1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Klage: Paypal friert Konten…

Solche Berichte gibt es doch schon seit der Gründung

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Solche Berichte gibt es doch schon seit der Gründung

    Autor: Sharra 16.01.22 - 13:28

    Intransparente Machenschaften, keine Reaktion auf Beschwerden, und Geld verschwindet. Ich erinnere mich da an Meldungen von vor x Jahren. Und bisher ist nie etwas großartig passiert. Der Laden macht einfach weiter.

  2. Re: Solche Berichte gibt es doch schon seit der Gründung

    Autor: ElMario 16.01.22 - 13:31

    Fakten ? Links ? Danke für nichts.


    Ach so, du meinst diese Profi-PayPaler hier ?

    https://www.paypal-community.com/t5/Disputes-and-Limitations/FROZEN-ACCOUNTS/td-p/1700602



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.01.22 13:34 durch ElMario.

  3. Re: Solche Berichte gibt es doch schon seit der Gründung

    Autor: hardtech 16.01.22 - 13:42

    mit PP gehe ich nur noch so vorsichtig wie möglich um
    - nur im "Notfall" mit PP zahlen
    - kein Guthaben dort aufbauen
    - privat verkaufen nur ohne Käuferschutz (einige Käufer behaupten, Ware sei nie angekommen, defekt oder was anderes drin... zack, wird der Betrag eingefroren und du bist Ware und Geld los)

    Ähnlich mache ich es mit Amazon: haben neulich nach 16 Jahren, jährlichen Bestellungen von über 100 und dementsprechenden Umsatz mein Konto gesperrt, nur weil der eigene Paketdienst die Ware "in den Briefkasten" geworfen hat und ich diese nicht gesehen habe. Ich könne eine Anzeige erstatten. Sache läuft. Nur möchte ich den Laden einfach nur noch meiden. Sehr eklig ist Amazon geworden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.01.22 13:43 durch hardtech.

  4. Re: Solche Berichte gibt es doch schon seit der Gründung

    Autor: Muellersmann 16.01.22 - 14:08

    Genau, vor x Jahren gab es die Sache mit Kuba, wo deutsche Händler, die Paypal anbieten, gegen amerikanische Sanktionen verstießen würden. Das Geld wurde halt 180 Tage gesperrt. Davon hat man vor x Jahren sehr viel gehört.

    Aktuell kannst du Paypal für Betrug nutzen, denn auch bei PP Friends gibt es Geld zurück wenn du sagst, dass du das nicht warst. Bei EKA wollen sie per Paypal bezahlen und dann an der Haustür abholen.

    Und ich dachte auch, dass PP für mich als Käufer sicher sei. Dann kam der Tag wo ich bei einem deutschen PC Händler einen PC bestellt hatte. Der Verkäufer oder Mitarbeiter hat alle Käufer als betrugsverdacht bei Paypal gemeldet und mein Konto war ohne Angabe vor Gründen 2 Wochen gesperrt. Das mit dem gemeldeten Verdacht erfuhr ich erst danach. Der PP Service konnte mir nicht helfen und meinte ich müsse die 2 Wochen abwarten.

    Paypal ist aber in Sachen Auszahlung (direkt aufs Konto) und Dauer schneller geworden (warten wir mal bis Zinsen wieder kommen).

  5. Re: Solche Berichte gibt es doch schon seit der Gründung

    Autor: Sharra 16.01.22 - 14:18

    Was du an "vor X Jahren" nicht verstanden hast, wird wohl dein Geheimnis bleiben fürchte ich.
    Dass ich für solchen Mist keine Links sammle, die dann nach 6 Monaten oder so sowieso ins Leere Laufen... bekomme ich dir nicht beigebracht richtig?

  6. Re: Solche Berichte gibt es doch schon seit der Gründung

    Autor: Pomi 16.01.22 - 14:51

    2010 - Paypal hat 600.000¤ von Notch (Mojang - Minecraft) eingefroren. Einfach mal so. Wochenlang einbehalten, trotz Nachweise usw. Irgendwann nach Ewigkeiten dann mal ausgezahlt.
    Original-Quelle: Notchs Blog auf Tumblr. Leider gelöscht. Vielleicht noch via wayback-machine aufrubar.
    Ansonsten google "paypal holding 600000 euros from notch"

    Edit: 2010 statt 2009



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.01.22 14:52 durch Pomi.

