Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kontaktloses Bezahlen: Apple Pay in…

Wie siehts mit Giro/EC-Karten aus?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie siehts mit Giro/EC-Karten aus?

    Autor: synapse' 11.12.18 - 10:25

    Vor ein paar Monaten kam in den News, dass Apple mit iOS Unterstützung dafür eingebaut hat...
    Quelle: https://www.maclife.de/news/ios-12-kann-deutsche-ec-karten-apple-pay-unterstuetzen-100104185.html

  2. Re: Wie siehts mit Giro/EC-Karten aus?

    Autor: sphere 11.12.18 - 10:45

    Wenn, dann würde das Mastro/VPAY-CoBrand unterstützt, nicht die EC-Kartenfunktion an sich.

  3. Re: Wie siehts mit Giro/EC-Karten aus?

    Autor: br403 11.12.18 - 12:11

    Deswegen war auch schon vor Monaten der Artikel falsch. Die DB bietet eine Debitkarte an kostenlos für Kunden.

    EC Karte ist übrigens die Girocard, ein eigenes Thema der Deutschen Banken. Und solange die keine Tokens unterstützt wird das nix.

  4. Re: Wie siehts mit Giro/EC-Karten aus?

    Autor: Iomega 11.12.18 - 12:27

    Meine comdirect Girocard hat VPAY und soll nächstes Jahr auch für Google und Apple Pay funktionieren. Im Moment geht nur die Visa-Karte von der com direct.
    https://community.comdirect.de/t5/Konto-Karte/comdirect-girocard-V-Pay-Karte-bei-Google-Pay-Apple-Pay/m-p/54696/highlight/true#M4969

  5. Re: Wie siehts mit Giro/EC-Karten aus?

    Autor: Peter Brülls 11.12.18 - 12:47

    synapse' schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor ein paar Monaten kam in den News, dass Apple mit iOS Unterstützung
    > dafür eingebaut hat...

    Das betrifft nicht Apple Pay. GiroCard fehlt noch einiges zum vernünftigen Tokenisieren, darum geht es auch sehr oft nicht kontaktlos, soweit ich das richtig überblicke.

  6. Re: Wie siehts mit Giro/EC-Karten aus?

    Autor: sphere 11.12.18 - 12:55

    Bei girocard kontaktlos wird m.W. gar nicht tokenisiert.

    Etwas OT: Weiß jemand, ob die Sparkassen und Volksbanken bei ihren eigenen Android-Wallets bei Hinterlegung einer Kreditkarte tokenisieren oder nicht?

  7. Re: Wie siehts mit Giro/EC-Karten aus?

    Autor: Peter Brülls 11.12.18 - 13:27

    sphere schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei girocard kontaktlos wird m.W. gar nicht tokenisiert.

    Aber Tokenization ist m. W. der Weg, den die internationalen Zahlungsdienstleister und Terminalhersteller präferieren. Das Zeug soll schon möglichst überall funktionieren.

    GiroCard ist jedenfalls ein deutscher Sonderweg.

  8. Re: Wie siehts mit Giro/EC-Karten aus?

    Autor: sphere 11.12.18 - 14:06

    Naja, so besonders ist girocard nun auch nicht. Viele Länder weltweit haben oder hatten ein nationales "card scheme" und als CoBrand, VISA, MasterCard, Maestro oder VPAY. Beispiele:

    * eftpos in Australien (auch als solche in Google Pay verwendbar, unabhängig vom CoBrand)
    * Interac in Kanada
    * Dankort in Dänemark

    Früher:

    * Solo, Switch in UK
    * Laser in Irland
    * Carte Bleue in Frankreich
    * Bankomatkarte in Österreich
    * PIN (pinpas) in den Niederlanden

    Die Dankort in Dänemark z.B. hat in der Regel ein VISA-CoBrand, aber die Abrechnung von Zahlungen mit Dankort bei dänischen Händlern erfolgt zu einem Fixpreis, den der Händler abhängig von der Zahl der Transaktionen pro Jahr entrichtet, unabhängig von deren Höhe. Das Ganze ist gesetzlich geregelt. Auch in den Niederlanden sind die Gebühren für Maestro-Transaktionen niedriger, als die von der EU festgelegte Obergrenze (0,2 bzw. 0,3 Prozent Interchange). Man kann sich vorstellen, weshalb man in beiden Ländern deutlich weiter als in Deutschland ist, was das Bezahlen von kleinen Beträgen mit Karte angeht. Andererseits trifft man als Ausländer in Dänemark oft auf Händler, die nur Dankort, aber keine ausländischen VISA-Karten akzeptieren und in den Niederlanden ist die Akzeptanz von VISA/MasterCard sehr eingeschränkt, während Maestro/VPAY fast überall geht.

