1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kryptogeld: Bitcoin wieder…

Blick von einem der in der Szene war und noch minimal investiert ist

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Blick von einem der in der Szene war und noch minimal investiert ist

    Autor: krymel2k12 30.06.22 - 11:06

    Als ich vor einigen Jahren in die Szene kam hatte ich große Augen und Hoffnungen, sogar die Vision, dass es irgendwann einmal die Welt besser machen könnte. Irgendwann versteht man aber die Hintergründe. Bitcoin ist völlig aus dem Ruder gelaufen und alle initialen Ideen wurden invalidiert. Andere Chains sind, egal welche Parameter sie erfüllen, nur eine Variante der selben Prinzipien. Man versuchte letztlich ein Vertrauensproblem technisch zu lösen - und das auch noch ohne Regulation. Warum ohne Regulation? Na dann bräche ja das Dogma der Dezentralität und angeblichen Neutralität des Marktes jeder Blockchain. Das ist nur totaler Unsinn weil die Schöpfer einer Chain, einer Coin etc pp. alle im Prinzip Monarchen sind und in faktisch jedem Konstrukt dass dezentral betrieben werden soll, am Ende einfach ein Haufen gleichgesinnter egozentrischer Wegelagerer jeweils Teile zentraler Infrastruktur zu einer scheinbar dezentralen zusammenschalten. Und dann wird auf Unwissende gewartet, die da vielleicht einen möglicherweise lukrativen Contract eingehen möchten. Na, wer will in 2 Jahren 200% Gewinn machen?? Hat schon (n) aus (m) mal geklappt. Statistisch relativ wahrscheinlich! Ja klar.. weil alle gierig sind. Bis halt die Wegelagerer Cashout machen. Dabei sind dann manche Monarchen eher hoher Adel. Wenn so eine Stablecoin oder Hedgefond die Segel streicht ist das halt so als wenn du ins Casino gehst und der Bank gehen die Chips aus.. effektiv ist das ein riesen Scam. Und auf technischem Level lediglich eine beliebig komplexe Variante von "wir hashen mal, was wir bereits gehashed haben" und "wir berechnen mal was dezentral" plus "wir speichern das mal dezentral" und "wenn sich 50% der Infrastruktur einig sind, dann glauben wirs alle". Bei DAG usw dann wahlweise noch in optimierter Form: "Warum alle synchronisieren lassen, wenn wir auch Teilmengen vertrauen können". Und das war es. Ein anscheinend dezentrales Konstrukt, betrieben von Egoisten. Was kann da bloß schief gehen... Abschalten sage ich. Wir brauchen die Energie für sinnvolleres. Eine DAG basierte Variante die von einer Zentralbank eingeführt würde, wäre evtl. noch sinnvoll. Aber dort würde der Proof dann einfach durch Public/Private Key Cryptosysteme gelöst. Das wäre super schnell, wirklich dezentral, würde skalieren und man könnte dem System wegen Regulation auch vertrauen. Aber was rede ich da.. unsere Politik ist ja ebenfalls schlecht beraten.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 30.06.22 11:12 durch krymel2k12.

  2. Re: Blick von einem der in der Szene war und noch minimal investiert ist

    Autor: sepp318 30.06.22 - 12:03

    Klingt als hätte jemand beim fallenden Kurs kalte Füße bekommen und einen Verlust realisiert.

  3. Re: Blick von einem der in der Szene war und noch minimal investiert ist

    Autor: most 30.06.22 - 12:10

    krymel2k12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein anscheinend dezentrales Konstrukt, betrieben von
    > Egoisten. Was kann da bloß schief gehen... Abschalten sage ich.

    Betrieben von Menschen und zwar von so vielen und dazu auch noch mehr oder weniger anonym, so dass keine sozialen oder moralischen Mechanismen greifen (Solidarität, Verständnis, Mitgefühl, Mäßigung, etc.)

    So funktionieren menschliche Gesellschaften und Interaktion einfach nicht.

  4. Re: Blick von einem der in der Szene war und noch minimal investiert ist

    Autor: MakiMotora 30.06.22 - 12:17

    Allerdings.
    Man könnte auch sagen "Blick von einem, der sich verzockt hat". Schuld ist dann immer Bitcoin, 'die Szene' oder irgendwas, was möglichst weit von den eigenen Fehlern entfernt ist :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.06.22 12:18 durch MakiMotora.

  5. Re: Blick von einem der in der Szene war und noch minimal investiert ist

    Autor: sepp318 30.06.22 - 12:18

    Die Solidarität im Euro müssen sie mir erklären. Mein Vermieter oder Gaslieferant hat leider kein Mitgefühl oder Verständnis wenn ich nicht zahlen kann.

  6. Re: Blick von einem der in der Szene war und noch minimal investiert ist

    Autor: most 30.06.22 - 12:23

    sepp318 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Solidarität im Euro müssen sie mir erklären. Mein Vermieter oder
    > Gaslieferant hat leider kein Mitgefühl oder Verständnis wenn ich nicht
    > zahlen kann.

    Gesetzliches Zahlungsmittel und Sozialstaat gehören aber zusammen. Wenn es im Winter knapp werden sollte, dann wird der Staat eingreifen und dort abzwacken, wo noch was zu holen ist.
    Bei mir z.B., weil ich mein Geld auf meinem Konto habe und nicht in einer Wallet unterm Kopfkissen.

  7. Re: Blick von einem der in der Szene war und noch minimal investiert ist

    Autor: MakiMotora 30.06.22 - 12:28

    "Solidarität, Verständnis, Mitgefühl und Mäßigung" vermisst du in einem noch jungen Markt in der Preisfindungsphase? Überraschung: Ein Markt ist keine soziale Gesellschaft.

