1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Krypto-Krise: Das steckt…

Es ist und bleibt ein Schneeballsystem

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema


  1. Es ist und bleibt ein Schneeballsystem

    Autor: Yo 30.05.22 - 10:55

    Zuerst hätte ich noch gesagt das Stablecoins irgendwie eine Daseinsberechtigung haben - da sie ja von dieser Spekulationsblase ausgenommen sind. Aber seit Terra wissen wir das auch das nur eine Illusion war. Aber ich zB kannte Terra bis zur Meldung über deren 99% Wertverlust nichtmal :D
    Mir kamen aber auch ohne Terra zu kennen selbst die Stablecoints nicht sonderlich seriös vor denn nachdem man lesen konnte, dass die Amerikanischen Finanzbehörden einen Prozess vorbereiten bei dem es wohl um grossangelegte Kursmanipulationen beim Bitcoin mit Stablecoint-gestützten käufen geht die aber keinen Gegenwert in $US hatten, wurde ich hellhörig.

    Aber die Entwicklung der Blockchain-Technologie an sich erscheint mir je länger je mehr eine Sackgasse. Für mich spricht schon alleine die Tatsache dagegen das man auf allen Clients immer die komplette Blockchain zur Überprüfung vorhalten muss - mal abgesehen von dem kryptographischen Anteil - also nichts anderes wie eine riesige DB aller Transaktionen. Dazu kommt, eben wegen dem kryptographischen Anteil, ein immenser Stromverbrauch. Zudem ist ständiger Online-Zwang auch irgendwie unpraktisch und sowieso - zeigt mir mal wirklich massentauchgliche Beispiele von Anwendungesbeispiele wo die Blockchain wirklich ein Problem löst das mit bisherigen DB-Technologien nicht auch schon lösbar gewesen wären.
    Es kommt mir eher so vor als ob sich viele IT-Firmen einfach das Buzzword "Blockchain" zu nutze machen um ihr Produkt anzupreisen. Ob's dann wirklich einen Vorteil bietet oder nicht sei dahingestellt.

    Und um den Begriff "Schneeballsystem" einzugehen den für mich alle Crypowährungen inzwischen darstellen: Beim klassigen Schneeballsystem gibt es ja die Gruppe in der Pyramide die ganz oben stehen und am meisten abkassieren während sie neue "Verkäufer" damit ködern sie könnten mit dem Anwerben neuer "Verkäufer" reich werden usw. usw.
    Nun, bei Crypo's ist das quasi ein Selbstläufer, denn alle die ihre Kohle in dieses System einwerfen propagieren natürlich das es das beste sei und ermuntern alle um sich rum auch einzusteigen. Sie sind also die "Verkäufer" geworden und versuchen nun neue "Verkäufer" dadurch anzuwerben das sie an die Gier der anderen appellieren. Für mich macht das es dabei keinen Unterschied ob da nun ein "Initiant" ganz oben dahintersteht oder nicht - das System ist das selbe.
    Und nachdem nun das Hausfrauen-Rennen vorbei ist stürzt der Kurs ins Bodenlose. Die im Artikel erwähnten Mechanismen der Finanzindustrie mögen da eine Auswirkung gehabt haben, aber im Grunde haben da nur diejenigen noch ihren Gewinn abgeschöpft die das Boot schon länger beim sinken beobachtet haben.

    Mein Mitleid für diejenigen die ihre gesamte Altersvorsorge in Cryptos gesteckt haben hält sich in Grenzen - die sind Erwachsen und selbst schuld. Wenn sie Gewinne eingestrichen hätten, hätte sie gross postuliert was für tolle Hechte sie gewesen sind. Nun sind sie halt die Loser. Who cares?
    Gier frisst Hirn - war schon immer so.

    // Yo

  2. Re: Es ist und bleibt ein Schneeballsystem

    Autor: GiantJack 30.05.22 - 11:01

    Yo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Mitleid für diejenigen die ihre gesamte Altersvorsorge in Cryptos
    > gesteckt haben hält sich in Grenzen - die sind Erwachsen und selbst schuld.
    > Wenn sie Gewinne eingestrichen hätten, hätte sie gross postuliert was für
    > tolle Hechte sie gewesen sind. Nun sind sie halt die Loser. Who cares?
    > Gier frisst Hirn - war schon immer so.
    >
    > // Yo

    Loser ist man erst wenn man unter dem Preis verkauft den man bezahlt hat, dann ist man tatsächlich selber schuld.

    reden wir in ~fünf Jahren noch mal ob jemand, der in krypto investiert hat, dein Mitleid dann noch braucht halte ich für sehr fragwürdig, natürlich sollte man niemals alles irgendwo investieren meiner Meinung nach

  3. Re: Es ist und bleibt ein Schneeballsystem

    Autor: MakiMotora 30.05.22 - 11:06

    Du schreibst ziemlich viel, dafür das du Terra nicht mal kanntest, 'Schneeballsystem' falsch verstehst und Blockchains mit Datenbanken vergleichst.