  9. Re: Wie siehts mit Giro/EC-Karten aus?

    Autor: treysis 11.12.18 - 19:24

    dazu noch:

    * Swift in Schweden,
    * Twint in der Schweiz

    Immerhin scheinen wohl Card Bleue und Girocard an einer gemeinsamen Lösung zu arbeiten, die evtl. auch mal irgendwann europaweit in Konkurrenz zu VPay und Maestro führen könnte/soll.

  10. Re: Wie siehts mit Giro/EC-Karten aus?

    Autor: sphere 12.12.18 - 13:14

    Du meinst Swish, nicht Swift. Swish und Twint sind nationale Mobile-Payment-Systeme. Derer gibt es ja noch einige mehr, etwa MobilePay in Dänemark oder Vipps in Norwegen. Das hat aber nichts mit "card schemes" zu tun.

    Hier ging es um die Frage, ob girocard irgendwann als Zahlungsmittel für Apple Pay und Google Pay verwendet werden kann, so wie eftpos-Karten in Australien oder interac-Karten in Kanada. Der Vorposter war der Meinung, girocard sei ein deutscher Sonderweg und ich wollte nur aufzeigen, dass es in vielen Ländern nationale Kartensysteme gibt, die häufig niedrigere Gebühren ggü. den Systeme von VISA und MasterCard ermöglichen und z.T. auch in den Wallets der großen Tech-Konzerne (Apple, Google, Samsung) unterstützt werden.

    Von welcher "gemeinsamen Lösung" von Carte Bleue und girocard sprichst Du? Die Groupe Carte Bleue gibt es seit 2010 gar nicht mehr. Ich nehme an Du meinst "CB" (Groupement des cartes bancaires CB). Zu einer Kooperation mit der Deutschen Kreditwirtschaft ist mir nichts bekannt - hast Du eine Quelle?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. NCP engineering GmbH, Nürnberg
  3. andagon Holding GmbH, Köln
  4. EWM AG, Mündersbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)
  2. 99,99€ (versandkostenfrei)
  3. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)
  4. (u. a. WD 8 TB externe Festplatte USB 3.0 149,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android, Debian, Sailfish OS Gemini PDA bekommt Dreifach-Boot-Option

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
    Uploadfilter
    Voss stellt Existenz von Youtube infrage

    Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

    1. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13
    2. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
    3. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen

    1. Zweiter Sender: Fernsehen über 5G in Bayern ist einsatzbereit
      Zweiter Sender
      Fernsehen über 5G in Bayern ist einsatzbereit

      Um Fernsehen auf dem Smartphone zu empfangen, ist keine SIM-Karte nötig, es gibt einen Free-to-Air-Modus. In Bayern geht es jetzt los, bald mit 5G.

    2. Experte: 5G-Auktion könnte bei Ausstieg von Drillisch schnell enden
      Experte
      5G-Auktion könnte bei Ausstieg von Drillisch schnell enden

      Bis zum Ende dieser Woche wurden bei der Auktion für die 5G-Frequenzen 662,8 Millionen Euro geboten. Wir wollten von einem Experten wissen, wie es weitergeht.

    3. Elektromobilität: Oslo bekommt Induktionslader für Taxis
      Elektromobilität
      Oslo bekommt Induktionslader für Taxis

      Norwegen ist Vorreiter bei der Elektromobilität und will Autos mit Verbrennungsantrieb in wenigen Jahren abschaffen. Damit Oslos Taxis in Zukunft elektrisch fahren, initiiert die Stadt den Aufbau einer Ladeinfrastruktur für die E-Taxis.


    1. 19:12

    2. 18:32

    3. 17:59

    4. 17:15

    5. 16:50

    6. 16:30

    7. 16:10

    8. 15:43