1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kredit: Nokia bekommt 500 Millionen…

Im abgreifen von Fördermittel kennt sich Nokia ja aus...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Im abgreifen von Fördermittel kennt sich Nokia ja aus...

    Autor: Thurius 28.08.18 - 02:58

    Im abgreifen von Fördermittel kennt sich Nokia ja aus, ist ja deren Geschäftsmodel...


    https://de.wikipedia.org/wiki/Nokia-Werk_Bochum
    https://de.wikipedia.org/wiki/Nokia-Werk_Cluj

  2. Re: Im abgreifen von Fördermittel kennt sich Nokia ja aus...

    Autor: Tremolino 28.08.18 - 06:53

    Hab gerade nen Deja-vu.

    Wobei ... eigentlich sind sie ja schon einen riesen Schritt weiter. Jetzt bekommen sie die Subventionen sogar schon ohne das teure Werk mit Angestellte im Hintergrund ;-)

    VG

  3. Re: Im abgreifen von Fördermittel kennt sich Nokia ja aus...

    Autor: Old Fly 28.08.18 - 08:50

    War auch mein erster Gedanke. Und da wundert sich noch jemand über Politikverdrossenheit oder Verschwörungstheorien?

    Das ist wieder so ein Jahr, in dem alle paar Wochen 1. April ist. Nur dass die Scherze nicht gut, dafür aber real sind.

  4. Re: Im abgreifen von Fördermittel kennt sich Nokia ja aus...

    Autor: Harddrive 28.08.18 - 09:15

    Ich glaube, es gäbe deutlich wichtigere Dinge, die finanziert werden müssten als Nokia. Die haben sich in Deutschland mit ihrem abgreifen von Fördermitteln ohne Gegenleistung nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Eher im Gegenteil, man hat gesehen, dass dieser Konzern für seine Gier kaum Grenzen kennt. Von daher kann man sagen, dass Hochmut vor dem Fall gekommen ist. Früher waren die mal die unangefochtene Nummer Eins auf dem Handymarkt, und jetzt? Jetzt kennt man nur noch den Namen, aber die Smartphones von denen will keiner haben. Warum auch, denn die Innovation ist bei denen schon lange auf der Strecke geblieben und es so viele Konkurenten, die es deutlich besser machen.
    Kein Wunder also, dass es diesem Konzern nicht mehr ganz so rosig wie früher geht. Aber ich finde es trotzdem unangebracht, dass dieser Konzern Fördermittel bekommt, denn dieser ist schon "erwachsen" und sollte sich selber finanzieren können. Anders sieht es in meinen Augen bei Startups aus, wo durchaus noch Innovationen drin stecken und das Potential für viele neue Arbeitsplätze. Diese sollten eher gefördert werden, denn denen fehlt wirklich das nötige Kapital, um "erwachsen" zu werden. Oder besser noch, man fördert die Schulen und Ausbildungsstätten, damit die Kindern und Jugendlichen eine bessere Ausbildung bekommen. Auf diese Weise bekäme man nicht nur bessere Arbeiter im Angestelltenbereich, sondern auch Menschen, die sich selbstständig machen wollen und vielleicht später neue Arbeitsplätze schaffen würden. Auf diese Weise bekäme man zumindest einen Teil der Fördermittel in Form von Steuergeldern zurück.
    Ander sieht es da bei Nokia aus, die zwar auf der einen Seite diese Fördermittel abgreifen, aber auf der anderen Seite wahrscheinlich kaum Steuern zahlen, da diese mit vielen Tricks arbeiten, um diese zu vermeiden.
    Aber wie dem auch sei, es gibt viel bessere Möglichkeiten diese Fördermittel einzusetzen, als es bei einem nahezu skrupellosen Konzern wie Nokia zu verschwenden. Schade um das viele Geld!

  5. Re: Im abgreifen von Fördermittel kennt sich Nokia ja aus...

    Autor: Steffo 28.08.18 - 14:03

    Das ist in China nicht anders und es wäre für nicht nur für Nokia, sondern auch für Europa existenziell, wenn aufgrund von Fördermangel, Europa technologisch nicht mehr mithalten kann.
    Wir geben immer mehr Technologien an China ab und manche hier gießen auch noch Öl ins Feuer...

  6. Re: Im abgreifen von Fördermittel kennt sich Nokia ja aus...

    Autor: Hankersern 28.08.18 - 14:53

    Ja, Nokia hat Fördermittel in Deutschland eingestrichen und keinen Erfolg am Standort gehabt, diesen dann aufgegeben.

    Gleiches machen Siemens, Porsche, BMW, Thyssen, so ziemlich alle Dax Konzerne in wiederkehrenden Zyklen. Stichwort Standortförderung. Viel davon ist Unsinn, den die lokalen Politiker unterstützen um kurzfristige Wahlerfolge zu erreichen. Ist doch auch super, wenn ich jemanden gewählt habe, der dann tatsächlich mal Jobs nach Hintertuttlingen bringt. Langfristig denkt da nur der Konzern, der vielleicht schon vorher weiß wann er aussteigen wird.

    IT Sicherheit in Europa zu fördern, somit überhaupt eigene IT Technik zu haben, halte ich für sehr sinnig. Dass Nokia hier Geld geschenkt bekommt stimmt so auch nicht. Denn es handelt sich um ein Darlehen zu günstigen Konditionen - also muss zumindest die Summe zurückgezahlt werden. Dies erfolgt nicht nur über Steuern (auch die der Beschäftigten), Sozialabgaben und vielleicht sogar Dividenden. Sondern am Ende des Tages durch die Überweisung des geschuldeten Betrages.

    Dazu noch bekommt Europa einen weiteren IT Produzent für 5G und behält die Kommunikationssicherheit in eigener Hand.

    Eine Diskussion in dieser Richtung sollte nicht die verschiedenen GeldTöpfe vermischen. Technische Infrastruktur ist eine andere Baustelle als die soziale Gleichstellung von Ländern und Leuten in der EU. Und wenn man dazu noch über 10 (?) Mio Euro evtl. gesponsorte Zinsen redet, kann man auch gleich mit Kanonen auf Spatzen schießen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. UnternehmerTUM GmbH, Garching bei München
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  4. SySS GmbH, Tübingen, Frankfurt am Main, München, Wien (Österreich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,15€
  2. 20,49€
  3. (-40%) 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

  1. Bürogebäude Karl: Apple baut Standort in München deutlich aus
    Bürogebäude Karl
    Apple baut Standort in München deutlich aus

    Apple wird seine Aktivitäten in München offenbar deutlich ausbauen und auch ein neues Bürogebäude beziehen, das Platz für 1.500 Beschäftigte bietet. In München betreibt Apple bereits das Bavarian Design Center mit 300 Mitarbeitern.

  2. Seehofer: 5G-Netz ohne Huawei kurzfristig nicht machbar
    Seehofer
    5G-Netz ohne Huawei kurzfristig nicht machbar

    Bundesinnenminister Horst Seehofer spricht sich "gegen globale und pauschale Handelsbeschränkungen" aus. In Bezug auf Huawei wurde er noch deutlicher.

  3. Stuttgart: Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn
    Stuttgart
    Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn

    Stuttgart erhält besseres Netz in der U-Bahn durch LTE bei 2.100 MHz. Vodafone hat hier die Projektführung. Der Bereich war eigentlich für den UMTS-Betrieb vorgesehen.


  1. 13:26

  2. 13:16

  3. 19:02

  4. 18:14

  5. 17:49

  6. 17:29

  7. 17:10

  8. 17:01