1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Klimaforscher: Das Konzept…

Lange Rede ...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lange Rede ...

    Autor: sttn 19.10.21 - 12:55

    ... aber das hätte man auch kürzer zusammenfassen können.

    Einleitend mit dem Satz: Kritiker der Klimapanik machen seit langen darauf aufmerksam das eine Rückgewinnung von CO2 alleine dadurch scheitert, das viel zu viel Energie verbraucht wird und man viel mehr CO2 freisetzen muss um die Energie zu gewinnen als man binden kann. Zudem entstehen Lagerstätten mit einer gefährlichen Konzentration von CO2, die 100% dicht sein müssen. Sonst strömt das Gas in einer hohen Konzentration aus, so das es lebensgefährlich für Mensch und Tier wird. CO2 ist aufwendiger und gefährlicher zu lagern als Atommüll.

    ... deshalb ist es Unsinnig das zu tun.

  2. Re: Lange Rede ...

    Autor: smonkey 19.10.21 - 15:47

    sttn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kritiker der Klimapanik

    Hätte man auch einfacher schreiben können: Klimaleugner.

  3. Re: Lange Rede ...

    Autor: demon driver 19.10.21 - 20:44

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sttn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kritiker der Klimapanik
    >
    > Hätte man auch einfacher schreiben können: Klimaleugner.

    ++

  4. Re: Lange Rede ...

    Autor: ChristophAugenAuf 19.10.21 - 20:49

    Komisch, ich habe den Artikel ganz gelesen. Scheinbar wurde er nochmal komplett umgeschrieben. Kannst Du bitte nochmal alles lesen und Deine Zusammenfassung korrigieren?

  5. Re: Lange Rede ...

    Autor: DieTatsaechlicheDimensionDesGanzen 19.10.21 - 21:47

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sttn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kritiker der Klimapanik
    >
    > Hätte man auch einfacher schreiben können: Klimaleugner.

    Nein.
    Das Argument ist griffig.

    CO2-Speicherung ist der absolute Unsinn.
    Darüber gibt es viele Veröffentlichungen - das ist kein Neusprech der Klimaleugner.

    Schau Dir mal die Effizienz dieser Anlagen an und rechne aus, wieviele davon allein DE installiert werden müssten.
    Das wären viele Zehntausend.

    Stattdessen müssen wir konsequent die Emissionen runterkriegen.
    Und zwar ohne sie durch ausländische, durch Kohlestrom betriebene Wasserstoffproduktion zu exportieren.

    (Das war die Projektion von CDU und FDP vor der Bundestagswahl)


    Ich verstehe auch nicht, warum man nicht für die paar Jahrzehnte einfach eine Notfall-Politik verabreden kann.

    Mir wäre auch egal, ob wir uns für 100 Jahre verschulden.

    Sind erstmal ausreichend Erneuerbare Energien und Speicher installiert, dann hat man ja genug Zeit, die Schulden wieder abzutragen.

  6. Re: Lange Rede ...

    Autor: demon driver 19.10.21 - 22:05

    DieTatsaechlicheDimensionDesGanzen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > smonkey schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > sttn schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Kritiker der Klimapanik
    > >
    > > Hätte man auch einfacher schreiben können: Klimaleugner.
    >
    > Nein.
    > Das Argument ist griffig [...]

    Ja, aber er bezog sich hier nicht auf das "Argument", sondern auf die ja auch gezielt zitierte Wortwahl "Kritiker der Klimapanik", und "Klimapanik" ist ja doch ein Wort, das wirklich nur von Klimaleugnern verwendet wird...

  7. Re: Lange Rede ...

    Autor: Snoozel 20.10.21 - 07:24

    > Sind erstmal ausreichend Erneuerbare Energien und Speicher installiert,
    > dann hat man ja genug Zeit, die Schulden wieder abzutragen.

    Also so wie Italien es macht? Dort werden energetische Sanierungen, Solardächer etc. zu 110% gefördert. Man bekommt also Geld dafür. Das sorgt dafür dass der Ausbau rasant läuft.
    Wer sowas dann nicht annimmt ist Dumm.

    Aber in Deutschland scheitert es ja schon daran dass man nicht einmal Handwerker findet die einen Auftrag annehmen um das Dach zu sanieren und eine Solaranlage zu installieren.
    Derzeit wartet man hier schon über 4 Monate ("aber dieses Jahr wird das nichts mehr") auf einen Dachdecker nur wenn man einen defekten Ziegel erneuert haben will und das Wasser ins Dach läuft.