    Das ist keine Bitcoinkritik, sondern lediglich das Entdecken von Marktrealitäten - aller Märkte. Wie naiv kann man denn sein, bitte?!

  8. Re: Blick von einem der in der Szene war und noch minimal investiert ist

    Autor: dasbinich 30.06.22 - 12:46

    sepp318 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klingt als hätte jemand beim fallenden Kurs kalte Füße bekommen und einen
    > Verlust realisiert.

    Danke, jetzt weiß ich, dass ich bei Aktien noch nie Verluste gemacht habe. Ich habe eigentlich immer mit Gewinn verkauft, aber die beiden Aktien, die aktuell bei minus >98% liegen habe ich ja noch im Depot. Also habe ich bisher ausschließlich Gewinne eingefahren. Super! Ich dachte schon die Aktiensache liegt mir nicht.

  9. Re: Blick von einem der in der Szene war und noch minimal investiert ist

    Autor: MakiMotora 30.06.22 - 12:49

    Bitcoin ist genau darauf ausgelegt, dass alle Netzwerkteilnehmer egoistisch handeln, das ist bekannterweise elementarer Bestandteil des Designs. Und wer ist deiner Meinung nach der 'Monarch' von Bitcoin und welche Macht hat er?

    Des weiteren ist Zentralisierung und Dezentralisierung nicht 0 und 1 - es gibt unendlich viele Zwischenstufen. Wenn man weit genug rauszoomt, ist der Single Point of Failure jedes menschlichen Handelns unser Sonnensystem - geht da was schief, sind wir weg. Bräuchten wir also mehrere Sonnensysteme für Dezentralität? Man muss halt tun was möglich ist, aber absolute Dezentralisierung auf allen Ebenen ist praktisch unmöglich.

    Dann sprichst du von Wegelagerern - wurdest du überfallen, oder gibst du anderen Marktteilnehmern nur die Schuld an deinem Verlust? Zuletzt widersprichst du dir selbst mit Dezentralität, Zentralbank und DAGs.

  10. Re: Blick von einem der in der Szene war und noch minimal investiert ist

    Autor: MakiMotora 30.06.22 - 12:56

    dasbinich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich dachte schon die
    > Aktiensache liegt mir nicht.

    Könnte was dran ein, wenn du zwischen 'Verluste machen' und 'Verluste realisieren' keinen Unterschied siehst.

    Das Finanzamt sieht den Unterschied, und im Zeitrahmen X wird aus so manchem temporären Verlust doch wieder ein realisierbarer Gewinn.

  11. Re: Blick von einem der in der Szene war und noch minimal investiert ist

    Autor: krymel2k12 30.06.22 - 13:09

    dasbinich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sepp318 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Klingt als hätte jemand beim fallenden Kurs kalte Füße bekommen und
    > einen
    > > Verlust realisiert.
    >
    > Danke, jetzt weiß ich, dass ich bei Aktien noch nie Verluste gemacht habe.
    > Ich habe eigentlich immer mit Gewinn verkauft, aber die beiden Aktien, die
    > aktuell bei minus >98% liegen habe ich ja noch im Depot. Also habe ich
    > bisher ausschließlich Gewinne eingefahren. Super! Ich dachte schon die
    > Aktiensache liegt mir nicht.

    Du hast es verstanden ;) Übrigens bin ich bei 6k eingestiegen nachdem ich nen paar Jahre vorher schon mal nen Anlauf hatte. Ich kann euch also die Hoffnung nehmen, dass ihr da schnell zu Schadenfreude kommt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 30.06.22 13:11 durch krymel2k12.

  12. Re: Blick von einem der in der Szene war und noch minimal investiert ist

    Autor: sg-1 30.06.22 - 13:10

    krymel2k12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als ich vor einigen Jahren in die Szene kam hatte ich große Augen und
    > Hoffnungen, sogar die Vision, dass es irgendwann einmal die Welt besser
    > machen könnte. Irgendwann versteht man aber die Hintergründe. Bitcoin ist
    > völlig aus dem Ruder gelaufen und alle initialen Ideen wurden invalidiert.
    > Andere Chains sind, egal welche Parameter sie erfüllen, nur eine Variante
    > der selben Prinzipien. Man versuchte letztlich ein Vertrauensproblem
    > technisch zu lösen - und das auch noch ohne Regulation. Warum ohne
    > Regulation? Na dann bräche ja das Dogma der Dezentralität und angeblichen
    > Neutralität des Marktes jeder Blockchain. Das ist nur totaler Unsinn weil
    > die Schöpfer einer Chain, einer Coin etc pp. alle im Prinzip Monarchen sind
    > und in faktisch jedem Konstrukt dass dezentral betrieben werden soll, am
    > Ende einfach ein Haufen gleichgesinnter egozentrischer Wegelagerer jeweils
    > Teile zentraler Infrastruktur zu einer scheinbar dezentralen
    > zusammenschalten. Und dann wird auf Unwissende gewartet, die da vielleicht
    > einen möglicherweise lukrativen Contract eingehen möchten. Na, wer will in
    > 2 Jahren 200% Gewinn machen?? Hat schon (n) aus (m) mal geklappt.
    > Statistisch relativ wahrscheinlich! Ja klar.. weil alle gierig sind. Bis
    > halt die Wegelagerer Cashout machen. Dabei sind dann manche Monarchen eher
    > hoher Adel. Wenn so eine Stablecoin oder Hedgefond die Segel streicht ist
    > das halt so als wenn du ins Casino gehst und der Bank gehen die Chips aus..
    > effektiv ist das ein riesen Scam. Und auf technischem Level lediglich eine
    > beliebig komplexe Variante von "wir hashen mal, was wir bereits gehashed
    > haben" und "wir berechnen mal was dezentral" plus "wir speichern das mal
    > dezentral" und "wenn sich 50% der Infrastruktur einig sind, dann glauben
    > wirs alle". Bei DAG usw dann wahlweise noch in optimierter Form: "Warum
    > alle synchronisieren lassen, wenn wir auch Teilmengen vertrauen können".
    > Und das war es. Ein anscheinend dezentrales Konstrukt, betrieben von
    > Egoisten. Was kann da bloß schief gehen... Abschalten sage ich. Wir
    > brauchen die Energie für sinnvolleres. Eine DAG basierte Variante die von
    > einer Zentralbank eingeführt würde, wäre evtl. noch sinnvoll. Aber dort
    > würde der Proof dann einfach durch Public/Private Key Cryptosysteme gelöst.
    > Das wäre super schnell, wirklich dezentral, würde skalieren und man könnte
    > dem System wegen Regulation auch vertrauen. Aber was rede ich da.. unsere
    > Politik ist ja ebenfalls schlecht beraten.
    Was sagst du zu Helium? Das ist so ziemlich anders als das was du beschreibst und allein schon das zeigt, wie falsch du liegst. auch die historie gibt dir nicht recht. und NEIN, nicht alle coins sind gleich bis auf ein paar Parameter...es gibt noch viel mehr als PoW und PoS.

