Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kommissar Tux: Französische…

Linux ist am Ende des Tages teurer (Teil2)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Linux ist am Ende des Tages teurer (Teil2)

    Autor: DumDummm 23.11.10 - 16:17

    Sorry Golem Redaktion,

    aber warum verschiebt ihr diesen Beitrag auf die Trollwiese, nur weil jmd. in einem Post Troll geschrieben hat?

    Ich bitte um Rückverschiebung, das Thema ist durchaus ernstgemeint.

    Link
    https://forum.golem.de/sonstiges/trollwiese/linux-ist-am-ende-des-tages-teurer./98,2539074,2539074,read.html#msg-2539074[/URL]

  2. Re: Linux ist am Ende des Tages teurer (Teil2)

    Autor: Leserling 23.11.10 - 16:28

    Der Thread von Analütiker(...) fing direkt mit einem Musterbeispiel eines Trollposts an. Gerade soweit getrollt, dass man ordentlich gefüttert wird, aber nicht so offensichtlich, dass man völlig ignoriert wird.

    Du bist offensichtlich reingefallen oder betreibst advanced trolling. Und jetzt behaupte bloß nicht, dass aus einem Trollpost irgendwann mal ein ordentlicher Thread entstehen kann :)

  3. Re: Linux ist am Ende des Tages teurer (Teil2)

    Autor: renegade334 23.11.10 - 17:16

    Also ich hätte da eigene Maßstäbe. Wenn man ganz spezielle Hard- bzw. Software verwenden muss, wo es gar keine Alternativen mehr gibt, dann ist man gezwungen, Windows zu nehmen. Z. B. Sotwareentwicklung oder irgendwas wo mir speziellen Geräten was gemacht wird, wie Steuerungstechnik oder CNC usw.
    Aber wofür Schreibkräfte Windows bräuchten ist für mich ein Rätsel, wobei Office allemal unter Wine funktioniert. Oder man mit OpenOffice stabil arbeiten kann (Hat bei mir Bugs nur unter Windows irgendwie). Netzwerkdrucken funktioniert unter Linux auch wunderbar. Auch wenn einer mit einem Windowssystem freigegeben ist.
    Betriebssystemmigration ist aus meiner Sicht nur in sofern ein Argument, dass man für Windows 7 auch viel Nerven braucht, wenn ganz spezielle Geräte treiberinkompatibel sind. Bei Windows braucht man auch Zeit, um ein Betriebssystem neu zu installieren – samt Software. Sogar noch länger als unter Linux.
    Bleibt zu hoffen, dass die für Linux mehr Hardwaretreiber machen bzw. dass Linux sein Treibermodell bessert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.11.10 17:16 durch renegade334.

  4. Da hast du recht

    Autor: windowsverabschieder 23.11.10 - 17:35

    "Am Ende des Tages", also abends, kann man dank Linux nämlich länger feiern. Und das kostet bekanntlich.

  5. Windows ist zu jeder Tageszeit teurer...

    Autor: LX 23.11.10 - 19:57

    Deine Behauptungen, dass nur, weil das LiMux-Projekt politisch motiviert gegen die Wand gefahren wurde, Linux in jedem Fall die schlechtere Alternative ist, kann ich nicht bestätigen.

    Ich arbeite seit >15 Jahren mit beiden Systemen. Zunächst einmal: vom Einarbeitungsaufwand nehmen sich beide nicht mehr allzu viel. Automatisierungsmöglichkeiten gibt es unter Linux deutlich mehr als unter Windows - zumindest ohne erhebliche Zusatzkosten und -aufwände.

    Hinzu kommen noch die einigermaßen regelmäßigen Abstürze, höhere Anforderungen an die Hardware und häufigen Neustarts bei Windows (von der Qualität der proprietären Treiber, an der man leider nichts ändern kann), damit ist Windows eindeutig die schlechtere Wahl.

    Über das Thema "Sicherheit" möchte ich gar nicht anfangen zu diskutieren.

    Gruß, LX

  6. Re: Windows ist zu jeder Tageszeit teurer...

    Autor: developer 23.11.10 - 21:30

    > Über das Thema "Sicherheit" möchte ich gar nicht anfangen zu diskutieren.

