Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kontrolle und Druck: Wieder Streik…

Gehaltsabrechnung vorlegen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gehaltsabrechnung vorlegen

    Autor: Mopsmelder500 13.03.17 - 12:11

    und alle wissen was es bei Amazon gubt oder nicht gibt.
    Das Hauptproblem ist doch das es statt Amazon nur HarzIV gibt ( es sei denn Zalando ist in der Nähe)

  2. Re: Gehaltsabrechnung vorlegen

    Autor: Rheanx 13.03.17 - 13:13

    am hiesigen amazon-standort gibt es nach 2 jahren betriebszugehörigkeit einen grundlohn von 2009,- euro brutto. da kommt noch eine leistungsprämie (bis zu 12%) drauf und die betrug für alle mitarbeiter im letzten monat 10%. ob rund 2200 euro brutto nun viel oder nicht viel, muss jeder selbst entscheiden.

  3. Re: Gehaltsabrechnung vorlegen

    Autor: knoxxi 13.03.17 - 13:54

    Rheanx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > am hiesigen amazon-standort gibt es nach 2 jahren betriebszugehörigkeit
    > einen grundlohn von 2009,- euro brutto. da kommt noch eine leistungsprämie
    > (bis zu 12%) drauf und die betrug für alle mitarbeiter im letzten monat
    > 10%. ob rund 2200 euro brutto nun viel oder nicht viel, muss jeder selbst
    > entscheiden.

    Da hätte ich damals 2010 als Zeitarbeiter bei Kabel Deutschland im Kundenservice (inbound) nur von träumen können.
    2 Schicht mit Samstagarbeit und du konntest dich über 1100 brutto freuen bei Steuerklasse 3 kamst du auf Stolze 930¤ netto ca.

    Für einen Job den theoretisch jeder Ungelernte erledigen kann, der aber sicher nicht ganz unanstrengend ist, finde ich die Entlohnung sehr fair.

  4. Re: Gehaltsabrechnung vorlegen

    Autor: azeu 13.03.17 - 13:55

    auch wenn der Job geistig nicht so anspruchsvoll sein mag, so geht er eindeutig auf die Knochen bzw. den Rücken - Saison-Stress nicht mitgerechnet.
    Da kann man schon mal die Frage stellen ob 2200 Brutto reichen.

    DU bist ...

  5. Re: Gehaltsabrechnung vorlegen

    Autor: Drag_and_Drop 13.03.17 - 14:03

    Ich kann nur für mich sprechen, aber Ich arbeite in einem Amazon FC (Fullfilment Center) als IT-Admin und verdiene mit 4300¤ Brutto nicht schlecht. Soweit ich das mitbekomme ist der Job der Picker stressig und anstrengend, aber mal erlich, wer keine Ausbildung und oft kaum Deutschkenntnisse hat, der kann halt nicht das Gehalt eines Facharbeiters bekommen und 11¤ sind für die Arbeit echt ok...
    Ich arbeite jetzt seit 4 Jahren für Amazon und ich mag den Laden, wer kein Problem mit Amerikanischen Managementmethoden hat, sollte hier alt werden können, wenn er will...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.03.17 14:04 durch Drag_and_Drop.

  6. Re: Gehaltsabrechnung vorlegen

    Autor: knoxxi 13.03.17 - 14:05

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > auch wenn der Job geistig nicht so anspruchsvoll sein mag, so geht er
    > eindeutig auf die Knochen bzw. den Rücken - Saison-Stress nicht
    > mitgerechnet.
    > Da kann man schon mal die Frage stellen ob 2200 Brutto reichen.


    Sich diese Frage zu stellen ist ja auch nicht ungerechtfertigt. Nur wo liegt hier das richtige Maß der fairen Bezahlung ? Diese Frage ist nicht leicht zu beantworten.

  7. Re: Gehaltsabrechnung vorlegen

    Autor: Coding4Money 13.03.17 - 14:05

    Bei der Bezahlung für einen Job geht es halt auch ein wenig nach Angebot und Nachfrage. Der Job ist sicherlich sehr anstrengend, aber theoretisch könnte ihn halt fast jeder machen, der körperlich fit ist. Man braucht keine Ausbildung oder sonst irgendwas.