    Was noch fehlt in deinem Beitrag sind Tulpenzwiebeln, dann wäre es der perfekte "ich habe keine Ahnung aber kritisiere Bitcoin" Beitrag ;)

    Mein Mitleid gilt übrigens all jenen, die seit Jahren Bitcoin nur kritisieren statt es gekauft zu haben, so unterschiedlich können die Betrachtungswinkel sein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.05.22 11:09 durch MakiMotora.

  4. Re: Es ist und bleibt ein Schneeballsystem

    Autor: Yo 30.05.22 - 11:10

    hey, ich wünsch dir glück dabei das du wenigstens noch das geld das du reingesteckt hast wieder rausbekommst. reich wirst du nicht werden, dazu ist es jetzt zu spät.
    denk immer daran, bei einem goldrausch werden nur die schaufelverkäufer wirklich reich - und natürlich die paar wenigen die das glück hatten am anfang auf "die ader" gestossen zu sein.
    wer, als der bitcoin noch bruchteile eines cent kostete, einstieg und beim kurz von knapp 60t aussteig wurde reich - aber zu denen gehörst du augenscheinlich nicht denn sonst müsstest du jetzt nicht um dein investiertes geld fürchten ;)
    und dieses "in fünf jahren wirst du sehen" geplapper kannst du dir wirklich sparen - du bestätigst damit nur meine these das alle die in cryptos investieren nur "verkäufer" sind im Schneeballsystem. auch du wirst lernen müssen das der kapitän immer mit dem schiff untergeht.

  5. Re: Es ist und bleibt ein Schneeballsystem

    Autor: ibsi 30.05.22 - 11:14

    MakiMotora schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Blockchains mit Datenbanken
    > vergleichst.

    Ähm, Blockchains sind Datenbanken.

  6. Re: Es ist und bleibt ein Schneeballsystem

    Autor: MakiMotora 30.05.22 - 11:16

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MakiMotora schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Blockchains mit Datenbanken
    > > vergleichst.
    >
    > Ähm, Blockchains sind Datenbanken.

    Dezentralität ist der Knackpunkt.

  7. Re: Es ist und bleibt ein Schneeballsystem

    Autor: xSureface 30.05.22 - 11:19

    Viele Leute kennen einfach das Einmaleins für Investments nicht.
    Investiere nur Geld, was du nicht brauchst.
    Ob Kryptos in 5 Jahren noch was Wert sind, weiß keiner. Propagiert wirds zwar immer wieder, aber jedes mal werden die Leute auf den Boden der Tatsachen zurückgeworfen.
    Bei jedem Crash wird immer wieder von solchen Leuten gesagt, wenn der Wert wieder steigt, dann fällt der nie wieder unter Wert X. Und haben sie Recht gehabt? Nein!
    Kryptowährungen sind extrem Volatil. Sinnvolle Prognosen sind schlicht nicht Möglich. Man kann viel Spekulieren, aber letztlich gibt es keinen festen Indikator nach dem man sich richten kann. Bei Aktien hat man einen Indikator, neues Produkt, Fehler in Produkten what ever. Auch Ankündigungen sind ein Indikator. Beim BTC gibt es sowas nicht. Es basiert lediglich auf der Blockchain.

  8. Re: Es ist und bleibt ein Schneeballsystem

    Autor: xSureface 30.05.22 - 11:22

    Dezentral ist der Knackpunkt, ja. Ich kann auch Datenbanken Dezentral aufsetzen. Dann aber eben Effizient indem nicht jeder alle Daten braucht, sondern mehrere Redundant einzelne Datensätze vorhält. Die Blockchain hingegen ist immer Vollständig auf jedem Rechner zu finden.
    Es ist eben nur eine Datenbank die überall bei jedem Vollständig drauf ist.

  9. Re: Es ist und bleibt ein Schneeballsystem

    Autor: MakiMotora 30.05.22 - 11:26

    Und ganz nebenbei fälschungssicher aufgebaut ist. Du machst es dir etwas zu leicht mit den Datenbanken. Eine verteilte Datenbank, stückhaft verteilt auf verschiedene Rechner bringt nichts, was Bitcoin leistet.

