Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Konkurrenz zu Google Pay…

Wird der Komfort der gleiche sein - oder muss wieder eine App manuell gestartet werden?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wird der Komfort der gleiche sein - oder muss wieder eine App manuell gestartet werden?

    Autor: elknipso 27.06.18 - 13:32

    Ausschlaggebend wird doch sein, ob der Komfort exakt der gleiche sein wird, oder ob bei dieser Insellösung dann wieder irgendwelche Apps manuell gestartet werden müssen, oder ähnliche Scherze.

    Wenn wirklich eine 100% identische oder sogar noch bessere Lösung von den deutschen Banken kommt, hat da sicher niemand was dagegen. Ich bezweifele dies aber mal stark, wenn ich mir anschaue was die deutschen Banken bisher so abgeliefert haben.

  2. Re: Wird der Komfort der gleiche sein - oder muss wieder eine App manuell gestartet werden?

    Autor: Alexander1996 27.06.18 - 14:32

    Solange die App vernünftig gemacht ist funktioniert das ganze exakt genauso wie Google Pay. Bei Android lässt sich die App einstellen die Zahlungen abwickeln soll somit steht dem ganzen nichts entgegen. Finde es sehr gut, dass die Deutschen Banken was eigenes entwickeln. Gebe meine Daten nicht sehr gerne einem unnötigen Dritten in die Hand wenn ich doch eine Lösung meiner Hausbank bekommen kann.

  3. Re: Wird der Komfort der gleiche sein - oder muss wieder eine App manuell gestartet werden?

    Autor: ranzassel 27.06.18 - 14:40

    So wie ich die Sparkasse kenne kommt am Ende des Bezahlprozesses ein PDF hoch, dass man unterschrieben in die nächste Filiale bringen muss. So mir geschehen als ich im Online Banking der Sparkasse auf den Button "Freistellungsauftrag online erteilen" geklickt hatte.... meine Vorstellung von "online" war jedenfalls eine andere.

  4. Re: Wird der Komfort der gleiche sein - oder muss wieder eine App manuell gestartet werden?

    Autor: elknipso 27.06.18 - 14:51

    Alexander1996 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solange die App vernünftig gemacht ist funktioniert das ganze exakt genauso
    > wie Google Pay. Bei Android lässt sich die App einstellen die Zahlungen
    > abwickeln soll somit steht dem ganzen nichts entgegen. Finde es sehr gut,
    > dass die Deutschen Banken was eigenes entwickeln. Gebe meine Daten nicht
    > sehr gerne einem unnötigen Dritten in die Hand wenn ich doch eine Lösung
    > meiner Hausbank bekommen kann.

    Wenn ich da an SEQR bzw. Glase denke ahne ich böses. Ist auch eine Android App die aber immer aktiv gestartet werden musste und selbst nur dann funktionierte wenn sie gerade Lust dazu hatte :).

  5. Re: Wird der Komfort der gleiche sein - oder muss wieder eine App manuell gestartet werden?

    Autor: VengeanceDE 27.06.18 - 15:00

    Es wird schlechter sein, da es kein CDCVM unterstützt, weil es dafür stärker in Android integriert sein müsste,weil bei einem Drittanbieter nicht geht.

    Der Vorteil von CDCVM ist, dass Transaktionen ausschließlich über das Handy autorisiert werden (z. B. über Fingerprint) und daher keine PIN Eingabe am Terminal erfolgen muss. Außerdem muss man keine App öffnen, sondern es reicht ein aktivierter Lock Screen.

    Diese Funktionen fehlen ALLEN Drittanbieter Lösungen. Das heißt sowohl Sparkasse, VR Bank, Glase/Seqr und so weiter.

  6. Re: Wird der Komfort der gleiche sein - oder muss wieder eine App manuell gestartet werden?

    Autor: theFiend 27.06.18 - 15:14

    ranzassel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So mir
    > geschehen als ich im Online Banking der Sparkasse auf den Button
    > "Freistellungsauftrag online erteilen" geklickt hatte.... meine Vorstellung
    > von "online" war jedenfalls eine andere.

    So weit ich weiss ist der steuerlich relevant und muss deine Unterschrift tragen. Insofern haste ihn halt wohl bis auf die Unterschrift online erstellt...

    Teilweise ist halt schon auch die Erwartungshaltung eine Falsche...

  7. Re: Wird der Komfort der gleiche sein - oder muss wieder eine App manuell gestartet werden?

    Autor: ranzassel 27.06.18 - 15:23

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ranzassel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > So mir
    > > geschehen als ich im Online Banking der Sparkasse auf den Button
    > > "Freistellungsauftrag online erteilen" geklickt hatte.... meine
    > Vorstellung
    > > von "online" war jedenfalls eine andere.
    >
    > So weit ich weiss ist der steuerlich relevant und muss deine Unterschrift
    > tragen. Insofern haste ihn halt wohl bis auf die Unterschrift online
    > erstellt...
    >
    > Teilweise ist halt schon auch die Erwartungshaltung eine Falsche...