  7. Re: Solche Berichte gibt es doch schon seit der Gründung

    Autor: Muellersmann 16.01.22 - 15:29

    Ich bin nur zu faul gerade in Google alle Links zu suchen, denn das stand alles auf Golem.

    https://www.golem.de/news/peter-sunde-paypal-sperrt-vpn-anbieter-ipredator-1307-100574-2.html

    https://www.golem.de/1104/82989.html

    https://www.golem.de/news/landgericht-dortmund-paypal-wegen-kuba-blockade-in-deutschland-verurteilt-1604-120412.html




    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was du an "vor X Jahren" nicht verstanden hast, wird wohl dein Geheimnis
    > bleiben fürchte ich.
    > Dass ich für solchen Mist keine Links sammle, die dann nach 6 Monaten oder
    > so sowieso ins Leere Laufen... bekomme ich dir nicht beigebracht richtig?

  8. Re: Solche Berichte gibt es doch schon seit der Gründung

    Autor: Huso 16.01.22 - 16:09

    Es gibt auch regelmäßig Leute die sich in Foren melden weil Paypal nach Geldeingängen die Konten sperrt, angeblich wegen "Geldwäsche", oder sowas. Und dann sollen die Leute alle möglichen vollkommen irrelevanten Unterlagen einreichen.

  9. Re: Solche Berichte gibt es doch schon seit der Gründung

    Autor: Metalyzed 16.01.22 - 16:16

    Ich hab für meine Freundin (ohne PP Konto) mal 5 Euro an ihren Kollegen überwiesen, der so Geld für ein Geschenk in der Abteilung eingesammelt hat.

    Damit dieser das zuordnen kann, hab ich die 5 Euro mit vollem Vor- und Zunamen meiner Freundin überwiesen.

    Mein Konto wurde erstmal für 3 Monate wegen des Verdachts auf Menschenhandel gesperrt.

  10. Re: Solche Berichte gibt es doch schon seit der Gründung

    Autor: Vögelchen 16.01.22 - 19:08

    Metalyzed schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Damit dieser das zuordnen kann, hab ich die 5 Euro mit vollem Vor- und
    > Zunamen meiner Freundin überwiesen.
    >
    > Mein Konto wurde erstmal für 3 Monate wegen des Verdachts auf
    > Menschenhandel gesperrt.

    5 Euro für eine deutsche Freundin? Wenn die das ernsthaft geglaubt haben, müssten dort wohl ausgesprochene Psychopathen arbeiten.

    Klarer Fall für die Bankenaufsicht. Solche Erfahrungen sind ja weder neu, noch sind sie besonders selten.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 16.01.22 19:11 durch Vögelchen.

  11. Re: Solche Berichte gibt es doch schon seit der Gründung

    Autor: Sharra 16.01.22 - 19:51

    Was daran liegt, dass man bei Paypal schon immer komplett unfähig war, was automatische Erkennung von irgendwas war. Alles mögliche wollen die "erkannt" haben, aber die richtigen Kriminellen, die kriegen sie komischerweise nicht.
    Und da Paypal natürlich permanent am Hungertuch nagt, haben sie selbstverständlich auch kein Geld für Personal, das dann auch mal auf Beschwerden reagieren würde.

  12. Re: Solche Berichte gibt es doch schon seit der Gründung

    Autor: motze92 16.01.22 - 22:10

    Kann auch von so einem Fall berichten. Einem Kunde von mir, Onlineshop in Italien, wurden kurz nachdem wir Stripe integriert haben (vorher liefen die Kreditkartenzahlungen über PayPal) das Konto gesperrt und ca. 50.000¤ eingefroren. Angeblich wegen Kundenbeschwerden über nicht gelieferte Waren ( Es gab aber nur einen einzigen offenen Fall, der Frächter hatte die Ware verloren, aber als zugestellt deklariert) . Erst nach einer Beschwerde bei der Antikartellbehörde gab PayPal das Geld frei.

  13. Re: Solche Berichte gibt es doch schon seit der Gründung

    Autor: RainerG 17.01.22 - 01:28

    Nutze Paypal mit derzeit zwei verschiedenen Konten geschäftlich und privat. Es dürfte inzwischen ein sechstelliger Umsatz darüber gelaufen sein.

    Bisher hatte ich nur einmal vor ca. 5 Jahren das Vernügen einer Kontosperre, weil ich über tausend Euro über Ebay eingenommen hatte. Den Grund - fehlende Identifikation - erfuhr ich allerdings erst nach Kontaktaufnahme.

    Man darf bei Paypal nicht vergessen, dass es sich um einen riesigen Konzern mit vielen Millionen Konten handelt. Dass mal etwas daneben geht, dürfte klar sein. Es kann deshalb nicht schaden, auf eine Kontosperre vorbereitet zu sein, z.B. indem man Einnahmen regelmäßig aufs Bankkonto abzieht und als Geschäft auch alternative Zahlungsmethoden anbietet.

