1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kontroverse: Mozilla-Chef…
  6. Thema

SEHR GUT !

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema


  1. Re: SEHR GUT !

    Autor: bstea 05.04.14 - 23:58

    Wenn der Protest wenigstens zu einer Annäherung der beiden Seiten geführt hätte. Aber nein, das Zugehen von Eich war denen auch zu wenig.
    Mal 'ne andere Frage, wer hat denn Eich überhaupt vorgeschlagen, muss das nicht der Verwaltungsrat gewesen sein?

    Ach und nochwas, ich glaube nicht das ihm einer die 180° Wende abgenommen hätte.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.14 00:00 durch bstea.

  2. Re: SEHR GUT !

    Autor: janitor 06.04.14 - 00:01

    GodsBoss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ähm, einfach Brendan Eich direkt kritisieren? Habe ich schon erwähnt.
    Nichts anderes wurde gemacht. Ein CEO der öffentlich eine diskriminierende Einstellung zur schau stellt, ist für ein Unternehmen wie Mozilla einfach nicht tragbar. Genau das gleiche passiert doch regelmäßig, wenn ein Politiker eine diskriminierende Aussage macht und deshalb zurücktritt. Soll er sich halt ein Unternehmen suchen, dessen Mitarbeiter diese Einstellung nichts ausmacht (in einem kirchlichen Unternehmen z.B. wird er sich sicher wohl fühlen).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.14 00:02 durch janitor.

  3. Re: SEHR GUT !

    Autor: bstea 06.04.14 - 00:05

    Er wurde nicht boykottiert sondern Mozilla wenn sie ihn weiter beschäftigen. Kleiner aber feiner Unterschied.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  4. Re: SEHR GUT !

    Autor: nykiel.marek 06.04.14 - 00:07

    GodsBoss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > > > Und wenn es eines wäre, wie würde den
    > > > > deine Lösung aussehen?
    > > >
    > > > Ein Bewusstsein dafür schaffen, dass das (die nicht in Beziehung zum
    > > > "Delikt" stehenden Konsequenzen) kein brauchbarer Weg ist. Ein Verbot
    > > > fordere ich ganz entschieden nicht (ich wäre sogar dagegen).
    > >
    > > Kann nicht funktionieren solange du keinen, nicht nur für dich,
    > > "brauchbaren" Weg aufzeigst. Den kann ich aus deinen bisherigen
    > Beiträgen
    > > noch nicht ableiten.
    >
    > Ähm, einfach Brendan Eich direkt kritisieren? Habe ich schon erwähnt.

    Die Menschen, die den Weg gehen sollen, würden aber gerne auch zum Ziel kommen. Wobei Boykott durchaus als eine Form Kritik verstanden werden kann. Übrigens, wie sieht es mit den Mitarbeitern aus, die unter einem Chef mit solcher Weltanschauung sich nicht mehr wohl fühlten. Wäre es, deiner Meinung nach, gerechter wenn sie gegangen wären?
    LG, MN

  5. Re: SEHR GUT !

    Autor: nykiel.marek 06.04.14 - 00:10

    Wie hätte man ihn boykottieren sollen? Nicht mehr auf der Straße grüßen?
    LG, MN

  6. Re: SEHR GUT !

    Autor: bstea 06.04.14 - 00:21

    Dein Recht der freien Meinungsäußerung nutzen oder ist es zu schwer ein Schild hochzuhalten?

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  7. Re: SEHR GUT !

    Autor: nykiel.marek 06.04.14 - 00:24

    Das wäre aber kein Boykott. Du hast sich ja beschwert, das Mozilla boykotiert werden soll statt Eich :)
    LG, MN

  8. Re: SEHR GUT !

    Autor: janitor 06.04.14 - 00:24

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dein Recht der freien Meinungsäußerung nutzen oder ist es zu schwer ein
    > Schild hochzuhalten?
    Eine Firma zu boykottieren (Facebook/Google/RTL/McDonalds) und zum Boykott aufzurufen ist genauso Meinungsfreiheit und Demonstrationsrecht.

  9. Re: SEHR GUT !

    Autor: bstea 06.04.14 - 00:25

    Stimmt. Boykott des Arbeitgebers ist so ziemlich die dümmste Art gegen etwas zu protestieren. Wie willst du mit ihm ins Gespräch kommen wenn er jeden Moment entlassen sein könnte, wie soll er da bereit sein? Und was hat's nun gebracht, nichts.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  10. Re: SEHR GUT !

    Autor: janitor 06.04.14 - 00:27

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt. Boykott des Arbeitgebers ist so ziemlich die dümmste Art gegen
    > etwas zu protestieren. Wie willst du mit ihm ins Gespräch kommen wenn er
    > jeden Moment entlassen sein könnte, wie soll er da bereit sein? Und was
    > hat's nun gebracht, nichts.
    Also wenn mir etwas an einer Firma nicht passt, boykottiere ich ihre Produkte und wenn mein Chef solche homophoben Forderungen stellen würde, würde ich kündigen und mir eine andere Stelle suchen.

