Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kopfhörer: Sennheiser baut über 180…

Immerhin EU - Aber Verbindung?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Immerhin EU - Aber Verbindung?

    Autor: Lemo 18.03.18 - 16:17

    Naja immerhin holt man die Produktion von den günstigeren Kopfhörern im die EU, aber was hat das mit dem Stellenabbau in D zu tun?
    So wie ich das verstehe wurden die betreffenden Produkte bisher sowieso nur in China bei auftragsherstellern produziert.

    Wieso genau werden also Stellen in D abgebaut?

  2. Re: Immerhin EU - Aber Verbindung?

    Autor: ManuPhennic 18.03.18 - 16:31

    Steht doch da, um Kosten zu sparen. Ein Deutscher verdient halt im Schnitt einfach mehr als ein Chinese oder Rumäne.

    Kenne das selbst, dass Firmen gerne Mitarbeiter rausschmeißen und kurzfristig einen Einstellungsstopp veranlassen um die Geschäftszahlen und Kosten schöner dastehen zu lassen, als dass sie tatsächlich sind. Diese Methode geht halt nur so lange gut, bis man auch noch Leute zum rausschmeißen hat. .



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.03.18 16:32 durch ManuPhennic.

  3. Re: Immerhin EU - Aber Verbindung?

    Autor: GangnamStyle 18.03.18 - 16:38

    Ich schätze mal, dass das Management kaum Wachstum in Deutschland sehen, so dass überwiegend auch Personal aus dem Marketing entlassen werden. Wachstum sieht das Management hingegen in Osteuropa, was auch stimmen könnte, denn dort entstehen immer mehr Arbeitsplätze und es baut sich eine Mittelschicht, die sich Consumerprodukte wie Kopfhörer von Senheiser leisten können.

  4. Re: Immerhin EU - Aber Verbindung?

    Autor: Test_The_Rest 18.03.18 - 19:34

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber was hat das mit dem Stellenabbau in D zu tun?

    Genau das Gleiche, was auch bei allen anderen Firmen eine Rolle spielt, die in Deutschland Leute freisetzen und in Rumänien (wahlweise Ungarn) Leute einstellen....

    Das Rausschmeißen von Leuten in Deutschland kostet nix, während der Aufbau in unterentwickelten EU Staaten über EU Subventionen gesponort wird.

    Also von unser aller Steuern...

    Auf dem Wege werden Subventionen kassiert, alles kann zusätzlich als Investition abgesetzt werden (OPEX vs. KAPEX) und im gleichen Atemzug werden die Lohnkosten in Deutschland gesenkt, weil Angst vor Arberitsplatzverlust und Zeitarbeit geschürt wird...

    Ist doch ganz praktisch.
    EU ist toll. :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.03.18 19:35 durch Test_The_Rest.

  5. Re: Immerhin EU - Aber Verbindung?

    Autor: sofries 18.03.18 - 20:04

    Wow, was für ein negativbild hier geschürt wird.
    Die Arbeitsplätze in Rumänien haben nichts mit den Arbeitsplätzen in Deutschland zu tun. Wenn ich als Restaurantbesitzer meine Pizzabäcker entlasse und ein Sushi Restaurant eröffne, dann kann man mir ja nicht gegen halten dass ich italienische Arbeitsplätze Nach Japan auslagere.

    Die Subventionen der EU sind zudem keine Geld Säcke die einfach verteilt werden sondern folgen relativ strengen Vorgaben sodass sie die Vorteile durch die Arbeitsplätze die bei direkten Mitarbeitern und Zulieferern entstehen die Subventionen mindestens aufwiegen. Auch wenn er in eurer einfachen Welt nicht reinpasst, so gibt es auch in Brüssel Leute die rechnen können.

    Und die tollen afd "Experten" beschweren sich immer dass die ganzen bösen Rumänen nach Deutschland kommen und den guten deutschen mit Lohndumping die Arbeitsplätze wegnehmen oder unsere sozialsysteme ausnutzen aber hier werden mal Arbeitsplätze in Rumänien geschaffen, sodass die Leute in ihrer Heimat sich was aufbauen können und dennoch sind wieder sind die Rumänen und die EU die buhmänner.

  6. Re: Immerhin EU - Aber Verbindung?

    Autor: Test_The_Rest 18.03.18 - 20:09

    Nunja, es ist nicht die erste Firma die so verfährt und es wird nicht die letzte sein.

    Rosa Brillen sind nett, oder? :)

  7. Re: Immerhin EU - Aber Verbindung?

    Autor: misfit 18.03.18 - 20:56

    Thumbs-up!

