1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kryptogeld: Bitcoin wieder…

Was passiert mit dem BC ohne Miner?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


  1. Was passiert mit dem BC ohne Miner?

    Autor: Dalai-Lama 29.06.22 - 17:38

    Eine Frage die ich mir schon lange stelle. Stromkosten und Rechenaufwand steigt, Preise purzeln. Was passiert unter einer gewissen Rentabilitätsschwelle? Also es wird nicht mehr genug geschürft.
    Kommt der Handel dann zum Erliegen? Wie verkauft man seine bitcoins dann?

  2. Re: Was passiert mit dem BC ohne Miner?

    Autor: thunderbird487 29.06.22 - 17:48

    Wenn keiner mehr mined kann auch nichts mehr gehandelt werden.

  3. Re: Was passiert mit dem BC ohne Miner?

    Autor: z3r03nna 29.06.22 - 18:00

    Also, ohne Anspruch auf Vollständigkeit und Korrektheit:

    Die Difficulty bei der Bitcoin Berechnung sollte selbst regulierend sein, mit dem ziel, alle 10 Minuten einen neuen Block zu generieren. Das heißt, wenn die Menge Rechenleistung sinkt, wird auch das Schürfen einfacher und Profitabler. Es gibt damit zwar Probleme (vor allem wie lange es dauert bis das minen wieder schnell geht, da ja nur nach jedem Block ein gewisser Wert beschleunigt wird), aber mit genug Zeit sollte dann iwann sogar wieder pures CPU Mining auf einer handvoll PCs reichen um einen Block zu validieren.

    Ob dann aber noch iwer das ganze als relevant und wertvoll betrachtet sei mal dahingestellt.

  4. Re: Was passiert mit dem BC ohne Miner?

    Autor: ChMu 29.06.22 - 18:19

    Dalai-Lama schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Frage die ich mir schon lange stelle. Stromkosten und Rechenaufwand
    > steigt, Preise purzeln. Was passiert unter einer gewissen
    > Rentabilitätsschwelle? Also es wird nicht mehr genug geschürft.
    > Kommt der Handel dann zum Erliegen? Wie verkauft man seine bitcoins dann?

    Bitcoins verkaufen? Bitcoins gibt es nicht. Es handelt sich hier um eine Zahlenkette fuer die Du jemanden suchen musst, der Dir echtes Geld dafuer gibt. Wenn der nicht mehr zu finden ist, hast Du eine Zahlenkette. Das war von Anfang an klar. Selbst Stable coins koennen sich nicht mehr halten, es ist das Ende des Monats, Credite werden faellig. Kredite welche durch nichts gedeckt sind. Noch kann man, unglaublich aber wahr, Bitcoins verkaufen, es wird Stuendlich weniger aber noch gibt es echtes Geld. Wenn man bereits laenger als 4 Jahre drauf sitzt, gibt es auch keine Verlusste und man kann es unter Erfahrung abspeichern.
    Hat man vor weniger als 4 Jahren gekauft....nun, dann gilt es zu kalkulieren, wie hoch die Verlusste sein koennen.

  5. Re: Was passiert mit dem BC ohne Miner?

    Autor: Fotobar 29.06.22 - 19:01

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Bitcoins verkaufen? Bitcoins gibt es nicht. Es handelt sich hier um eine
    > Zahlenkette fuer die Du jemanden suchen musst, der Dir echtes Geld dafuer
    > gibt. Wenn der nicht mehr zu finden ist, hast Du eine Zahlenkette. Das war
    > von Anfang an klar. Selbst Stable coins koennen sich nicht mehr halten, es
    > ist das Ende des Monats, Credite werden faellig. Kredite welche durch
    > nichts gedeckt sind. Noch kann man, unglaublich aber wahr, Bitcoins
    > verkaufen, es wird Stuendlich weniger aber noch gibt es echtes Geld. Wenn
    > man bereits laenger als 4 Jahre drauf sitzt, gibt es auch keine Verlusste
    > und man kann es unter Erfahrung abspeichern.
    > Hat man vor weniger als 4 Jahren gekauft....nun, dann gilt es zu
    > kalkulieren, wie hoch die Verlusste sein koennen.

    Das meiste Geld, das du als „echtes Geld“ betitelst, gibt es genauso wenig oder viel wie Crypto Token. Sie alle (auch Fiat Geld) haben gemeinsam, dass sie überwiegend digital sind und aus Zahlen bestehen. Es ist nur ein virtuell geschaffener „Schuldschein“ dem ein Wert zugesprochen wird. Also verbreite bitte nicht so einen bullshit.

  6. Re: Was passiert mit dem BC ohne Miner?

    Autor: luke93 29.06.22 - 20:09

    Mit dem Unterschied, dass er mit dem Schuldschein seine Miete bezahlen kann. Bitcoins hingegen muss er erst in Schuldscheine tauschen...