    Solltest du auch nicht.
    Die Zeiten in denen man berechtigterweise auf Windows "rumhacken" konnte sind spätestens seit den aktuellen Windowsversionen vorbei.

    Ab Windows XP SP3 ist Sicherheit in der Priorität weit nach oben geschoben worden.

    Sicherheitstechnisch hat Windows rein technisch extrem aufgeholt, die haben praktisch den Markt an Experten leergekauft, vor einer Weile.
    Das muss man MS auf jeden Fall zu Gute halten.

    Da viele Systeme aber noch mit antiken Windowsversionen und IE6 laufen, und die Upgradementalität teils extrem konservativ ist, ist MS an dieser Situation nicht ganz alleine Schuld.

    Also wenn du schon Begründungen gegen Windows hervorbringst, dann halt dich mit Security lieber vornehm zurück, wenn du bei den aktuellen Fakten bleiben willst.

    Dir dürfte auch aufgefallen sein, dass im Moment vermehrt Thirdparty Software wie Flash, Java etc. angegriffen werden.
    Einfach aus dem Grund, dass das mittlerweile einfacher ist als das Betriebssystem selbst anzugreifen.

    Ich hab allerdings genug andere Gründe Windows nicht zu verwenden.

  7. Re: Windows ist zu jeder Tageszeit teurer...

    Autor: Indeed 24.11.10 - 10:13

    developer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    ...
    > Dir dürfte auch aufgefallen sein, dass im Moment vermehrt Thirdparty
    > Software wie Flash, Java etc. angegriffen werden.
    > Einfach aus dem Grund, dass das mittlerweile einfacher ist als das
    > Betriebssystem selbst anzugreifen.
    ...

    Wahre Worte!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln
  3. Hessisches Ministerium der Finanzen, Frankfurt am Main
  4. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 4,39€
  2. 4,31€
  3. 229,00€
  4. 3,83€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Deutsche Bahn: Die Bauzeit verzögert sich um wenige Jahre ...
Deutsche Bahn
Die Bauzeit verzögert sich um wenige Jahre ...

Dass der Bau neuer Bahnstrecken Jahrzehnte dauert, soll sich ändern. Aber jetzt wird die Klage einer Bürgerinitiative verhandelt, die alles noch verschlimmern könnte.
Eine Reportage von Caspar Schwietering

  1. DB Cargo Wagon Intelligence Die Hälfte der Güterwagen hat Funkmodule mit Sensorik
  2. Schienenverkehr Die Bahn hat wieder eine Vision
  3. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    How to von Randall Munroe: Alltagshilfen für die Nerd-Seele
    How to von Randall Munroe
    Alltagshilfen für die Nerd-Seele

    "Ein Buch voll schlechter Ideen" verspricht XKCD-Autor Randall Munroe mit seinem neuen Werk How to. Es bietet einfache Anleitungen für alltägliche Aufgaben wie Freunde zu finden. Was kann bei dem absurden Humor des Autors schon schief gehen? Genau: Nichts!
    Eine Rezension von Sebastian Grüner


      1. Lufttaxi: Volocopter hebt in Stuttgart ab
        Lufttaxi
        Volocopter hebt in Stuttgart ab

        In Stuttgart ist der Volocopter erstmals in einer europäischen Innenstadt abgehoben. Rund vier Minuten befand sich das Flugtaxi in der Luft. Für kommerzielle Flüge fehlt jedoch noch die Genehmigung.

      2. Pixel: Googles neue Kamera-App vom Pixel 4 geleakt
        Pixel
        Googles neue Kamera-App vom Pixel 4 geleakt

        Programmierer haben sich die geleakte neue Version von Googles Kamera-App genauer angeschaut und einige Verbesserungen in der Benutzerführung entdeckt. Zudem sollen Nutzer die automatischen Hinweise während der Aufnahme abschalten können.

      3. Wikileaks: Assange kommt nicht frei
        Wikileaks
        Assange kommt nicht frei

        Eigentlich endet Julian Assanges Freiheitsstrafe am 22. September. Eine Richterin entschied jedoch, dass er auch nach dem Verbüßen seiner Haftstrafe im Gefängnis bleiben muss.


      1. 15:47

      2. 15:11

      3. 14:49

      4. 13:52

      5. 13:25

      6. 12:52

      7. 08:30

      8. 18:01