1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Klimaforscher: Das Konzept…

Klimawandel unaufhaltsam

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Klimawandel unaufhaltsam

    Autor: MahatmaPech 19.10.21 - 16:47

    Ich beschäftige mich schon sehr lange mit dem Klimawandel und habe ältliche Bücher und wissenschaftliche Arbeiten zu den naturwissenschaftlichen, technischen, sozialen und ökonomischen Aspekten gelesen. Wenn man sich mal vor Augen führt, wie sehr wir heute tatsächlich von fossilen Rohstoffen abhängig sind, scheint er schwer vorstellbar dass die Menschheit diese Aufgabe lösen können wird. Aus der medialen Wahrnehmung gewinnt man den Eindruck, dass wir „nur“ ein paar Kohlekraftwerke abschalten und E-Autos fahren müssen, um das Klima zu retten. Dabei sind das nur die Dinge, die sich relativ „einfach“ umsetzen lassen. Wir haben nur leider keinerlei Idee wie wir Straßen und Häuser ohne CO2-Ausstoß bauen und gleichzeitig 10 Mrd. Menschen ernähren sollen. Und das sind die treibhausintensivsten Sektoren. Alleine die deutsche Chemie-Industrie wird 2030 soviel Strom benötigen wie ganz Deutschland momentan…und das Wirtschaftsministerium ist bist vor kurzem von einem gleichbleibenden Stromverbrauch ausgegangen. Da fehlt mir ehrlich gesagt jegliche Phantasie, wie wir aufstrebende Entwicklungsländer, von denen heute bereits 61% der Emissionen stammen klimaneutral machen wollen.

    Wir Menschen haben in der Vergangenheit einen beachtlichen Erfindergeist gezeigt und Krisen immer irgendwie bewältigt. Aber diesmal, so fürchte ich, ist die Aufgabe eine Nummer zu groß. Der Klimawandel könnte tatsächlich ein „Great Filter“ und Ende der menschlichen Zivilisation wie wir sie kennen sein. Ob das was danach kommt besser oder schlechter ist, wer weiß.

  2. Re: Klimawandel unaufhaltsam

    Autor: M100 19.10.21 - 17:08

    Gerade bei der Ernährung hat man ja auch Hoffnung Fleisch künstlich zu züchten oder einfach vegetarisch zu essen. Wieso wird 90% unserer Energie für die Nahrung in Wärmeenergie einer Kuh umwandeln müssen, ist halt schon fraglich. Geht man eine Trophie-Ebene runter hat man direkt 10x mehr Energie

  3. Re: Klimawandel unaufhaltsam

    Autor: yumiko 19.10.21 - 17:21

    M100 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gerade bei der Ernährung hat man ja auch Hoffnung Fleisch künstlich zu
    > züchten oder einfach vegetarisch zu essen. Wieso wird 90% unserer Energie
    > für die Nahrung in Wärmeenergie einer Kuh umwandeln müssen, ist halt schon
    > fraglich. Geht man eine Trophie-Ebene runter hat man direkt 10x mehr
    > Energie
    Ja, aber bis Soilent Green sind es noch ein paar Jahre.
    Nur vegetarisch klappt nicht - viele Gebiete können nur Pflazen für Tierfutter anbauen, keine Nutzpflanzen.

  4. Re: Klimawandel unaufhaltsam

    Autor: MahatmaPech 19.10.21 - 17:41

    Technisch gesehen ist das richtig. Nur ist der Fleischkonsum in den meisten Gesellschaften so tief verankert, dass es sehr unwahrscheinlich erscheint, dass ein großer Teil der Menschen sich plötzlich vegetarisch ernähren wird. Eher wird der Fleischkonsum weltweit weiter steigen, da die bevölkerungsreichsten Länder jetzt erst allmählich ein Wohlstandsniveau erreichen, der ihnen regelmäßigen Fleischkonsum ermöglicht.
    Ob Fleisch sind jemals wirtschaftlich im industriellen Maßstab künstlich produzieren lässt, bleibt abzuwarten.