  7. Re: Was passiert mit dem BC ohne Miner?

    Autor: ChMu 29.06.22 - 20:20

    luke93 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit dem Unterschied, dass er mit dem Schuldschein seine Miete bezahlen
    > kann. Bitcoins hingegen muss er erst in Schuldscheine tauschen...

    Nein nein, man konnte mal Pizza damit bezahlen! Aber was weiss ich schon oder jeder andere, wir haben ja Bitcoin und crypto nie begriffen.
    Es erklaert ja auch niemand. Weil es NIEMAND begriffen hat.
    Entweder es hat NICHTS mit FIAT zu tun, man ist ja so SICHER damit, bis es auf einmal doch mit FIAT zusammen haengt und hunderte, inzwischen Tausende, ihren Job und Ihr Geld verloren haben.
    Aber klar, die haben es nicht verstanden.

  8. Re: Was passiert mit dem BC ohne Miner?

    Autor: thunderbird487 29.06.22 - 20:35

    luke93 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit dem Unterschied, dass er mit dem Schuldschein seine Miete bezahlen
    > kann. Bitcoins hingegen muss er erst in Schuldscheine tauschen...


    Hier sieht man genau das Problem, dass crypto=Bitcoin= Zahlungsmittel ist.
    Daran erkennt man , dass man dich nicht ansatzweise mit dem Thema beschäftigt hat.

  9. Re: Was passiert mit dem BC ohne Miner?

    Autor: EGMU 29.06.22 - 20:38

    ChMu schrieb:

    > Bitcoins verkaufen? Bitcoins gibt es nicht.
    ...
    > Noch kann man, unglaublich aber wahr, Bitcoins verkaufen.

    Ja was denn jetzt?

  10. Re: Was passiert mit dem BC ohne Miner?

    Autor: Lingworm82 29.06.22 - 20:40

    Ich bin kein Bitcoin Experte, aber nach allem was ich bisher über die Blockchain gehört habe, sind Miner essenziell für den Kopierschutz.

    Sie sorgen dafür, das die einzelnen Blöcke innerhalb der Blockchain miteinander vergleichen und manipulierte Blöcke aussortiert werden. Sinkt die Anzahl der Miner zu stark, besteht die Gefahr, das eine Gruppe mehr als 50% der Rechenleistung hält und damit manipulierte Blöcke einschleusen kann.

    Momentan gibt es mehr als genug Miner, so dass dies aktuell kein großes Problem ist. Sinkt der Kurs aber weiter, würden immer mehr Miner aussteigen und die Rechenleistung konzentriert sich dann auf einige wenige Betreiber, die besonders günstig an Strom kommen. Und damit steigt die Wahrscheinlichkeit auf Manipulationen deutlich.

    Jede Kryptowahrung ist dem Tode geweiht, wenn herauskommt, das ihre Blockchain manipuliert wurde.
    Manchmal reichen auch nur Gerüchte, wenn die Betreiber das Vertrauen nicht schnell genug zurück gewinnen können.

  11. Re: Was passiert mit dem BC ohne Miner?

    Autor: Opepe 29.06.22 - 21:12

    Lingworm82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin kein Bitcoin Experte, aber nach allem was ich bisher über die
    > Blockchain gehört habe, sind Miner essenziell für den Kopierschutz.
    >
    > Sie sorgen dafür, das die einzelnen Blöcke innerhalb der Blockchain
    > miteinander vergleichen und manipulierte Blöcke aussortiert werden. Sinkt
    > die Anzahl der Miner zu stark, besteht die Gefahr, das eine Gruppe mehr als
    > 50% der Rechenleistung hält und damit manipulierte Blöcke einschleusen
    > kann.
    >
    > Momentan gibt es mehr als genug Miner, so dass dies aktuell kein großes
    > Problem ist. Sinkt der Kurs aber weiter, würden immer mehr Miner aussteigen
    > und die Rechenleistung konzentriert sich dann auf einige wenige Betreiber,
    > die besonders günstig an Strom kommen. Und damit steigt die
    > Wahrscheinlichkeit auf Manipulationen deutlich.
    >
    > Jede Kryptowahrung ist dem Tode geweiht, wenn herauskommt, das ihre
    > Blockchain manipuliert wurde.
    > Manchmal reichen auch nur Gerüchte, wenn die Betreiber das Vertrauen nicht
    > schnell genug zurück gewinnen können.


