1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kontroverse: Mozilla-Chef…
  6. Thema

Gedankenpolizei allerorten?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


  1. Re: Gedankenpolizei allerorten?

    Autor: Grizzler89 04.04.14 - 00:43

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ketchupflasche schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und warum sollte er nicht seine eigene persönliche Meinung kundtun
    > dürfen?
    >
    > Darf er doch. Aber er muss eben dann auch mit den Konsequenzen leben.

    Die Meinungsfreiheit sieht das aber anders vor.

  2. Re: Gedankenpolizei allerorten?

    Autor: flasher395 04.04.14 - 01:38

    Weil er durch seine Haltung und durch seine Unterstützung diskriminierender Vorhaben aktiv dem durch ihn geleiteten Unternehmen schadet.
    Ein Rücktritt war unumgänglich.

  3. Re: Gedankenpolizei allerorten?

    Autor: Hello_World 04.04.14 - 01:45

    Natürlich gibt es Meinungen, mit denen man sich für bestimmte Positionen disqualifiziert. Aber die Stelle als Mozilla-CEO gehört nicht dazu, schließlich hat Mozilla überhaupt nichts damit zu tun, ob Homosexuelle heiraten dürfen oder nicht, und außer bezüglich der Eheschließung hat sich Eich überhaupt nicht über Homosexuelle geäußert. Das ist die reine political-correctness-Gedankenpolizei, was sich hier abgespielt hat.

  4. Re: Gedankenpolizei allerorten?

    Autor: Hello_World 04.04.14 - 01:53

    Die Meinungsfreiheit schützt vor Verfolgung durch den Staat, nicht vor allen Konsequenzen, die ich durch die Äußerung einer Meinung eventuell erleiden könnte. Alles andere wäre doch auch absurd, da könnte ich mich hinstellen und die Enteignung der Banken und die Vergemeinschaftung der Produktionsmittel fordern und dann die FDP verklagen, wenn sie mich nicht als Mitglied aufnimmt.

  5. Re: Gedankenpolizei allerorten?

    Autor: Hello_World 04.04.14 - 01:56

    Blödsinn, schließlich hat seine Position bei Mozilla _überhaupt nichts_ damit zu tun, ob Homosexuelle heiraten dürfen oder nicht. An seiner privaten Meinung stören sich lediglich Leute, die nicht in der Lage sind, privates und berufliches zu trennen.

  6. Re: Gedankenpolizei allerorten?

    Autor: goddess_of_love 04.04.14 - 02:19

    Hello_World schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Blödsinn, schließlich hat seine Position bei Mozilla _überhaupt nichts_
    > damit zu tun, ob Homosexuelle heiraten dürfen oder nicht. An seiner
    > privaten Meinung stören sich lediglich Leute, die nicht in der Lage sind,
    > privates und berufliches zu trennen.

    Doch die Position hat viel damit zu tun. Man möchte ja keine schlechten Vorbilder in Führungspositionen haben. Die Mehrheit möchte politisch korrekte Führungspositionen, da sie auch gleichzeitig Öffentlichkeitspersonen sind. Die Presse und natürlich die Öffentlichkeit auch. So ist das nun mal. Kannst du nichts machen, sorry ;)

  7. Re: Gedankenpolizei allerorten?

    Autor: bstea 04.04.14 - 08:02

    Ist hier aber mind. in der Grauzone. Mozilla profitiert massiv von staatl. Vergünstigungen.
    Ich hoffe dass nun wenigstens aus der Schwulen- und Lesbenszene massiv Kontributoren kommen um den Verlust, der nun folgen wird, aufzufangen.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  8. Re: Gedankenpolizei allerorten?

    Autor: User2 04.04.14 - 08:14

    human_1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil Leute in hohen Positionen und in der Öffentlichkeit keine
    > Hinterweltler seien sollten. Oder würdest du es gut finden, wenn sich zB.
    > Marc Zuckerberg öffentlich als Nazi oder Rassist outen würde. Würdest du
    > dann immer noch sagen "Und warum sollte er nicht seine eigene persönliche
    > Meinung kundtun dürfen? Wenn er dieser Meinung ist, wo liegt das Problem?
    > Andere sind dafür. Andere neutral. Er bezog wenigstens Stellung."
    >
    > Dann würdest du dich bestimmt sehr unbeliebt machen^^
    LOL
    YMMD

    >Hinterweltler
    da denke ich an Angela M. (Frau Bundeskanzlerin)
    an den ollen Mann der Eurohawk total klasse fand das er sein eigenes Ding gemacht hat. Aber das sind nur deutsche Politiker.
    In Amerika: Rod Ford (crack) (wohl die letze bekannte Meldung)
    Aber ich denke ihr wisst ungfr worum es dabei ging.
    Hast du eine Stelle wo du Druck ausüben kannst, mach es.