  11. Re: SEHR GUT !

    Autor: bstea 06.04.14 - 00:27

    Leg dich mal schlafen, dein Text ergibt keinen Sinn.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  12. Re: SEHR GUT !

    Autor: bstea 06.04.14 - 00:28

    Gegen was willst du nun protestieren gegen Mozilla oder Eich, entscheide dich mal.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  13. Re: SEHR GUT !

    Autor: GodsBoss 06.04.14 - 00:29

    > > Ähm, einfach Brendan Eich direkt kritisieren? Habe ich schon erwähnt.
    > Nichts anderes wurde gemacht.

    Eine Kritik an der Mozilla Foundation und Aufrufe, deren Produkte zu boykottieren, sind also direkte Kritik an Brendan Eich?

    > Ein CEO der öffentlich eine diskriminierende
    > Einstellung zur schau stellt, ist für ein Unternehmen wie Mozilla einfach
    > nicht tragbar. Genau das gleiche passiert doch regelmäßig, wenn ein
    > Politiker eine diskriminierende Aussage macht und deshalb zurücktritt. Soll
    > er sich halt ein Unternehmen suchen, dessen Mitarbeiter diese Einstellung
    > nichts ausmacht (in einem kirchlichen Unternehmen z.B. wird er sich sicher
    > wohl fühlen).

    Politiker sind oft für alle Bereiche der Gesellschaft zuständig, wenn sie Abgeordnete sind, sowieso. Insofern betreffen alle Aussagen auch ihre Tätigkeit als Politiker.

    Wobei Politiker, die andere besoffen totfahren, trotzdem später Landesverkehrsminister werden können (Otto Wiesheu). Und da ist die thematische Verbindung wohl offensichtlich.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  14. Re: SEHR GUT !

    Autor: janitor 06.04.14 - 00:30

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leg dich mal schlafen, dein Text ergibt keinen Sinn.
    Doch, er ergibt Sinn, du musst nur genau lesen.
    Er enthält zwei Aussagen.
    1. Wenn mir irgendetwas an einer Firma nicht passt (Facebook/Mcdonalds/...), dazu gehört eben auch, dass der CEO homophob ist, dann boykottiere ich diese Firma und kaufe ihre Produkte nicht.
    2. Wenn in der Firma, in der ich arbeite, mein Chef homophob/xenophob wäre, würde ich protestieren und im letzten Schluss kündigen und mir eine andere Arbeitsstelle suchen.

  15. Re: SEHR GUT !

    Autor: bstea 06.04.14 - 00:30

    Kollege, was du bevorzugst ist Sippenhaft, dunkles Mittelalter. Für ein wenig aufgeklärter hätte ich dich schon gehalten. Mozilla vertritt doch keine homophoben Ansichten?

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  16. Re: SEHR GUT !

    Autor: GodsBoss 06.04.14 - 00:33

    > > > > > Und wenn es eines wäre, wie würde den
    > > > > > deine Lösung aussehen?
    > > > >
    > > > > Ein Bewusstsein dafür schaffen, dass das (die nicht in Beziehung zum
    > > > > "Delikt" stehenden Konsequenzen) kein brauchbarer Weg ist. Ein
    > Verbot
    > > > > fordere ich ganz entschieden nicht (ich wäre sogar dagegen).
    > > >
    > > > Kann nicht funktionieren solange du keinen, nicht nur für dich,
    > > > "brauchbaren" Weg aufzeigst. Den kann ich aus deinen bisherigen
    > > Beiträgen
    > > > noch nicht ableiten.
    > >
    > > Ähm, einfach Brendan Eich direkt kritisieren? Habe ich schon erwähnt.
    >
    > Die Menschen, die den Weg gehen sollen, würden aber gerne auch zum Ziel
    > kommen. Wobei Boykott durchaus als eine Form Kritik verstanden werden kann.

    Aha. Was ist denn das Ziel? Eine diskriminierungsfreie Gesetzgebung, die homo- und heterosexuellen Paaren gleiche Rechte einräumt? Die gibt es oder auch nicht, aber das hat nichts damit zu tun, ob Eich nun CEO von Mozilla ist oder nicht.

    > Übrigens, wie sieht es mit den Mitarbeitern aus, die unter einem Chef mit
    > solcher Weltanschauung sich nicht mehr wohl fühlten. Wäre es, deiner
    > Meinung nach, gerechter wenn sie gegangen wären?

    Wenn der Chef sie bei der Arbeit nicht mit einer Weltanschauung belästigt, ist es aus meiner Sicht das Problem der Mitarbeiter, wenn sie damit nicht zurechtkommen.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  17. Re: SEHR GUT !

