1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kreditkarte: Amazon startet…

Kann man die im Land der Barzahler überhaupt einsetzen?

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kann man die im Land der Barzahler überhaupt einsetzen?

    Autor: trundle 01.10.18 - 23:13

    Kein Inhalt

  2. Re: Kann man die im Land der Barzahler überhaupt einsetzen?

    Autor: reaktionaer 02.10.18 - 01:37

    Die Kreditkartenakzeptanz in Deutschland hat sich in den letzten Jahren sehr stark verbessert. Vor allem wohl durch NFC getrieben.

    Bspw. akzeptieren so gut wie alle Supermarktketten Kreditkarten, sogar die Discounter wie Netto sind inzwischen nachgezogen.

    Wo es immer noch hakt, sind Bäckereien, Metzger, Imbisse, Bars, Cafés, Friseure etc. Da ist Schwarzgeld gerne noch King.

  3. Re: Kann man die im Land der Barzahler überhaupt einsetzen?

    Autor: PerilOS 02.10.18 - 01:40

    reaktionaer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo es immer noch hakt, sind Bäckereien, Metzger, Imbisse, Bars, Cafés,
    > Friseure etc. Da ist Schwarzgeld gerne noch King.

    Weiß ja nicht wie es dir so ergeht, aber ich schmeiße 1x die Woche Belege weg, weil mir jeder die Dinger mit dem Wechselgeld in Berlin in die Hand drückt.

  4. Re: Kann man die im Land der Barzahler überhaupt einsetzen?

    Autor: berritorre 02.10.18 - 02:05

    Die meisten selbst kleinen Unternehmen dürften mittlerweile Registrierkassen haben. Da ist es egal ob du Bar bezahlst oder per Karte, es wird trotzdem registriert. Das Problem sind doch eher die Gebühren, die die Unternehmen bei der Kreditkartenzahlung zahlen müssen. Grosse Unternehmen können da anders verhandeln und bekommen sicher bessere Konditionen. Als Kleinunternehmer musst du das nehmen, was dir angeboten wird.

    Hier in Brasilien kommt sogar der fliegende Händler, der zwischen den Fahrspuren an der Ampel durchläuft um dir Gebäck, Handyladegeräte, Bonbons oder Blumen verkaufen will mit einem Kartenlesegerät. Da kannst du dich nicht mehr rausreden, du hättest kein Bargeld dabei. Da musst du dir was neues einfallen lassen.

  5. Re: Kann man die im Land der Barzahler überhaupt einsetzen?

    Autor: Anonymer Nutzer 02.10.18 - 07:34

    wo ich bin ist vorne, das meinten vor 70 Jahren auch ganz viele....

  6. Re: Kann man die im Land der Barzahler überhaupt einsetzen?

    Autor: PiranhA 02.10.18 - 13:46

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die meisten selbst kleinen Unternehmen dürften mittlerweile
    > Registrierkassen haben. Da ist es egal ob du Bar bezahlst oder per Karte,
    > es wird trotzdem registriert. Das Problem sind doch eher die Gebühren, die
    > die Unternehmen bei der Kreditkartenzahlung zahlen müssen. Grosse
    > Unternehmen können da anders verhandeln und bekommen sicher bessere
    > Konditionen. Als Kleinunternehmer musst du das nehmen, was dir angeboten
    > wird.

    Problem ist eher, dass diese Gebühren bei kleinen Beträgen unverhältnismäßig hoch sind. Beim Supermarkt kann man idR ja auch erst ab 5 oder 10 Euro mit Karte zahlen.
    Ich hoffe mal, dass sich das mit den NFC-Karten jetzt etwas wandelt. Hauptvorteil ist ja, dass bei Beträgen unter 25 Euro kein PIN oder Unterschrift mehr notwendig ist. Das ist halt vor allem da der Fall, wo man bisher nicht mit Karte zahlen kann.

  7. Re: Kann man die im Land der Barzahler überhaupt einsetzen?

    Autor: Peter Brülls 02.10.18 - 14:19

    PiranhA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Problem ist eher, dass diese Gebühren bei kleinen Beträgen
    > unverhältnismäßig hoch sind. Beim Supermarkt kann man idR ja auch erst ab 5
    > oder 10 Euro mit Karte zahlen.

    Außer unserem kleinen Edeka, der nur GiroCard nimmt und auch die erst seit ein paar Jahre für diese Summen kenne ich das nicht mehr.

    Da, wo sonst Karten genommen werden, ist es schon egal, selbst wenn ich die Flasche Fanta im Lidl für 1,04 ¤ mit N26 MasterCard Debit oder Amazon Visa Credit bezahle.

    > Ich hoffe mal, dass sich das mit den NFC-Karten jetzt etwas wandelt.
    > Hauptvorteil ist ja, dass bei Beträgen unter 25 Euro kein PIN oder
    > Unterschrift mehr notwendig ist. Das ist halt vor allem da der Fall, wo man
    > bisher nicht mit Karte zahlen kann.