  9. Re: Gedankenpolizei allerorten?

    Autor: Riemen 04.04.14 - 08:22

    Bondra schrieb:
    > Man muss nicht grundsätzlich gegen homosexuelle sein, um eine
    > Gleichstellung mit einem normalen Ehepaar abzulehnen. Von mir aus kann auch
    > jeder machen was und mit wem er will aber eine Heirat und die damit
    > verbundenen Privilegien müssen weiterhin geschützt werden. Es sollte auch
    > kein Kind ungezwungen in so eine Beziehung eingebracht werden. Das kann nur
    > schädlich sein für ein Kind.

    Ich kapiers einfach nicht. Bei allen Vertretern dieser Meinung hab ich immer den Eindruck, ihnen würde mit der Gleichstellung homosexueller Partnerschaften was weggenommen. Bitte erläutere doch mal, inwiefern das deine Ehe abwerten würde? Was verlierst du persönlich, wenn ein paar weitere Menschen, die sich lieben offiziell heiraten dürfen?

    Auch die Geschichte mit den Kindern wird immer aus dem blauen heraus behauptet ohne das es dazu auch nur den geringsten Beleg gäbe...

  10. Re: Gedankenpolizei allerorten?

    Autor: zZz 04.04.14 - 08:54

    Ketchupflasche schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und warum sollte er nicht seine eigene persönliche Meinung kundtun dürfen?

    Wer hat denn etwas dagegen?

    > Wenn er dieser Meinung ist, wo liegt das Problem?

    Das Problem ist, dass seine Meinung unvereinbar mit den Idealen von Mozilla ist.

  11. Re: Gedankenpolizei allerorten?

    Autor: Ketchupflasche 04.04.14 - 09:10

    zZz schrieb:

    > Wer hat denn etwas dagegen?
    >
    Sein Arbeitgeber. Er sanktioniert seine Meinung.

    > Das Problem ist, dass seine Meinung unvereinbar mit den Idealen von Mozilla
    > ist.
    Er handelte mit seiner Spende als Privatperson, nicht als Offizieller von Mozilla.

  12. Re: Gedankenpolizei allerorten?

    Autor: nykiel.marek 04.04.14 - 09:19

    Und wenn als Privatperson an ku klux klan gespendet hätte?
    LG, MN

  13. Re: Gedankenpolizei allerorten?

    Autor: katzenpisse 04.04.14 - 09:22

    human_1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > QDOS schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > human_1 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Oder würdest du es gut finden, wenn sich zB. Marc Zuckerberg
    > öffentlich
    > > als Nazi oder Rassist outen würde.
    > > Wär mir s***egal, das würde meinen Eindruck von ihm nicht im mindesten
    > > ändern - und nun?
    >
    > Schön und gut, dass es dir egal wäre, aber der Regierung und der
    > Öffentlichkeit wäre es nicht egal.

    Was hat die Regierung damit zu tun?

  14. Re: Gedankenpolizei allerorten?

    Autor: zZz 04.04.14 - 09:24

    Ketchupflasche schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zZz schrieb:
    >
    > > Wer hat denn etwas dagegen?
    > >
    > Sein Arbeitgeber. Er sanktioniert seine Meinung.
    >
    > > Das Problem ist, dass seine Meinung unvereinbar mit den Idealen von
    > Mozilla
    > > ist.
    > Er handelte mit seiner Spende als Privatperson, nicht als Offizieller von
    > Mozilla.

    Jetzt zähl mal 1 und 1 zusammen und denke darüber nach.

  15. Re: Gedankenpolizei allerorten?

    Autor: Trollversteher 04.04.14 - 09:28

    >Sein Arbeitgeber. Er sanktioniert seine Meinung.