  8. Re: Lange Rede ...

    Autor: chefin 20.10.21 - 07:41

    DieTatsaechlicheDimensionDesGanzen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > smonkey schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > sttn schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Kritiker der Klimapanik
    > >
    > > Hätte man auch einfacher schreiben können: Klimaleugner.
    >
    > Nein.
    > Das Argument ist griffig.
    >
    > CO2-Speicherung ist der absolute Unsinn.
    > Darüber gibt es viele Veröffentlichungen - das ist kein Neusprech der
    > Klimaleugner.
    >
    > Schau Dir mal die Effizienz dieser Anlagen an und rechne aus, wieviele
    > davon allein DE installiert werden müssten.
    > Das wären viele Zehntausend.
    >
    > Stattdessen müssen wir konsequent die Emissionen runterkriegen.
    > Und zwar ohne sie durch ausländische, durch Kohlestrom betriebene
    > Wasserstoffproduktion zu exportieren.
    >
    > (Das war die Projektion von CDU und FDP vor der Bundestagswahl)
    >
    > Ich verstehe auch nicht, warum man nicht für die paar Jahrzehnte einfach
    > eine Notfall-Politik verabreden kann.
    >
    > Mir wäre auch egal, ob wir uns für 100 Jahre verschulden.
    >
    > Sind erstmal ausreichend Erneuerbare Energien und Speicher installiert,
    > dann hat man ja genug Zeit, die Schulden wieder abzutragen.

    Nun, das würde was bedeuten?

    Auto verzichten? Spart 15%, wir müssen aber auf Null kommen für ne Weile.
    Also Heizung aus, ab jetzt laufen wir in Wintermantel aufs Klo.
    Internet abschalten, das brauchen wir zum überleben nicht.
    Keine Computer, nur noch Handys und die müssen mit Solarzellen geladen werden.
    Essen kochen mit Sonnenenergie, wenn keine Sonne scheint, die Reserven nutzen.

    Wir müssen auf alle Energie im Haus verzichten. Den wir müssen die Lebensmittel transportieren vom Erzeuger zum Konsument, sie haltbar machen. Wir müssen Wasser reinigen und transportieren in den Rohren. Heizung muss auf das reduziert werden, wo es für den Prozess zwingend erforderlich ist, also zb Industrie wie Brotbacken, Stahl und Alu erzeugen, etc.

    Unsere Sparoptionen, wollen wir nicht verhungern oder verdursten, sind sehr begrenzt wenn wir eine Reduzierung erreichen wollen. Strassenbeleuchtung wird abgeschaltet, Nachts rausgehen nimmt man Taschenlampen mit. Strom wird ausschliesslich per Windrad und Solar erzeugt, gepuffert, das reicht um Industrie zu versorgen, für Privathaushalte bleibt nicht genug. Und die Industrie ist nötig, da 8 Milliarden Menschen nicht ohne massiven Maschinen und Düngemitteleinsatz versorgt werden können.

    Dein Argument würde jeden Politiker gut stehen, irgendwas fordern, was sich gut anfühlt und anhört um dann sagen zu können: funktioniert leider nicht, weil dieser massive Verzicht von den Menschen nicht mitgetragen wird. Nichtmal von denen die diese Forderungen stellen. Stell dir Greta vor, die alle Tagunsorte zu Fuss erreichen muss und nur per Sprache am Telefon kommunizieren darf. Keine Atlantikquerung per Schiff, die werden nämlich für die Industrie benötigt. Wir werden wohl kaum einen 400m Containerfrachter mit Segel betreiben können. Dazu kommt, das die Herstellung solcher Segel und Masten erstmal viel CO2 freisetzt für deren Herstellung.Wieder nur eine Anleihe an die Zukunft.

    Morgens dann um 4 Uhr aufstehen, loslaufen, das man um 8 im Büro ist. 4km/h ergibt dann 16km zum Büro, weiter sollte es nicht weg sein. Ok, Fahrrad...nehmen wir 30km Arbeitsweg, aka 2 Std Anfahrt, 9Std im Büro(incl Pausen), 2 Std Heimfahrt. Elektroantriebe geht nicht, der verbleibende Strom muss erstmal in die Industrie, nix Haushalt. Wenn du Elektro willst, kauf dir ein Solarpanel und hoffe das dir jemand einen Quadratmeter abtritt. Den jeder m² wird belegt sein, von den Menschen denen die Fläche gehört und die dort ein bischen Luxus aufrecht erhalten. 75% der Menschen in Deutschland sind aber Mieter, müssen Flächen mieten. Auch fürs Solar.