    Autor: nykiel.marek 06.04.14 - 00:33

    Primär gege Eich. Mit einer Firma die einem Mann mit seinem Gedankengut das Vertrauen schenkt wurde ich aber auch nichts zu tun haben wollen.
    LG, MN

  18. Re: SEHR GUT !

    Autor: janitor 06.04.14 - 00:33

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kollege, was du bevorzugst ist Sippenhaft, dunkles Mittelalter. Für ein
    > wenig aufgeklärter hätte ich dich schon gehalten. Mozilla vertritt doch
    > keine homophoben Ansichten?
    Ich demonstriere aber auch gegen den CEO, indem ich Mozialla boykottiere.
    Ein CEO ist gewissermaßen ein Aushängeschild für eine Firma. Wenn dieser CEO öffentlich homophob/xenophob auftritt (z.B. indem er in einer dementsprechenden Partei ist), demonstriere ich gegen ihn, indem ich seine Firma boykottiere.

  19. Re: SEHR GUT !

    Autor: janitor 06.04.14 - 00:37

    GodsBoss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aha. Was ist denn das Ziel? Eine diskriminierungsfreie Gesetzgebung, die
    > homo- und heterosexuellen Paaren gleiche Rechte einräumt? Die gibt es oder
    > auch nicht, aber das hat nichts damit zu tun, ob Eich nun CEO von Mozilla
    > ist oder nicht.
    Ich bin gegen jeglicher Art von Diskriminierung. Wenn eine Person in der Position eines CEOs zu Diskriminierung aufruft, demonstriere ich selbstverständlich dagegen.

    > Wenn der Chef sie bei der Arbeit nicht mit einer Weltanschauung belästigt,
    > ist es aus meiner Sicht das Problem der Mitarbeiter, wenn sie damit nicht
    > zurechtkommen.
    Volle Zustimmung. In diesem Fall müssen sich die Mitarbeiter zusammentun und dies kritisieren. Wenn sich herausstellt, dass der Chef nicht gegen die Prinzipien der Firma handelt und die Mehrheit hinter ihm steht, müssen die Mitarbeiter, die ein Problem damit haben, sich halt einen neuen Job suchen, wenn sie nicht damit klarkommen. Andernfalls muss der Chef gehen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.14 00:40 durch janitor.

  20. Re: SEHR GUT !

    Autor: nykiel.marek 06.04.14 - 00:38

    GodsBoss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > > > > > Und wenn es eines wäre, wie würde den
    > > > > > > deine Lösung aussehen?
    > > > > >
    > > > > > Ein Bewusstsein dafür schaffen, dass das (die nicht in Beziehung
    > zum
    > > > > > "Delikt" stehenden Konsequenzen) kein brauchbarer Weg ist. Ein
    > > Verbot
    > > > > > fordere ich ganz entschieden nicht (ich wäre sogar dagegen).
    > > > >
    > > > > Kann nicht funktionieren solange du keinen, nicht nur für dich,
    > > > > "brauchbaren" Weg aufzeigst. Den kann ich aus deinen bisherigen
    > > > Beiträgen
    > > > > noch nicht ableiten.
    > > >
    > > > Ähm, einfach Brendan Eich direkt kritisieren? Habe ich schon erwähnt.
    > >
    > > Die Menschen, die den Weg gehen sollen, würden aber gerne auch zum Ziel
    > > kommen. Wobei Boykott durchaus als eine Form Kritik verstanden werden
    > kann.
    >
    > Aha. Was ist denn das Ziel? Eine diskriminierungsfreie Gesetzgebung, die
    > homo- und heterosexuellen Paaren gleiche Rechte einräumt? Die gibt es oder
    > auch nicht, aber das hat nichts damit zu tun, ob Eich nun CEO von Mozilla
    > ist oder nicht.

    Ein möglichr Ziel wäre zu Zeigen, dass diskriminierendes Verhalten nich einfach hingenommen wird. Das man nicht mehr wehrlos ausgeliefert ist.

    >
    > > Übrigens, wie sieht es mit den Mitarbeitern aus, die unter einem Chef
    > mit
    > > solcher Weltanschauung sich nicht mehr wohl fühlten. Wäre es, deiner
    > > Meinung nach, gerechter wenn sie gegangen wären?
    >
    > Wenn der Chef sie bei der Arbeit nicht mit einer Weltanschauung belästigt,
    > ist es aus meiner Sicht das Problem der Mitarbeiter, wenn sie damit nicht
    > zurechtkommen.

    Friss oder stirb also? Echt? Übrigens, eine mögliche Lösung des Problems wäre, für die Ablösung des Chefs zu sorgen :)
    LG, MN



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.14 00:43 durch nykiel.marek.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Automation Engineer (m/w/d)
    Packsize GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Projektmanager (m/w/d) Zentrallogistik - Schwerpunkt ERP
    Goldbeck GmbH, Bielefeld
  3. Projektleiter (w/m/d) im Bereich Breitbandinfrastruktur
    RBS wave GmbH, Stuttgart, Ettlingen
  4. Test Manager (m/f/d) for Hardware Security Modules
    Elektrobit Automotive GmbH, Germany - Erlangen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de