    Dass du sagst, dass wir Energie für sinnvolle Sachen brauchen, spricht btw. FÜR Crypto, da bisherige Finanzsysteme nicht gerade energieeffizient sind!! Crypto ist da energietechnisch viel besser (nicht alle!). Also dieses SCAM / Ponzi / Energie Gelaber unter dem Deckmantel eines "Insiders" nervt langsam. Bringt doch endlich mal belastbare Zahlen zu den Argumenten - vor allem auch im Vergleich zu bisherigen Transaktionskosten im FIAT System. Es hat schon seinen Grund, warum sich auch Banken damit beschäftigen - weil es technisch einfach Sinn macht!

  13. Re: Blick von einem der in der Szene war und noch minimal investiert ist

    Autor: krymel2k12 30.06.22 - 13:19

    sg-1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > krymel2k12 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Als ich vor einigen Jahren in die Szene kam hatte ich große Augen und
    > > Hoffnungen, sogar die Vision, dass es irgendwann einmal die Welt besser
    > > machen könnte. Irgendwann versteht man aber die Hintergründe. Bitcoin
    > ist
    > > völlig aus dem Ruder gelaufen und alle initialen Ideen wurden
    > invalidiert.
    > > Andere Chains sind, egal welche Parameter sie erfüllen, nur eine
    > Variante
    > > der selben Prinzipien. Man versuchte letztlich ein Vertrauensproblem
    > > technisch zu lösen - und das auch noch ohne Regulation. Warum ohne
    > > Regulation? Na dann bräche ja das Dogma der Dezentralität und
    > angeblichen
    > > Neutralität des Marktes jeder Blockchain. Das ist nur totaler Unsinn
    > weil
    > > die Schöpfer einer Chain, einer Coin etc pp. alle im Prinzip Monarchen
    > sind
    > > und in faktisch jedem Konstrukt dass dezentral betrieben werden soll, am
    > > Ende einfach ein Haufen gleichgesinnter egozentrischer Wegelagerer
    > jeweils
    > > Teile zentraler Infrastruktur zu einer scheinbar dezentralen
    > > zusammenschalten. Und dann wird auf Unwissende gewartet, die da
    > vielleicht
    > > einen möglicherweise lukrativen Contract eingehen möchten. Na, wer will
    > in
    > > 2 Jahren 200% Gewinn machen?? Hat schon (n) aus (m) mal geklappt.
    > > Statistisch relativ wahrscheinlich! Ja klar.. weil alle gierig sind. Bis
    > > halt die Wegelagerer Cashout machen. Dabei sind dann manche Monarchen
    > eher
    > > hoher Adel. Wenn so eine Stablecoin oder Hedgefond die Segel streicht
    > ist
    > > das halt so als wenn du ins Casino gehst und der Bank gehen die Chips
    > aus..
    > > effektiv ist das ein riesen Scam. Und auf technischem Level lediglich
    > eine
    > > beliebig komplexe Variante von "wir hashen mal, was wir bereits gehashed
    > > haben" und "wir berechnen mal was dezentral" plus "wir speichern das mal
    > > dezentral" und "wenn sich 50% der Infrastruktur einig sind, dann glauben
    > > wirs alle". Bei DAG usw dann wahlweise noch in optimierter Form: "Warum
    > > alle synchronisieren lassen, wenn wir auch Teilmengen vertrauen können".
    > > Und das war es. Ein anscheinend dezentrales Konstrukt, betrieben von
    > > Egoisten. Was kann da bloß schief gehen... Abschalten sage ich. Wir
    > > brauchen die Energie für sinnvolleres. Eine DAG basierte Variante die
    > von
    > > einer Zentralbank eingeführt würde, wäre evtl. noch sinnvoll. Aber dort
    > > würde der Proof dann einfach durch Public/Private Key Cryptosysteme
    > gelöst.
    > > Das wäre super schnell, wirklich dezentral, würde skalieren und man
    > könnte
    > > dem System wegen Regulation auch vertrauen. Aber was rede ich da..
    > unsere
    > > Politik ist ja ebenfalls schlecht beraten.
    > Was sagst du zu Helium? Das ist so ziemlich anders als das was du
    > beschreibst und allein schon das zeigt, wie falsch du liegst. auch die
    > historie gibt dir nicht recht. und NEIN, nicht alle coins sind gleich bis
    > auf ein paar Parameter...es gibt noch viel mehr als PoW und PoS.
    >
    > Dass du sagst, dass wir Energie für sinnvolle Sachen brauchen, spricht btw.
    > FÜR Crypto, da bisherige Finanzsysteme nicht gerade energieeffizient sind!!
    > Crypto ist da energietechnisch viel besser (nicht alle!). Also dieses SCAM
    > / Ponzi / Energie Gelaber unter dem Deckmantel eines "Insiders" nervt
    > langsam. Bringt doch endlich mal belastbare Zahlen zu den Argumenten - vor
    > allem auch im Vergleich zu bisherigen Transaktionskosten im FIAT System. Es
    > hat schon seinen Grund, warum sich auch Banken damit beschäftigen - weil es
    > technisch einfach Sinn macht!