    Du forderst das zwar, aber du bist sicher nicht bereit, auf all das was ich oben sagte zu verzichten, auch dann nicht, wenn es alle müssen.

  9. Re: Lange Rede ...

    Autor: Andre1001 20.10.21 - 08:39

    Haha, was für ein Unsinn.
    Das ist es, dass Schreckgespenst.

    Energie wird für die Industrie benötigt? Schon klar. Wie wäre es denn, die enormen Gewinne dieser ominösen Industrie mal in Schadstoffreduktion, Energiegewinnung und Aufforstung umzuleiten?

    Wie wäre es denn mit einer Wärmereduktion in den Haushalten auf, sagen wir, 21 Grad max.
    Wie wäre es damit Homeoffice als Recht zu definieren damit diese elendige Anfahrt verschwindet.
    Warum wird nicht vor Ort produziert, oder in verteilten Büros in den Vorstädten oder gar in jedem Landkreis vor Ort gearbeitet?
    Und diese Liste kann unendlich fortgesetzt werden.

    Um es mit dem Eingangspost zu halten, lange Rede, kurzer Sinn.
    Es wird "nicht" ohne Einschränkungen gehen. Wir alle müssen unsere "Komfortzone" verlassen.
    Aber ein "Schreckensszenario" wird es dadurch nun auch nicht.

    Wer aber mit solchen Argumenten für "Weiter so" plädiert hat den Beitrag nicht wirklich verstanden.
    ________________________________________________
    “Yes, the planet got destroyed. But for a beautiful moment in time we created a lot of value for shareholders.”
    _________________________________________________



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.10.21 08:40 durch Andre1001.

  10. Re: Lange Rede ...

    Autor: Trockenobst 20.10.21 - 09:36

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du forderst das zwar, aber du bist sicher nicht bereit, auf all das was ich
    > oben sagte zu verzichten, auch dann nicht, wenn es alle müssen.

    Der wirkliche Test wird sein, wenn der indische Ozean zu sauer wird und 1 Milliarde Menschen plötzlich hungern weil kein Fisch mehr zu ernten ist. Ständige Waldbrände einfach laufen gelassen werden weil keine Sau mehr für 1800netto den lebensgefährlichen Feuerwehrmann 6 Monate im Jahr spielen wird. Die Liste kann man beliebig fortsetzen. Irgendwo kippt es, die Milliarden für das Militär stehen schon bereit den Leuten die als erstes massiv betroffen werden zu erklären, dass dies jetzt wirklich kein Grund für "die Revolution" ist. Und in den Westen, Norden kommen schon gar nicht.

    Uns geht es über den Meeresspiegel und mit genügenden Ressourcen noch gut. Unser Wald bleibt, die Welt wird uns weiter ihr Holz für den Cent verkaufen. Unsere Industrie wird grün, die Städte elektrische und fahrradfahrende Utopien. Der Motor für das Pendelec kommt aus der Smogstadt aus Indien und Asien. Bisher läuft alles nach Plan. Das 2° Ziel werden wir reißen, wer was anderes hofft sieht die Realität nicht. Alleine im China und Nahen Osten entstehen 100te von Gas und Kohlekraftwerke. Man gewöhnt sich an die Wärme und den Klimaschäden. Im Winter geht man eben nicht mehr Skifahren sondern Bergwandern. Alles paletti.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Service- und Projektmanager (m/w/d)
    Heidelberg Engineering GmbH, Heidelberg
  2. Techniker / Ingenieur Prüftechnik (m/w/d)
    INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg
  3. Windows Applikationsentwickler (m/w/d)
    KOSTAL Industrie Elektrik GmbH, Hagen
  4. Ingenieur SAP-Fachbetreuung (w/m/d)
    Netze BW GmbH, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Diablo X-Horn 2.0 für 212,09€, Robas Lund DX Racer 5 für 186,98€, DX Racer 3 für 200...
  2. (u. a. Hades PS5 für 15,99€, Doom Eternal PC inkl. Metal Plate für 14,99€,)
  3. (u. a. Alphacool Eisbaer LT360 CPU 360mm Wasserkühlung für 94,90€, Canton Movie 95 5.1...
  4. (u. a. Samsung Odyssey G9 49 Zoll Curved QLED 5.120 x 1.440 Pixel 240Hz für 1.149€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de