  14. Re: Solche Berichte gibt es doch schon seit der Gründung

    Autor: ds4real 17.01.22 - 04:34

    Ich kaufe bei Fremden niemals ohne Käuferschutz, weil diese - insbesondere bei eBay-Kleinanzeigen betrügen. Wer das nicht akzeptiert, bei dem wird nicht gekauft. Neben Amazon Pay ist PayPal am Komfortabelsten - besser als Banken, bei denen eine Überweisung dauert und ich keinerlei Schutz habe.

  15. Re: Solche Berichte gibt es doch schon seit der Gründung

    Autor: franzropen 17.01.22 - 06:37

    "privat verkaufen nur ohne Käuferschutz"
    Damit verstößt du schon gegen PayPals Geschäftsbedingungen, denn die Option ohne Käuferschutz gilt nur für Freunde und Familie.

  16. Re: Solche Berichte gibt es doch schon seit der Gründung

    Autor: Peter1965 17.01.22 - 08:28

    ds4real schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kaufe bei Fremden niemals ohne Käuferschutz, weil diese - insbesondere
    > bei eBay-Kleinanzeigen betrügen. Wer das nicht akzeptiert, bei dem wird
    > nicht gekauft. Neben Amazon Pay ist PayPal am Komfortabelsten - besser als
    > Banken, bei denen eine Überweisung dauert und ich keinerlei Schutz habe.

    Schutz vor unberechtigten (nicht selbst initiierten) Abbuchungen bieten auch Banken.

    Käuferschutz dagegen sehe ich nicht als Aufgabe einer Bank, denn letztendlich ist man für sein Handeln selbst verantwortlich und hat im Zweifelsfall auch noch BGB und StGB hinter sich. Das ist halt mit mehr Aufwand verbunden. Aber der Käuferschutz sollte nicht dazu dienen, die eigene Verantwortung der Prüfung zu vernachlässigen. Wenn mir etwas komisch vorkommt, kaufe ich da nicht. Egal, wie verlockend das Angebot ist.

    Wenn, dann sollte der Käuferschutz Teil der Handelsplattform sein und nicht des Zahlungsdienstleisters.

  17. Re: Solche Berichte gibt es doch schon seit der Gründung

    Autor: unbuntu 17.01.22 - 09:23

    Peter1965 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn mir etwas komisch vorkommt, kaufe ich da nicht.

    Und wenn dir nichts komisch vorkommt und der Verkäufer dich trotzdem reinlegt? Mit ner normalen Überweisung ist dein Geld weg.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  18. Re: Solche Berichte gibt es doch schon seit der Gründung

    Autor: ichbinsmalwieder 17.01.22 - 09:33

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Peter1965 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn mir etwas komisch vorkommt, kaufe ich da nicht.
    >
    > Und wenn dir nichts komisch vorkommt und der Verkäufer dich trotzdem
    > reinlegt? Mit ner normalen Überweisung ist dein Geld weg.

    Dafür ist normalerweise der Besitzer des Empfängerkontos problemlos ermittelbar.

  19. Re: Solche Berichte gibt es doch schon seit der Gründung

    Autor: Peter1965 17.01.22 - 10:28

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Peter1965 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn mir etwas komisch vorkommt, kaufe ich da nicht.
    >
    > Und wenn dir nichts komisch vorkommt und der Verkäufer dich trotzdem
    > reinlegt? Mit ner normalen Überweisung ist dein Geld weg.

    Lernen durch Schmerz. Beim nächsten Mal kommt es dir dann vielleicht doch komisch vor. Und prinzipiell ist das Geld nicht endgültig weg. Denn dir bleibt immer noch der Klageweg. Der ist natürlich umständlicher als eine Rücküberweisung, jedoch nicht von vornherein aussichtslos.

    Bitte nicht falsch verstehen: Man kann nicht allen Gefahren des täglichen Lebens aus dem Weg gehen. Man kann aber auch nicht erwarten, vor allen beschützt zu werden.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Projektleiter (m/w/d)
    STEMMER IMAGING AG, Puchheim
  2. Senior Project Manager (m/f/d)
    Elektrobit Automotive GmbH, München, Ulm, Erlangen
  3. IT-Security-Architect (m/w/d)
    Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Berlin, Potsdam
  4. IT and Solution Expert - Bill of Materials (w/m/d)
    Mercedes-Benz AG, Böblingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Troy - A Total War Saga für 27,99€, Total War: Three Kingdoms für 26,99€)
  2. 42,99€
  3. 51,99€ statt 79,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de