    So hätte ich vor ein paar Jahren vermutlich auch noch reagiert. Starke emotionale Reaktionen und Eskalation geschieht nicht nur, wenn ein anderer falsch liegt, sondern ebenso, wenn man mit Realitäten konfrontiert wird, die man nicht vertragen kann. Du hast hier eigl. nur Deine eigene Wahrnehmung vor Deinem Weltbild gerechtfertigt. Lies doch mal den Code, schau Dir die Infrastruktur an, insbesondere wer welche Teile der Infrastruktur betreibt (und warum), welcher Money Flow dahinter steht. Sieh mal genau nach, wer die Hauptentwickler eines Projekts sind, inwiefern die in ICOs beteiligt sind, etc. pp. Reseach ist nicht, wenn man sich 20 gekaufte YouTube Streamer anschaut und aufpolierte "Papers" mit Bullshit Bingo durchliest und sich gegenseitig in Communities versichert, dass das jetzt alles die Krone der Schöpfung sei.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.06.22 13:20 durch krymel2k12.

  14. Re: Blick von einem der in der Szene war und noch minimal investiert ist

    Autor: krymel2k12 30.06.22 - 13:26

    sg-1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > krymel2k12 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Als ich vor einigen Jahren in die Szene kam hatte ich große Augen und
    > > Hoffnungen, sogar die Vision, dass es irgendwann einmal die Welt besser
    > > machen könnte. Irgendwann versteht man aber die Hintergründe. Bitcoin
    > ist
    > > völlig aus dem Ruder gelaufen und alle initialen Ideen wurden
    > invalidiert.
    > > Andere Chains sind, egal welche Parameter sie erfüllen, nur eine
    > Variante
    > > der selben Prinzipien. Man versuchte letztlich ein Vertrauensproblem
    > > technisch zu lösen - und das auch noch ohne Regulation. Warum ohne
    > > Regulation? Na dann bräche ja das Dogma der Dezentralität und
    > angeblichen
    > > Neutralität des Marktes jeder Blockchain. Das ist nur totaler Unsinn
    > weil
    > > die Schöpfer einer Chain, einer Coin etc pp. alle im Prinzip Monarchen
    > sind
    > > und in faktisch jedem Konstrukt dass dezentral betrieben werden soll, am
    > > Ende einfach ein Haufen gleichgesinnter egozentrischer Wegelagerer
    > jeweils
    > > Teile zentraler Infrastruktur zu einer scheinbar dezentralen
    > > zusammenschalten. Und dann wird auf Unwissende gewartet, die da
    > vielleicht
    > > einen möglicherweise lukrativen Contract eingehen möchten. Na, wer will
    > in
    > > 2 Jahren 200% Gewinn machen?? Hat schon (n) aus (m) mal geklappt.
    > > Statistisch relativ wahrscheinlich! Ja klar.. weil alle gierig sind. Bis
    > > halt die Wegelagerer Cashout machen. Dabei sind dann manche Monarchen
    > eher
    > > hoher Adel. Wenn so eine Stablecoin oder Hedgefond die Segel streicht
    > ist
    > > das halt so als wenn du ins Casino gehst und der Bank gehen die Chips
    > aus..
    > > effektiv ist das ein riesen Scam. Und auf technischem Level lediglich
    > eine
    > > beliebig komplexe Variante von "wir hashen mal, was wir bereits gehashed
    > > haben" und "wir berechnen mal was dezentral" plus "wir speichern das mal
    > > dezentral" und "wenn sich 50% der Infrastruktur einig sind, dann glauben
    > > wirs alle". Bei DAG usw dann wahlweise noch in optimierter Form: "Warum
    > > alle synchronisieren lassen, wenn wir auch Teilmengen vertrauen können".
    > > Und das war es. Ein anscheinend dezentrales Konstrukt, betrieben von
    > > Egoisten. Was kann da bloß schief gehen... Abschalten sage ich. Wir
    > > brauchen die Energie für sinnvolleres. Eine DAG basierte Variante die
    > von
    > > einer Zentralbank eingeführt würde, wäre evtl. noch sinnvoll. Aber dort
    > > würde der Proof dann einfach durch Public/Private Key Cryptosysteme
    > gelöst.
    > > Das wäre super schnell, wirklich dezentral, würde skalieren und man
    > könnte
    > > dem System wegen Regulation auch vertrauen. Aber was rede ich da..
    > unsere
    > > Politik ist ja ebenfalls schlecht beraten.
    > Was sagst du zu Helium? Das ist so ziemlich anders als das was du
    > beschreibst und allein schon das zeigt, wie falsch du liegst. auch die
    > historie gibt dir nicht recht. und NEIN, nicht alle coins sind gleich bis
    > auf ein paar Parameter...es gibt noch viel mehr als PoW und PoS.
    >
    > Dass du sagst, dass wir Energie für sinnvolle Sachen brauchen, spricht btw.
    > FÜR Crypto, da bisherige Finanzsysteme nicht gerade energieeffizient sind!!
    > Crypto ist da energietechnisch viel besser (nicht alle!). Also dieses SCAM
    > / Ponzi / Energie Gelaber unter dem Deckmantel eines "Insiders" nervt
    > langsam. Bringt doch endlich mal belastbare Zahlen zu den Argumenten - vor
    > allem auch im Vergleich zu bisherigen Transaktionskosten im FIAT System. Es
    > hat schon seinen Grund, warum sich auch Banken damit beschäftigen - weil es
    > technisch einfach Sinn macht!