  8. Re: Gehaltsabrechnung vorlegen

    Autor: Thomas 13.03.17 - 15:40

    Drag_and_Drop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann nur für mich sprechen, aber Ich arbeite in einem Amazon FC
    > (Fullfilment Center) als IT-Admin und verdiene mit 4300¤ Brutto nicht
    > schlecht. Soweit ich das mitbekomme ist der Job der Picker stressig und
    > anstrengend, aber mal erlich, wer keine Ausbildung und oft kaum
    > Deutschkenntnisse hat, der kann halt nicht das Gehalt eines Facharbeiters
    > bekommen und 11¤ sind für die Arbeit echt ok...
    > Ich arbeite jetzt seit 4 Jahren für Amazon und ich mag den Laden, wer kein
    > Problem mit Amerikanischen Managementmethoden hat, sollte hier alt werden
    > können, wenn er will...

    Dito. Als erfahrener Entwickler kommst du bei Amazon auch in Deutschland bei guten Leistungen auf ein sechsstelliges Jahresbruttogehalt (inkl. Aktien), bei wirklich guten Arbeitsbedingungen.

    --Thomas

  9. Re: Gehaltsabrechnung vorlegen

    Autor: ChMu 13.03.17 - 16:22

    Rheanx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > am hiesigen amazon-standort gibt es nach 2 jahren betriebszugehörigkeit
    > einen grundlohn von 2009,- euro brutto. da kommt noch eine leistungsprämie
    > (bis zu 12%) drauf und die betrug für alle mitarbeiter im letzten monat
    > 10%. ob rund 2200 euro brutto nun viel oder nicht viel, muss jeder selbst
    > entscheiden.

    Das ist aber nur die monatlich gezahlte Kohle. Wenn Du die Aktien mit nimmst, Versicherungen und andere Goodies, kommst Du schnell auf andere Summen. Ein Paerchen das dort Vollzeit arbeitet kommt da mit gut 4500 im Monat nach Hause, ungelernt, ohne Fragen, und bezahlte Ueberstunden sind da noch nicht drin.

  10. Re: Gehaltsabrechnung vorlegen

    Autor: theWhip 13.03.17 - 17:25

    " wer kein Problem mit Amerikanischen Managementmethoden hat, " Das ist die best Aussage.... was heißt das genau??

  11. Re: Gehaltsabrechnung vorlegen

    Autor: aLpenbog 13.03.17 - 17:56

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > auch wenn der Job geistig nicht so anspruchsvoll sein mag, so geht er
    > eindeutig auf die Knochen bzw. den Rücken - Saison-Stress nicht
    > mitgerechnet.
    > Da kann man schon mal die Frage stellen ob 2200 Brutto reichen.

    Wenn es mehr gibt stellt sich mir eher die Frage, wofür Schule und Ausbildung und co. In kleineren Bundesländern und Firmen steigt man selbst in Berufen mit höheren Voraussetzungen nicht selten tiefer ein. Bei mir gab es am Anfang 2k bei 25 Tage Urlaub, ohne Urlaubs- oder Weihnachtsgeld und in der Realität sind aus den 40 Stunden nicht selten deutlich mehr geworden, unbezahlt und damit hat es mich durchaus besser getroffen als andere Leute mit denen ich zur Schule bin oder die Ausbildung gemacht habe.

    Ich will mich nicht beschweren. Natürlich hat man im IT-Bereich noch Aufstiegschancen, was als Picker relativ schwer ist. Man hat mehr oder weniger interessante Arbeit und ein wenig Abwechslung, sitzt in klimatisierten Räumlichkeiten und macht sich körperlich nicht kaputt. Dafür ist man als IT Dienstleister heute auch 24/7 erreichbar und nicht wie bei Amazon nach Feierabend Zuhause und hat seine Ruhe.

    Egal wie man es dreht und wendet am Ende bestimmt Angebot und Nachfrage den Markt. Und das Angebot an Leuten ohne besonderen Bildungsstand, die körperlich halbwegs fit sind ist nun einmal sehr groß. Ich denke unter den Leuten, haben die, die bei Amazon gelandet sind den Jackpot gezogen.

  12. Re: Gehaltsabrechnung vorlegen

    Autor: Drag_and_Drop 14.03.17 - 04:20

    theWhip schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > " wer kein Problem mit Amerikanischen Managementmethoden hat, " Das ist
    > die best Aussage.... was heißt das genau??

