1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Krise: Daimler will 2.000 IT…

Und in Ungarn wird für 1 Milliarde ein neues Werk gebaut

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und in Ungarn wird für 1 Milliarde ein neues Werk gebaut

    Autor: derdiedas 21.06.20 - 09:45

    VW will eines in der Türkei aufbauen und Bosch in Malaysia.

    Daimler will nicht 2000 Stellen in der IT Abbauen, die wollen diese Stellen nur verlagern. Denn die IT löst sich ja nicht in Wohlgefallen auf. Sie wird auch nicht weniger Arbeit machen, oder obsolet werden.

    Nein das ist der Exodus den eine Globalisierung mit sich bringt. Und wir haben auf diesen Exodus keine passenden Antworten, eine wäre etwa unser Bildungssystem zu MINT freundlich zu gestalten das es hier die wesentlich fähigeren Ressourcen zu finden sind.

    Aber nein, unser Bildungssystem hat sich ins genaue Gegenteil gewandelt, heute ist es wichtig das man in 3 Sprachen eloquent Heine rezitieren kann, Naturwissenschaften - kann man ja nachlesen wenn man sie brauchen würde. Die Hirne der Kinder werden mit Müll vollgestopft den sie niemals brauchen werden, und der Unterricht ist an Ineffizienz kaum noch zu überbieten.

    Das größte Problem aber sind die Lehrer an sich. Kein Lehrer muss sich jemals einer Überprüfung stellen. Egal wie inkompetent ein Lehrer ist, er bleibt bis zu seiner Rente im Amt. Das wir Lehrer zu einem eigenem beruf gemacht haben ist auch wenig intelligent, denn zum Lehren braucht es Wissen und vor allem Erfahrung.

    Spätestens ab der Oberstufe nimmt doch kein Schüler seine Lehrer (glänzende Ausnahmen gibt es immer, aber leider sind die selten) noch in irgendeiner weise ernst.

    Gruß DDD

  2. Re: Und in Ungarn wird für 1 Milliarde ein neues Werk gebaut

    Autor: ConstantinPrime 22.06.20 - 08:49

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > VW will eines in der Türkei aufbauen und Bosch in Malaysia.
    >
    > Daimler will nicht 2000 Stellen in der IT Abbauen, die wollen diese Stellen
    > nur verlagern. Denn die IT löst sich ja nicht in Wohlgefallen auf. Sie wird
    > auch nicht weniger Arbeit machen, oder obsolet werden.
    >
    > Nein das ist der Exodus den eine Globalisierung mit sich bringt. Und wir
    > haben auf diesen Exodus keine passenden Antworten, eine wäre etwa unser
    > Bildungssystem zu MINT freundlich zu gestalten das es hier die wesentlich
    > fähigeren Ressourcen zu finden sind.
    >
    > Aber nein, unser Bildungssystem hat sich ins genaue Gegenteil gewandelt,
    > heute ist es wichtig das man in 3 Sprachen eloquent Heine rezitieren kann,
    > Naturwissenschaften - kann man ja nachlesen wenn man sie brauchen würde.
    > Die Hirne der Kinder werden mit Müll vollgestopft den sie niemals brauchen
    > werden, und der Unterricht ist an Ineffizienz kaum noch zu überbieten.
    >
    > Das größte Problem aber sind die Lehrer an sich. Kein Lehrer muss sich
    > jemals einer Überprüfung stellen. Egal wie inkompetent ein Lehrer ist, er
    > bleibt bis zu seiner Rente im Amt. Das wir Lehrer zu einem eigenem beruf
    > gemacht haben ist auch wenig intelligent, denn zum Lehren braucht es Wissen
    > und vor allem Erfahrung.
    >
    > Spätestens ab der Oberstufe nimmt doch kein Schüler seine Lehrer (glänzende
    > Ausnahmen gibt es immer, aber leider sind die selten) noch in irgendeiner
    > weise ernst.
    >
    > Gruß DDD

    +1

  3. Re: Und in Ungarn wird für 1 Milliarde ein neues Werk gebaut

    Autor: genussge 22.06.20 - 10:53

    Im Artikel steht "im IT-Bereich "wesentliche Servicefunktionen auszugliedern". Das hat aber nicht unbedingt etwas mit einem neuen Werk im Ausland zu tun. Daimler wird die gestrichenen Stellen durch Dienstleistern ersetzen und dadurch Gehälter einsparen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  2. Bits Bayern IT Service, München
  3. Eckelmann AG, Wiesbaden
  4. WHEELS Logistics GmbH & Co. KG, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme