Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kopfhörer: Sennheiser baut über 180…

Produzieren eh nur für die Tonne

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Produzieren eh nur für die Tonne

    Autor: Umaru 18.03.18 - 21:21

    Ich hatte mit meinen heißgeliebten Sennheiser PX 100 II das übliche Kabelbruchproblem, aber niemand kann oder will mir das reparieren, weil die Drähte zu fein sein sollen und Sennheiser selbst bietet auch keine Reparatur oder Umtausch an, auch aus dem selben Grund (und weil sie das Modell eingestellt haben). Und dann bringen sie nicht mal ein ordentliches Nachfolgermodell raus, wenn sie schon ein Modell einstellen, weil man ja immer was neues braucht.

    Habe mir jetzt billige Reisekopfhörer von Panasonic für 10 ¤ gekauft, die klingen auch gut, bei Techno reicht es ja einfach, einen ordentlichen Player zu haben - wie Poweramp, der hat einen guten EQ und fetten Bassboost, der auch auf Billigkopfhörern drückt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.03.18 21:22 durch Umaru.

  2. Re: Produzieren eh nur für die Tonne

    Autor: ip_toux 18.03.18 - 21:35

    Umaru schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hatte mit meinen heißgeliebten Sennheiser PX 100 II das übliche
    > Kabelbruchproblem, aber niemand kann oder will mir das reparieren, weil die
    > Drähte zu fein sein sollen und Sennheiser selbst bietet auch keine
    > Reparatur oder Umtausch an, auch aus dem selben Grund (und weil sie das
    > Modell eingestellt haben). Und dann bringen sie nicht mal ein ordentliches
    > Nachfolgermodell raus, wenn sie schon ein Modell einstellen, weil man ja
    > immer was neues braucht.
    >
    > Habe mir jetzt billige Reisekopfhörer von Panasonic für 10 ¤ gekauft, die
    > klingen auch gut, bei Techno reicht es ja einfach, einen ordentlichen
    > Player zu haben - wie Poweramp, der hat einen guten EQ und fetten
    > Bassboost, der auch auf Billigkopfhörern drückt.

    Omg, dieser Kommentare ist eher für die Tonne, nur weil bei deinen Kopfhörern ein Kabelbruch war ist also die ganze Produktpalette für den Müll? Ich habe die CX100 die sind so alt, die kannst nicht mal mehr googlen, aber laufen heute noch wie am ersten Tag! Das spricht für Qualität statt für Tonne würde ich sagen.

  3. Re: Produzieren eh nur für die Tonne

    Autor: jacki 18.03.18 - 23:30

    Bin auch nicht mehr so happy mit Sennheiser seit sie die RS180 Funkkopfhörer gegen inkompatiblen RS185 ersetzt haben. Nach 3 Jahren funktioniert er zwar noch, doch ist der billige Plastikbügel kaputt und die Polster versifft. Ersatz Kopfhörer gibt es einfach nicht mehr, so kann ich auch die Basisstation wegwerfen. Und der Spaß kostet einfach mal so 50% / 80¤ mehr.
    War bei Logitech das Gleiche, einige Monate nach dem sie die guten, günstigen und beliebten Produkte gegen teure mit weniger Funktionen ersetzt haben, gabs hier eine News dass sie Mitterbeiter entlassen. Echt traurig dass man bei über 30 Millionen Gewinn den Hals immer noch nicht voll genug bekommt und Mittarbeiter, Qualität und Service einspart.

  4. Re: Produzieren eh nur für die Tonne

    Autor: Umaru 18.03.18 - 23:45

    ip_toux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Umaru schrieb:
    > Omg, dieser Kommentare ist eher für die Tonne, nur weil bei deinen
    > Kopfhörern ein Kabelbruch war ist also die ganze Produktpalette für den
    > Müll? Ich habe die CX100 die sind so alt, die kannst nicht mal mehr
    > googlen, aber laufen heute noch wie am ersten Tag! Das spricht für Qualität
    > statt für Tonne würde ich sagen.