    Übrigens hattest du vermutlich den Schluss meines Beitrags überlesen. Da hatte ich doch selbst schon erwähnt, dass ein DAG basiertes System mit proof of pk (klassische asymmetrische crypto) durchaus Sinn machen würde. Transaktionskosten sind übrigens in klassischen Zahlungssystemen nicht an die technischen Kosten gebunden, sondern sind Business-Entscheidungen. Da könnte der Gesetzgeber einfach mal durchregulieren. Dann sind die bei annähernd null. Das würde das Finanzsystem auch zu ehrlicherer Arbeit zwingen. Aber das kannst du nicht wissen. Du hast ja nicht wie ich schonmal einen PSP und nen Corebanking System mit Swift-Anbindung mit aufgebaut.

  15. Re: Blick von einem der in der Szene war und noch minimal investiert ist

    Autor: most 30.06.22 - 13:34

    MakiMotora schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das ist keine Bitcoinkritik, sondern lediglich das Entdecken von
    > Marktrealitäten - aller Märkte. Wie naiv kann man denn sein, bitte?!


    Na ich bin nicht naiv, aber alle Leute die glaubten, dass Bitcoin bisherige Probleme überwinden kann und sogar eine gerechtere Welt schaffen kann.
    Dabei ist Bitcoin ein Instrument, um Kapital zu akkumulieren von vielen auf sehr wenige, noch schneller und effizienter als das bisherige Finanzinstrumente konnten.
    Raubtierkapitalismus und Egoismus pur.