  5. Re: Klimawandel unaufhaltsam

    Autor: Drohnald 19.10.21 - 18:21

    yumiko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > M100 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gerade bei der Ernährung hat man ja auch Hoffnung Fleisch künstlich zu
    > > züchten oder einfach vegetarisch zu essen. Wieso wird 90% unserer
    > Energie
    > > für die Nahrung in Wärmeenergie einer Kuh umwandeln müssen, ist halt
    > schon
    > > fraglich. Geht man eine Trophie-Ebene runter hat man direkt 10x mehr
    > > Energie
    > Ja, aber bis Soilent Green sind es noch ein paar Jahre.
    > Nur vegetarisch klappt nicht - viele Gebiete können nur Pflazen für
    > Tierfutter anbauen, keine Nutzpflanzen.
    Man kann in Deutschland auch keine Bananen anbauen, trotzdem gibt es sie überall tonnenweise zu kaufen.
    Zeige mir bitte ein echte, veröffentliche und Peer geprüfte Studie die besagt, dass man Tiere züchten(!) muss, um alle Menschen zu ernähren.

  6. Re: Klimawandel unaufhaltsam

    Autor: Weitsicht0711 19.10.21 - 18:40

    yumiko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > M100 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gerade bei der Ernährung hat man ja auch Hoffnung Fleisch künstlich zu
    > > züchten oder einfach vegetarisch zu essen. Wieso wird 90% unserer
    > Energie
    > > für die Nahrung in Wärmeenergie einer Kuh umwandeln müssen, ist halt
    > schon
    > > fraglich. Geht man eine Trophie-Ebene runter hat man direkt 10x mehr
    > > Energie
    > Ja, aber bis Soilent Green sind es noch ein paar Jahre.
    > Nur vegetarisch klappt nicht - viele Gebiete können nur Pflazen für
    > Tierfutter anbauen, keine Nutzpflanzen.

    Viele Gebiete? Auf die bin ich jetzt gespannt.

  7. Re: Klimawandel unaufhaltsam

    Autor: Weitsicht0711 19.10.21 - 18:54

    MahatmaPech schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Technisch gesehen ist das richtig. Nur ist der Fleischkonsum in den meisten
    > Gesellschaften so tief verankert, dass es sehr unwahrscheinlich erscheint,
    > dass ein großer Teil der Menschen sich plötzlich vegetarisch ernähren wird.
    > Eher wird der Fleischkonsum weltweit weiter steigen, da die
    > bevölkerungsreichsten Länder jetzt erst allmählich ein Wohlstandsniveau
    > erreichen, der ihnen regelmäßigen Fleischkonsum ermöglicht.
    > Ob Fleisch sind jemals wirtschaftlich im industriellen Maßstab künstlich
    > produzieren lässt, bleibt abzuwarten.

    Die meisten Menschen können sich Fleisch nicht wirklich leisten. Sind also wieder mal die reichen Länder und dieses verankern ist einfach nur ein anders Wort für Bequemlichkeit.

  8. Re: Klimawandel unaufhaltsam

    Autor: fabiwanne 19.10.21 - 18:55

    > viele Gebiete können nur Pflazen für Tierfutter anbauen, keine Nutzpflanzen.
    Diese Gebiete bringen schon an Pflanzen nicht mal 5% des Ertrags und kann meistens nur an Kühe verfüttert werden, die das im Verhältnis 1:25 verwerten. Leute die alle 2 Jahre Fleischliche Produkte essen bezeichnen sich üblicherweise als Veganer. Es ist auch absolut absurd, dass wir die paar krümel Ertrag brauchen, während gleichzeitig Biospritt verfahren wird und leute in Einfamilienhäusern leben.

