ... oder werden heute noch Tabellen und fixe Seitenbreite verwendet?

    Habe nur das "Frontpage" im Quellcode vermisst.

    .signatur

  2. Re: Webdesign der 90er ...

    Autor: Atrocity 08.06.11 - 14:23

    *hust* wann warst du das letzte mal auf der Seite?

    Das war alles schön sauber mit Ajax geschrieben... ich vermute denen wurde der traffic zu hoch

  3. Re: Webdesign der 90er ...

    Autor: derchris 08.06.11 - 14:25

    Ich meinte diese Seite der "Polizei" ... und nein ich kenne die "original" kino.to Seite nicht.

    .signatur

  4. Re: Webdesign der 90er ...

    Autor: Atrocity 08.06.11 - 14:26

    Ach so ;-)
    Was erwartest du den bitte von Menschen die keinen Unterschied zwischen Linklisten und wirklichem Hosting von illegalen Inhalten machen?

  5. Re: Webdesign der 90er ...

    Autor: Rapmaster 3000 08.06.11 - 14:35

    Atrocity schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach so ;-)
    > Was erwartest du den bitte von Menschen die keinen Unterschied zwischen
    > Linklisten und wirklichem Hosting von illegalen Inhalten machen?


    Wenn eine Seite nur dazu da ist, um illegale Inhalte zu verlinken und nicht wie Google alles mögliche verlinkt, dann muss man da auch nicht unterscheiden.

  6. Re: Webdesign der 90er ...

    Autor: Flasher 08.06.11 - 14:39

    Rapmaster 3000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Atrocity schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ach so ;-)
    > > Was erwartest du den bitte von Menschen die keinen Unterschied zwischen
    > > Linklisten und wirklichem Hosting von illegalen Inhalten machen?
    >
    > Wenn eine Seite nur dazu da ist, um illegale Inhalte zu verlinken und nicht
    > wie Google alles mögliche verlinkt, dann muss man da auch nicht
    > unterscheiden.


    Deine Meinung zählt da nicht - rechtlich ist die Angelegenheit klar.

  7. Re: Webdesign der 90er ...

    Autor: Atrocity 08.06.11 - 14:39

    Auf Kino.to stand groß das es eventuell im Land des Besuchers illegal sein könnte sich das zeug anzusehen.

    In anderen Ländern ist es sicher vollkommen legal... können die ja nix dafür das sich die User nicht ausreichend informieren.

  8. Re: Webdesign der 90er ...

    Autor: ape3344 08.06.11 - 14:43

    >Deine Meinung zählt da nicht - rechtlich ist die Angelegenheit klar.

    Deine Meinung zählt da genau so wenig. Fakt ist, dass die Betreiber ihre eigenen gehosteten, rechtlich geschützten Inhalte illegal über diese Seite verteilt haben, natürlich mit der Absicht gewinne zu erzielen.
    Also noch deutlicher gehts ja wohl nicht mehr.

  9. Re: Webdesign der 90er ...

    Autor: syntax error 08.06.11 - 15:45

    Atrocity schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf Kino.to stand groß das es eventuell im Land des Besuchers illegal sein
    > könnte sich das zeug anzusehen.


    Ja und?
    Ausserdem gehts hier doch gar nicht darum dass das Ansehen illegal ist, sondern das absichtliche Verlinken von illegalen Sachen.

  10. Re: Webdesign der 90er ...

    Autor: Atrocity 08.06.11 - 16:03

    Warum soll das illegal sein?

    Wenn ich in der Zeitung schreibe das es am Bahnhof illegale Drogen gibt, ist trotzdem der Dealer dran und nicht ich.

  11. Re: Webdesign der 90er ...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 08.06.11 - 16:07

    Nein, aber wenn du eine Zeitung raus bringst, die ausschließlich Informationen darüber enthält, wie du am besten und auf möglichst direktem Weg an Drogen rankommst, Kunden und die Dealer also bei ihrem Geschäft aktiv unterstützt, dann könntest du auch ein Problem kriegen. Wenn du dann noch ein kleines Beutelchen mit Drogen an deine Zeitung drantackerst (die Leute haben ja anscheinend auch selbst gehostet), dann bist du halt richtig am Arsch.

    Um also auf dein Beispiel zurückzukommen, wenn in der Zeitung nur steht, dass es im Internet illegale Downloads gibt, dann ist das natürlich keineswegs strafbar ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.06.11 16:07 durch Himmerlarschundzwirn.

  12. Re: Webdesign der 90er ...

    Autor: syntax error 09.06.11 - 11:22

    derchris schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... oder werden heute noch Tabellen und fixe Seitenbreite verwendet?
    >
    > Habe nur das "Frontpage" im Quellcode vermisst.


    Skandal, da hat die Polizei nen kurzen Texthinweis nicht mit modernsten Mitteln wie HTML5 und CSS3 da reingeschrieben!!!!

  13. Re: Webdesign der 90er ...

    Autor: Keridalspidialose 09.06.11 - 11:46

    Vielleicht solltest du das dann in deinem Text erwähnen. Woher soll man sonst wissen wovon du redest?

    ___________________________________________________________

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  2. akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal
  3. thyssenkrupp System Engineering GmbH, Mühlacker
  4. Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,90€ + 6,79€ Versand (Vergleichspreis 154,97€ inkl. Versand)
  2. 229€
  3. (u. a. Seagate FireCuda 510 1 TB für 179,90€ + 6,79€ Versand und Fractal Design Define S2...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Horror-Thriller Unsubscribe: Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde
Horror-Thriller Unsubscribe
Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde

Zwei US-Filmemacher haben mit Zoom den Horror-Film Unsubscribe gedreht. Sie landeten damit sogar an der Spitze der US-Box-Office-Charts. Zumindest für einen Tag.
Von Peter Osteried

  1. Film Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
  2. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  3. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?

Kryptographie: Die europäische Geheimdienst-Allianz Maximator
Kryptographie
Die europäische Geheimdienst-Allianz Maximator

Mit der Maximator-Allianz haben fünf europäische Länder einen Gegenpart zu den angelsächsischen Five Eyes geschaffen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Security Bundestagshacker kopierten Mails aus Merkels Büro
  2. Trumps Smoking Gun Vodafone und Telefónica haben keine Huawei-Hintertür
  3. Sicherheitsforscher Daten durch Änderung der Bildschirmhelligkeit ausleiten

  1. Jens Spahn: Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App
    Jens Spahn
    Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App

    Die Corona-Warn-App ist bislang über 14 Millionen Mal heruntergeladen worden, ungefähr 300 Warnmeldungen über mögliche Infektionen wurden ausgegeben.

  2. Bafin: Stärkung der Finanzaufsicht nach Wirecard-Skandal geplant
    Bafin
    Stärkung der Finanzaufsicht nach Wirecard-Skandal geplant

    Der Skandal um fehlende Milliarden beim Finanzdienstleister Wirecard bringt die Finanzaufsicht in Erklärungsnot - und damit auch die Bundesregierung.

  3. Teams: Slack wirft Microsoft unfairen Wettbewerb vor
    Teams
    Slack wirft Microsoft unfairen Wettbewerb vor

    Slack gehört zu den Gewinnern in der Corona-Krise, das Plus hätte aber noch höher ausfallen können: Unternehmens-Chef Stewart Butterfield wirft Microsoft Wettbewerbsverzerrung vor.


  1. 14:17

  2. 13:59

  3. 13:20

  4. 12:43

  5. 11:50

  6. 14:26

  7. 13:56

  8. 13:15