  16. Re: Blick von einem der in der Szene war und noch minimal investiert ist

    Autor: sg-1 01.07.22 - 02:08

    krymel2k12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sg-1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > krymel2k12 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Als ich vor einigen Jahren in die Szene kam hatte ich große Augen und
    > > > Hoffnungen, sogar die Vision, dass es irgendwann einmal die Welt
    > besser
    > > > machen könnte. Irgendwann versteht man aber die Hintergründe. Bitcoin
    > > ist
    > > > völlig aus dem Ruder gelaufen und alle initialen Ideen wurden
    > > invalidiert.
    > > > Andere Chains sind, egal welche Parameter sie erfüllen, nur eine
    > > Variante
    > > > der selben Prinzipien. Man versuchte letztlich ein Vertrauensproblem
    > > > technisch zu lösen - und das auch noch ohne Regulation. Warum ohne
    > > > Regulation? Na dann bräche ja das Dogma der Dezentralität und
    > > angeblichen
    > > > Neutralität des Marktes jeder Blockchain. Das ist nur totaler Unsinn
    > > weil
    > > > die Schöpfer einer Chain, einer Coin etc pp. alle im Prinzip Monarchen
    > > sind
    > > > und in faktisch jedem Konstrukt dass dezentral betrieben werden soll,
    > am
    > > > Ende einfach ein Haufen gleichgesinnter egozentrischer Wegelagerer
    > > jeweils
    > > > Teile zentraler Infrastruktur zu einer scheinbar dezentralen
    > > > zusammenschalten. Und dann wird auf Unwissende gewartet, die da
    > > vielleicht
    > > > einen möglicherweise lukrativen Contract eingehen möchten. Na, wer
    > will
    > > in
    > > > 2 Jahren 200% Gewinn machen?? Hat schon (n) aus (m) mal geklappt.
    > > > Statistisch relativ wahrscheinlich! Ja klar.. weil alle gierig sind.
    > Bis
    > > > halt die Wegelagerer Cashout machen. Dabei sind dann manche Monarchen
    > > eher
    > > > hoher Adel. Wenn so eine Stablecoin oder Hedgefond die Segel streicht
    > > ist
    > > > das halt so als wenn du ins Casino gehst und der Bank gehen die Chips
    > > aus..
    > > > effektiv ist das ein riesen Scam. Und auf technischem Level lediglich
    > > eine
    > > > beliebig komplexe Variante von "wir hashen mal, was wir bereits
    > gehashed
    > > > haben" und "wir berechnen mal was dezentral" plus "wir speichern das
    > mal
    > > > dezentral" und "wenn sich 50% der Infrastruktur einig sind, dann
    > glauben
    > > > wirs alle". Bei DAG usw dann wahlweise noch in optimierter Form:
    > "Warum
    > > > alle synchronisieren lassen, wenn wir auch Teilmengen vertrauen
    > können".
    > > > Und das war es. Ein anscheinend dezentrales Konstrukt, betrieben von
    > > > Egoisten. Was kann da bloß schief gehen... Abschalten sage ich. Wir
    > > > brauchen die Energie für sinnvolleres. Eine DAG basierte Variante die
    > > von
    > > > einer Zentralbank eingeführt würde, wäre evtl. noch sinnvoll. Aber
    > dort
    > > > würde der Proof dann einfach durch Public/Private Key Cryptosysteme
    > > gelöst.
    > > > Das wäre super schnell, wirklich dezentral, würde skalieren und man
    > > könnte
    > > > dem System wegen Regulation auch vertrauen. Aber was rede ich da..
    > > unsere
    > > > Politik ist ja ebenfalls schlecht beraten.
    > > Was sagst du zu Helium? Das ist so ziemlich anders als das was du
    > > beschreibst und allein schon das zeigt, wie falsch du liegst. auch die
    > > historie gibt dir nicht recht. und NEIN, nicht alle coins sind gleich
    > bis
    > > auf ein paar Parameter...es gibt noch viel mehr als PoW und PoS.
    > >
    > > Dass du sagst, dass wir Energie für sinnvolle Sachen brauchen, spricht
    > btw.
    > > FÜR Crypto, da bisherige Finanzsysteme nicht gerade energieeffizient
    > sind!!
    > > Crypto ist da energietechnisch viel besser (nicht alle!). Also dieses
    > SCAM
    > > / Ponzi / Energie Gelaber unter dem Deckmantel eines "Insiders" nervt
    > > langsam. Bringt doch endlich mal belastbare Zahlen zu den Argumenten -
    > vor
    > > allem auch im Vergleich zu bisherigen Transaktionskosten im FIAT System.
    > Es
    > > hat schon seinen Grund, warum sich auch Banken damit beschäftigen - weil
    > es
    > > technisch einfach Sinn macht!
    >
    > So hätte ich vor ein paar Jahren vermutlich auch noch reagiert. Starke
    > emotionale Reaktionen und Eskalation geschieht nicht nur, wenn ein anderer
    > falsch liegt, sondern ebenso, wenn man mit Realitäten konfrontiert wird,
    > die man nicht vertragen kann. Du hast hier eigl. nur Deine eigene
    > Wahrnehmung vor Deinem Weltbild gerechtfertigt. Lies doch mal den Code,
    > schau Dir die Infrastruktur an, insbesondere wer welche Teile der
    > Infrastruktur betreibt (und warum), welcher Money Flow dahinter steht. Sieh
    > mal genau nach, wer die Hauptentwickler eines Projekts sind, inwiefern die
    > in ICOs beteiligt sind, etc. pp. Reseach ist nicht, wenn man sich 20
    > gekaufte YouTube Streamer anschaut und aufpolierte "Papers" mit Bullshit
    > Bingo durchliest und sich gegenseitig in Communities versichert, dass das
    > jetzt alles die Krone der Schöpfung sei.
    also kein belastbares Argument, sondern nur Behauptungen in den Raum geworfen ohne Quellen. Ich soll mir deine Geschichte selbst zuende denken...sorry, so funktioniert das nicht.
    Deine Wertung
    > "Starke
    > emotionale Reaktionen und Eskalation geschieht nicht nur, wenn ein anderer
    > falsch liegt, sondern ebenso, wenn man mit Realitäten konfrontiert wird,
    > die man nicht vertragen kann."
    hat außerdem nichts mit meinem Kommentar zu tun. Zudem ist die deine "Realität" schlicht falsch. Mir kommt es so vor, als ob immer stärker gegen crypto gehetzt wird, je populärer es wird - gut so. Jegliche News zu crypto wird zur Verbreitung beitragen.