    Bei der DiBa geht das online... also so richtig. Ohne Unterschrift...

  8. Re: Wird der Komfort der gleiche sein - oder muss wieder eine App manuell gestartet werden?

    Autor: Alexander1996 27.06.18 - 15:43

    https://twitter.com/BVRPresse/status/1011950793220554752?s=19
    Laut VR Bank funktioniert das ganze praktisch exakt gleich wie Google Pay. Im Prinzip ist Google Pay auch nur ein Drittanbieter. Solange das ganze vernünftig integriert wird ist es exakt gleich.

  9. Re: Wird der Komfort der gleiche sein - oder muss wieder eine App manuell gestartet werden?

    Autor: AussieGrit 27.06.18 - 20:29

    Also meines Wissens kann eine solche App unter iOS gar nicht funktionieren, da App nur lesenden Zugriff auf das NFC-Modul bekommen. Wäre also schon mal rein deshalb nur für Android möglich.

  10. Re: Wird der Komfort der gleiche sein - oder muss wieder eine App manuell gestartet werden?

    Autor: treysis 28.06.18 - 00:17

    VengeanceDE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wird schlechter sein, da es kein CDCVM unterstützt, weil es dafür
    > stärker in Android integriert sein müsste,weil bei einem Drittanbieter
    > nicht geht.
    >
    > Der Vorteil von CDCVM ist, dass Transaktionen ausschließlich über das Handy
    > autorisiert werden (z. B. über Fingerprint) und daher keine PIN Eingabe am
    > Terminal erfolgen muss. Außerdem muss man keine App öffnen, sondern es
    > reicht ein aktivierter Lock Screen.
    >
    > Diese Funktionen fehlen ALLEN Drittanbieter Lösungen. Das heißt sowohl
    > Sparkasse, VR Bank, Glase/Seqr und so weiter.

    Keine Ahnung. Aber bei der Schweizer PostFinance wird die App auch gleichberechtigt installiert, und Zahlen funktioniert dann genauso wie mit GPay, ohne eine App extra starten zu müssen.

  11. Re: Wird der Komfort der gleiche sein - oder muss wieder eine App manuell gestartet werden?

    Autor: Gaius Baltar 29.06.18 - 15:41

    Der Sparkassenmitarbeiter, darauf von mir angesprochen, erzählte etwas von „dann machen die anderen Banken das verkehrt“. Mhm, sicher, als ob eine Bank mit all den Regularien was verkehrt machen würde. Nene, Online-Banking bei der Sparkasse war immer nur draufgepropft.

    Letzlich habe ich das Konto aber erst gekündigt (natürlich mit zweifachem persönlichen Erscheinen), als sie anfingen, ChipTAN verpflichtend zu machen. iTAN wurde abgeschaltet, per SMS kostet es hier 15ct pro Transaktion (bei mehr als drei im Monat), und das Tollste: auch die PushTAN übers Smartphone wird wie die SMS-TAN bepreist, obwohl hier der Sparkasse faktisch 0 Euro an Kosten entstehen. Aber gut, wer keine Kunden möchte …

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Heilbronn
  2. Hays AG, Großraum Frankfurt
  3. State Street Bank International GmbH, München, Frankfurt
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau Pfalz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€
  2. 51,95€
  3. 44,99€
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

  1. Compiler: LLVM 9 baut x86-Linux-Kernel
    Compiler
    LLVM 9 baut x86-Linux-Kernel

    Die aktuelle Version 9 des Compiler-Baukastens LLVM ermöglicht erstmals das Bauen des Linux-Kernels für x86-Systeme. Darüber hinaus ist die Unterstützung für den CPU-Befehlssatz RISC-V nun stabil.

  2. Cascade Code: Microsoft bringt Open-Source-Schrift für Programmierer
    Cascade Code
    Microsoft bringt Open-Source-Schrift für Programmierer

    Statt Courier etwas neues Ausprobieren: Cascade Code ist eine quelloffene Schriftart, die Microsoft speziell für Terminals und Programmiersprachen auslegt. Symbole wie Klammern und die Ziffer 0 sind in allen Größen gut erkennbar, Umlaute hingegen weniger.

  3. Epyc 7H12 & Ryzen 5 3500X: AMD bringt 280-Watt-CPU und plant günstigen Sechskerner
    Epyc 7H12 & Ryzen 5 3500X
    AMD bringt 280-Watt-CPU und plant günstigen Sechskerner

    Mit dem Epyc 7H12 gibt es eine 64-kernige Server-CPU speziell für wassergekühlte Nodes in Supercomputern. Zudem soll AMD mit dem Ryzen 5 3500X künftig einen Hexacore mit sechs Threads verkaufen.


  1. 11:10

  2. 10:34

  3. 10:01

  4. 09:44

  5. 08:49

  6. 08:43

  7. 07:47

  8. 07:28