  10. Re: Es ist und bleibt ein Schneeballsystem

    Autor: unbuntu 30.05.22 - 11:26

    xSureface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei jedem Crash wird immer wieder von solchen Leuten gesagt, wenn der Wert
    > wieder steigt, dann fällt der nie wieder unter Wert X. Und haben sie Recht
    > gehabt? Nein!

    Zumindest haben sie innerhalb des letzten Jahres mehr "recht" gehabt als die, die bei jeder kleinen Schwankung den Untergang von Cryptos prophezeiht haben. ;)

    Wie oft alleine BTC seit letzten Sommer gestorben ist, kann da gar nicht mehr mitzählen.
    Funfact: Aktuell liegt BTC auf dem Kurs von Juni 21, also nach dem großen Crash, wo die Blase mal wieder geplatzt ist. Und wenige Monate danach war der Kurs doppelt so hoch...
    Alles in allem bleibts zwar schwankend, aber weit von Kollaps entfernt.

    Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe.
    - Albert Einstein



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.05.22 11:27 durch unbuntu.

  11. Re: Es ist und bleibt ein Schneeballsystem

    Autor: Yo 30.05.22 - 11:29

    Full ack.

    Dazu kommt noch das ja jetzt viele der Crypto-Jünger behaupten zB der Bitcoin würde durch die Decke gehen wenn dann mal alle möglichen 21mio Bitcoins geschürft sind. Ich frage mich aber wieso? Was ist dann anders? Gehandelt werden sie ja dann auch noch (falls überhaupt) und da sie ausser Spekulation keinen echten Wert darstellen läufts halt dann wirklich auf das altbekannte "Tulpenzwiebel" Beispiel raus.
    Und wer spekulieren will kann das ja auch jetzt schon - die Finanzmärkte sind ja voll von Möglichkeiten.

    Die Wahrheit ist doch das viele glauben mit sehr wenig Einsatz sehr sehr viel Gewinn generieren zu können. Aber da frisst halt Gier Hirn denn die Zeiten sind längst vorbei. Und die Zeche zahlen diejenigen jetzt die noch einsteigen.
    Ein Teil der Wahrheit ist doch das jetzt nur noch diejenigen Geld verdienen die eh schon genug haben. Der Rahm ist abgeschöpft, jetzt ist das Business as usual.

  12. Re: Es ist und bleibt ein Schneeballsystem

    Autor: Wakarimasen 30.05.22 - 11:34

    ja aber keine Datenbank ist sicher. Was der eigentliche unterschied der Blockchain ist. Deswegen informieren sich banken regelmäßig darüber, wenn nicht ein paar schon ähnliche systeme am bauen sind, und deswegen ist eine digital ja auch so nah wie nie, nur wird dort halt noch stark gezögert weil da wirklich kein fehler mehr passieren darf.

    Je nach nutzweise kann man damit sehr kreative strukturen schaffen die auch offline funktionieren können.

  13. Re: Es ist und bleibt ein Schneeballsystem

    Autor: Yo 30.05.22 - 11:35

    Was bringt "Fälschungssicherheit", die man in einer verteilten Datenbank natürlich auch gewährleisten könnte, beim Bitcoin wenn man aber dafür das Problem hat das die Mehrheit der Miner die Macht hat?
    Also nehmen wir mal an das zunehmend Länder das Mining verbieten, dann bleiben nur noch wenige Staaten mit Minern übrig die zudem dann auch nur noch einzelnen Firmen gehören, die die nötigen Finanzmittel hatten um den billigen Stromtarifen hinterher zu ziehen, und die bestimmen dann über die "Glaubwürdigkeit" in der Blockchain. Blöd, nicht?
    Sehe da ehrlich gesagt keinen Mehrwert ;)

  14. Re: Es ist und bleibt ein Schneeballsystem

    Autor: MakiMotora 30.05.22 - 11:37

    xSureface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viele Leute kennen einfach das Einmaleins für Investments nicht.
    > Investiere nur Geld, was du nicht brauchst.

    Richtig!

    > aber jedes mal werden die Leute auf den Boden der
    > Tatsachen zurückgeworfen.

    Der "Boden der Tatsachen" ist in diesem Fall die Logarithmische Wachstumskurve.

    > Bei jedem Crash wird immer wieder von solchen Leuten gesagt, wenn der Wert
    > wieder steigt, dann fällt der nie wieder unter Wert X. Und haben sie Recht
    > gehabt? Nein!

    Natürlich haben sie Recht, die Zahlen lügen nicht:
    https://twitter.com/davthewave/status/1530651510560161793?t=VGREpCntVJxEcQD21ZWXQA&s=09

  15. Re: Es ist und bleibt ein Schneeballsystem

    Autor: MakiMotora 30.05.22 - 11:38

    Yo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was bringt "Fälschungssicherheit", die man in einer verteilten Datenbank
    > natürlich auch gewährleisten könnte

    Nein. Du wärst der erste der erklären könnte, wie?