  17. Re: Blick von einem der in der Szene war und noch minimal investiert ist

    Autor: sg-1 01.07.22 - 02:11

    krymel2k12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sg-1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > krymel2k12 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Als ich vor einigen Jahren in die Szene kam hatte ich große Augen und
    > > > Hoffnungen, sogar die Vision, dass es irgendwann einmal die Welt
    > besser
    > > > machen könnte. Irgendwann versteht man aber die Hintergründe. Bitcoin
    > > ist
    > > > völlig aus dem Ruder gelaufen und alle initialen Ideen wurden
    > > invalidiert.
    > > > Andere Chains sind, egal welche Parameter sie erfüllen, nur eine
    > > Variante
    > > > der selben Prinzipien. Man versuchte letztlich ein Vertrauensproblem
    > > > technisch zu lösen - und das auch noch ohne Regulation. Warum ohne
    > > > Regulation? Na dann bräche ja das Dogma der Dezentralität und
    > > angeblichen
    > > > Neutralität des Marktes jeder Blockchain. Das ist nur totaler Unsinn
    > > weil
    > > > die Schöpfer einer Chain, einer Coin etc pp. alle im Prinzip Monarchen
    > > sind
    > > > und in faktisch jedem Konstrukt dass dezentral betrieben werden soll,
    > am
    > > > Ende einfach ein Haufen gleichgesinnter egozentrischer Wegelagerer
    > > jeweils
    > > > Teile zentraler Infrastruktur zu einer scheinbar dezentralen
    > > > zusammenschalten. Und dann wird auf Unwissende gewartet, die da
    > > vielleicht
    > > > einen möglicherweise lukrativen Contract eingehen möchten. Na, wer
    > will
    > > in
    > > > 2 Jahren 200% Gewinn machen?? Hat schon (n) aus (m) mal geklappt.
    > > > Statistisch relativ wahrscheinlich! Ja klar.. weil alle gierig sind.
    > Bis
    > > > halt die Wegelagerer Cashout machen. Dabei sind dann manche Monarchen
    > > eher
    > > > hoher Adel. Wenn so eine Stablecoin oder Hedgefond die Segel streicht
    > > ist
    > > > das halt so als wenn du ins Casino gehst und der Bank gehen die Chips
    > > aus..
    > > > effektiv ist das ein riesen Scam. Und auf technischem Level lediglich
    > > eine
    > > > beliebig komplexe Variante von "wir hashen mal, was wir bereits
    > gehashed
    > > > haben" und "wir berechnen mal was dezentral" plus "wir speichern das
    > mal
    > > > dezentral" und "wenn sich 50% der Infrastruktur einig sind, dann
    > glauben
    > > > wirs alle". Bei DAG usw dann wahlweise noch in optimierter Form:
    > "Warum
    > > > alle synchronisieren lassen, wenn wir auch Teilmengen vertrauen
    > können".
    > > > Und das war es. Ein anscheinend dezentrales Konstrukt, betrieben von
    > > > Egoisten. Was kann da bloß schief gehen... Abschalten sage ich. Wir
    > > > brauchen die Energie für sinnvolleres. Eine DAG basierte Variante die
    > > von
    > > > einer Zentralbank eingeführt würde, wäre evtl. noch sinnvoll. Aber
    > dort
    > > > würde der Proof dann einfach durch Public/Private Key Cryptosysteme
    > > gelöst.
    > > > Das wäre super schnell, wirklich dezentral, würde skalieren und man
    > > könnte
    > > > dem System wegen Regulation auch vertrauen. Aber was rede ich da..
    > > unsere
    > > > Politik ist ja ebenfalls schlecht beraten.
    > > Was sagst du zu Helium? Das ist so ziemlich anders als das was du
    > > beschreibst und allein schon das zeigt, wie falsch du liegst. auch die
    > > historie gibt dir nicht recht. und NEIN, nicht alle coins sind gleich
    > bis
    > > auf ein paar Parameter...es gibt noch viel mehr als PoW und PoS.
    > >
    > > Dass du sagst, dass wir Energie für sinnvolle Sachen brauchen, spricht
    > btw.
    > > FÜR Crypto, da bisherige Finanzsysteme nicht gerade energieeffizient
    > sind!!
    > > Crypto ist da energietechnisch viel besser (nicht alle!). Also dieses
    > SCAM
    > > / Ponzi / Energie Gelaber unter dem Deckmantel eines "Insiders" nervt
    > > langsam. Bringt doch endlich mal belastbare Zahlen zu den Argumenten -
    > vor
    > > allem auch im Vergleich zu bisherigen Transaktionskosten im FIAT System.
    > Es
    > > hat schon seinen Grund, warum sich auch Banken damit beschäftigen - weil
    > es
    > > technisch einfach Sinn macht!
    >
    > Übrigens hattest du vermutlich den Schluss meines Beitrags überlesen. Da
    > hatte ich doch selbst schon erwähnt, dass ein DAG basiertes System mit
    > proof of pk (klassische asymmetrische crypto) durchaus Sinn machen würde.
    > Transaktionskosten sind übrigens in klassischen Zahlungssystemen nicht an
    > die technischen Kosten gebunden, sondern sind Business-Entscheidungen. Da
    > könnte der Gesetzgeber einfach mal durchregulieren. Dann sind die bei
    > annähernd null. Das würde das Finanzsystem auch zu ehrlicherer Arbeit
    > zwingen. Aber das kannst du nicht wissen. Du hast ja nicht wie ich schonmal
    > einen PSP und nen Corebanking System mit Swift-Anbindung mit aufgebaut.
    Du hörst dich an wie ein Schnö... mit Zwang zu blauen Hemden (Insider wissen, welches Unternehmen gemeint ist) . Betrachte crypto mal von außerhalb deiner Blase.
    Das Vertrauen in deine Arbeitgeber schwindet mit jeder Krise.

