Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kommissar Tux: Französische…

Kommissar Tux: Französische Polizeieinheit fahndet mit Ubuntu

Die französische Gendarmerie Nationale stellt komplett auf die Linux-Distribution Ubuntu um. Der Staat will mit der freien Software Lizenzgebühren sparen. Ab 2015 sollen 90 Prozent aller Computer der Polizeieinheit das Betriebssystem Ubuntu nutzen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Umstellungen sind immer ein Problem 1

    cicero | 24.11.10 10:54 24.11.10 10:54

  2. Linux ist am Ende des Tages teurer (Teil2) 7

    DumDummm | 23.11.10 16:17 24.11.10 10:13

  3. Aber hoffentlich ohne Universe- und Multiverse-Repositorys! 3

    Lizenzwächter | 23.11.10 14:08 24.11.10 09:29

  4. Derhalb 13

    Frankreichfahrer | 23.11.10 13:06 24.11.10 09:26

  5. Warum nicht Mandriva? 2

    Ein Schweizer | 23.11.10 19:08 24.11.10 07:09

  6. Kennt sich jemand mit den Ubuntu-Support Preisen aus? 7

    Krampfzerg | 23.11.10 16:46 24.11.10 05:40

  7. Zukunftsfähig 2

    Himmerlarschundzvirn | 23.11.10 18:26 23.11.10 18:35

  8. Positive Entwicklung ? 19

    Mister XY | 23.11.10 13:17 23.11.10 18:15

  9. Dumme Schmarotzer! 10

    meinGott | 23.11.10 13:46 23.11.10 17:34

  10. Fail! Fail! Fail! Fail! Fail! (Seiten: 1 2 ) 28

    Archtitekt | 23.11.10 13:13 23.11.10 17:07

  11. verbrechersuche mit ubuntu 1

    murat ülütütljn | 23.11.10 16:39 23.11.10 16:39

  12. Echt günstig 4

    thepiman | 23.11.10 13:16 23.11.10 14:55

  13. Linux ist am Ende des Tages teurer.

    Analütiker | 23.11.10 14:46 Das Thema wurde verschoben.

  14. Sicher und sauber

    Jura-Student | 23.11.10 13:18 Das Thema wurde verschoben.

  15. Na und? Wird auch berichtet, ob sie Intel oder AMD benutzen? 2

    Fisch | 23.11.10 13:11 23.11.10 13:12

  16. Haha!

    3rqwe | 23.11.10 12:59 Das Thema wurde verschoben.

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Bielefeld
  2. Europäische Fernhochschule Hamburg GmbH, Hamburg
  3. BWI GmbH, Meckenheim
  4. über D. Kremer Consulting, Gütersloh

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)
  2. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Smartphone-Tastatur: Nuance stellt Swype ein
    Smartphone-Tastatur
    Nuance stellt Swype ein

    Die beliebte Tastatur-App Swype wird nicht mehr weiterentwickelt. In Apples App Store ist sie bereits entfernt worden. Die Entwicklung für die Android-Version wird eingestellt. Wer die App besitzt, kann sie aber weiterhin nutzen.

  2. Homebrew: Bastler veröffentlichen alternativen Launcher für Switch
    Homebrew
    Bastler veröffentlichen alternativen Launcher für Switch

    Die Nintendo Switch mit Firmware 3.00 dürfte derzeit bei Hackern besonders gesucht sein: Auf Github ist ein alternativer Launcher veröffentlicht worden, der das Ausführen von Homebrew-Programmen erlaubt - aber eben nur mit der speziellen Firmware-Version.

  3. Telekom: 15 Millionen Haushalte sollen 2018 Super Vectoring erhalten
    Telekom
    15 Millionen Haushalte sollen 2018 Super Vectoring erhalten

    Im Konkurrenzkampf zieht die Telekom laut einem Bericht den Super-Vectoring-Ausbau vor. Ein Pilot startet in zwei Monaten, bis Endes des Jahres bekommen es 15 Millionen Haushalte.


  1. 10:40

  2. 10:23

  3. 10:04

  4. 08:51

  5. 06:37

  6. 06:27

  7. 00:27

  8. 18:27