    So war das nicht gemeint >.<
    Es ist schön, wenn die Produkte aus deiner Jugend (?) noch funktionieren, aber wenn sich nicht einmal ein einfacher Kabelbruch reparieren lässt, wurde für die Tonne produziert. Ich habe nicht die Expertise dazu, aber wenn ich nicht mal erwarten kann, dass der Hersteller selbst das Problem lösen kann oder möchte (die haben mich direkt zur Werkstatt verbunden), dann muss ich daraus schließen, dass Haltbarkeit und Reparierbarkeit nicht erwünscht sind. Wir reden hier doch immer noch von einfachen kabelgebundenen Kopfhörern. Sie halten also keine Ersatzteile vor, nichts. So alt ist die Produktlinie gar nicht und plötzlich wurde sie eingestellt, ohne einen Ersatz zu schaffen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.03.18 23:47 durch Umaru.

  5. Re: Produzieren eh nur für die Tonne

    Autor: Old Fly 19.03.18 - 10:42

    jacki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin auch nicht mehr so happy mit Sennheiser seit sie die RS180
    > Funkkopfhörer gegen inkompatiblen RS185 ersetzt haben. Nach 3 Jahren
    > funktioniert er zwar noch, doch ist der billige Plastikbügel kaputt und die
    > Polster versifft. Ersatz Kopfhörer gibt es einfach nicht mehr, so kann ich
    > auch die Basisstation wegwerfen. Und der Spaß kostet einfach mal so 50% /
    > 80¤ mehr.
    > War bei Logitech das Gleiche, einige Monate nach dem sie die guten,
    > günstigen und beliebten Produkte gegen teure mit weniger Funktionen ersetzt
    > haben, gabs hier eine News dass sie Mitterbeiter entlassen. Echt traurig
    > dass man bei über 30 Millionen Gewinn den Hals immer noch nicht voll genug
    > bekommt und Mittarbeiter, Qualität und Service einspart.

    Ich war gerade überrascht, dass ich die RS-180 schon über 5 Jahre habe. Blöd, dass man keine Kopfhörer mehr nachkaufen kann. Immerhin die Ohrpolster sind noch erhältlich. Umsteigen werde ich nicht. Bin mit den RS-180 glücklich.

  6. Re: Produzieren eh nur für die Tonne

    Autor: Fex 19.03.18 - 10:59

    Wenn es dir wichtig ist, dann einfach selber löten. Habe die Klinke meiner sennheiser hd25 für 3 Euro ersetzt. Wenn man es einmal gelernt hat, kann man sein Leben lang so manche Dinge reparieren ;)

  7. Re: Produzieren eh nur für die Tonne

    Autor: M.P. 19.03.18 - 11:09

    Außer, der Produzent hat bei den Zuleitungen teures Kupfer durch irgendein anderes nicht lötbares undefinierbares Metall ersetzt.

    Irgendwelche merkwürdigen Mischungen aus komischen weißen Fasern durchwirkt mit Metallfäden sind mir auch schon untergekommen.

  8. Re: Produzieren eh nur für die Tonne

    Autor: Geigenzaehler 19.03.18 - 11:34

    Jein, es stimmt schon, dass die PX-100 II bisher anfaellig fuer Kabelbrueche waren. Das liegt daran, dass sie bis vor kurzem gerade Klinkenstecker verbaut hatten.

    Seit einiger Zeit verbauen sie aber abgewinkelte Klinkenstecker, was einen grossen Unterschied macht, wenn man sie an ein Handy oder MP3-Plaerrer anschliesst. Meine halten jedenfalls schon deutlich laenger, als das frueher jeweils der Fall war.

    Die PX-100 klingen halt fuer den Preis einfach zu gut. :)

  9. Re: Produzieren eh nur für die Tonne

    Autor: Gucky 19.03.18 - 14:52

    Habe 2 Sennheiser "Gaming"-Headsets aumustern müssen, weil der eingebaute Lautstärkeregler kaputt ging. Beim dritten, welches aber noch läuft ist der Mikrofonarm gerissen (Gummiummantelung und Metallversteifung gerissen), aber Kabel im Arm ist noch unbeschädigt.
    Habe mir aber nu eins für umdie 160¤ von Beyerdynamic geholt. Bass ist ein wenig weniger und hohen sind ein wenig zu hoch für mich, aber nach Einstellungen im Treiber sind die nun gleich...