  18. Re: Blick von einem der in der Szene war und noch minimal investiert ist

    Autor: krymel2k12 01.07.22 - 14:58

    sg-1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > krymel2k12 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > sg-1 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > krymel2k12 schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Als ich vor einigen Jahren in die Szene kam hatte ich große Augen
    > und
    > > > > Hoffnungen, sogar die Vision, dass es irgendwann einmal die Welt
    > > besser
    > > > > machen könnte. Irgendwann versteht man aber die Hintergründe.
    > Bitcoin
    > > > ist
    > > > > völlig aus dem Ruder gelaufen und alle initialen Ideen wurden
    > > > invalidiert.
    > > > > Andere Chains sind, egal welche Parameter sie erfüllen, nur eine
    > > > Variante
    > > > > der selben Prinzipien. Man versuchte letztlich ein Vertrauensproblem
    > > > > technisch zu lösen - und das auch noch ohne Regulation. Warum ohne
    > > > > Regulation? Na dann bräche ja das Dogma der Dezentralität und
    > > > angeblichen
    > > > > Neutralität des Marktes jeder Blockchain. Das ist nur totaler Unsinn
    > > > weil
    > > > > die Schöpfer einer Chain, einer Coin etc pp. alle im Prinzip
    > Monarchen
    > > > sind
    > > > > und in faktisch jedem Konstrukt dass dezentral betrieben werden
    > soll,
    > > am
    > > > > Ende einfach ein Haufen gleichgesinnter egozentrischer Wegelagerer
    > > > jeweils
    > > > > Teile zentraler Infrastruktur zu einer scheinbar dezentralen
    > > > > zusammenschalten. Und dann wird auf Unwissende gewartet, die da
    > > > vielleicht
    > > > > einen möglicherweise lukrativen Contract eingehen möchten. Na, wer
    > > will
    > > > in
    > > > > 2 Jahren 200% Gewinn machen?? Hat schon (n) aus (m) mal geklappt.
    > > > > Statistisch relativ wahrscheinlich! Ja klar.. weil alle gierig sind.
    > > Bis
    > > > > halt die Wegelagerer Cashout machen. Dabei sind dann manche
    > Monarchen
    > > > eher
    > > > > hoher Adel. Wenn so eine Stablecoin oder Hedgefond die Segel
    > streicht
    > > > ist
    > > > > das halt so als wenn du ins Casino gehst und der Bank gehen die
    > Chips
    > > > aus..
    > > > > effektiv ist das ein riesen Scam. Und auf technischem Level
    > lediglich
    > > > eine
    > > > > beliebig komplexe Variante von "wir hashen mal, was wir bereits
    > > gehashed
    > > > > haben" und "wir berechnen mal was dezentral" plus "wir speichern das
    > > mal
    > > > > dezentral" und "wenn sich 50% der Infrastruktur einig sind, dann
    > > glauben
    > > > > wirs alle". Bei DAG usw dann wahlweise noch in optimierter Form:
    > > "Warum
    > > > > alle synchronisieren lassen, wenn wir auch Teilmengen vertrauen
    > > können".
    > > > > Und das war es. Ein anscheinend dezentrales Konstrukt, betrieben von
    > > > > Egoisten. Was kann da bloß schief gehen... Abschalten sage ich. Wir
    > > > > brauchen die Energie für sinnvolleres. Eine DAG basierte Variante
    > die
    > > > von
    > > > > einer Zentralbank eingeführt würde, wäre evtl. noch sinnvoll. Aber
    > > dort
    > > > > würde der Proof dann einfach durch Public/Private Key Cryptosysteme
    > > > gelöst.
    > > > > Das wäre super schnell, wirklich dezentral, würde skalieren und man
    > > > könnte
    > > > > dem System wegen Regulation auch vertrauen. Aber was rede ich da..
    > > > unsere
    > > > > Politik ist ja ebenfalls schlecht beraten.
    > > > Was sagst du zu Helium? Das ist so ziemlich anders als das was du
    > > > beschreibst und allein schon das zeigt, wie falsch du liegst. auch die
    > > > historie gibt dir nicht recht. und NEIN, nicht alle coins sind gleich
    > > bis
    > > > auf ein paar Parameter...es gibt noch viel mehr als PoW und PoS.
    > > >
    > > > Dass du sagst, dass wir Energie für sinnvolle Sachen brauchen, spricht
    > > btw.
    > > > FÜR Crypto, da bisherige Finanzsysteme nicht gerade energieeffizient
    > > sind!!
    > > > Crypto ist da energietechnisch viel besser (nicht alle!). Also dieses
    > > SCAM
    > > > / Ponzi / Energie Gelaber unter dem Deckmantel eines "Insiders" nervt
    > > > langsam. Bringt doch endlich mal belastbare Zahlen zu den Argumenten -
    > > vor
    > > > allem auch im Vergleich zu bisherigen Transaktionskosten im FIAT
    > System.
    > > Es
    > > > hat schon seinen Grund, warum sich auch Banken damit beschäftigen -
    > weil
    > > es
    > > > technisch einfach Sinn macht!
    > >
    > > Übrigens hattest du vermutlich den Schluss meines Beitrags überlesen.
    > Da
    > > hatte ich doch selbst schon erwähnt, dass ein DAG basiertes System mit
    > > proof of pk (klassische asymmetrische crypto) durchaus Sinn machen
    > würde.
    > > Transaktionskosten sind übrigens in klassischen Zahlungssystemen nicht
    > an
    > > die technischen Kosten gebunden, sondern sind Business-Entscheidungen.
    > Da
    > > könnte der Gesetzgeber einfach mal durchregulieren. Dann sind die bei
    > > annähernd null. Das würde das Finanzsystem auch zu ehrlicherer Arbeit
    > > zwingen. Aber das kannst du nicht wissen. Du hast ja nicht wie ich
    > schonmal
    > > einen PSP und nen Corebanking System mit Swift-Anbindung mit aufgebaut.
    > Du hörst dich an wie ein Schnö... mit Zwang zu blauen Hemden (Insider
    > wissen, welches Unternehmen gemeint ist) . Betrachte crypto mal von
    > außerhalb deiner Blase.
    > Das Vertrauen in deine Arbeitgeber schwindet mit jeder Krise.

    Wenn Dir die Argumente ausgehen, senkt sich also die Fassade und damit Dein Niveau. Danke dass Du es allen hier zeigst :)

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Junior IT Systemadministrator/in (w/m/d) für Webanwendungen
    Stadt NÜRNBERG, Nürnberg
  2. CRM Project Manager (m/w/d) Schwerpunkt Salesforce
    LAMILUX Heinrich Strunz GmbH, Rehau (Raum Hof)
  3. System Engineer (m/w/d)
    Uniplast Knauer GmbH & Co. KG, Dettingen
  4. Softwareentwickler (m/w/d) C++
    Scheidt & Bachmann Signalling Systems GmbH, Mönchengladbach

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.099€ (günstig wie nie)
  2. 1.139€ (günstig wie nie, UVP 1.799€)
  3. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Gaming-Peripherie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de