  16. Re: Es ist und bleibt ein Schneeballsystem

    Autor: ElMario 30.05.22 - 11:39

    Herrlich...die ewigliche Diskussion zwischen Bitcoin-Gamblern und Menschen, die so lieber nicht ihre Lebenszeit verschwenden wollen..und dann natürlich als "Keine Ahnung Leute" von den Gamblern deklariert werden. (und als arm) x'D

    Genießt euren Reichtum. Tolle Sache das. Aber doch bitte nicht immer gleich angegriffen fühlen oder uns als unwissend darstellen, wenn wir mal wieder über euer Glücksspiel System witzeln.

    Zu schreiben "in 5 Jahren bemitleide ich alle NICHT Crypto Besitzer" schiesst heute aber dann wieder mal den Vogel ab.

  17. Re: Es ist und bleibt ein Schneeballsystem

    Autor: xSureface 30.05.22 - 11:47

    Dein Link bestätigt mich doch nur wieder. Also was willst du? Schau dir doch mal 2021 an, der letzte Crash vor dem hier. Nun sind wir aber unter dem Wert vom letztem Crash. Die Kurve zeigt nur das Allzeithoch über einen Verlauf von X Jahren. Zeigt aber, das BTC nicht immer wieder auf ein neues Hoch steigt und die letzten Niedrigwerte nie wieder erreicht oder unterschreitet.

  18. Re: Es ist und bleibt ein Schneeballsystem

    Autor: MakiMotora 30.05.22 - 11:54

    xSureface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dein Link bestätigt mich doch nur wieder. Also was willst du? Schau dir
    > doch mal 2021 an, der letzte Crash vor dem hier. Nun sind wir aber unter
    > dem Wert vom letztem Crash. Die Kurve zeigt nur das Allzeithoch über einen
    > Verlauf von X Jahren. Zeigt aber, das BTC nicht immer wieder auf ein neues
    > Hoch steigt und die letzten Niedrigwerte nie wieder erreicht oder
    > unterschreitet.

    Du schriebst "Wert X" und nichts von "nie wieder unter dem Wert vom letzten Crash".
    Wenn du das jetzt im Nachhinein so formulierst, hast du natürlich Recht, aber im Grunde spielt das auch keine große Rolle: Nach oben und unten schlägt der Kurs immer etwas weiter aus, wichtig ist doch letztlich nur der im Mittel steigende Kurs.

  19. Re: Es ist und bleibt ein Schneeballsystem

    Autor: Muntermacher 30.05.22 - 11:58

    MakiMotora schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Mein Mitleid gilt übrigens all jenen, die seit Jahren Bitcoin nur
    > kritisieren statt es gekauft zu haben, so unterschiedlich können die
    > Betrachtungswinkel sein.

    Warum muß man es gekauft haben? Kann man nur dann kritisieren, oder was besagt der Teil "die nur kritisiert haben"?
    Vielleicht kritisieren ja u.a. auch die, die nach langer Analys sich dagegen entschieden haben?

  20. Re: Es ist und bleibt ein Schneeballsystem

    Autor: MakiMotora 30.05.22 - 12:07

    Muntermacher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Vielleicht kritisieren ja u.a. auch die, die nach langer Analys sich
    > dagegen entschieden haben?

    Dieser Anteil ist verschwindend gering; die allermeisten die es wirklich durchdacht und verstanden haben besitzen es auch. Es gibt auch genug Beispiele ehemals lauter Kritiker, die sich dann doch endlich mal hingesetzt haben, um es zu verstehen, und fortan keine Kritiker mehr waren.

    Auf der anderen Seite gibt es wie gesagt viele Leute, die seit Jahren Bitcoin kritisieren und mit all ihren Untergangsprognosen immer wieder aufs neue falsch liegen, und nie investiert haben. Klar verbittert man dann, wenn man die Investmentchance seines Lebens untätig an sich vorbeiziehen sieht. Bestes prominentes tragisch-komisches Beispiel: Goldhändler Peter Schiff.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Salesforce IT Administrator (m/w/d) im Application Management
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Konfigurierer (m/w/d) Schwerpunkt dynamische Konfiguration
    KRONES AG, Neutraubling (bei Regensburg)
  3. System Engineer (m/w/d)
    Uniplast Knauer GmbH & Co. KG, Dettingen
  4. Systemberater (w/m/d) ECM
    VRG MICOS GmbH, Oldenburg, deutschlandweit

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de