    Ansprachen unter den 5 größten würden doch jetzt schon reichen :) Tankstellen schaffen das auch

  12. Re: Was passiert mit dem BC ohne Miner?

    Autor: thunderbird487 29.06.22 - 21:18

    Lingworm82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin kein Bitcoin Experte, aber nach allem was ich bisher über die
    > Blockchain gehört habe, sind Miner essenziell für den Kopierschutz.
    >
    > Sie sorgen dafür, das die einzelnen Blöcke innerhalb der Blockchain
    > miteinander vergleichen und manipulierte Blöcke aussortiert werden. Sinkt
    > die Anzahl der Miner zu stark, besteht die Gefahr, das eine Gruppe mehr als
    > 50% der Rechenleistung hält und damit manipulierte Blöcke einschleusen
    > kann.
    >
    > Momentan gibt es mehr als genug Miner, so dass dies aktuell kein großes
    > Problem ist. Sinkt der Kurs aber weiter, würden immer mehr Miner aussteigen
    > und die Rechenleistung konzentriert sich dann auf einige wenige Betreiber,
    > die besonders günstig an Strom kommen. Und damit steigt die
    > Wahrscheinlichkeit auf Manipulationen deutlich.
    >
    > Jede Kryptowahrung ist dem Tode geweiht, wenn herauskommt, das ihre
    > Blockchain manipuliert wurde.
    > Manchmal reichen auch nur Gerüchte, wenn die Betreiber das Vertrauen nicht
    > schnell genug zurück gewinnen können.

    Wer sollte das mit der 51% Attacke machen? Bitcoin hat keinen materiellen Wert.
    Wenn eine 51% Attacke passieren sollte hätte der Angreifer genau null Ertrag daraus.

  13. Re: Was passiert mit dem BC ohne Miner?

    Autor: xMarwyc 29.06.22 - 21:39

    thunderbird487 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > luke93 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mit dem Unterschied, dass er mit dem Schuldschein seine Miete bezahlen
    > > kann. Bitcoins hingegen muss er erst in Schuldscheine tauschen...
    >
    > Hier sieht man genau das Problem, dass crypto=Bitcoin= Zahlungsmittel ist.
    > Daran erkennt man , dass man dich nicht ansatzweise mit dem Thema
    > beschäftigt hat.

    Welcher Vermieter akzeptiert Kryptos?

  14. Re: Was passiert mit dem BC ohne Miner?

    Autor: thunderbird487 29.06.22 - 21:43

    xMarwyc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thunderbird487 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > luke93 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Mit dem Unterschied, dass er mit dem Schuldschein seine Miete bezahlen
    > > > kann. Bitcoins hingegen muss er erst in Schuldscheine tauschen...
    > >
    > >
    > > Hier sieht man genau das Problem, dass crypto=Bitcoin= Zahlungsmittel
    > ist.
    > > Daran erkennt man , dass man dich nicht ansatzweise mit dem Thema
    > > beschäftigt hat.
    >
    > Welcher Vermieter akzeptiert Kryptos?

    Das ist doch genau das Problem. Für dich ist crypto=bitcoin= Zahlungsmittel.

    Das ist nur eine Möglichkeit aber genau das selbe könnte man von Reis sagen. Kann man auch zum Zahlen nehmen wenn es jemand akzeptiert.

  15. Re: Was passiert mit dem BC ohne Miner?

    Autor: thunderbird487 29.06.22 - 21:44

    xMarwyc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thunderbird487 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > luke93 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Mit dem Unterschied, dass er mit dem Schuldschein seine Miete bezahlen
    > > > kann. Bitcoins hingegen muss er erst in Schuldscheine tauschen...
    > >
    > >
    > > Hier sieht man genau das Problem, dass crypto=Bitcoin= Zahlungsmittel
    > ist.
    > > Daran erkennt man , dass man dich nicht ansatzweise mit dem Thema
    > > beschäftigt hat.
    >
    > Welcher Vermieter akzeptiert Kryptos?

    Beschäftige dich mit dem Thema oder lass es wenn es dich nicht interessier.

  16. Re: Was passiert mit dem BC ohne Miner?

    Autor: WasntMe 29.06.22 - 22:06

    Fotobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das meiste Geld, das du als „echtes Geld“ betitelst, gibt es
    > genauso wenig oder viel wie Crypto Token. Sie alle (auch Fiat Geld) haben
    > gemeinsam, dass sie überwiegend digital sind und aus Zahlen bestehen. Es
    > ist nur ein virtuell geschaffener „Schuldschein“ dem ein Wert
    > zugesprochen wird. Also verbreite bitte nicht so einen bullshit.

    Mit dem Unterschied, dass beim Fiatgeld der Staat dafür garantiert, dass du etwas dafür kaufen kannst. Er garantiert nicht, wieviel, aber es wird als Zahlungsmittel akzeptiert. Bei Bitcoin stehst du einfach nur dumm da, wenn du keinen Dümmeren findest.