  10. Re: Produzieren eh nur für die Tonne

    Autor: bombinho 22.03.18 - 13:05

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwelche merkwürdigen Mischungen aus komischen weißen Fasern durchwirkt
    > mit Metallfäden sind mir auch schon untergekommen.

    Feuerzeug und viel Kolophonium. Erst einmal die weissen Fasern abfackeln, dann die Krusten mechanisch entfernen, und dann verzinnen. Im Zweifelsfall immer wieder mit einer Klinge die Oberflaeche reinigen, irgendwann klebt es meist doch. Im Zweifelsfall noch andere Flussmittel probieren, irgendwas Phosphorsaeurehaltiges oder Salzsaeure ist zwar nicht notwendigerweise perfekt fuer die Haltbarkeit, kann aber Wunder wirken.

  11. Re: Produzieren eh nur für die Tonne

    Autor: minnime 22.03.18 - 13:19

    jacki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach 3 Jahren funktioniert er zwar noch, doch ist der billige Plastikbügel kaputt und > die Polster versifft.

    Wahnsinn 3 Jahre, der folgende Kommentar redet von 5. Ich habe Kopfhörer von Technics im Einsatz, die noch aus den 90ern sind. Da ist die Oberfläche der Polster zwar auch hin aber noch problemlos benutzbar, mit top Klang versteht sich.

  12. Re: Produzieren eh nur für die Tonne

    Autor: ArcherV 23.03.18 - 11:49

    ip_toux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Omg, dieser Kommentare ist eher für die Tonne, nur weil bei deinen
    > Kopfhörern ein Kabelbruch war ist also die ganze Produktpalette für den
    > Müll? Ich habe die CX100 die sind so alt, die kannst nicht mal mehr
    > googlen, aber laufen heute noch wie am ersten Tag! Das spricht für Qualität
    > statt für Tonne würde ich sagen.

    Andere Hersteller wie Beyerdynamic schaffen es auch jahrelang Ersatzteile anzubieten!!!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg
  2. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  3. LOSAN Pharma GmbH, Neuenburg
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Leonberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,49€
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  3. 53,99€ statt 69,99€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
Assassin's Creed Odyssey im Test
Spektakel mit Spartiaten

Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
Von Peter Steinlechner

  1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
  2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
  3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt

  1. 100 MBit/s: Netcologne beginnt mit Vectoring im Nahbereich
    100 MBit/s
    Netcologne beginnt mit Vectoring im Nahbereich

    Nicht nur die Telekom hat beim Vectoring-Ausbau der Kabelverzweiger am Straßenrand den Zuschlag erhalten. Netcologne aus Köln beginnt nun auch und verlegt dabei 25 Kilometer Glasfaserleitungen, erklärt Geschäftsführer Timo von Lepel.

  2. 5G: Vodafone für gleiche Regeln bei Frequenzvergabe in der EU
    5G
    Vodafone für gleiche Regeln bei Frequenzvergabe in der EU

    Die Finnen haben es laut Hannes Ametsreiter bei der 5G-Auktion richtig gemacht, weil nur 77,6 Millionen Euro Erlös erzielt wurden. Der Vodafone-Deutschland-Chef tritt für einheitliche Vergaberegeln in der EU ein.

  3. Tele-Kompass: Ländliche Internetversorgung kaum verbessert
    Tele-Kompass
    Ländliche Internetversorgung kaum verbessert

    Laut einer neuen VATM-Studie hat der Vectoringausbau die Versorgung auf dem Lande kaum verbessert. Auch das neue Gigabit-Ziel der Bundesregierung konnte nicht erreicht werden.


  1. 19:33

  2. 18:44

  3. 17:30

  4. 17:05

  5. 15:18

  6. 15:02

  7. 14:43

  8. 13:25