  9. Re: Klimawandel unaufhaltsam

    Autor: fabiwanne 19.10.21 - 19:24

    > Wieso wird 90% unserer Energie für die Nahrung in Wärmeenergie einer Kuh umwandeln müssen, ist halt schon fraglich.
    Kühe sind halt aber auch der absolute worst Case.
    Schweine haben das Verhältnis 1:4 Hühner 1:3. Und Futtermais ist viel zuverlässiger im Ertrag und bringt in Deutschland über das dreifache. Und Silage ist vor allem ohne CO₂-Ausstoß haltbar. Zuckermais musst du dann aus Südafrika herkarren und haltbar machen. Und das ist nur der direkte Vergleich mit Mais.
    Klar wenn du nur Kraut, Kartoffeln und Brot isst vierteilst du deinen CO₂-Ausstoß.
    Menschen begnügen sich üblicherweise nicht mit Mais Kartoffeln und Mehl. Gerade Veganer achten auf eine ausgewogene Ernährung und kommen um Südfrüchte und stark verarbeitetes Soja o.ä. defakto nicht herum. Das Verhältnis zwischen Futtersoja und Fleichersatzprodukte für Menschen ist oft über 100. – Klar der Verpackungsdesigner bekommt da ein bisschen mehr. Aber zum großen Teil sind das auch Maschinen und chemische Prozesse die ne Menge Energie schlucken, die irgend wo her kommen muss... Das kann man alles irgend wie schön rechnen. Aber am Ende ist unsere Energeiproduktion auf Jahrzehnte nicht ansatzweise neutral.
    Sorry, aber die Nahrungsmittelproduktion ist ganz sicher der Bereich der am schwersten zu optimieren ist. Und dumme Vegan ist besser als fleischlich helfen da erst mal wenig. (Im Optimum ja. Bei Flugmangos sieht das gaaanz anders aus.) Gleichzeitig ist sie nicht mal der größte. Wenn wir die anderen Bereich in den Griff bekommen (Chemieindustrie/Energieindustrie/Verkehr/Heizen) erreichen wir viel mehr. Und da erreichen wir nicht im Optimalfall eine Halbierung oder so sondern da sind Methoden bekannt, die den Ausstoß oftmals um Größenordnungen verringern. (Windräder vs. Kohlekraftwerke, Benzin-Autos vs. Oberleitungs-Züge, passivmehrfamilienhaus vs. unisoliertes einfamilienhaus, Urlaub auf Balkonien vs. in der Karibik...) Die sind nur etwas unbequemer und teurer. (=> Wir können uns dann weniger/kleineres leisten)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.21 19:25 durch fabiwanne.

  10. Re: Klimawandel unaufhaltsam

    Autor: Sarkastius 26.10.21 - 16:01

    MahatmaPech schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wir Menschen haben in der Vergangenheit einen beachtlichen Erfindergeist
    > gezeigt und Krisen immer irgendwie bewältigt. Aber diesmal, so fürchte ich,
    > ist die Aufgabe eine Nummer zu groß.

    Na dann hop, nochmal eine halbe stunde youporn und dann ab in die Selbstmordzelle. Die Ingeneure holen derweil mal die Pläne aus dem Schränk die seit 20 Jahre unter Verschluss gehalten wurden. Das größte Problem in unserem Land war eine Kanzlerin die uns weis gemacht hat, dass wir alternativlos sind,

    https://www.welt.de/wissenschaft/plus207983265/Dual-Fluid-Reaktor-So-laesst-sich-Atommuell-vernichten.html

    https://www.youtube.com/watch?v=fbrh6tS20-E

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Junior IT-Projektmanager (m/w/d)
    Rieker Holding AG, Thayngen (Schweiz)
  2. Informatiker / Software Engineer (m/w/d) Customer Service - IT-Systeme
    AIXTRON SE, Herzogenrath
  3. Senior .net Entwickler (w/m/d) inhouse
    HanseVision GmbH, Hamburg
  4. IT-Systemadministrator (m/w/d) Microsoft / Virtualisierung
    AiCuris Anti-infective Cures AG, Wuppertal

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 35,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de