    Nein, seine Kunden sanktionieren eine untragbare Meinung. Der Arbeitgeber zieht nur die korrekten Schlüsse daraus. Ein Manager ist kein kleine graue Büromaus, die anonym im Unternehmen ihr Dasein fristet und bei der es völlig egal ist, was für verquere Vorstellungen sie hat. Ein Manager repräsentiert an erster und höchster Stelle ein Unternehmen. Es gehört zu seiner Pflicht sich in der Öffentlichkeit so zu verhalten, dass dem Ruf des Unternehmens kein Schaden entsteht. Das ist in JEDEM größeren Unternehmen so. Und dagegen hat er eindeutig verstossen.

    > Das Problem ist, dass seine Meinung unvereinbar mit den Idealen von Mozilla
    > ist.
    >Er handelte mit seiner Spende als Privatperson, nicht als Offizieller von Mozilla.

    Ein Manager ist eine Person der Öffentlichkeit. Er handelt IMMER als Offizieller von Mozilla.

  16. Re: Gedankenpolizei allerorten?

    Autor: Misdemeanor 04.04.14 - 09:42

    Richtig so!

  17. Re: Gedankenpolizei allerorten?

    Autor: nykiel.marek 04.04.14 - 09:44

    Genau wie Menschen die seinen Rücktritt gefordert haben. Du wirst es kaum glauben, auch sie haben ein Recht darauf :)
    LG, MN

  18. Re: Gedankenpolizei allerorten?

    Autor: violator 04.04.14 - 10:31

    Grizzler89 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Meinungsfreiheit sieht das aber anders vor.

    Und wie stellst du dir das Äußern einer Meinung vor? Dass du die sagen darfst, aber niemand darf sie kritisieren oder für sich Konsequenzen daraus ziehen?

    Wie schon gesagt wurde, Meinungsfreiheit bedeutet dass du nicht vom Staat deswegen bestraft wirst, wenn du sie sagst. Gegen normale Leute hilft nur Mund halten oder Konsequenzen hinnehmen.

  19. Re: Gedankenpolizei allerorten?

    Autor: nykiel.marek 04.04.14 - 10:39

    Die Meinungsfreiheit, wie du sie dir vorstellst, wäre aber in sich widersprüchlich, denn sie würde zwangsläufig die Meinungsfreiheit anderer beschneiden.
    LG, MN

  20. Re: Gedankenpolizei allerorten?

    Autor: bernd71 04.04.14 - 10:46

    human_1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil Leute in hohen Positionen und in der Öffentlichkeit keine
    > Hinterweltler seien sollten. Oder würdest du es gut finden, wenn sich zB.
    > Marc Zuckerberg öffentlich als Nazi oder Rassist outen würde. Würdest du
    > dann immer noch sagen "Und warum sollte er nicht seine eigene persönliche
    > Meinung kundtun dürfen? Wenn er dieser Meinung ist, wo liegt das Problem?
    > Andere sind dafür. Andere neutral. Er bezog wenigstens Stellung."
    >
    > Dann würdest du dich bestimmt sehr unbeliebt machen^^

    Leute in hohen Positionen, Hintlerweltler? Es geht hier um eine Organisation die Software erstellt deren politischen und gesellschaftlicher Einfluss gegen Null tendiert, vor allem außerhalb der Softwarewelt. Deren neuer Chef hat vor Jahren Geld für etwas gespendet was einige nicht in Ordnung finden, da war er noch lange nicht mal der Chef dieser unbedeutenden Organisation. Deshalb wurde hier ein Spießrutenlauf sondergleichen veranstaltet von Personen die anderer Meinung sind.
    Ich würde mir eine gleichen Energie bei wesentlich wichtigeren Themen wünschen. Es gibt "Hintlerwälder" in viel wichtigeren Positionen die deutlich mehr schaden anrichten.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP-Basis-Administrator (m/w/d)
    ABL GmbH, Lauf an der Pegnitz bei Nürnberg
  2. DevOps Engineer (m/w/d)
    Deutsche Bundesbank, Hamburg, Leipzig, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Stuttgart, München
  3. Postdoktorandin / Postdoktorand (w/m/d) - Forschungsgruppe Kooperative Autonome Systeme
    Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Süd, Karlsruhe
  4. Projektcontroller*in (m/w/d) FuE-Projekte - Zentralbereich Finanzen, IT, Personal & Recht
    Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden Württemberg (ZSW), Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de