    Hauptsächlich die Typisch Amerikanische Geschichte rund um Corporate Identity und schon der fast Sekten artigen Mantras. Bei uns gibt es einen (Wie ich finde extremen) Patriotismus, wie z.B. https://www.amazon.jobs/principles.
    Darüber hinaus ist alles Micromanagement, es gibt für fast alles Runbooks und Handlungsanweisungen, du selbst musst nicht viel wissen, nur wissen wo es steht.
    Dafür hält dein Manager aber auch jeden Ärger von dir fern, solange du deinen Job ordentlich machst.
    Vorteil davon ist aber auch, das du immer Ansprechpartner hast, die sich zuständig fühlen und auch auf deine Meinung und Ideen eingegangen wird. In deutschen Firmen erlebte ich das oft, dass da keiner Verantwortung tragen möchte, das Leute, die keine Ahnung von ihrem Job haben, mitgeschleift werden und so weiter...

    Muss man mögen, oder eben nicht.

  13. Re: Gehaltsabrechnung vorlegen

    Autor: Teebecher 14.03.17 - 16:12

    Rheanx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > am hiesigen amazon-standort gibt es nach 2 jahren betriebszugehörigkeit
    > einen grundlohn von 2009,- euro brutto. da kommt noch eine leistungsprämie
    > (bis zu 12%) drauf und die betrug für alle mitarbeiter im letzten monat
    > 10%. ob rund 2200 euro brutto nun viel oder nicht viel, muss jeder selbst
    > entscheiden.

    Für 27,5 Stunden/Monat ist das OK.

    Für 160 eher nicht.

  14. Re: Gehaltsabrechnung vorlegen

    Autor: plutoniumsulfat 14.03.17 - 16:49

    Teebecher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rheanx schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > am hiesigen amazon-standort gibt es nach 2 jahren betriebszugehörigkeit
    > > einen grundlohn von 2009,- euro brutto. da kommt noch eine
    > leistungsprämie
    > > (bis zu 12%) drauf und die betrug für alle mitarbeiter im letzten monat
    > > 10%. ob rund 2200 euro brutto nun viel oder nicht viel, muss jeder
    > selbst
    > > entscheiden.
    >
    > Für 27,5 Stunden/Monat ist das OK.
    >
    > Für 160 eher nicht.

    Sind fast 14 Euro die Stunde - ungelernt. Find ich jetzt nicht schlecht

  15. Re: Gehaltsabrechnung vorlegen

    Autor: ChMu 14.03.17 - 18:57

    Teebecher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rheanx schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > am hiesigen amazon-standort gibt es nach 2 jahren betriebszugehörigkeit
    > > einen grundlohn von 2009,- euro brutto. da kommt noch eine
    > leistungsprämie
    > > (bis zu 12%) drauf und die betrug für alle mitarbeiter im letzten monat
    > > 10%. ob rund 2200 euro brutto nun viel oder nicht viel, muss jeder
    > selbst
    > > entscheiden.
    >
    > Für 27,5 Stunden/Monat ist das OK.
    >
    > Für 160 eher nicht.

    Kannst Du mir einen Betrieb nennen, in dem Du ohne Ausbildung, ohne Deutsch Kenntnisse, ohne CV, mit etwa 14Euro/h anfaengst und dann mehr bekommst nach 6-12 Monaten, Weiterbildung bekommen kannst und dich sogar hocharbeiten kannst? Wo Du Aktien eines der erfolgreichsten Unternehmen der Welt mitnehmen kannst und eine private Rentenversicherung nebenbei bekommst?

  16. Re: Gehaltsabrechnung vorlegen

    Autor: Hotohori 14.03.17 - 19:51

    Klingt für mich eher gut als schlecht.

  17. Re: Gehaltsabrechnung vorlegen

    Autor: MeineLeut 16.03.17 - 14:09

    "Für einen Job den theoretisch jeder Ungelernte erledigen kann, der aber sicher nicht ganz unanstrengend ist, finde ich die Entlohnung sehr fair."

    Daß jeder Ungelernte diese Arbeit ausführen könnte, geht an der Sache weit vorbei. Die meisten, die eine abgeschlossene Berufsausbildung im Handel oder in der Lagerwirtschaft haben, würden kläglich scheitern, wenn sie bei Amazon arbeiten müßten, weil sie es nicht schaffen werden, die Anforderungen zu erfüllen, und würden keinen dauerhaften Anstellungsvertrag erhalten. Deshalb enden die meisten Arbeitsverhältnisse (nicht nur der Weihnachtsaushilfen) nach Ablauf der Befristung ohne Vertragsverlängerung oder Festeinstellung mit einem "Und Tschüß".
    Es ist also unangebracht, auf die angeblich Ungelernten bei Amazon herabzuschauen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. AGCO GmbH, Marktoberdorf
  3. KION Group IT, Hamburg
  4. EDAG Engineering GmbH, Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 14,99€
  2. 0,49€
  3. 22,99€
  4. 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57