    Ehrlich, Bitcoins sind einfach nur was zum Spekulieren. Und solche Wettspielchen laufen besonders dann, wenn es den Leuten gut geht und sie Geld zum Zocken haben. In der Krise brechen dann die Systeme zusammen wie Kartenhäuser. Das war schon 1929 so, als jeder Hinz und Kunz sich für einen Aktienexperten hielt und an der Börse spekulierte. Als die Blase platzte, mussten viele merken, dass solche Spekulationsvehikel einfach nichts wert sind, wenn sie keiner kaufen will. Ein paar mit Weitblick kauften die Anteile vielversprechende Firmen zusammen und trafen Entscheidungen, um sie durch die Wirren zu bringen - und wurden reich. Und das ist der große Unterschied zum Aktienmarkt damals wie heute: eine Aktie ist hinter all den Wetten zumindest zu einem Bruchteil mit materiellen und immateriellen Werten hinterlegt (wenn es sich nicht von vornherein um einen Betrug handelt). Man hat immerhin einen Anteil an dem Unternehmen und damit auch an den Entscheidungen bzw. der Konkursmasse, wenn es schief läuft. Hinter dem Bitcoin steht absolut nichts, der inhärente Wert ist Null.

    PS: wenn man mal wieder eine Pizza für einen Bitcoin kaufen kann, werde ich vielleicht auch wieder einsteigen. So habe ich meinen Schnitt gemacht (und er war richtig gut), aber jetzt bin ich raus.

  17. Re: Was passiert mit dem BC ohne Miner?

    Autor: Eheran 29.06.22 - 22:26

    >Welcher Vermieter akzeptiert Kryptos?

    Welcher Vermieter akzeptiert Renminbi? Rupee? Peso?

  18. Re: Was passiert mit dem BC ohne Miner?

    Autor: Eheran 29.06.22 - 22:33

    >der Staat dafür garantiert, dass du etwas dafür kaufen kannst. Er garantiert nicht, wieviel, aber es wird als Zahlungsmittel akzeptiert. Bei Bitcoin stehst du einfach nur dumm da, wenn du keinen Dümmeren findest.

    Wie steht man denn da, wenn die Währung durch eine andere abgelöst wird? Welche Garantie bleibt einem? Was, wenn der Wert rasch gegen null strebt? Aber klar, Fiatgeld ist noch nie irgendwie in Probleme geraten... moment... mal nachzählen wieviele Hyperinflationen es seit erschaffung des Bitcoin 2009 gibt/gab: 3.

  19. Re: Was passiert mit dem BC ohne Miner?

    Autor: muhzilla 29.06.22 - 23:06

    Du bist doch dieser Dirk Müller oder? :D

  20. Re: Was passiert mit dem BC ohne Miner?

    Autor: Aurora_momo 30.06.22 - 00:03

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Welcher Vermieter akzeptiert Kryptos?
    >
    > Welcher Vermieter akzeptiert Renminbi? Rupee? Peso?

    Ich würde als Vermieter all das akzeptieren, solange ich einen bonus auf die auswechslung bei der Bank bekomme. Gleiches evtl, wenn ich technisch ausreichend informiert bin auch mit bitcoin. Überspitzt ist aber gemeint, dass ich, bis auf pizza, essentielles nicht mit bitcoin bezahlen kann. Cryptowährung lebt von dem Traum, irgendwann als Währung zu fungieren. Das ist aktuell nicht möglich und wenn dieser Traum ins schwanken gerät, gerät bitcoin ins schwanken.
    Bitcoin war nie als Anlage gedacht, sondern als Zahlungsmittel... Dafür kann es aktuell nicht verwendet werden, zumindest nicht für essentielles. Wenn die arme Bevölkerung bitcoin nicht braucht und nitzt und will, braucht es die reiche nicht zu minen. Wenn es als währung für die allgemeinbevölkerung nicht funktioniert, verliert bitcoin seinen ihm zugesprochenen(!) Wert.

    Als Besitzer würde ich in Krisenzeiten jetzt Angst haben, weil bitcoin keinen staatlichen Schutz genießt... aber in Inflationen würde ich auch andere Währungen mit bedacht horten. Der einzige Unterschied ist, dass Bitcoin sehr viel empfindlicher gegen massenabstoßung ist... keine Währung sonst gewinnt und verliert spontan 700% und mehr ihres eigenwertes im Vergleich zum dollar...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Akademische Seiteneinsteigerinnen / Seiteneinsteiger zur Bekämpfung der Wirtschafts- oder ... (m/w/d)
    Polizei Berlin, Berlin
  2. Senior Projektleiter - IT Betrieb (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  3. Requirements Engineer / Anforderungsmanager IT (m/w/d)
    Triology GmbH, Braunschweig
  4. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz, Konstanz

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de