    Ich sehe diese NFC-Dinger vor allem da, wo man schon seit Jahren mit Karte – und zwar nicht nur GiroCard – bezahlen kann. Die nervigste Stelle ist eigentlich der Nachzahlautomat im Olantis, der hat kein NFC, so dass ich noch die Karte reinstecken muss, was in der Folge auch bedeuten wird, dass ich auch in Zukunft nicht einfach nur mit der Apple Watch bezahlen kann.

  8. Re: Kann man die im Land der Barzahler überhaupt einsetzen?

    Autor: reaktionaer 02.10.18 - 14:49

    Registrierkassen lassen sich ohne große Probleme "umprogrammieren", da gibt es diverse Tricks, damit am Ende des Tages der Chef die Einnahmen "anpassen" kann.

    Gerne erhält man im Restaurant auch eine "Zwischenrechnung" oder einen "Bar-Beleg" die sich problemlos anschließend aus der Kasse löschen lassen.

    In kleinen Gaststätten oder Imbissen erhalte ich eigentlich fast nie irgendeine Art von Beleg, manchmal sogar einfach nur einen handgeschriebenen Zettel mit den Beträgen für die Speisen aufgelistet, das ist schon dreist.

    Klar, dass es bei Franchiseketten anders ist.

  9. Re: Kann man die im Land der Barzahler überhaupt einsetzen?

    Autor: reaktionaer 02.10.18 - 14:57

    Bei eigentlich allen Supermarktketten gibt es keinen Mindestumsatz.

    Ausnahme hier vorallem Edeka, da diese selbstständig von Kaufleuten betrieben werden und daher jeder macht, wie er möchte. Da gibt es keine direkten Vorgaben. Anders bei Aldi oder LIDL, da ist es bundesweit einheitlich.

    Natürlich ist bei deren Kartenumsatz die Gebühr sehr niedrig. Aber auch für Kleinstbetriebe wie einen Imbiss kann man z. B. mit SumUp günstig Kartenzahlung akzeptieren, Girocard kostet 0,95% und Kreditkarte 2,75% vom Umsatz. Es gibt auch keine monatliche Grundgebühr.

    Leider informieren sich viele Kleinsthändler nicht, sondern lassen sich teure Verträge bei ihrer Sparkasse oder Volksbank aufschwatzen. Da gibts dann gerne mal 30 EUR monatliche Grundgebühr + feste Transaktionsgebühr je Zahlung + Betragsabhängige Zahlung.

    Mit etwas Pech wird noch jede Kartenzahlung einzeln auf dem Konto ausgewiesen und der Inhaber zahlt für jeden Umsatz auf dem Konto nochmal ein paar Cent.

    Da machen dann Kleinbeträge tatsächlich keinen Sinn mehr, gibt aber wie gesagt günstigere Alternativen.

  10. Re: Kann man die im Land der Barzahler überhaupt einsetzen?

    Autor: berritorre 03.10.18 - 17:09

    Verstehe ich nicht...

    Ich habe dir nur ein Beispiel gegeben, dass andere Länder andere Sitten/Bräuche haben. Wenn du hier keine Kreditkartenzahlung anbietest, wird es schwer was zu verkaufen. Daher das Beispiel mit dem Strassenverkäufer. Das ist auch ganz Wertungsfrei erstmal. Ob das nun gut oder schlecht ist, muss ja jeder für sich entscheiden. Es ist nur so, dass es in anderen Ländern wesentlich üblicher ist mit Karte zu zahlen als in Deutschland. Mittlerweile nehmen ja auch DM, Lidl, Aldi und co meine Karten. Vor ein paar Jahren war dem noch nicht so und ich musste immer Geld aus dem Automaten holen.

  11. Re: Kann man die im Land der Barzahler überhaupt einsetzen?

    Autor: berritorre 03.10.18 - 17:11

    Eben.

  12. Re: Kann man die im Land der Barzahler überhaupt einsetzen?

    Autor: berritorre 03.10.18 - 17:12

    Ja, Restaurants sind da meist noch etwas "dodgy", aber es hat sich auch da schon viel gebessert, finde ich. Möchte nicht wissen, wieviel da früher am Fiskus vorbei gegangen ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. Diehl Defence GmbH & Co. KG, Überlingen am Bodensee
  3. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. DATAGROUP Köln GmbH, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. jetzt registrieren
  2. (u. a. Dead by Daylight für 5,49€, Cities Skylines Deluxe Edition für 5,29€, Resident Evil 3...
  3. 148,27€ (mit Rabattcode "POWERSUMMER20" - Bestpreis!)
  4. (u. a. Deal des Tages: Acer H5385BDi Beamer - HD, 4000 Lumen für 373,15€, Kingston A400 SSD...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de