  8. Re: Immerhin EU - Aber Verbindung?

    Autor: FalschesEnde 18.03.18 - 21:29

    Test_The_Rest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lemo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > aber was hat das mit dem Stellenabbau in D zu tun?
    >
    > Genau das Gleiche, was auch bei allen anderen Firmen eine Rolle spielt, die
    > in Deutschland Leute freisetzen und in Rumänien (wahlweise Ungarn) Leute
    > einstellen....
    >
    > Das Rausschmeißen von Leuten in Deutschland kostet nix, während der Aufbau
    > in unterentwickelten EU Staaten über EU Subventionen gesponort wird.
    >
    > Also von unser aller Steuern...
    >
    > Auf dem Wege werden Subventionen kassiert, alles kann zusätzlich als
    > Investition abgesetzt werden (OPEX vs. KAPEX) und im gleichen Atemzug
    > werden die Lohnkosten in Deutschland gesenkt, weil Angst vor
    > Arberitsplatzverlust und Zeitarbeit geschürt wird...
    >
    > Ist doch ganz praktisch.
    > EU ist toll. :)

    Mit Deinem Leseverständnis hapert es aber gewaltig. In Deutschland werden Stellen in den Bereichen Produktmanagement, Marketing und Vertrieb abgebaut. Was genau haben diese Stellen Jetzt mit einer Fabrik in Rumänien zu tun? Du musst darauf nicht anworten. Wirklich nicht. Ich erwarte keine erhellende Antwort.

  9. Re: Immerhin EU - Aber Verbindung?

    Autor: Lemo 18.03.18 - 23:56

    ManuPhennic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Steht doch da, um Kosten zu sparen. Ein Deutscher verdient halt im Schnitt
    > einfach mehr als ein Chinese oder Rumäne.

    Die Bereiche passen nicht zusammen. Man will in Rumänien das produzieren was man bisher in China extern produzieren ließ.

    Das hat mit den Stellen in D erst mal nichts zu tun.

  10. Re: Immerhin EU - Aber Verbindung?

    Autor: Test_The_Rest 19.03.18 - 04:46

    Welche Rolle spielt es, aus welchen Bereichen Plätze "umstrukturiert" werden?

  11. Re: Immerhin EU - Aber Verbindung?

    Autor: crustenscharbap 19.03.18 - 06:15

    Die Chinesen verdienen auch nicht mehr so wenig. Löhne von 1000¤ im Monat in Shanghai sind schon normal. In Peking 500-800¤. Klar ist Rumänien und Polen günstiger. Dort sind die Löhne weit unter 500¤.

    Ich China ist die Kaufkraft stark steigend. Das schon seit Jahren.

    Schade was Sennheiser macht.

  12. Re: Immerhin EU - Aber Verbindung?

    Autor: Lemo 19.03.18 - 10:30

    Test_The_Rest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche Rolle spielt es, aus welchen Bereichen Plätze "umstrukturiert"
    > werden?

    Äh, ne ganz große? :D
    Weil das in diesem Artikel den Anschein erweckt das würde miteinander zusammenhängen. Der Leser könnte denken in Deutschland werden Stellen abgebaut, die quasi nach Rumänien verlegt werden, dabei sind das völlig andere Stellen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln
  3. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen
  4. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smartphone-Kaufberatung: Viel Smartphone für wenig Geld
Smartphone-Kaufberatung
Viel Smartphone für wenig Geld

Auch zum diesjährigen Weihnachtsfest verschenken sicher viele Menschen Smartphones - oder wünschen sich selbst eins. Der Markt ist so groß wie unüberschaubar. Wir haben 2018 viele getestet und geben Empfehlungen für Geräte unter 300 Euro.
Von Tobias Költzsch

  1. Vivo Nex Dual Screen Vivo stellt Smartphone mit zwei Displays vor
  2. Smartphone-Kaufberatung Mehr Smartphone für mehr Geld
  3. CDU-Generalsekretärin Alle Behördengänge sollen am Smartphone erfolgen können

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

  1. FTTC: Die geheimnisvolle Vectoringnachfrage der Telekom
    FTTC
    Die geheimnisvolle Vectoringnachfrage der Telekom

    Die Deutsche Telekom bietet Vectoring für fast eine Viertelmillion Haushalte. Auch bei dieser neuen Welle des Netzausbaus werden keine genauen Angaben dazu gemacht, wie die Kunden dies buchen.

  2. Docsis 3.1: Kabelnetzbetreiber sehen sich bei Gigabit als Marktführer
    Docsis 3.1
    Kabelnetzbetreiber sehen sich bei Gigabit als Marktführer

    Zum Jahresende ziehen die Kabelnetzbetreiber Bilanz. Durch den Docsis-3.1-Ausbau seien 7,3 Millionen Anschlüsse mit Gigabit-Datenraten verfügbar. Doch ist das wirklich Gigabit wie Glasfaser?

  3. Final Fantasy 15: Erstes Spiel mit DLSS-Kantenglättung verfügbar
    Final Fantasy 15
    Erstes Spiel mit DLSS-Kantenglättung verfügbar

    Wer eine Geforce RTX mit Turing-Chip hat, kann Deep Learning Super Sampling mittlerweile in Final Fantasy 15 nutzen. Die Kantenglättung funktioniert nur in 4K, aber mit einem Trick klappt DLSS auch ohne 4K-Display. Die Framerate überzeugt, die Bildqualität meistens.


  1. 16:59

  2. 14:30

  3. 14:04

  4. 13:35

  5. 13:02

  6. 12:48

  7. 12:30

  8. 12:01